Seite 99 von 121 ErsteErste ... 4989979899100101109 ... LetzteLetzte
Ergebnis 981 bis 990 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.922 Aufrufe

  1. #981
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Wundert mich daß Porsche nicht mit aufgeführt ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #982
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Walter, das ist doch nur ein FIAT Manager. Du weisst doch

    Fuer
    Italiener
    Ausreichende
    Technik

  4. #983
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Außerdem hat ja Porsche einen großen Anteil von VW-Anteilen.

    Renault halte ich für einen Top-Favorit fürs Überleben. :-)

  5. #984
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Stimmt....Renault und Dacia.

  6. #985
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Loso",p="665024
    Australien hat in nur 12 Jahren seine Staatsverschuldung abbezahlt.
    Australien wird sehr bald ein riesiges Problem bekommen. Quasi alle Aussies leben extrem auf Pump, nutzen die Kreditkarten bis zum letzten Cent, kaufen "gratis" ein und vergessen, dass irgendwann gezahlt werden muss.
    Ich vermute mal, dass es Australien 2009 härter treffen wird, als die meisten anderen Staaten.

  7. #986
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Paddy",p="665408
    Klartext des Fiat-Chefs

    Weltweit werden nach Einschätzung des Vorstandschefs von Fiat, Sergio Marchionne, [highlight=yellow:29439e87d8]nur sechs[/highlight:29439e87d8] Automobilkonzerne die gegenwärtige Wirtschaftskrise [highlight=yellow:29439e87d8]überleben[/highlight:29439e87d8].
    das Ganze ist durchaus nicht ganz abwegig, jahrelange Überkapazitäten, subventionierte Verkäufe über Leasing, verfehlte Modellpolitik mit Visionen nur in eine starre Richtung, kurzsichtiges Kapitalinvestment, dem Gesetzt des Shareholder Value hörig und ...und ... und ... .

    Es kommt wie es kommen mußte, nach Kohle und Stahl, der Textilindustrie, der Unterhaltungselektronik ist jetzt die Automobilindustrie mit Herstellern und Zulieferern an der Reihe, gefolgt von dem ganzen Rattenschwanz der Werkzeughersteller, Softwareschmieden und Consultingunternehmen.

    Eigentlich schon lange überfällig. Konzentration hätte schon viel früher erfolgen müssen. Daimler hat dies in der Allianz mit Chrysler, Hyundai und Mitsubishi versucht. BMW mit Rover. Bei Mercedes war die Welt AG von vornherein zum Scheitern verurteilt. Ist genauso, als würde Bayern München mit 1860 und Unterhaching fusionieren. Ein Witz. Nahezu alle Joint Ventures scheiterten. Beim Smart Forfour / Foryou etc. und dem Mitsubishi Colt wurde eine gemeinsame Platform aufgebaut für größere Projekte. Ich war selbst 6 Jahre daran beteiligt. Was zum Schluss herauskam, war doch wieder so, daß jeder seine eigene Suppe kochte, bzw. Projekte mittendrin gestoppt wurden. Die Trennung von Mitsubishi war keine Überraschung, bei Chrysler wars kein bischen anders.

    Sinn hätte es gemacht, wenn zwei Gleichstarke sich zusammengetan hätten. Zaghafte Versuche vor ein paar Monaten zwischen Daimler und BMW gab es bereits, leider 5 Jahre zu spät. Jetzt sitzen sie alle auf ihren fetten 6er+7er, S- und R-Klassen, sowie überdimensionierten SUV´s die keiner mehr kaufen wird. Ein Anachronismus, der sich lange vorher abzeichnete. BMW ist zu klein, um auf Dauer allein gegen die ganz Großen bestehen zu können.
    Einzig der Porsche-/VW-Konzern hat sich rechtzeitig weltweit gut aufgestellt.

    In ein paar Jahren wird die deutschen Automobilindustrie ein neues Gesicht haben und nicht wiederzuerkennen sein.
    Das Chaos in der Zulieferindustrie wird ebenso seinen Lauf nehmen, was SiemensVDO, Conti und Schäffler bisher zusammengebaut haben ist mehr als nur Flickwerk. Weshalb Conti 11 Milliarden für SiemensVDO bezahlt hat, kann niemand verstehen, die Firma war bei einer Gewinnspanne zwischen 100 Mio und im besten Jahr (2005) 600 Mio. p.a. in den letzten 5 Jahren, allerhöchstens 5 Milliarden wert.

    Bin mal gespannt, wie es nach Weihnachten weitergeht, da wirds in Deutschland wie in Amerika gewaltig rauchen. In Asien übrigens auch.

    resci

  8. #987
    Avatar von pumlakum

    Registriert seit
    14.02.2004
    Beiträge
    444

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Dann wird es doch bestimmt bald wieder neue Gutscheine für die Bevölkerung geben, mit denen sie wenigstens einen Teil ihrer Schulden begleichen können. Aber am Ende ist ja jeder selber Schuld, wenn er mehr Kredite aufnimmt, als das er diese finanziell langfristig verkraften kann.
    Auf "Pump" leben, läßt sich halt manchmal auch gut-aber nicht immer.

  9. #988
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von pumlakum",p="665501
    Aber am Ende ist ja jeder selber Schuld, wenn er mehr Kredite aufnimmt, als das er diese finanziell langfristig verkraften kann.
    Ein riesengrosser Irrtum, der letztendlich eigentlich erst zu der momentanen "Krise" geführt hat. Richtig heissen muss es: Aber am Ende ist ja jeder selber Schuld, wenn er mehr Kredite hergibt, als der Gläubiger langfristig verkraften kann.

    Die Sichtweise des Kreditnehmers, der selber Schuld hat ist mehr als antiquitiert, der Kreditgeber ist im Endeffekt Schuld, und zwar deshalb, weil er sein Geld einfach nicht mehr wieder bekommt, auch wenn er Kopf steht.

  10. #989
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Ich glaube man kann sich heute noch keine richtige Vorstellungen machen, was es bedeutet, wenn die Autoindustrie samt Zulieferer- und sonstige Automotivezusatzindustrie den Bach runtergehen. Dann kann man Städte wie Wolfsburg, Ingoldstadt oder Zuffenhausen zum Großteil renaturieren. Die braucht in dieser Größe keiner mehr. :-(

    Wie schnell wurde die Autoindustrie vom Zugpferd der deutschen Wirtschaft zum Sorgenkind.

    Ich habe einen sehr guten Freund, der mehrere Firmen/Fabriken im Zulieferergewerbe für die automobilbranche besitzt. Der sieht die Lage inzwischen sehr bedrohlich und wird nicht ohne einschneidende und mitarbeiterfeindliche Maßnahmen auskommen.

  11. #990
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von antibes",p="665562
    Ich glaube man kann sich heute noch keine richtige Vorstellungen machen, was es bedeutet, wenn die Autoindustrie samt Zulieferer- und sonstige Automotivezusatzindustrie den Bach runtergehen. Dann kann man Städte wie Wolfsburg, Ingoldstadt oder Zuffenhausen zum Großteil renaturieren. Die braucht in dieser Größe keiner mehr. :-(
    Rückbau schafft auch Arbeitsplätze und macht Umsatz.

    Hab' heute noch von einem Mann gehört, der nach dem Zusammenbruch des dritten Reichs ein Vermögen mit eigener Kerzenherstellung gemacht hat. Jede Krise hat auch neue Chancen.

    Wird schon wieder - aber anders.

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05