Seite 102 von 121 ErsteErste ... 25292100101102103104112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1202

Die Börsen beben weltweit

Erstellt von antibes, 10.08.2007, 16:49 Uhr · 1.201 Antworten · 48.877 Aufrufe

  1. #1011
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Hua Hin",p="666736
    Ich kann das ganze Gejammer nicht mehr hören, jeder der einen Titel hat, redet alles schlecht. Ob das ein Chefstratege der Deutschen Bank mit Namen Walther gleich 4% minus BIP oder ein Sinn vom IFO-Institut ist, von Politikern ganz zu schweigen, es wird doch nur noch ein Angstsparen herbei geredet, anstatt den Leuten Mut zu machen und zu konsumieren. [highlight=yellow:05fdc922f8]Komischer weise läuft das Weihnachtsgeschäft ganz gut.[/highlight:05fdc922f8]

    Gruss Alex
    Das ist die Flucht in die Sachwerte, die denken halt alle, wir stehen am Rande der Hyperinflation und der € taugt bald nur noch zum Heizen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1012
    Avatar von Hua Hin

    Registriert seit
    22.09.2005
    Beiträge
    356

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Mach Dir mal keine Sorgen um den Euro. Die Schuldenpolitik der USA wird unsere Währung bald auf neue Höhen treiben.
    Aktuell von 1,25 wieder auf 1,33.

    Gruss Alex

  4. #1013
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von petpet",p="666737
    wir stehen am Rande der Hyperinflation und der € taugt bald nur noch zum Heizen.
    das steht noch auf des Messers Schneide, mit welchen Mitteln der Krise entgegengegangen wird. Die japanische Zentralbank hat der großen Bankenkrise 1990-95 mit billigen Krediten und schlußendlich einem Zinssatz der fast bei 0% lag, entgegensteuern wollen. Das Ergebnis war, daß es zwar billige Kredite gab, diese aber in Hochzinsregionen angelegt wurden und somit eine fast 18- Jahre dauernde Aktienbaisse bei niedrigem Wirtschaftswachstum folgte.

    Diesen Weg wird man vermutlich nicht gehen wollen, sondern diesmal wird, wie auch schon gemacht, Liquidität ausgeschüttet, auf gut deutsch: Geld gedruckt bis zum Umfallen. Das Ergebnis wird ein hoher Zinsanstieg sein.

    Momentan sind die Zinsen allerdings rasant am Fallen, was wiederum auf die deflationäre Schiene schließen läßt. Ein Widerspruch momentan, im Laufe des nächsten Jahres wird man wissen wohin der Weg geht. Es wird kein guter sein, siehe Japan. Der Unterschied zu Japan ist allerdings, daß die Krise diesmal nicht auf ein Land beschränkt bleibt, was noch mit einem Aufschaukelungsfaktor zusätzlich impliziert werden muß. So wie es aussieht, werden wir mit dem $ einen Wettlauf um die schlechteste Weltwährung machen. Diesen Wettlauf wird der Greenback eindeutig verlieren.

    Für mich ist relativ klar, wir sehen den $ in Richtung 1.60-2.00 die nächsten Jahre gehen, gefolgt von einem Goldkurs zwischen 1500 und 2500$/Feinunze. Ist seit langem meine feste Prognose (an die sich übrigens niemand halten braucht).

    resci

  5. #1014
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Abgesehen davon, dass man das augenzwinkernde Smiley auch richtig zu interpretieren wissen sollte, macht die Prognose auf die Zukunft des Dollars auch für mich Sinn. Wenn auch Prognosen heutzutage eine ziemlich dünne Luft atmen.

    Gruß

    Jochen

  6. #1015
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.824

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Hua Hin",p="666739
    Mach Dir mal keine Sorgen um den Euro. Die Schuldenpolitik der USA wird unsere Währung bald auf neue Höhen treiben.
    Aktuell von 1,25 wieder auf 1,33.

    Gruss Alex
    EU-Gipfel lädt zum Schuldenmachen ein

    Die Adresse der Ratlosigkeit: Brüssel. Europas Staats- und Regierungschefs präsentierten völlig gegensätzliche nationale Notpläne. Milliardenschwere Steuergeschenke? Oder doch gezielte Hilfen? Man einigte sich, das "gesamte Instrumentarium" zu nutzen. Sprich: Jeder wie er will.


    http://www.spiegel.de/politik/auslan...596155,00.html

    Wir machen es ja ganz genauso.

    Im Vergleich mit den USA...Apple, Microsoft, Google, Yahoo, Intel, AMD, Hollywood usw. stehen wir doch ziemlich ärmlich da.

    Was hat denn Europa noch zu bieten...wenns die deutschen Autos nicht gäbe, wär Europa doch nur noch als Markt für die US-Industrie interessant, was eigentlich jetzt schon zutrifft.

