Ergebnis 1 bis 9 von 9

Deutsche Sprache - jaak maak. Von wegen!

Erstellt von Clemens, 19.02.2011, 13:24 Uhr · 8 Antworten · 984 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    ...die Deutsche Sprache ist schon schwer....vielleicht nicht so extrem für jemanden,der aus dem europäischen Sprachraum kommt und quasi mit der Muttermilch Deklinationen und Konjugationen ins Gehiren gerammt bekommen hat,aber das ist eben EINE Möglichkeit,einen Satz zu 'organisieren'! Gibt erwiesenermassen auch andere Möglichkeiten!

    Zum konkreten Beispiel: Meine Vermutung geht eher in eine andere Richtung! 'WAS' ist der Hintere Teil von (ET)WAS! Ich weiß es jetzt auch sicher,denn solche Dinge lernt man systematisch eher als Ausländer,als als Deutscher,aber rein gefühlsmässig wäre der Satz:

    "Unsere COMPUTER sind das Wichtigste,was wir haben" eher richtig (ich meine jetzt natürlich rein grammatikalisch-nicht inhaltlich)! Eben weil der Computer ein ETWAS ist,was ein Mensch (Kunde) eben nicht ist....


    ...wie gesagt REIN GEFÜHLSMÄSSIG! Die Version,die Du ursprünglich 'rein gefühlsmässig' gesagt hättest ist natürlich in Süddeutschland und da vor allem in Bayern besonders gefährlich,weil man da das 'WAS' umgangssprachlich jederzeit benutzen würde,ohne es zu hinterfragen

    (...is dös wichtigste WOS (!!) as gibt.....würde man doch auf Bayerisch sagen und Gefahr laufen,so etwas -lediglich mit hochdeutscher Aussprache-in die Hochsprache zu transferieren)

    Eines würde ich aber dazu sagen: Wenn das wirklich die einzigen Fehler sind,die ein Ausländer im Deutschen macht,dann MUSS man damit nun wirklich mehr als zufrieden sein....sollte man schon mal "die Kirche im Dorf lassen",oder???

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Eigentlich hätte das Einleitungswort zum Relativsatz "was" heißen müssen. Denn "das wichtigste" ist ja ein sächliches substantiviertes Superlativ - wenn auch falsch geschrieben.
    Hier nachzulesen:
    canoonet - Nebensatz: Funktion: Relativsatz: Einleitewort
    war auch schon einmal Spezialgegenstand einer Diskussion:
    alles, was / alles, das

  4. #3
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    ....und somit ist für mich die Threadüberschrift widerlegt! Wenn Muttersprachler schon mit Begründungen 'rumrödeln',bis sie's von einer Linguistikseite aufgeklärt kriegen! Wir machen doch alle Dinge,die einer linguistischen Überprüfung nicht standhalten würde! Die sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte eben so eingeschliffen haben! Dann aber von Thais mehr verlangen wollen,als wir selber können,finde ich dann doch übertrieben!!

  5. #4
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    ...aber Du warst Dir ja nicht sicher...ähh sonst hättest Du die Frage ja nicht gestellt....oder???

  6. #5
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    und wenn das so viele (soviele) nicht (mehr) können,dann kann es so furchtbar einfach nicht sein! Auch für hochqualifizierte Leute! Bist Du Dir z.B. wirklich sicher,dass AUSNAHMSLOS alles,was Du sagst einer genauen linguistischen Überprüfung standhalten würde? Kann in Wirklichkeit keiner! Außer vielleicht ein Lehrstuhlinhaber für Linguistik!!

    Probleme mit der deutschen Sprache setzen in der REgel ja schon bei anderen Dingen an! Warum muss alles ein Geschlecht haben? Warum heißt es "das Haus" und nicht "der Haus" oder "die Haus" Und dann (falls jemand noch bewanderter ist und z.B. etwas Französisch kann) ist das noch nicht mal europaweit EINHEITLICH!! DER (!!) Mond heißt im FRanzösischen LA (!!!) lune und DIE (!!) Sonne LE (!!!) soleil! In diesem Fall kann man das natürlich mit dem Lateinischen "luna" bzw "sol" erklären und solche Erklärungen lassen sich auch für viele andere Worte finden,warum sie jetzt männlich oder sächlich,aber nicht weiblich sind....

    ...warum diese Bsp??? Weil's genau damit auch häufig Probleme gibt! Und dann gäbe es 2 grundsätzliche Möglichkeiten: Entweder für jedes Wort die komplette Geschichte dazulernen,die einem das erklärt,oder die Tatsache,dass es DER (!!!) Mond heißt einfach zur Kenntnis zu nehmen und den entsprechenden Artikel einfach dazuzulernen! Beides ist mit erjeblichem Aufwand verbunden (Anmerkung: Ich benutze hier bewusst nicht das entsprechende Adjektiv,denn sonst rutschen wir noch in eine REcht(oder sollte man sagen Schlecht-)schreibreformdiskussion! Letzteres hat sicher weder für Deutsche,noch für Ausländer zur Vereinfachung irgendwelcher Dinge beigetragen,sondern eher noch weitere Verwirrung gestiftet)!

    Was ist dann da bitte einfach??

  7. #6
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    zur komplizierten deutschen Sprache fällt mir spontan folgendes ein :

    " Der Mann tötete den Bären " und " Den Bären tötete der Mann " ....... zweimal das Gleiche aber für Ausländer fast unbegreiflich bzw. genau gegensätzlich .

  8. #7
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Hatte gerade dieser Tage beim Englisch Training unserer Angestellten den Aufwurf mit:

    Pferd - ม้า ma:

    Hund - หมา ma:

    Das es derlei stark aehnlich phonetischen Woerter in der Haeufigkeit (Seide, Neu, Holz etc.) nicht gibt...nun laesst sich vortrefflich ueber Beispiele wie "Aus, Maus, Haus, Klaus" streiten... da setze ich Thai Ausprche von "Ice" = Eye entgegen.... oder "Mouth" = "Mau"... "Rice" = Lice.... weil gerade von thaseite oft die Einwuerfe ueber falsche phonetische Betonung kommt, geben sich aber selbsr wenig Muehe z.B. englische Worte korrekt aus zu sprechen!

  9. #8
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    zur komplizierten deutschen Sprache fällt mir spontan folgendes ein :

    " Der Mann tötete den Bären " und " Den Bären tötete der Mann " ....... zweimal das Gleiche aber für Ausländer fast unbegreiflich bzw. genau gegensätzlich .
    ....richtig! Denn im Thailändischen ist das (Reihenfolge Subjekt-Prädikat-Objekt) absolut eindeutig

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Wie bei allen "isolierenden" Sprachen. Eine weitere Begründung dafür, dass wir nun endlich mehr Zeit in das Erlernen der thail. Sprache investieren sollten als ständig nach Ausflüchten oder Gründen für die Verschiebungen in eine ferne, unbestimmte Zukunft zu suchen. Wo wir doch angeblich die Freunde und Förderer von Thailand sind.

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Sprache kurios!
    Von Doby im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.12, 10:39
  2. Die neue deutsche Sprache
    Von Phommel im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 22.08.10, 17:05
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.05, 19:56
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.04, 23:38
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.08.03, 21:04