Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

Erstellt von DisainaM, 10.05.2007, 18:58 Uhr · 17 Antworten · 1.855 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Regelmässig wird von der Bundesregierung verkündet,
    dass Deutschland den Kampf gegen die Drogenbarone in Afghanistan aufnehmen will.

    Diese regelmässige Bewußtseinsmassage ist zwar schön und gut,
    richtig ist jedoch vielmehr,
    dass die Nord-Allianz, die damals die Talliban bekämpfte, die sogenannte Drogen-Allianz war, weil die Talliban den Drogenanbau verboten hatten.

    Um nun jedoch in Deutschland die moralische Fassade aufrecht zu halten,
    will man natürlich nichts von Bündnissen mit Drogenhändlern wissen.

    Hierzu findet man in den USA eine pragmatische Einstellung, denn Allianzen mit Drogenbaronen haben schon seit dem Vietnamkrieg eine alte Tradition.

    http://www.thedailypage.com/daily/ar...p?article=6542

    http://www.blackfive.net/main/2007/0...hero_gets.html

    Es wäre abstrus, zu erwarten, die USA hätten ein echtes Interesse, neben dem Krieg gegen die Taliban nun eine neue Front mit ihren ehemaligen Partnern von der Drogen(Nord)-Allianz zu eröffnen.

    Es muß wohl an der deutschen Befindlichkeit liegen,
    dass man sich in diesem Lande nicht offen zu der zynistischen Politik der gemeinsamen Interessen mit den Drogenbaronen bekennen kann,

    Drogenanbau und Korruption gefährdeten die Erfolge.
    sagt Steinmeyer

    nur die Bundeswehr hat von den USA ein klares NO,
    um den ehemaligen Partnern der Nord-Allianz nun in den Rücken zu fallen, und sie ihres Drogengeschäftes zu berauben.

    Also heißt die Devise in Deutschland,

    es lebe die Heuchelei der regelmässigen Lippenbekenntnisse

    noch ein weiterführender Link

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Die Bedingung der CDU/CSU zu einer Zustimmung zum Afghanistaneinsatz unter Schroeder war damals ausdruecklich, dass die Bundeswehr nichts gegen Drogen unternehmen darf.

    Kann man in den Protokollen der Bundestagsdebatte nachlesen.

    Solange die CDU/CSU regiert wird da nix gegen Drogen pasieren.

    Sioux

  4. #3
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Gegen die Taliban und ihr menschenverachtendes Regime in Afghanistan helfen nur militaerische Mittel, die auch seltsame Koalitionen hervorbringen.

    Ist auch nicht ganz neu, im Vietnamkonflikt waren die USA auch gezwungen, fuer den reibungslosen Ablauf des Heroingeschaeftes von mit den USA kaempfenden Bergstaemmen zu sorgen.

  5. #4
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Drum Kiffe wer sich als Abgeordneter fühlt.(Ironie aus)
    Keine Macht den Drogen, usw, alles Riesenverarsche unter anderem, an dem "Normalen Bürger"

    Aber das weis ja inzwischen fast jedes Kind das egal wer regiert, auch diese armen Kreaturen nur dem Ruf des Geldes folgen.

  6. #5
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Jeder Satang und jeder einzelne unserer Jungs ist bei diesen Einsätzen fehl am Platze.
    Afganistan ist uneinnehmbar, das mussten die Russen schon bitter begreifen.
    Im Libanon darf die deutsche Marine auch nur vor Anker liegen und sich sonnen lassen.
    Kostet alles unnütz viel Geld, zudem wir deutschen dort nirgends etwas zu suchen haben.

  7. #6
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Muß Dir da leider widersprechen. D ist nun mal Mitglied in der Staatengemeinschaft, NATO, EU, UNO. Auch wenn es Dir nicht gefällt.

    René

  8. #7
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Zitat Zitat von wingman",p="479576
    Kostet alles unnütz viel Geld, zudem wir deutschen dort nirgends etwas zu suchen haben.
    so ist es, der Libanoneinsatz hat bis jetzt 250 Mio Euro gekostet. Das Ergebnis bisher ist, daß von den paar wenigen durchsuchten Schiffen noch keine einzige Waffe gefunden wurde.

    Die meisten Schiffe werden nicht mal durchsucht, sondern nur angefunkt, ob sie denn was Schlimmes und Böses dabei hätten .

    In meinen Augen ist das alles ein Witz, bzw. der Versuch, Deutschland immer weiter in die Machenschaften der USA mithineinzuziehen.

    resci

  9. #8
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    @DisainaM,

    sehr interessante Links, die du da über Drogenhandel, CIA und der Rolle der USA gefunden hast.
    Dieser Vang Pao, Führer der Hmong Truppen in Laos während des Vietnamkrieges taucht auch in der Homepage von Jim Henthorn´s Vet Page auf, der bei der 21st Helicopter Squadron von Thailand aus im Einsatz war.
    Text
    Ich finde die genaue Stelle nicht mehr.
    Er beschreibt dort außer seinem Einsatz auch die rolle der CIA, der Hmongs und dem Drogenhandel und der Einsatz von der privaten Airline Air Amerika.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen dass in Afganistan der CIA beste Kontakte zu Bin Laden hat.
    Beweisen kann ich nichts - die Gedanken sind frei!

  10. #9
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Hier kam neulich der sehr gute Film "Air America" zu diesem Thema im TV.

  11. #10
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Deutschlands Allianzen mit Drogenhändlern

    Kostet alles unnütz viel Geld, zudem wir deutschen dort nirgends etwas zu suchen haben.
    das ist Publicity und Wirtschaftsförderung, à la baue ein guten Draht zu den Regierungen auf und hole das Ganze über Geschäfte/Verträge mit deutschen Firmen wieder rein, ergo über den Staat finanzierte Arbeitsplätze . Die Thematik ist natürlich etwas komplexer. Aber man führt doch keinen Militäreinsatz aus humanitären Gründen, dass macht man nur wenn auch etwas zu holen ist, sonst lohnt sich das Ganze nicht .

    Gibt natürlich Fehlkalkulationen à la Somalia "oh Schreck " , da gab es dann an der Küste doch kein Öl und schnell weg dachten sich die Amis dann.

    Gruß Sunnyboy

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschlands wilder Osten
    Von resci im Forum Literarisches
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 14.05.12, 21:05
  2. Ummeldung innerhalb Deutschlands
    Von Daniel73 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.08.05, 13:45
  3. Die haessliche Hintertuer Deutschlands
    Von Nuckel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.09.04, 07:49
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.06.04, 13:39
  5. Glosse: buddhistische Domains Deutschlands
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.03, 01:48