    Bin schon auf die Übernahmeschlacht gespannt...Mercedes gegen Texas Pacific Group...die hatten sich schon Grohe einverleibt....das wird Mercedes aber plötzlich sehr alt aussehen.....könnte nächstes Jahr schon losgehen...

  7. #1016
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Lamai",p="666829

    Bin schon auf die Übernahmeschlacht gespannt...Mercedes gegen Texas Pacific Group...die hatten sich schon Grohe einverleibt....das wird Mercedes aber plötzlich sehr alt aussehen.....könnte nächstes Jahr schon losgehen...
    Lamai, vergiß diesen Vergleich, Grohe ist zwar so ein beliebtes vielgezeigtes Musterbeispiel die sich so ne Heuschrecke einverleibt hat, aber eine Übernahme dürfte, obwohl der Aktienkurs bei einer momentanen Marktkapitalisierung von 23 Mrd. recht günstig scheint, einem Investor bei Daimler sehr schwer fallen. Allein schon der Umsatz hat den Faktor 1:100 bei Daimler im Vergleich zu Grohe.
    Daimler hat mit den Kuwaitis nur einen Großaktionär, der Rest ist mehr oder weniger Streubesitz. Eine geplante Übernahme ließe den Aktienkurs schnell mal verXfachen, siehe VW.
    Und wo soll sich ein amerikanischer Finanzinvestor z.Z. das notwenige Kapital besorgen??

    Daimler hat, ähnlich wie BMW eher ein strategisches Problem durch fehlende Allianzen weltweit. Eine überteuerte Entwicklung und Produktion, ein nahezu nach oben hin ausgereizter Technologiestand (Daimler hat nichts mehr, was die Anderen nicht auch schon haben) und das in einer Marktumgebung von Überangebot, Rezession und einer zukünftigen Ölverknappung. Hier liegt das Problem, nicht nur bei Daimler.

    resci

  8. #1017
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von petpet",p="666737
    ....Komischer weise läuft das Weihnachtsgeschäft ganz gut.[/highlight]

    Gruss Alex
    Das ist die Flucht in die Sachwerte...

    hmmmm... zu Weihnachten sind das ja wohl eher Konsumartikel und Fresskram als "Sachwerte"... oder habe nur ich das ein anderes Verstaendniss von Sachwerten?

    Ist aber im Grunde richtig, Geld ist seit seiner Trennung von Goldgegenwerten (ein kluger Zug, der Macher, uebrigens!) tatsaechlich nur noch Papier und man koennte, muesste man dafuer nicht arbeiten und viel Zeit mit vertun, heizen!

    Komischerweise haben in diesem System die Leute die am wenigsten an produktiven Leistungen erbringen die meiste Kohle! ;-D

    Das hat Mensch auch klug eingefaedelt!

    Der "Investor" kriegt die Sahne, der Produzent/Hersteller/Arbeiter die Molke, wenn welche uebrigbleibt!

    Wie kann ich aber ohne Geld zum "Investor" werden?

    Also leih ich mir ws.... nur wird mir nur soviel geliehen wie man meint ich zurueck zahlen koennte.... da verlangt man Sicherheiten, obwohl das kapital was ich leihen will auf keinerlei Sicherheiten mehr bsasiert - klug was?

    Fast schon kriminell gerissen!

    Wer weiss, wer weiss...

  9. #1018
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Lamai",p="666829
    Zitat Zitat von Hua Hin",p="666739
    Mach Dir mal keine Sorgen um den Euro. Die Schuldenpolitik der USA wird unsere Währung bald auf neue Höhen treiben.
    Aktuell von 1,25 wieder auf 1,33.

    Gruss Alex
    EU-Gipfel lädt zum Schuldenmachen ein

    Die Adresse der Ratlosigkeit: Brüssel. Europas Staats- und Regierungschefs präsentierten völlig gegensätzliche nationale Notpläne. Milliardenschwere Steuergeschenke? Oder doch gezielte Hilfen? Man einigte sich, das "gesamte Instrumentarium" zu nutzen. Sprich: Jeder wie er will.


    http://www.spiegel.de/politik/auslan...596155,00.html

    Wir machen es ja ganz genauso.

    Im Vergleich mit den USA...Apple, Microsoft, Google, Yahoo, Intel, AMD, Hollywood usw. stehen wir doch ziemlich ärmlich da.

    Was hat denn Europa noch zu bieten...wenns die deutschen Autos nicht gäbe, wär Europa doch nur noch als Markt für die US-Industrie interessant, was eigentlich jetzt schon zutrifft.

    Bin schon auf die Übernahmeschlacht gespannt...Mercedes gegen Texas Pacific Group...die hatten sich schon Grohe einverleibt....das wird Mercedes aber plötzlich sehr alt aussehen.....könnte nächstes Jahr schon losgehen...
    Wenn in eine Volkswirtschaft die Geldmenge exorbitant der Produktionsleistung davonläuft, dann gibt es eine stark steigende Inflation.

