Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 112

Das Schröpfen nimmt kein Ende...

Erstellt von Kali, 16.06.2006, 22:35 Uhr · 111 Antworten · 5.122 Aufrufe

  1. #81
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    Zitat Zitat von Auntarman",p="358041
    Natürlich ist der Abbau bitter, aber ist der Hr. Diekmann daran schuld? Zumindest die Themen Lebensversicherung (Besteuerung) und Krankenversicherung (ganz aktuell) sind ja nun (auch) von der Politik zugrunde gerichtet worden.
    Im Gegenteil, die Lebensversicherungen sind jahrelang meiner Meinung nach ohne wirklichen Grund steuerlich begünstigt worden. Ohne diese Bevorzugung hätte sich dieses Produkt doch nie so gut verkaufen lassen können.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    Da gebe ich Dir vollkommen recht, so ist das. Nur haben die Firmen hier natürlich Kapazitäten geschaffen durch Rahmenbedingungen der Politik. Diese Unsinnigkeit ist nun beseitigt worden und die Kapazitäten werden abgebaut. Nur kann der Hr. Diekmann etwas dafür? Nur wenn man sagt, die Allienz hätte auf das Geschäft nie einsteigen dürfen. Konzequenz: Allianz wäre von vornherein kleiner geblieben und die Jobs wären gar nicht erst geschaffen worden. Ob das nun zielführend gewesen wäre?

  4. #83
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    @Auntarman,
    du kannst nicht immer alles auf "den Staat" schieben, das ist diese berühmte Geschichte "Haltet den Dieb", kennst du sicher, oder?
    Ich erlebe täglich, wie dieses "der Staat ist schuld" Lügen gestraft wird und zwar durch genau die Leute die das schreien. Was macht der Staat, besser die Exekutive und Legislative denn? Da schreien viele rum, haben Probleme, fühlen sich benachteiligt, was passiert? Sie schreien nach dem Staat, dass dieser eine Lösung schafft, am besten ein Gesetz. Oder man will ein Gesetz, eine Verordnung, um so die Marktposition zu sichern.
    Berühmtestes Beispiel:
    ein bayerischer Treckersitzhersteller fühlt sich stark, weil er tolle Treckersitze macht. also betreibt er in Bayern und europa viel Lobbyarbeit. Mit Erfolg. Europa macht eine Verordung in der bis zur letzten Schraube geregelt ist, wie ein Treckersitz beschaffen sein muss. Genauso wie es unserer bayerischer Vorzeigemittelständler gewollt hat.
    Jetzt kommt ein ausländischer und baut noch besessere Sitze und die Verordnung wird fortgeschrieben.
    Was passiert?
    Bayern schreit lauthals gegen die europäische Regelungswut die sogar Treckersitze reglemetieren muss, das wissen doch die bayrischen Bauern am besten was man da braucht.

    Was lernen wir daraus?
    Bevor du schreist, der Staat soll sich doch aus allem, insbesondere der Wirtschaft, raushalten, frag erst mal hinter den Kulissen, welcher Lobbyist aus der Wirtschaft sich da verewigt hat und wirf diesem dann vor, er soll gefälligst den Staat nicht dazu missbrauchen seine eigene Unfähigkeit zu kaschieren. Und sag blos nicht, der Staat muss es ja nicht tun.

  5. #84
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    @ Guenny

    Die Kritik kann ich jetzt nicht recht nachvollziehen. Ich hatte vorher doch gerade geschrieben, dass die Lobbyarbeit der Großkonzerne (die ja massiv bestrieben wird, man schaue sich nur die Krankenversicherung an) eines der großen Probleme ist. Und dass dieses Problem abgestellt werden könnte, wenn der Staat sich aus der Wirtschaft heraushält bzw. gar nicht mehr die Möglichkeiten hat, das zu tun. Solange es der Staat es tun KANN, wird sich auch ein Lobbyist finden der jemanden findet, der sich davor spannen wird und "Vater Staat" dazu bringt, "es" zu tun. Insofern will ich nicht sagen "der Staat muss es ja nicht tun", ich sage "der Staat DARF es nicht tun", um diesen Sumpf aus Interessen auszutrocken.

    Genau das, was Du beschreibst, halte ich ja für völligen Bullshit (besser: nicht das, was zu schreibst, sondern das, was Du BEschreibst :-)) und meine, dass hier etwas passieren dürfte.

    Und ich bin ja nun nicht Scheffe einer großen AG die gegen den Staat schimpft, aber eine eigene Lobbyabteilung hat, die professionell in Berlin jammert, Gott / Buddha oder sonstwer bewahre. Ich bin nur ein kleiner Mittelständler in Hightech-Bereich, der viel eigenes Geld in die Firma gesteckt hat und zuschauen muss, wie die "Großen" die Subventionsmilliarden abziehen und dann die Produktion nach China verlagern .

    "Wer den Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Frösche fragen." Ich frage mich nur, wer da irgendwann mal anfangen will bzw. kann...

  6. #85
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    Zitat:
    "Siemens und Nokia legen ihre Bereiche Netzwerkausrüstung in einem Joint Venture zusammen. Das neue Unternehmen mit Sitz in Helsinki soll "Nokia Siemens Networks" heißen. Bis zum Jahr 2010 soll die Kooperation 1,5 Milliarden Euro bringen, mindestens 6000 Stellen sollen gestrichen werden. Die Siemens-Aktie zieht an....."

    Artikel in "manage-magazin.de"
    http://www.manager-magazin.de/untern...422109,00.html

    In der ARD wurde berichtet, daß es auch bis zu 9.000 Stellen sein könnten, die entfallen.

