Seite 118 von 121 ErsteErste ... 1868108116117118119120 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.171 bis 1.180 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.792 Aufrufe

  1. #1171
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Lamai",p="685015
    Champagner, Kaviar und Koks werden langsam knapp....
    Keine Sorgen, das wird es auch weiterhin geben. Eher das Gegenteil ist der Fall...

    Warum nur erinnert mich das alles an die Berichte aus den goldenen 1920er Jahren?
    Meine Privatkunden (die Reichen, so ab 5 Millionen aufwaerts auf dem Tagesgeldkonto) wissen gar nicht mehr, wohin mit der Kohle. Also bekomme ich etwas davon.

    Das Geld ist ja nicht weg, es wird momentan nur umverteilt, das aber in erschreckendem Ausmass.

    Chock dii, hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #1172
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Stromnetze verstaatlichen
    SPD-Linke fordert Kurswechsel

    Die SPD-Linke will im Bundestagswahlkampf eine deutliche Kurskorrektur der bisherigen Parteilinie durchsetzen. "Wir brauchen eine stärkere Eingriffsmöglichkeit des Staates in die Energiepolitik und eine neue Qualität von Mitbestimmung in der Wirtschaft", sagte der Sprecher der Parteilinken, Björn Böhning, der "Welt am Sonntag".

    Dazu wird die SPD-Linke nach Angaben der Zeitung an diesem Montag sowohl dem Parteivorstand als auch dem Parteirat Vorschläge unterbreiten. Die Parteilinken fordern demnach die Verstaatlichung der Stromnetze, den Ausbau der Mitbestimmung im Finanzsektor, die Aufnahme der Vermögensteuer ins Wahlprogramm und die Einführung einer Mindestrente.

    http://www.n-tv.de/1095329.html

    Die übernehmen einfach Forderungen der Partei "die Linke"
    und hoffen damit, die abgewanderte Klientel wieder zu gewinnen.

    Merkel macht's vor: Die Enteignung der Aktionäre der Hypo Real Estate, nach staatlicher Übernahme, ist in Sicht.

    Ich denke, Oskar wird ... Programatisch legt er vor und den politischen Gegnern bleibt zur Gegenargumentation lediglich die abgewetzte Stasikeule. ;-D

    Hätte man vor 3 Jahren Oskar's Buch gelesen, wäre das Chaos vermeidbar gewesen.

    Deutsche aber "beissen immer erst in den sauren Apfel", wenn "das Kind bereits im Brunnen liegt". - Ökonomisch ein Desaster.

  4. #1173
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Verfrühter Abwrack-Jubel
    Autoforscher Meinig warnt

    ....Experten gehen jedoch davon aus, dass sich die Krise der Automobilindustrie noch weiter verschärfen dürfte. Nach Einschätzung der Bamberger Forschungsstelle Automobilwirtschaft (FAW) könnte die Absatzkrise zu einem massiven Arbeitsplatzabbau in der gesamten Branche führen.

    Folgen für alle

    Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa wirft der Leiter der Forschungsstelle, Prof. Wolfgang Meinig, der Politik wie den Herstellern schwere Versäumnisse vor. Auf die Frage, welche Bereiche der Branche betroffen sind, sagte Meinig: "Die gesamte Branche steckt in einer tiefgreifenden Krise. Die Talfahrt wird sich in den nächsten Monaten und im nächsten Jahr noch beschleunigen. Betroffen ist die gesamte Wertschöpfungskette von den Herstellern und Zulieferern über die Händler und Autofinanzierungsbanken bis hin zum Verbraucher."

    Bislang sei noch nicht abschätzbar, wie viele Arbeitsplätze die Krise kosten wird, so der Auto-Experte weiter. "Aber ich gehe allen Beschwichtigungen zum Trotz davon aus, dass die Arbeitslosigkeit noch in diesem Jahr in Deutschland die Vier-Millionen-Marke überschreiten wird."

    "Die Politik hat versagt"

    Auch hinsichtlich der Reform der Kfz-Steuer und der Abwrackprämie von 2500 Euro zeigte sich der Wissenschaftler skeptisch: "Ich bin nicht glücklich über das Konjunkturprogramm", sagte Meinig. "In meinen Augen hat die Politik versagt".

    http://www.n-tv.de/1095398.html

  5. #1174
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Finnische Methoden
    Nokia bestellt Gesetz

    Der Handyhersteller Nokia hat von Finnlands Regierung Überwachungsrechte für alle E-Mails eigener Mitarbeiter verlangt und andernfalls mit dem Abzug des Unternehmens gedroht. Das berichtete die größte finnische Zeitung "Helsingin Sanomat" am Sonntag unter Berufung auf politische Kreise.

