Seite 98 von 121 ErsteErste ... 488896979899100108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.726 Aufrufe

  1. #971
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Australien hat in nur 12 Jahren seine Staatsverschuldung abbezahlt. Die USA fingen damit unter Clintons Haushaltsüberschuss auch mit an. Gibt eine Handvoll Länder, die gar nicht so schlecht dastehen. In der EU sieht es aber in der Tat hoffnungslos aus, weil der aufgeblähte Un-Sozialstaat nicht radikal abgebaut wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #972
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Loso",p="665024
    Australien hat in nur 12 Jahren seine Staatsverschuldung abbezahlt. Die USA fingen damit unter Clintons Haushaltsüberschuss auch mit an. Gibt eine Handvoll Länder, die gar nicht so schlecht dastehen. In der EU sieht es aber in der Tat hoffnungslos aus, weil der aufgeblähte Un-Sozialstaat nicht radikal abgebaut wird.
    Ja, @Loso, solange aber der Neoliberalismus verteufelt wird ändert sich auch nichts an der Situation. Aber, so ist es nunmal, jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient, Deutschland zb. besteht aus sehr vielen "Gutmenschen", die lieber jetzt auf Kosten der nächsten Generation Sozialleistungen im Übermass bei der Wahl bevorzugt. Diese "hinter mir die Sinnflut" - Mentalität ist speziell in Europa aufgrund der starken Wirtschaft in den 80er Jahren entstanden.
    Selbst jetzt bekommt man es mit, dass die Mehrheit der Bevölkerung mit Zornesfalten auf der Stirn moniert, dass Geld für die Banken da ist, aber der arme Hartz4-Empfänger beim Einkaufen auf den Preis achten muss. Das ist eine enorm egoistische Einstellung, zeitlich gesehen halt, die nächste Generation muss es büssen, dafür hat man heute halt seine Ruhe, stellt die Arbeitslosen mit "Schutzgeld" ruhig anstatt an einer vernünftigen Konjunkturlösung für die Zukunft zu arbeiten, die eben Arbeitsplätze schafft. Da müssten halt jetzt einige bereit sein in den sauren Apfel zu beissen, tut aber keiner...

  4. #973
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Thaimax",p="665020
    ... wer der Nutzniesser der gegenseitigen Verschuldungen ist. Findet man den Profiteur davon hat man meistens auch den Grund für eine Regelung. (Sicherlich sind die Illuminaten darin verwickelt)
    Vielleicht kann Europa auch nicht mehr besser reagieren, weil der Zug hier schon abgefahren ist.
    Habe erst gestern ein Bericht über Nokias Wegzug aus Deutschland gesehen. Erst Forderung, dann Förderung in D, danach das gleiche Spiel in Rumänien. Dort werden die einzelnen Standpunkte gegeneinander ausgespielt.
    Vorher werden EU-Töpfe abgegrast und Deutschland als Mitzahler finanziert seinen Arbeitsplatzverlust.

    In Süditalien werden inzwischen Milliardenbeträge von Subventionen direkt auf die Konten der Camorra und sonstiger ehrenwerten Gesellschaften überwiesen. 500 Millionen € für Müllverbrennungsanlagen in Neapel sind angeblich einfach verschwunden. Hier könnte ich noch Hunderte von Geschichten zufügen.

    Die Korruption, die oft den 8 Familien in Thailand unterstellt wird, wird hier in Europa bei weitem getoppt.

  5. #974
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von antibes",p="665093
    Vielleicht kann Europa auch nicht mehr besser reagieren, weil der Zug hier schon abgefahren ist.
    Habe erst gestern ein Bericht über Nokias Wegzug aus Deutschland gesehen. Erst Forderung, dann Förderung in D, danach das gleiche Spiel in Rumänien. Dort werden die einzelnen Standpunkte gegeneinander ausgespielt.
    Vorher werden EU-Töpfe abgegrast und Deutschland als Mitzahler finanziert seinen Arbeitsplatzverlust.
    Das Problem des visionären Denkens liegt meistens gar nicht im Detail, sondern in der Offensichtlichkeit von Dingen, die aber vorher immer versucht werden zu negieren, bzw. versucht werden (meistens sehr erfolgreich) der Bevölkerung anders zu verkaufen, so geschehen bei einem falsch angesetzten Mauerfall in Deutschland, weiters geschehen bei der EU-Osterweiterung.

