Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Die RAF-Doku..

Erstellt von Conrad, 11.09.2007, 08:24 Uhr · 22 Antworten · 2.111 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Die RAF-Doku..

    Geschichte hat oft genug bewiesen,
    das ein Terrorist von gestern,
    zu einem Friedenskämpfer von heute werden kann,
    siehe Arafat.

    Auch ist die gespielte Abscheu von Helmut Schmid unter dem Hintergrund zu sehen, das das Deutschland dieser Zeit ein großer Waffenhersteller war, und sich durch den weltweiten Export von Landmienen und Klusterbomben eine goldene Nase verdiente.

    Heutzutage ist Daimler-Benz nicht mehr direkter Eigentümer der profitablen Minenherstellung, dank verschachtelter Eigentümerbeziehungen und Auslandsverlagerungen.

    Deutschland hat durch die Steuergewinne aus den Landmienenverkäufen sehr gut verdient,
    und jedes Kind, mit abgerissendem Bein wurde schließlich auch ein Kunde für eine Protese.
    Im Protesengeschäft konnte sich Deutschland über die Jahrzehnte gut behaupten,
    und oft wurden die Protesenlieferungen mit Entwicklungshilfen verbucht - ein prächtiges Geschäft.

    Unser Thema war ja Terrorismus gegen den unschuldigen, guten (Shareholder-value-)Staat, mit seinen unschuldigen Bürgern, der durch nichts, - gar nichts zu rechtfertigen ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Die RAF-Doku..

    DisainaM, also Du meinst der RAF Terror war gegenueber dem "Terror" der Bundesregierung das kleinere Uebel?

    Von wegen vom Terrorist zum Friedenskaempfer, da gabs doch einen bei der RAF der jetzt ne grosse Nummer bei der NPD ist.

  4. #13
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Die RAF-Doku..

    Du meinst Hotte den Mahler ?

  5. #14
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die RAF-Doku..

    Zitat Zitat von DisainaM",p="523506
    ...Unser Thema war ja Terrorismus gegen den unschuldigen, guten (Shareholder-value-)Staat,
    mit seinen unschuldigen Bürgern, der durch nichts, - gar nichts zu rechtfertigen ist.
    naja dism,

    das iss deine interpretation des themas.

    gruss

  6. #15
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die RAF-Doku..

    Zitat Zitat von Dieter1",p="523512
    ...Von wegen vom Terrorist zum Friedenskaempfer, da gabs doch einen bei der RAF der jetzt ne grosse Nummer bei der NPD ist.
    Plant der (H.M.) da den Gegenterror gegen die Befreier von '44?

    Komische Blueten hat diese Zeit getrieben!

    Wenn ich da nur an die fruehen Vorlaeufer wie Fritz Teufel, Kunzelmann, Uschi Obermeier so denke...was ist eigentlich aus der einzigsten El-Al Entfuehrerin Leila K. geworden?

    Oder bin Ladin, al Zawahiri's Herkunft...Arafat kam ja auch nicht aus den Slums von Nablus!

  7. #16
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Die RAF-Doku..

    Interessant finde ich, dass so viele der RAF-Terroristen aus einem pastoralen Elternhaus kamen.
    Bei Mahler wundert mich der Wandel nicht. Von ganz links bis ganz rechts ist nur ein sehr kurzer Weg.
    Dafuer gibt es genuegend historische Beispiele wie z.B. ........ und Mussolini.

    Sioux

  8. #17
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Die RAF-Doku..

    Zitat Zitat von Dieter1",p="523512
    DisainaM, also Du meinst der RAF Terror war gegenueber dem "Terror" der Bundesregierung das kleinere Uebel?

    Von wegen vom Terrorist zum Friedenskaempfer, da gabs doch einen bei der RAF der jetzt ne grosse Nummer bei der NPD ist.
    Gewalt ist grundsätzlich Gewalt,

    gerade heute, am 11.9.;
    wo jeder den Tag mit der Erwartung verbringt,
    welche Gruppe es wo auch immer scheppern lässt,

    kann man sowieso die Augen vor den Folgen grundsätzlich nicht verschliessen.

    Doch es gibt eine Gewaltreaktion,
    wie die eines Stauffenbergs,
    die verständlich ist, wenn es darum geht,
    die aktuelle Führung zu exekutieren.

    Sie ist zielgerichtet, und erfüllt die Vorraussetzungen eines chirurgischen Eingriffes,
    doch schon landet man beim Thema,
    notwendige Gewalt im Wiederstandskampf oder passive Schuld durchs Mitläufertum.
    Die goldene Regel, Mitläufer leben glücklicher,
    können wir bei der Behandlung der ehemaligen DDR Wiederstandskämpfer erleben,
    jeder ruhige Mitläufer steht heute mit Rentenanspruch dank staatlicher Vollbeschäftigung besser dar,
    als mancher westdeutsche Selbständige, der nur ums überleben kämpfte, aber keine Alterssicherung aufbauen konnte,
    seine gezahlten Steuern kommen auch den Rentenbeziehern zu gute.

    Natürlich gilt, crime does pay, alles eine Frage, auf welcher Hirarchie der Staatskriminalität man angelangt ist.

