Seite 34 von 121 ErsteErste ... 2432333435364484 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.751 Aufrufe

  1. #331
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Thaimax",p="641445
    Zitat Zitat von Paddy",p="641444

    "Die Ozeane werden leergefischt, der Lebensraum Meer wird zerstört", kommentierte der WWF-Meere5experte Stephan Lutter die neuen Zahlen. "Eine Milliarde Menschen bangen um ihre wichtigste Nahrungsquelle, 77 Prozent der globalen Fischbestände gelten als bis an ihre Grenzen befischt oder überfischt." Sollte diese Ausbeutung nicht gestoppt werden, könnten die Meere im Jahr 2050 leergefischt sein.

    Quelle: http://www.n-tv.de/Entwaldung_teurer...6/1036470.html
    Ich habe das gestern irgendwo im Fernsehen gesehen, schon der Hammer, 2050 wahrscheinlich kein Öl mehr, Fisch, eine Überlebensnotwendigkeit speziell für ärmere Gebiete, auch weg, Fangquoten werden aus Profitgier nicht eingehalten,...
    Not tut ein Ende des Lobbyismus, ein Ende amerikanischer "Führerschaft" und globale, gemeinsame Gremien, die sich allerProbleme annehmen. Und zwar gestern schon.

    Nationalismus sollte sich regional auf den Heimatverein beschränken und das grosse Ganze an internationale, noch zu schaffende Einrichtungen übergeben.

    Was auf dieser Welt geschieht, ist nicht gerade ökonomisch.

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Die Börsen beben weltweit

    War es noch nie und wird es vorläufig auch nicht werden.
    Die Waffen (bzw Waffenträger) sind immer noch in den Händen der entsprechenden Leute (die diese auch benutzen lassen).
    Hat sich was mit Vernunft...

  4. #333
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Sonntag, 12. Oktober 2008
    Minimales Wachstum
    Düstere Prognose

    Die führenden Forschungsinstitute erwarten 2009 einen Wachstumseinbruch in Deutschland. In ihrem Herbstgutachten prognostizieren die acht Institute nur noch einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,2 Prozent, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters aus Kreisen. "Die Institute gehen auf 0,2 Prozent für nächstes Jahr."

    Auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" nannte diese Zahl. 2009 werde nach Einschätzung der Institute auch erstmals seit Jahren die Arbeitslosigkeit wieder leicht steigen, berichtete der "Spiegel".

    Konjunkturspritze muss her

    Zur Eindämmung der Folgen der Finanzkrise forderte DGB-Chef Michael Sommer ein Konjunkturprogramm von mindestens 25 Mrd. Euro. Auch die stellvertretende SPD-Vorsitzende Andrea Nahles sprach sich für Konjunkturanreize in Milliardenhöhe aus. Der Handwerksverband schlug eine sofortige Senkung des Solidaritätszuschlags vor, um dadurch den Konsum zu stützen und einer Rezession entgegenzuwirken.

    Die Institute stellen ihre Prognose am Dienstag in Berlin vor. In ihrem Frühjahrsgutachten hatten sie für 2009 noch ein BIP-Plus von 1,4 Prozent veranschlagt und plus 1,8 für das laufende Jahr vorausgesagt.

    Auch die Bundesregierung dürfte ihre Schätzung für die wirtschaftliche Entwicklung deutlich senken. Auf Grundlage des Herbstgutachtens wird Wirtschaftsminister Michael Glos am Donnerstag die Prognose der Bundesregierung vorstellen. Nach Angaben aus Regierungskreisen wird er die alte Prognose von 1,2 Prozent für 2009 auf unter 0,5 Prozent senken. Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht von einer Stagnation der Wirtschaftsentwicklung im kommenden Jahr aus.

    Bankenbranche vor Stellenabbau

    Den größten Stellenabbau infolge der Finanzkrise werde es bei den Banken geben, sagte der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, der "Bild am Sonntag". Auch in der Autoindustrie, die bereits ihre Produktion drosselt, werde mit einem spürbaren Stellenabbau gerechnet. Im Maschinen- und Anlagenbau, einer der Hauptmotoren des deutschen Wirtschaftswachstums, erwartet Straubhaar "keinen dramatischen, aber einen merkbaren Arbeitsplatzabbau".

