Seite 16 von 121 ErsteErste ... 614151617182666116 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.899 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Die Börsen beben weltweit

    heute war ein größerer fällig http://www.welt.de/wirtschaft/articl...st_pleite.html

    das wird alles ignoriert bis zum bitteren ende, naja ich werde mal das geld was noch auf der bank ist abziehen

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Die Börsen beben weltweit

    som nam na würde ich sagen. manchmal gewinnt man den eindruck in der eigenen socke sind die mäuse am sichersten :-).

  4. #153
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    falls die währung ihren wert behält, bestimmt eine alternative zur geldverschwendung bzw. riskanten geschäften der bank.
    bin heute durch die stadt gegangen und habe mir die gebäude der banken angesehen. die liste liesse sich beliebig verlängern.

    commerzbank, stadtzentrum, 1a lage


    deutsche bank, stadtzentrum, 1a lage


    und wenn ihr denkt, das war die ganze bank. nein das stück gehört auch noch dazu, bis zum rathaus. und ich denke nicht, dass die bank ihr erspartes verbaut hat.


  5. #154
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von antibes",p="512762
    ich verfolge zur zeit die nachrichten von der kollabierenden amerikanischen immobilienbörse. die EZB hatte 90 mrd. euro zur konsolidierung eingeschossen und da die wirkung gegen null ging, steht nochmals ein höherer betrag zum support dieser industrie an. das ganze ist so komplex, dass ein normalsterblicher sich nur noch wundern kann.
    So, hole diesen alten Thread aus aktuellen Gründen noch einmal hervor.

    In der Zwischenzeit ist ja so einiges gegangen und die Bankenkriese zieht immer grössere Kreise.... die Panik ist nicht mehr nur auf den Finanzsektor beschränkt sondern erfasst die ganze Börse.

    Nun beben nicht nur die im Titel angesprochenen Immobilienbörse sondern auch die Aktienbörsen.

    Nach den neusten Anzeichen ( auch Kreditkartenfirmen melden immense Abschreiber da die Kunden ihre Kreditkartenrechnungen nicht mehr bezahlen können ) knickt nun auch der viel gelobte amerikanische "auf Pump- Konsument" vollends ein und die Frage nach einer Rezession in den Staaten stellt sich immer mehr...

    was denkt Ihr ?

    Gruss Palawan


    Aktienkurse brechen massiv ein

    Derzeit gibt es kein Halten an den Börsen: Nach den schweren Verlusten von letzter Woche setzt sich die Abwärtsspirale ungebremst fort. Der SMI verliert zeitweise fünf Prozent.

    Die Marktteilnehmer seien total frustriert und die Nervosität nehme zu. «Es würde mich nicht wundern, wenn sich der Kurszerfall noch beschleunigen würde», sagte ein Händler. Es werde allmählich panisch. Die schärfsten Verluste musste der Rückversicherer Swiss Re mit minus 9,2 Prozent bis zum Mittag hinnehmen. ABB verlor 8,2 Prozent und Bâloise 7,6 Prozent.
    Nobel Biocare, der Zurich-Versicherungskonzern, Credit Suisse, Clariant und Swiss Life mussten Verluste von über fünf Prozent hinnehmen. UBS gab um 4,9 Prozent nach. Der breit gefasste Swiss Performance Index verlor vier Prozent und notierte bei 5987,2 Punkten.

    Neue Spekulationen um UBS

    Neben den Spekulationen um weitere Abschreiber bei der UBS und der derzeit kritischen Einstellung vieler Investoren der Branche gegenüber, werden die UBS-Valoren zu Wochenbeginn durch Artikel in der Sonntagspresse belastet.
    In einem Interview des «Sonntags» mit Dominique Biedermann von der Anlagestiftung Ethos wurde die Unzufriedenheit vieler Aktionäre mit der geplante Kapitalerhöhung bei der UBS thematisiert.
    Ethos wisse noch nicht, ob sie dem Antrag zustimmen werde, hiess es. Zudem fordert die Stiftung, ebenso wie Financier Titto Tettamanti in der «SonntagsZeitung», personelle Konsequenzen bei der Bank. In der «NZZ am Sonntag» wurde spekuliert, dass der UBS weitere Abschreiber drohen, weil nun auch die US-Versicherer von Anleihen vor dem Kollaps stehen.