    Im Gegensatz zu den USA sind wir in Europa scheinbar von einer Gehirnwäsche a´ la "kauf Dir alles, was Du Dir nicht leisten kannst" größtenteils verschont geblieben. Die Deutschen haben bei der normalen Einkommensschicht eine Sparquote von 12 %, in den hohen Schichten sind es 25%. Das, was unser Problem ist, nämlich der innere Absatz, wird uns wohl letztlich auch den Hintern retten, denn im Gegensatz zu den USA verkaufen wir weniger als wir produzieren und nicht weil wir es uns nicht leisten können, sondern weil wir es nicht kaufen wollen. Die Amis haben kein Geld, kaufen aber trotzdem und erzeugen dadurch nur Luftgeld, welches sie teilweise auch noch nett verpackt in der Welt verteilt haben. Stell Dir vor Du produzierst Radios, aber keiner hat eigentlich Geld sie zu kaufen. Also leihst Du Dir Geld beim Staat zu Null Prozent, gibst den Kredit an Deine Kunden weiter- zu 15 Prozent (im Monat) - und lebst nun davon, dass der Kunde monatlich seine Zinsen zahlt, denn für die Raten hat er nämlich auch kein Geld. Das macht dann Schule und plötzlich machen es alle in Deiner Produzentenstadt genauso. Überall werden tolle Profite gemacht, der eigentliche Verkaufsgegenstand tritt dabei schon in den Hintergrund, da ja der Profit eh mit den Zinsen gemacht wird, statt durch den Gewinn beim Absatz. Plötzlich können die Kunden aber nicht mehr, da sie mittlerweile nicht einmal mehr die Zinsen bezahlen können, sie müssen ja schließlich noch jeden Morgen den Kaffee beim Mc Donald und den Hot Dog beim deutschen Paul an der Ecke bezahlen. Jetzt wird es eng bei Dir und Deinen Konkurrenten, da bei Euch die Zinszahlungen ausbleiben. Plötzlich hat nur einer noch Geld und das ist Paul, der hat nämlich kein Kreditkartenlesegerät.

    Um also die USA mit Deutschland und Europa zu vergleichen, sollte man nicht nur darauf schauen, was sie produzieren, sondern auch darauf, woher das Geld kommt, mit dem der Erlös aus dem Verkauf erzielt wurde.

    Gruß

    Jochen

  10. #1019
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von Samuianer",p="666840
    Zitat Zitat von petpet",p="666737
    ....Komischer weise läuft das Weihnachtsgeschäft ganz gut.[/highlight]

    Gruss Alex
    Das ist die Flucht in die Sachwerte...

    hmmmm... zu Weihnachten sind das ja wohl eher Konsumartikel und Fresskram als "Sachwerte"... oder habe nur ich das ein anderes Verstaendniss von Sachwerten?
    .
    .
    .
    Wenn tatsächlich eine Weltwirtschaftskrise mit einer Hyperinflation anstehen sollte, dann wird man sich die Keller voller Konserven und Schokolade machen, die kann man nämlich in Falle eines Falles gut gegen Zigaretten tauschen. Gold raucht nicht und schmeckt auch bescheiden, zudem ist es schwer verdaulich in größeren Mengen.

    Gruß

    Jochen

  11. #1020
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die Börsen beben weltweit

    Zitat Zitat von petpet",p="666875
    Zitat Zitat von Samuianer",p="666840
    Zitat Zitat von petpet",p="666737
    ....Komischer weise läuft das Weihnachtsgeschäft ganz gut.[/highlight]

    Gruss Alex
    Das ist die Flucht in die Sachwerte...

    hmmmm... zu Weihnachten sind das ja wohl eher Konsumartikel und Fresskram als "Sachwerte"... oder habe nur ich das ein anderes Verstaendniss von Sachwerten?
    .
    .
    .
    Wenn tatsächlich eine Weltwirtschaftskrise mit einer Hyperinflation anstehen sollte, dann wird man sich die Keller voller Konserven und Schokolade machen, die kann man nämlich in Falle eines Falles gut gegen Zigaretten tauschen. Gold raucht nicht und schmeckt auch bescheiden, zudem ist es schwer verdaulich in größeren Mengen.

    Gruß

    Jochen

    Hab ich was gegen fettlebe, Gans, Schinken, Kaviar und Champus gesagt?


    konsumiert Leutz, dann geht es bald der Wirtschaft besser!

    Steht ja auch schon im deutschen Magazin Der Spiegel: "Die Amis haben schon begriffen!", kontraer von dem was du da an lamai schreibst!

    Lass die Druckmaschinen am Pontomac rattern....mir ist's sowieso Einerlei!

Ähnliche Themen

  1. BKK weltweit auf Platz 3
    Von Chris61 im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.06.12, 13:49
  2. weltweit sms kostenlos versenden
    Von schauschun im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.11, 13:47
  3. Chile Beben hat Erdachse verschoben!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 06:46
  4. BIER -Weltweit-
    Von ChangNoi im Forum Sonstiges
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 15.10.09, 15:43
  5. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05