Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Deutscher wird 1.000facher Vater

Erstellt von Paddy, 06.05.2006, 14:56 Uhr · 23 Antworten · 1.993 Aufrufe

  1. #11
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    @KhonTalüng schreibt:
    "Die Anerkennung der Vaterschaft durch deutsche Staatsbürger gibt es in vielen Ländern tatsächlich, die damit automatisch verbundene deutsche Staatsbürgerschaft des anerkannten Kindes dagegen nicht."

    Also, wie sieht es denn jetzt formaljuristisch aus? Wenn es nicht "automatisch" geht, was müßte getan werden, daß es letztlich geht? Und wann würde es überhaupt nicht gehen?

    Gruß
    Monta

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    RACHE PER VATERSCHAFT

    Querulant verliert gegen den Staat

    Von Carsten Holm

    Der in Paraguay lebende Rheinländer Jürgen Hass führt einen bizarren Feldzug: Er droht damit, die Vaterschaft von tausend ausländischen Kindern anzunehmen, um dem deutschen Staat finanziell zu schaden. Vor Gericht musste er nun eine Niederlage einstecken - doch Hass gibt nicht auf.

    Hamburg - Der 56-jährige Jürgen Hass hat Deutschland Rache geschworen, weil er vor 19 Jahren, seiner Meinung nach zu Unrecht, wegen Betrugs zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Der frühere Versicherungskaufmann aus Rees am Niederrhein will sich dabei eine Lücke im Kindschaftsrechtsreformgesetz von 1998 zunutze machen: Ein Mann kann seither die Vaterschaft von Kindern anerkennen, ohne das Kind gezeugt zu haben - wenn die Mutter zustimmt und der biologische Vater nicht bekannt ist.


    Hass hat nach eigenen Angaben inzwischen die Vaterschaft von mehr als tausend Kindern aus Paraguay, Rumänien, Moldawien, Russland und Indien anerkannt. Er will ihnen zu einem deutschen Pass und Sozialleistungen aus der Bundesrepublik verhelfen und geht dabei selbst kein finanzielles Risiko ein. Er ist zwar unterhaltspflichtig, aber seine Rente in Höhe von rund tausend Euro ist nicht pfändbar. Der Staat müsste zumindest, wenn er mit seinen Kindern nach Deutschland käme, die Unterhaltszahlungen für ihn leisten.

    Zum Streit vor dem rheinlandpfälzischen Finanzgericht in Neustadt an der Weinstraße kam es, weil die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit einen Antrag von Hass auf Kindergeld für seine in der paraguayischen Hauptstadt Asuncion lebende Tochter abgelehnt hatte. Das Kind lebe in Paraguay und habe dort keinen Anspruch auf Kindergeld. Hass, der bei deutschen Behörden als notorischer Querulant gefürchtet ist, hatte zudem damit gedroht, mit mehr als tausend Kindern und Müttern nach Deutschland zu reisen, weil dann neben dem Kindergeld auch Sozialhilfe für sie fällig sei. Nachdem die Familienkasse seine Anträge abgelehnt hatte, klagte Hass.

    Das Finanzgericht wies die Klage in einer heute veröffentlichten Entscheidung ab. Die Begründung ist wie eine schallende Ohrfeige für den Mann, der schon mehrfach bestraft wurde, weil er Rechtsberatungen gab, ohne dafür zugelassen zu sein: Das Gericht rügte "die fehlenden Fähigkeiten des Klägers, sinnvolle Anträge zu stellen sowie diese durch eine schlüssige Klagebegründung zu substantiieren". So habe Hass in seiner Klageschrift nicht einmal die Kinder benannt, für die er Kindergeld beantragen wolle.

    "Frage der Unzulässigkeit" stellt sich

    Aber auch in künftigen Verfahren wird es Hass schwer haben. Weil Hass erklärt habe, der Bundesrepublik schaden zu wollen, stelle sich "die Frage der Unzulässigkeit wegen rechtsmissbräuchlicher Ausnutzung des Rechtsweges", heißt es in der Presseerklärung des Gerichts. Hass hatte unter anderem damit gedroht, von Paraguay aus Werbungskostenbelege in Höhe von rund 350 Millionen Euro an deutsche Steuerzahler zu verkaufen, um dem Staat einen Steuerausfall in Höhe von mindestens 150 Millionen Euro zu bescheren.

    Aufgeben will Hass nicht - im Gegenteil: "Das Gericht verletzt die Rechte meiner Kinder, ich werde durchsetzen, dass sie Kindergeld aus Deutschland bekommen", sagte er. Wenn seine Kinder weiterhin im Ausland leben, wird er wohl kaum Erfolg haben. Sollte er mit ihnen und den Müttern aber nach Deutschland einreisen, würden Sozialhilfe und Kindergeld für Kinder und Mütter vermutlich sofort fällig werden.