    Was Horst Mahler, und das rechte Umfeld im Osten aufgebaut haben, ist ein langlebiger Terrorvirus in den Köpfen der Jugend, welches um ein vielfaches wirkungsvoller ist,
    als jede Bombe, die die RAF je zündete.

    Für den Lobby-Staat jedoch nicht mehr, als ein Spielinstrument, um entstehende Ausschreitungen jederzeit instrumentalisieren zu können.

  9. #18
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Die RAF-Doku..

    Bei diesem Thema kann ich mich den Gedankengängen von @DisainaM anschließen.

  10. #19
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die RAF-Doku..

    DisainaM ist dabei ein politisches Macht-und Sozialfragen betreffendes Potpourrie sondergleichen zu erstellen!

    Gewisse Trennstriche ziehen sich durch den gesamten Post!

    Nur wer diese Trennstriche nicht sehen will, mutmasslich, aus persoenlicher Betroffenheit, oder gar aus vermeinter Betroffenheit derlei Kreuzvergleiche herbei zieht, sieht sich allzu leicht einer gewissen Vernebelung der Gegebenheiten ausgesetzt!

    Nebenbei, wann gab es ausser einigen Regimekritikern, in der DDR "Wiederstandkaempfer"?

    Wenn ja, wer waren die? Da scheint mir was entgangen zu sein!

    Der "Rechtsdrall" war durch die politische Doktrin in der DDR gewissermassen vorprogrammiert!

    War das eigentliche Staatsgefuege hoechst autoritaer und in seinem Gefuege eher diktatorisch-faschichtisch als sozialistisch-kommunistisch!

    Den Staat mal eben so, pauschal als Terroristen zu bezeichnen, heisst die Waehler und das Volk zu stummen Befuerwortern und Sympatisanten zu degradieren!

    Wer hat "den Staat" gewaehlt, wer braucht die Arbeitsplaetze, wer stellt letztendlich Panzer, Schusswaffen, Minen, Bomben, Raketen, Granaten und anderes Kriegsgeraet her - der Staat, die Regierungsmitglieder oder die Arbeiter?

    Die koennten das doch verweigern!?

    Oder sollten wir hier eher von einer "kommunalen Schuld" reden?

  11. #20
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.837

    Re: Die RAF-Doku..

    Zitat Zitat von Samuianer",p="523536
    Nebenbei, wann gab es ausser einigen Regimekritikern, in der DDR "Wiederstandkaempfer"?

    Der "Rechtsdrall" war durch die politische Doktrin in der DDR gewissermassen vorprogrammiert!

    ...und anderes Kriegsgeraet her - der Staat, die Regierungsmitglieder oder die Arbeiter?

    Die koennten das doch verweigern!?
    Jeder Pastor, der in der DDR für seine Überzeugung nach Bautzen wanderte,
    würde ich als Wiederstandskämpfer bezeichnen,
    warum diese Namen und Geschichten so wenig bekannt sind ???

    warum wohl

    Rechtsdrall im Osten hat mit gekürtzten Staatsmitteln für die Jugendarbeit zutun,
    die NPD Millionäre sprangen gerne in die Lücke.
    Für Berlin war die kurzfristige Konsolidierungspolitik des Staatshaushaltes wichtiger,
    als ein langjähriger Flurschaden im geformten Rechtsbewußtsein der Ostjugend.
    (OT Polizei : wir ermitteln auch gegen einige gewaltbereite Inder,
    eig. Anm.: die die Frechheit besassen, ihre Polizeiinobhutnahme für 12 Stunden wegen mangelnder ärtzlicher und nahrungsmittelversorgung zu kritisieren)

    ja, da läuft was schief, und wir sparen das Geld am falschen Ende.
    (staatliche Neuverschuldung auf dem niedrigsten Stand seit 1974 !!!)

    Ob der West-Staat, mit seinen Waffenexporten, oder der Ost-Staat, mit seiner Verfolgung Andersdenkender,
    es ist müssig, Ablasszettel zu verteilen,
    wer dagegen war, wurde im Westen als Extremist,
    im Osten als subversives Element (hab die Schnitzler-Vokabeln nicht mehr geläufig),
    die Mitläufer jedenfalls, die auf beiden Seiten mitmachten, den Mund hielten, behielten langfristig ihren Arbeitsplatz, und wurden vom Leben belohnt.
    Die Frage der Schuld ist daher müssig,
    da es nur zum stillen Jammern gegen das Unrecht dieser Welt führt,
    nein, es geht nur um ein gewisses Verständnis, das in bestimmten Situationen,
    Menschen mit eingeschränkter Wahrnehmung, hohem Gerechtigkeitsempfinden und verschobenen Sozialisationsdenken, zu einem Che werden wollen,
    während auf der anderen Seite der Grenze andere, im stillen, einen passiven Staatswiederstand gelebt haben.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Legalisation der thailändischen Doku in BKK
    Von Korat993 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 12:40
  2. TV Doku: Inseln: Ko Samui
    Von Andichan im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.08, 12:06
  3. DOKU. DAS WIRKLICHE BANGKOK HILTON.
    Von thai-rodax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 30.08.06, 18:36
  4. Doku: Die Wunder von Angkor, Fr,. 24.12. 13:15 N24
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.04, 15:02
  5. Doku.
    Von Farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.08.02, 15:33