    Dass beides richtig war möchte ich auf gar keinen Fall in Frage stellen, nur das "Verkaufsgespräch" war halt eher eines, das einer Drückerkolonne alle Ehre machen würde und hat nichts mit seriöser Informationspolitik gegenüber der Bevölkerung zu tun.
    So wird der Bevölkerung seit Jahren erfolgreich suggeriert, ich nenne das "Nachverkaufsgespräch", dass Alles gut wird, weil die neuen EU-Mitglieder noch eine Zeit bräuchten, um eben so ein hohes Gehaltsniveau, und somit Preisniveau, zu bekommen wie es bei uns im Westen der Fall ist. Unseriöserweise wurde aber nie darüber aufgeklärt, dass das nur deswegen passieren wird, weil hier die Löhne und Gehälter runtergehen, man sucht ganz gerne Sündenböcke für diese Tatsache, Zeitarbeitsfirmen sind da ganz beliebt.

    Jetzt kommt aber die Situation, dass in den nächsten Jahren tatsächlich die Löhne und Gehälter gleich sein werden, das wird für die "alten" EU-Länder doppelt problematisch, weil sie der Bevölkerung einfach nichts mehr bieten können, wie auch, die Staatsverschuldungen der neuen EU-Länder sind im Vergleich zu den "Alten" nahezu nicht existent, der Wettbewerb wird sich deswegen in die Richtung "reicher Osten, armer Westen" wandeln. Das ist heute auch nicht mehr aufzuhalten und geht die letzten Jahre stückchenweise vor sich, in so kleinen Schritten, dass es gar nicht realisiert wird, ausser man sieht sich Wirtschaftszahlen der betreffenden Länder an, dann erkennt man den Effekt.

    Ich behaupte einfach mal ganz frech, dass in 20 Jahren zum Beispiel Polen und Tschechien Deutschland um Längen überholt haben wird, sowohl vom Lohngefüge und vom Lebensstandard her, als auch von der Attraktivität als Wirtschaftsstandort trotz höherer Löhne.

  6. #975
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Thaimax",p="665114
    Ich behaupte einfach mal ganz frech, dass in 20 Jahren zum Beispiel Polen und Tschechien Deutschland um Längen überholt haben wird, sowohl vom Lohngefüge und vom Lebensstandard her, als auch von der Attraktivität als Wirtschaftsstandort trotz höherer Löhne.
    Ich habe hier zu einem Freund gesagt, daß ihr die Wiedervereinigung später einmal bereuen werdet, aber nicht aus der Sicht eines SED-Politikers.

  7. #976
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Klartext des Fiat-Chefs

    Weltweit werden nach Einschätzung des Vorstandschefs von Fiat, Sergio Marchionne, [highlight=yellow:53fd453bb0]nur sechs[/highlight:53fd453bb0] Automobilkonzerne die gegenwärtige Wirtschaftskrise [highlight=yellow:53fd453bb0]überleben[/highlight:53fd453bb0].

    http://www.n-tv.de/1065185.html



    Einer davon soll in Deutschland sein.

    Was sollen also noch die Steuermilliarden? Geht's darum noch mal richtig umzuverteilen, bevor die Sintflut kommt und die Abgezockten erwischt?

    Aktuell neuer Trend: Leben im Auto bzw. auf Parkplätzen.

  8. #977
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Aha, und was dieser Mensch sagt ist Gesetz und in ehernen Lettern geschrieben und muss eintreffen? :schuettel:

  9. #978
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Changnam43",p="665411
    Aha, und was dieser Mensch sagt ist Gesetz und in ehernen Lettern geschrieben und muss eintreffen? :schuettel:
    Nee, auch hochkarätige Insider können sich irren.
    Vielleicht werden es auch acht oder nur noch drei?

  10. #979
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Die Börsen beben weltweit

    wenn die autoindustrie endlich kapiert sich von den dicken protzmühlen zu trennen und autos baut die der normale arbeiter auch bezahlen kann..............dann klappt es auch mit dem verkaufen.
    wenn ich für ein auto auto 50-60000 euro löhnen soll fasse ich mich doch an den helm.
    dazu kommt natürlich noch das spätestens 2009 etliche gefeuert werden und auch kein geld für ein neues auto haben, also schlechte zeiten.

  11. #980
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von wingman",p="665421
    ...
    wenn ich für ein auto auto 50-60000 euro löhnen soll fasse ich mich doch an den helm.
    ...
    Wenn man bedenkt, dass viele der Autohäuser ihre Verkaufszahlen künstlich hoch gehalten haben, und fast alle Leasinganfragen ausgeführt wurden, egal ob der Rückläufer schon vorprogrammiert war, oder nicht.

    Wenn die vorgegebenen Umsatzzahlen nicht erreicht wurden, dann wurden die Fahrzeuge als Firmenwagen angemeldet.

    Das so was nicht auf Dauer gut gehen kann, sollte doch schon der Lehrling erkennen.

    Jetzt kommt der "Tsunami" und alle bekommenn die Quittung für ihr unverantwortliches Handeln.

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05