    Stimmung auf «Panik-Level»

    Die anhaltende Angst der Anleger vor einer Rezession in den USA drückte auch den Dax. Der deutsche Leitindex fiel um fünf Prozent auf 6941 Punkte und notierte damit wieder unter dem Niveau vom Sommer vergangenen Jahres. Allein seit Jahresbeginn hat der Leitindex knapp zehn Prozent eingebüsst.


    Quelle

  6. #155
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    @palawan,
    habe mir deine verhergehende posts von august nochmals nachgelesen. du warst auf der richtigen fährte und nun geht das theater weiter. das geld ist schon da, nur wo?
    mich würde es interessieren, was diese hausgemachte krise uns europäer kosten wird. in einem anderen thread, der auch von diesem thema handelt, wurde von hysterie und panikmache gesprochen. na gut- keine panik, das schiff sinkt auch ohne unser zutun. :-(

  7. #156
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Hi @antibes

    Zitat Zitat von antibes",p="558016
    @palawan,
    habe mir deine verhergehende posts von august nochmals nachgelesen. du warst auf der richtigen fährte und nun geht das theater weiter. das geld ist schon da, nur wo?
    Du spielst sicher auf dieses Post vom 17. August 2007

    Zitat Zitat von Palawan am 17. August 2007",p="514878

    Ich verstehe die ganze Aufregung eh nicht ganz. Kurseinbrüche oder auch Crash gab und gibt es immer wieder. Die Aktien kannten ja ca. vier Jahre nur einen Weg; denn nach oben. Gemessen auf einer längeren Zeitachse ist der jetzige Kurseinbruch ja schon fast überfällig.
    [highlight=yellow:1255e18473]Die Frage ist nun, kommt auch noch Panik dazu und werden Aktien egal welcher Branche ( nicht nur Finanzwerte ), abgestossen, kann ev. die US Wirtschaft in eine Rezession abgleiten.[/highlight:1255e18473] Aber auch hier sage ich nur "so what ?"

    Das immense frei gewordene Kapital muss ja irgendwo wieder angelegt werden und das Sparkonto mit seinen 0,irgendwas Zinssatz eignet sich nun mal definitiv nicht dafür. Die Börsen werden zwangsläufig wieder steigen. Im oben aufgeführten Link ist deshalb ja auch das vermerkt:
    Jow, finde es enorm spannend die Situation momentan zu beobachten. Mein Geld habe ich vorsorglich zum grössten Teil bereits letzten Herbst gesichert :-)

    Hier noch ein guter Kommentar, der die ganze Situation mit etwas schwarzem Humor schildert...

    Wenn die Börsianer schwarz sehen

    Kursverluste quer durchs Tableau, der SMI verliert zeitweise mehr als fünf Prozent: Die Börse hat wieder einmal einen «Black Monday».

    Die Bank Vontobel ist im Private Banking tätig, sie verwaltet also das Geld reicher Leute und sollte deshalb eigentlich von der amerikanischen Subprimekrise nicht betroffen sein. Sollte man meinen. Die Aktien der Bank Vontobel sind heute Mittag um rund acht Prozent eingebrochen. Ihr Kurs lag bei rund 40 Franken, und wer smart kalkuliert, kann ausrechnen, dass bei einer Vorjahresdividende von zwei Franken pro Aktie allein die Dividendenrendite stolze fünf Prozent beträgt, ein Schnäppchen also. Doch niemand will zugreifen. Die Angst vor einem Crash geht um.

    Alte Börsianer sagen, an Tagen wie diesen sei jeder Widerstand sinnlos. Jetzt einen Kursverfall verhindern zu wollen sei, wie wenn man versuche, mit blosser Hand einen fallenden Dolch aufzufangen. Das Klima an der Börse ist derzeit von Panik geprägt, es ist wie in einem Kinosaal, in den eine Rauchbombe geworfen wurde und einer «Feuer» schreit. Alle rennen blindlings zum Ausgang, alle verkaufen, niemand kauft, die Kurse kennen nur eine Richtung, nach unten.

