Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Die von Greenpeace meinen scheinbar, sie dürfen alles.....

Erstellt von Clemens, 19.09.2013, 16:39 Uhr · 27 Antworten · 2.420 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Exclamation Die von Greenpeace meinen scheinbar, sie dürfen alles.....

    Greenpeace brüskiert Russland mit Eisbrecher-Protestaktion | WAZ.de


    ......und hätte die russische Küstenwache deren Schiff versenkt- sie hätten sich nicht beschweren dürfen!!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    Das was sie Russen machen ist nicht korrekt, denn die Aktion ist in der "Ausschließlichen Wirtschaftszone" passiert, daher illegal im Sinne der Russen, aber du hast ja schon öfters bewiesen von nichts eine Ahnung zu haben.
    Als wenn die Russen überhaupt mal was vernünftiges machen würden, ich weiß gar nicht was dein Thread soll?

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ein guter Bekannter und Arbeitskollege von mir hat sich vor ein paar Jahren auch bei dem Haufen eingebracht und aktiv "mitgekämpft".

    Heute schaemt er sich für so manche GREENPEACE Aktion und will auf keinen Fall mehr mit den vielen Verklemmten und Fanatikern bei GREENPEACE in Verbindung gebracht werden.

  5. #4
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Wo ist das Problem? Natürlich ist das moralische Recht (in diesem Fall für die Rettung von Lebewesen aufgrund von möglichen Ölverpestungen) hochwertiger anzusehen als staatliche Gesetze zur Machterhaltung.
    Klarer Punkt für Greenpeace urteile ich im Namen der Welt.

  6. #5
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Bei vielen Greenpeace Aktionen sträuben sich mir ebenfalls die Haare, aber diese hier findet meine Zustimmung, insbesondere weil die größten Energiekonzerne der Welt daran beteiligt sind, Rosneft (Gazprom) und ExxonMobil, die gemessen an ihrem ökologischen Impakt und ihren sagenhaften Gewinnen bisher erstaunlich wenig ökologische Verantwortung übernommen haben.

    Cheers, X-pat

  7. #6
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem? Natürlich ist das moralische Recht (in diesem Fall für die Rettung von Lebewesen aufgrund von möglichen Ölverpestungen) hochwertiger anzusehen als staatliche Gesetze zur Machterhaltung.
    Klarer Punkt für Greenpeace urteile ich im Namen der Welt.
    So siehst Du aus!! Allein die Tatsache, "im Namen der Welt" urteilen und handeln zu wollen ist ein Ausdruck von Arroganz!! Und die ist EINER von mehreren Punkten, der Greenpeace vorzuwerfen ist....ich ziehe hier die Parallele zwischen Deinem Statement und dem Handeln von Greenpeace- genau das, was Du äußerst, setzt Greenpeace in die Tat um!!

    Aaaaalso: "Ich habe recht- deshalb MUSS ich die Welt retten UND DAFÜR habe ich für mein Handeln jeglichen Freibrief! Und wenn nicht formaljuristisch, dann zumindest moralisch!"


    ......so ungefähr kann man das Handeln von Greenpeace auf einen Nenner bringen!! Greenpeace hält sich für eine moralische Oberinstanz....UND DAS IST REINE ANMASSUNG!!!! Jemand, der sich so etwas anmaßt, gehört sehr, sehr deutlich in die Schranken gewiesen, was leider viel zu selten geschieht.....in diesem Fall gebührt EINEM Politiker großes Lob, dessen Fan ich ansonsten nicht bin (man sollte sagen "war" -er ist nicht mehr aktiv) : Jacques Chirac !!!

  8. #7
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ein guter Bekannter und Arbeitskollege von mir hat sich vor ein paar Jahren auch bei dem Haufen eingebracht und aktiv "mitgekämpft".

    Heute schaemt er sich für so manche GREENPEACE Aktion und will auf keinen Fall mehr mit den vielen Verklemmten und Fanatikern bei GREENPEACE in Verbindung gebracht werden.
    .....kurze Rückfrage: Dein Arbeitskollege hat doch dann bestimmt auch Erfahrung, wie es innerhalb einer solchen Organisation einem ergeht, der plötzlich anfängt, bestimmte Aktionen zu hinterfragen.......vermute mal, er wird auf wenig Gegenliebe stoßen!! Irgendwie wie Alt-68er Lehrer "Schüler, seid kritisch, aufmüpfig, äußert eurer Meinung......." und wenn man sie beim Wort nimmt und bei denen anfängt, kommen sie GENAU mit den gleichen Sanktionsmethoden, für die sie andere kritisieren.....
    "kritisch" heißt für die: Kritisch gegenüber den anderen
    "aufmüpfig"- ja, aber auf Befehl
    "eigene Meinung"- die, die nach einer 68er- Gehirnwäsche die Eigene geworden ist

  9. #8
    Avatar von Talok

    Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    200
    Russland hat in internationalen Gewässern ein Schiff gekapert das unter niederländischer Flagge fährt. Das ist Piraterie. Die niederländische Regierung hat bereits beim russischen Aussenministerium eine Note eingereicht. Wo kommen wir hin, wenn jeder Nationalstaat seine bisherigen Grenzen nach belieben ausdehnen und erweitern kann, gerade wie es die wirtschaftlichen Interessen verlangen. Genau das versucht Russland seit Jahren in der Arktis. Auf Basis abstruser Theorien über den Verlauf von Kontinentalplatten sieht Russland riesige Teile der Arktis als seinen Besitz an.

    Wie Greenpeace intern auch immer gestrickt sein mag, oder wie umstritten und skeptisch man manche Aktionen auch betrachtet, die Weltkonzerne auf der "anderen" Seite handeln international vollkommen nach eigenem Ermessen und meist noch mit der Unterstützung der jeweils nationalen Dienste. Sie unterliegen kaum einer Kontrolle. Die Unfälle der letzten Jahrzehnte (Exon Valdez, Golf von Mexico, Brent Spa usw.) haben gezeigt das Millionen von menschlichen Existenzen betroffen sind wenn etwas schief geht. Abgesehen von den Millarden an Steuergeldern die fließen wenn etwas schief geht. In diesem Kontext sollte man Greenpeace beurteilen und nicht danach wie stark sie fähig sind zur Selbstkritik. Denn wenn ich es richtig sehe ist Greenpeace die einzige Organisation die dafür sorgt das überhaupt Aufmerksamkeit gelegt wird auf diese Vorgänge.

  10. #9
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von Talok Beitrag anzeigen
    Die Unfälle der letzten Jahrzehnte (Exon Valdez, Golf von Mexico, Brent Spa usw.) haben gezeigt das Millionen von menschlichen Existenzen betroffen sind wenn etwas schief geht.
    Also ist es durchaus zutreffend "im Namen der Welt" ein Urteil über diese skrupellose Ausbeuter abzugeben.

  11. #10
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    Oh Frank, ich wusste nicht das du Befürworter von Atomtests warst oder bist??

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Greenpeace in Fukushima
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.11, 14:59
  2. Wenn Thais scheinbar Farangs abzocken...
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.03.07, 08:00
  3. Scheinbar defektes MSI Mainboard
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.12.06, 14:02
  4. Neues Leben in der Scheinbar
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.05, 11:27