    Hass selbst könnte das Leben der Neuankömmlinge zunächst allerdings nur aus der Ferne beobachten: Er müsste bei der Einreise mit seiner Festnahme rechnen, gegen ihn liegt seit 2005 ein Haftbefehl wegen Betrugsverdachts vor.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,426627,00.html

  4. #13
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    doch Hass gibt nicht auf.
    Nomen est Dingens ;-D

  5. #14
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    Also ihr seid eine Schande fuer dieses Land.

  6. #15
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    Zitat Zitat von KhonTalüng",p="342883
    Die Anerkennung der Vaterschaft durch deutsche Staatsbürger gibt es in vielen Ländern tatsächlich, die damit automatisch verbundene deutsche Staatsbürgerschaft des anerkannten Kindes dagegen nich
    Da verstehe ich was nicht!!!
    Ich kann doch als Mann ueberall Kinder in der Welt zeugen und die werden nach Anerkennung der Vaterschaft dann auch deutsche.
    So etwas habe ich mal im Gesetz gelesen (wo?)
    Eine Heirat der Mutter ist nicht notwendig.
    Auf diesem Wege koennte man slao die nichteheliche Tochter seiner Freundin anerkennen und Mutter und Tochter bekaemen dann ein Visa fuer Germany.
    Was ist an dieser Ueberlegung falsch,spiele naehmich mit aehnichem Gedanken.

    Gruss

    OTTO

    PS.der Beitrag war auch im DW-TV mal zu sehen.

  7. #16
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    hallo otto,
    du hast es klar erkannt. ich könnte zum beispiel meinen schatz in thailand fliegen mit ihr ein baby zeugen und nach dessen geburt auf der deutschen botschaft in bkk als das meine anerkennen.
    das kind ist deutscher staatsbürger, die mutter kann zwecks inanspruchname ihres sorgerechts mit dem kind nach deutschland einreisen. interessant ist folgender umstand dabei: sie (die mama) hat dieses recht erworben! es muss ihr also nicht gnädigerweise zugestanden werden.
    das ganze war einmal mein notfallplan falls sich alle behörden hier irgendwie querlegen sollten.

    aber einfach so ein kind anerkennen? eine DNA analyse ertappt jeden der es versucht irgendwann. für ein eigenes baby ist klar, no problem.
    sonst könnte ich ja auch die kleine tochter meiner künftigen frau als das meine anerkennen ;-D . obs funktioniert? wenn schatzi und die kleine dann zu mir können waere ja schön.

    @Paddy,
    nicht Adoptionsvermittlung als Geschäftsidee sondern "Volksbefruchter" wäre das richtige in diesem Fall ;-D .

  8. #17
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    hallo,
    herr hass hat alles sehr naiv begründet. schon im ansatz zum scheitern verurteilt durch die aussage "dem deutschen staat schaden zu wollen". niedrige beweggründe sozusagen, ein antrag für den reiswolf, so nam na ;-D .

    viele schwarzafrikanischen frauen (senegal, ghana etc.) suchen ja auch immer opfer (ähh potenzielle ehemänner) lassen sich schwängern und sind wech wenn sie deutschen boden betreten haben.

    mich hatte einmal eine hübsche frau aus dakar angemailt, nach einigen chats waere sie zu allem bereit gewesen ;-D , und dann?
    zahlemann und Co. schaetze ich . aber huebsch war sie, habe noch bilder von ihr.

  9. #18
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    wingman, und wo ist jetzt da der Unterschied zu thailaendischen Frauen?

  10. #19
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    Zitat Zitat von Sioux",p="372086
    wingman, und wo ist jetzt da der Unterschied zu thailaendischen Frauen?
    Die Sprache !

  11. #20
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Deutscher wird 1.000facher Vater

    Zitat Zitat von Kali",p="370147
    Nomen est Dingens ;-D
    Da gab's auch mal: nil novum sub sole
    (nichts Neues unter der Sonne).

    In diesem Fall stimmt das nicht so, denn früher war es
    glaube ich eher üblicher, dass der eine oder andere Mann
    recht freizügig beim Kinder Erzeugen war, aber eher
    zurückhaltend bei der Anerkennung

    Gruss, René

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.10.11, 18:43
  2. Der entsorgte Vater
    Von strike im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.06.09, 07:18
  3. Anerkennung als Vater
    Von freimut im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.05.05, 14:32
  4. Ich bin ´Vater´ geworden
    Von Dieter Kandler im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 12:19
  5. Ich bin Vater
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.01.04, 11:09