    Weshalb aber ist gerade der Montag so anfällig auf solche Panikattacken? Auch der Börsencrash von 1987 hat sich an einem «black monday» ereignet. Die Erklärung ist banal: Am Wochenende haben die Investoren Zeit, um über Gott und die Welt nachzudenken, und wer an diesem Wochenende nachgedacht hat, der wurde nachdenklich. In den USA geht es längst nicht mehr darum, ob und wann die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession rutscht, sondern wie sie wieder da raus kommt. Die Wirtschaftsdoktoren stehen jetzt am Bett des Patienten und streiten sich über die beste Medizin. Ein paar Aspirin werden diesmal nicht reichen. Der Präsident der US-Notenbank, Ben Bernanke, und US-Präsident George W. Bush sind sich einig, dass es ein Ankurbelungsprogramm in der Höhe von mindestens 150 Milliarden Dollar brauchen wird. Die Anleger deuten dies als Zeichen, dass es schlecht steht um den Patienten, sehr schlecht. Man kann es ihnen nachfühlen.

    Im Rückblick ist leicht zu erklären, wie es dazu kommen konnte. Zu viel und zu billiges Geld sind vor allem in den USA in die Märkte gepumpt worden und haben eine gewaltige Kreditblase entstehen lassen. Die ist nun geplatzt, jetzt ist Schadensbegrenzung angesagt. Dazu braucht es drei Dinge: Klarheit, Klarheit und nochmals Klarheit, denn die grösste Gefahr ist derzeit die grassierende Verunsicherung. Die Banken trauen einander nicht mehr, weil sie nicht wissen, wie es um ihre Bonität steht. Jeden Tag werden neue Abschreibungen in Milliardenhöhe bekannt. Es scheint, dass nicht einmal die einzelnen Banken selbst wissen, wie es finanziell um sie steht. Sie sitzen auf Bergen von Wertpapieren, die derzeit nicht gehandelt werden können, und können nur raten, was diese noch wert sind.

    So lange keine Klarheit herrscht, bleibt das Börsenklima explosiv. Die Nervosität hat inzwischen alle Bereiche erfasst. Es geht nicht mehr bloss um die Banken, und es geht nicht mehr bloss um die USA. Alle SMI-Titel sind tiefrot, ob Nestlé, ABB, Holcim oder Swisscom, auch alle Länderindices sind im Minus, ob Nikkei, Dax oder FTSE. Deshalb geht es darum, die aufkommende Panik einzudämmen, zu verhindern, dass eine sich selbst erfüllende Prophezeiung entsteht und sich die verunsicherten Investoren selbst in einen Crash hinein steigern. Die Nationalbanken tun ihr Bestes. Um Liquiditätsengpässe zu verhindern, stellen sie billiges Geld en masse zur Verfügung. Sie fliegen, bildlich gesprochen, mit Helikoptern über das Krisengebiet und werfen Geld ab. Was hilft sonst noch? Das frage ich meinen Journalisten-Kollegen und Cash-Guru Alfred Herbert. «Beten», knurrt er.


    Quelle

    Gruss Palawan

  8. #157
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    richtig,
    das thema bleibt uns noch länger. tröpfchenweise kommt nun die wahrheit über das ganze desaster an´s licht.

  9. #158
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Die Börsen beben weltweit

    soll das wirklich schon panik sein?

    neee die kommt erst noch, da alle weichen weiter auf aufblähen gestellt sind, zb mehr geld in den markt gepummt. zinsen werden gesenkt usw

  10. #159
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von J-M-F",p="558065
    soll das wirklich schon panik sein?
    Nun, wie man Panik interpretiert ist ja ev. unterschiedlich.

    Für mich ist Panik in Bezug auf die Börse, wenn ohne Nachzudenken quer Bett alle Aktien, egal von was für Unternehmen, rausgeschossen werden.

    Hängt für mich weniger mit der höhe der prozentualen Verluste sondern wie sie zustande gekommen sind, zusammen.

    Aber auch die für dich relevante Höhe der Verluste in Punkto Panik könnte Heute, wenn die Wallstreet nach dem Feiertag eröffnet, interessant werden.

    Asien hat ja Heute bereits wieder eine Steilvorlage geliefert...

    Gruss Palawan

  11. #160
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Dazu ein , wo jemand live gefilmt hat, wie er sich ruiniert hat

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05