    Der Präsident des Branchenverbandes VDMA, Manfred Wittenstein, dagegen schätzt, das im Maschinen- und Anlagenbau bis zum Jahresende die Zahl der Beschäftigten noch auf 975.000 steigt und damit um 40.000 höher liegt als vor einem Jahr. Das seien sichere und dauerhafte Arbeitsplätze, vorausgesetzt, "dass die Tariferhöhungen uns nicht zum Abbau zwingen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Samstag.

    Zur Stützung der Konjunktur forderte DGB-Chef Sommer ein Investitionsprogramm für Infrastruktur und Bildung von mindestens 25 Mrd. Euro. "Die Regierung muss jetzt die richtigen Hebel in Bewegung setzen, damit der Schaden begrenzt wird", sagte der dem "Tagesspiegel" laut Vorabbericht.

    SPD-Vize Nahles plädierte für Klimaschecks, mit denen die Bürger Zuschüsse für den Kauf sparsamer Autos oder Kühlgeräte bekämen. "Es ist kein plumpes Konjunkturprogramm, sondern nur eine Finanzspritze, die Anreize schafft", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Allerdings müsste dafür eine große Summe bereitgestellt werden. Wenn man dafür nur ein paar hundert Mio. Euro in die Hand nähme, hätte die Idee keinen Effekt.

    Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, forderte zur Konjunkturstützung die sofortige Senkung des Solidaritätszuschlags auf 3,3 von 5,5 Prozent. Dies sei machbar, "ohne dass die neuen Länder einen Cent weniger bekommen", sagte Kentzler der "Leipziger Volkszeitung". Der "Soli" sei gar kein Solidarbeitrag Ost mehr, sondern eine allenfalls teilweise noch gerechtfertigte Zusatzsteuer, die vor allem dem Bundeshaushalt zugutekomme. Wirtschaftsminister Glos lehnte dies ab. Eine Senkung würde allein zulasten des Bundeshaushalts gehen und auch Sorgen in den ostdeutschen Bundesländern auslösen, sagte er derselben Zeitung.

    http://www.n-tv.de/Minimales_Wachstu...2/1036638.html

  5. #334
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Kommt soeben Breicht im ZDF bei monalisa

  6. #335
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Wenn die Lage wirklich so ernst wäre, wie einige sagen, hätten sie die Börse in New York längst dichtgemacht.

    Es wird dort also fröhlich weiter gezockt, gibt ein paar Player weniger, na und ? ;-D

  7. #336
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Lamai´sche Weitsicht der Lage :-)

    Zumindest in den USA hat man nun auch die Wirtschaftskrise, die vor allem die kleinen Leute betrifft.

    US-Bundesstaat Kalifornien steht vor dem Kollaps
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzkrise178.html

    Kurzfristig gibt es keine Kredite, die Banken rücken kein Geld mehr heraus - und das gilt ebenso für die kleinen und mittleren Unternehmen. (..) Was das heißt ist klar: Wenn sie das Geld nicht zusammenbekommen, dann können sie die Gehälter nicht bezahlen.


  8. #337
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Dass Lamai mit seinen Edel- und Gutmenschen kein Mitleid hat, irritiert mich schon ein bisschen.

  9. #338
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Ein völliges Umdenken ist erforderlich.

    Wenn wir uns jetzt nicht auf die Suche nach der [highlight=yellow:9c998d374e]Wahrheit[/highlight:9c998d374e] machen, werden in Zukunft Krisen wie Pilze schiessen.

    Muss selbst sowieso bald das Chaos verlassen, doch wir sind heute der Samen für die Zukunft und dafür mit verantwortlich.

    Mit Enkelkindern Seifenblasen produzieren, bringt's nicht mehr. :denk:

  10. #339
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von antibes",p="641793
    Dass Lamai mit seinen Edel- und Gutmenschen kein Mitleid hat, irritiert mich schon ein bisschen. [picture]
    Vermutlich hat er selbst ein simpeles Konzept

  11. #340
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Die Berater haben den Kunden gesagt "Sie haben doch bestimmt schon die Reklame "Ick koof bei Lehmann" gesehen, machen sie es ganz einfach auch so.... ;-D

    Lehmann ist aber ein Feinkostgeschäft hier in Berlin, die haben zwar auch Derivate....aber das sind Alkoholderivate aller Art, Wodka, Korn usw....

    Für so eine "Krise" ist ein Konzept doch gar nicht nötig, ich überlege momentan, ob ich nicht auch als Motivationstrainer arbeiten sollte, da könnte ich ein Geschäft draus machen...dass ich kein Konzept habe und das dann als Konzept verkaufen....TSCHAKKAAA DU SCHAFFST ES !!!! schon irgendwie

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05