    Gruß
    Monta

  7. #86
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    @Monta:

    Tut mir ja fast schon leid, dass ich hier schon wieder einhaken muss, aber das ist genau die Branche, in der ich unterwegs bin. Und das Ding wurde gemeinsam durch Gewerkschaften UND Management zuschanden gefahren. Wundert mich ehrlich gesagt, dass davon überhaupt noch etwas übrig bleibt. Da wurde wider besseren Wissen versucht, den Wandel zu leugnen während ansonsten schon die Kräfte gebündelt worden sind, z.B. Lucent&Alcatel.

    Leider ist es so, dass hier im Moment eine Konzentration in der Branche stattfindet. Nur ein Stemmen gegen die aktuelle Entwicklung hilft eben nichts, sondern macht es nur noch schlimmer. Siemens war ja Hauslieferant der Telekom hat sich da nett gemütlich gemacht. Nun kaufen aber die Kunden heutzutage (auch Du und ich?) ein Handy von Nokia, ein preiswertes Telefon im Mediamarkt und die Telco-Anlagen von Siemens sind eh viel zu teuer. Nur ist daran nur das Management schuld? Was soll "der Siemens" denn machen? Untergehen oder schrumpfen?

    "Wir" wollen den preiswerten "Geiz ist geil" - Kram aus China kaufen, aber relativ teure Arbeitsplätze in D-Land erhalten. Das passt nicht zusammen...

  8. #87
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    @Auntarman,

    und wieder werden tausende Stellen abgebaut. Begründungen, warum es so sein muß und warum es nicht anders gegangen ist, sind immer zur Hand.
    Man wird aber müde, immer wieder zu hören, daß es nicht geklappt hat. Wo sind die Meldungen, daß mal etwas funktioniert?
    Daß sich die Wirtschaft selbst reguliert, ist lachhaft geworden. Zum Superegoismus eines totalen Ellenbogenkapitalismus, fehlender Ethik und sozialer Verantwortlichkeit, kommt ein Mißmanagement im großen Stil, egal, wo man hinschaut.

    Wer darf das ausbaden?

    Gruß
    Monta

  9. #88
    Auntarman
    Avatar von Auntarman

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    Aber hier auch von meiner Seite auch ein paar kritische Töne:

    http://www.handelsblatt.com/Unternehmen/IT-Medien/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200012,201197,1095364/SH/0/depot/0/siemens-kappt-seine-wurzel.html

    Soll ja nicht heißen, dass ich die Entwicklungen gutheiße. Ist ja meine Branche, die hier abfackelt :-(. Aber bevor jemand auf DIE Idee kommt: Nein, ich bin nicht resigniert. Nein ich bin nicht frustriert. Nein, ich stecke nicht den Kopf in den Sand. Nein, ich habe nicht aufgegeben. Ich beuge mich nur sozusagen dem Unabänderlichen und versuche, den Blick nach Vorne zu halten und nicht meine Energien mit dem Unabänderlichen zu verschwenden.

    Voran, voran...

  10. #89
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    Siehs doch mal so Auntarman,
    es mag ja vieles durchaus richtig sein an dem was du schreibst, das PRoblem ist immer, dass die Forderungen in dieser Pauschalität bisher immer nur den großen Konzernen genutzt haben und die kleineren und vermutlich innovativen der Wirtschaft sind dabei baden gegangen oder haben genauso darunter gelitten wie die Arbeitnehmer der Konzerne.
    Das beste Beispiel dafür sind die Agrarsubventionen der EG, bei einem Agrarindustriebetrieb der alles andere produziert als gesunde Lebensmittel kommen Millionen an, bei einem Allgäuer oder sonstigen Bergbauern, der naturgerecht wirtschaftet, schwierigste Bedingungen hat und die Landschaft erhält, verkommts zu einem schlechtne Trinkgeld.
    Kommentar von Nestlé beispielsweise, wenn sie keine Subventionen mehr bekommen, können sie auch gar keine europäischen Produkte mehr einsetzen.
    Aber alle, ich betone alle aus der Branche von ganz groß bis ganz klein incl. der Funktionärsschaft stoßen beim Jammern ins selbe Horn.
    Und immer wieder, wenn was geändert wird, was kommt raus? Der Teufel kackt auf den größten Haufen sagt ein Sprichwort.
    Daher meine Kritik.

  11. #90
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Das Schröpfen nimmt kein Ende...

    @Auntarman schreibt:
    "Nein, ich stecke nicht den Kopf in den Sand. Nein, ich habe nicht aufgegeben. Ich beuge mich nur sozusagen dem Unabänderlichen und versuche, den Blick nach Vorne zu halten und nicht meine Energien mit dem Unabänderlichen zu verschwenden."

    Richtig, man sollte den Mut nicht verlieren und optimistisch und konstruktiv bleiben.

    Aber erzähl das mal den 3,9 Millionen Harz IV Empfängern und den weiß nicht wievielen Sozialhilfeempfängern und den sonstigen, die keine Arbeit mehr haben. Tendenz zum Positiven?

    An dann die, 50+, ach was, 40+ reicht schon, mit 100 oder mehr erfolglosen Bewerbungen, seit Jahren ohne Arbeit, und mit wenig bis keiner Aussicht darauf. Und die durch Bildung, Ausbildung und sozialer Herkunft Unterpreviligierten.

    Sag denen alle mal: "Voran, voran".
    Vielleicht wird man da zurückfragen? "Wohin, wohin?"

    Gruß
    Monta

Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tuk Tuk und kein Ende....
    Von Antares im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.10.11, 14:23
  2. Rothemden-Proteste und kein Ende?
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 16.02.10, 10:29
  3. HRE und kein Ende (des Systems)?!
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.06.09, 12:42
  4. Zwischenregenzeit findet kein Ende
    Von khon jöhraman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.05.06, 15:27