    Die Regierung von Ministerpräsident Matti Vanhanen habe mit Blick auf den möglicherweise drohenden Verlust von 16.000 finnischen Nokia-Arbeitsplätzen sowie Steuereinnahmen die gewünschte Gesetzesinitiative eingeleitet. Nokia wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren.

    http://www.n-tv.de/1095424.html

    Nicht mehr die Regierungen bestimmen, sondern das Kapital.

  6. #1175
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Man sollte Nokia boykottieren. Ich habe allerdings schon vorher wegen den schlechten Nokiaakkus zu Sony gewechselt.

  7. #1176
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Ratlose Wirtschaftsführer
    Treffen in Davos beendet

    Ohne konkrete Lösungsvorschläge für die globale Wirtschafts- und Finanzkrise ist am Sonntag das 39. Weltwirtschaftsforum in Davos zu Ende gegangen. Es hinterlässt nach Ansicht vieler Teilnehmer weitgehende Ratlosigkeit, wie die gewaltigen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu bewältigen sind.

    ....http://www.n-tv.de/1095487.html

  8. #1177
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    US-Schatzanleihen
    China will breiter streuen

    .....

    Die USA hatten vor kurzem gefordert, alle ihre größeren Handelspartner sollten ihre Wechselkurse flexibel halten. Zugleich warfen sie China vor, zur Subventionierung der Exporte den Wert des Yuan zu manipulieren.

    Experten zufolge können die USA China jedoch nur begrenzt unter Druck setzen, da China der größte ausländische Halter von US-Schatzanleihen ist. US-Daten zufolge hatte China bis November US-Staatsanleihen im Wert von [highlight=yellow:70e06c0fa4]681,9 Mrd. Dollar [/highlight:70e06c0fa4]angehäuft.

    http://www.n-tv.de/1095333.html

    Die Kapitalisten in den Händen der Maoisten?

    Trotz Hochrüstung und ohne jeden Schuss.

  9. #1178
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Paddy",p="685991
    US-Schatzanleihen
    China will breiter streuen

    .....

    Die USA hatten vor kurzem gefordert, alle ihre größeren Handelspartner sollten ihre Wechselkurse flexibel halten. Zugleich warfen sie China vor, zur Subventionierung der Exporte den Wert des Yuan zu manipulieren.

    Experten zufolge können die USA China jedoch nur begrenzt unter Druck setzen, da China der größte ausländische Halter von US-Schatzanleihen ist. US-Daten zufolge hatte China bis November US-Staatsanleihen im Wert von [highlight=yellow:e8ed18b2ec]681,9 Mrd. Dollar [/highlight:e8ed18b2ec]angehäuft.

    http://www.n-tv.de/1095333.html

    Die Kapitalisten in den Händen der Maoisten?

    Trotz Hochrüstung und ohne jeden Schuss.
    Die Entwertung des Greenback wird einzigartig werden. Wenn erst einmal die Geldmengen, die jetzt gerade gedruckt werden um als vermeintliche sichere Position in irgendwelchen Depots zu landen, wieder aus Panikreaktion oder anderen Gründen zurücklaufen, wird es interessant.

  10. #1179
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von petpet",p="686027
    Die Entwertung des Greenback wird einzigartig werden. Wenn erst einmal die Geldmengen, die jetzt gerade gedruckt werden um als vermeintliche sichere Position in irgendwelchen Depots zu landen, wieder aus Panikreaktion oder anderen Gründen zurücklaufen, wird es interessant.
    Am besten, Obama stellt die USA bei Ebay ein. Festpreis 1 US-$ und Übernahme aller Schulden.

  11. #1180
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Der wichtigste Indikator für den Zustand der Wirtschaft ist und bleibt der Bierpreis. Die 0,5 L Flasche Erdinger Hefeweizen kostete im Sommer letztes Jahr 0,89 € und der Preis ist immer noch der gleiche.

    In Thailand kostete das Heineken 0,33 L 39 Baht, dieser Preis hat sich gegenüber dem Vorjahr auch nicht verändert.

    Somit kann man also feststellen: Es gibt keine Krise !

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05