Umfrageergebnis anzeigen: Sollten eurer Meinung in Hessen Studiengebühren eingeführt werden?

Teilnehmer
20. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja.

    13 65,00%
  • Nein.

    7 35,00%
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Demo gegen Studiengebühren

Erstellt von ling, 10.05.2006, 21:24 Uhr · 37 Antworten · 1.632 Aufrufe

  1. #21
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Kali, du weißt doch wohl, dass ich die gesellschaftliche Solidarität meinte, nicht die individuelle.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Das möchte ich mir allerdings selbst nicht antun.
    Genau das ist der Punkt, der bei dem "Mangel an Solidarität" übersehen wird, es ist die eigene Welt die auch dadurch geschaffen wird...
    Kali, du weißt doch wohl, dass ich die gesellschaftliche Solidarität meinte, nicht die individuelle.
    Eine Gesellschaft existiert in diesem Sinne gar nicht, es ist nur eine Menge/Summe Einzelner.

  4. #23
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Chak, mit der Solidaritaet des einzelnen kennst du dich doch beruflich am besten aus.

    Hat einer deiner Klienten schon mal auf ein Steuerloch verzichtet, weil er es fuer solidarisch angemessen gehalten hat?

    Sioux

  5. #24
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    @Sioux schreibt:
    "Hat einer deiner Klienten schon mal auf ein Steuerloch verzichtet, weil er es fuer solidarisch angemessen gehalten hat?"

    Und mal ehrlich, Chakomo, wieviele Steuerlöcher hast Du für Deine Klienten schon ausgegraben?
    Dann bist Du auch sicher einverstanden, wenn es dann heißt:
    (Zitat Chak) "ich denke eher die Solidarität musste eingeschränkt werden, weil sie zu oft ausgenutzt wurde."

    Gruß
    Monta

  6. #25
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Zitat Zitat von Chak3",p="344333
    Kali, du weißt doch wohl, dass ich die gesellschaftliche Solidarität meinte, nicht die individuelle.
    Woher soll ich das wissen, wenn du dich nicht klar äußerst

    @mipooh,
    Gesellschaft ist schon definiert:
    ...allgemeiner eine durch unterschiedliche Merkmale zusammen gefasste und abgegrenzte Anzahl von Personen, die als soziale Akteure miteinander verknüpft leben und direkt oder indirekt interagieren.
    Die Soziologie machts möglich.

    Funktionieren kann sie allerdings in der Tat lediglich durch (Inter-)Aktionen des(r) einzelnen.

    Nun krampfhaft eine Unterscheidung zu ziehen - lieber Chakx - zwische individueller und gesellschaftlicher Solidarität, halte ich für ein wenig weit her geholt - obwohl, dir natürlich unbenommen.

    Erinnert mich stark an die Argumentation sogenannter Katheder-Revoluzzer, die glaubten sich durch die Beschränkung auf gesamtgesellschaftliche Zustände aus der individuellen Verantwortung genau dafür rausziehen zu wollen.

    Wir wollen eines nicht verkennen, nämlich, dass wir alle in einer Gesellschaft leben, mit ihren Gesetzen, ihren Ritualen und mit der persönlichen Verantwortung für eben diese Gesellschaft.

    Demokratisch gewählte Volksvertreter vertreten unsere Interessen, so sie diese vetreten.

    Doch wem erzähle ich das, will mich nicht wiederholen.

    Kurz: Wenn ich es nicht schaffe in meinem nächsten Umfeld solidarisch zu handeln, dann bin ich im Grunde für diese Gesellschaft wertlos.
    Immerhin kümmere ich mich - wenn auch nicht schlecht bezahlt, doch das wollt ihr ja auch nicht anders ;-D - seit 29 Jahren um die, mit der die Gesellschaft im Grunde nichts mehr zu tun haben will.

    Vergessen wir eines nicht: Die Versager dieser Gesellschaft sind auch Menschen, auch wenn sie in dieser Gesellschaft versagt haben.

  7. #26
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Zitat Zitat von Monta",p="344338
    @Sioux schreibt:
    "Hat einer deiner Klienten schon mal auf ein Steuerloch verzichtet, weil er es fuer solidarisch angemessen gehalten hat?"

    Und mal ehrlich, Chakomo, wieviele Steuerlöcher hast Du für Deine Klienten schon ausgegraben?
    Ich habe es an anderer Stelle bereits erwähnt, die sogenannten Steuerlöcher werden sehr stark überwertet. Das liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Politiker gar nicht wissen wovon sie reden in Hinblick auf Steuergesetzgebung. Selbst im Finanzausschuss sitzt genau eine Fachfrau. (Die Finanzbeamtin aus dem mittleren dienst zähle ich nicht dazu.) Alle anderen haben höchstens gefährliches Halbwissen.

    Natürlich zahlt keiner freiwillig mehr, als er nach der geltenden Gesetzeslage müsste. Das hat aber meines Erachtens wenig mit mangelnder Solidarität zu tun. Es gibt aber tatsächlich Menschen, die gar kein Problem damit haben die Steuern zu bezahlen, die sie müssen.

  8. #27
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    nicht alles ist rosig und nicht alles ist so rabenschwarz.
    eins ist klar seit froh wie es jezt noch ist den besser wird es erstmal nicht werden.ist aber auch nicht gleich der totale weltuntergang.

  9. #28
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    @eletiomel,

    hast Du den Spruch gerade aus einem Wunschkeks bei Deinem Chinesen gelesen? Beeindruckend. ;-D

    Gruß
    Monta

  10. #29
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    mir ging es hauptsächlich darum:
    Tatsache ist einfach, dass der Markt, des Kapitalismus Spielwiese, einfach nur zu ist

    Im Zusammenhang mit dem Klimawandel und der Verknappung der Energieressourcen werden zumindest unsere Nachkommen ein Szenario erleben, von dem Hollywood heute nur träumen kann.
    leztens hatte netandy noch das genaue gegenteil dieser horrorszene heraufbeschworen und kali jetzt gas genaue gegenteil.

    die soziale spaltungung ist nicht aufzuhalten meiner meinung nach.sollte jeder das beste daraus machen.
    traurig,ich sehe aber keine andere möglichkeit.
    bevor jetzt jemand mit dem grossen hammer kommt nur eins,ich bin als sozialhilfekind mit allen daraus resultierenden vorzügen für bildung und beruf hier aufgewachsen,ich kenne die arme seite der geselschaft.

  11. #30
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Demo gegen Studiengebühren

    Zitat Zitat von eletiomel",p="344376
    ...ich bin als sozialhilfekind mit allen daraus resultierenden vorzügen für bildung und beruf hier aufgewachsen,ich kenne die arme seite der geselschaft.
    Und ich bin nicht nur ein Nachkriegswohlstandskind sondern auch noch ein ´Opfer´ des ´Zweiten Bildungsweges´.

    Ohne diese Solidarität unmöglich gewesen - habt ihr zwar nicht bezahlt, aber die Gesellschaft ;-D

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Redshirt-Demo am Wochenende
    Von Chris67 im Forum Touristik
    Antworten: 202
    Letzter Beitrag: 17.01.11, 03:42
  2. Studiengebühren
    Von Bang444 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.10, 23:18
  3. Die Demo am 14. März
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 1086
    Letzter Beitrag: 13.04.10, 03:32
  4. flughafen - demo
    Von thai-rodax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.03.10, 19:51