Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Das Leben der Anderen

Erstellt von Paddy, 31.10.2009, 18:20 Uhr · 10 Antworten · 1.611 Aufrufe

  1. #1
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Das Leben der Anderen

    HEUTE - BR 20:15 Uhr

    Oscargekrönt
    Das Leben der Anderen

    Mit der BR-Koproduktion "Das Leben der Anderen" hat Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck einen sensationellen Spielfilmeinstand gefeiert. 2007 gewann das aufwühlende Stasi-Drama den Oscar als "Bester fremdsprachiger Film".

    Ostberlin 1984: Stasi-Hauptmann Gerd Wiesler bekommt den Auftrag, den bekannten und bis dato eigentlich regimetreuen DDR-Theaterschriftsteller Georg Dreyman zu bespitzeln. Er hält den Künstler selbst für gefährdet und potentiell für das System gefährlich, ahnt aber nicht, dass Kulturminister Bruno Hempf hinter diesem Auftrag steht, weil dieser ein Verhältnis mit Christa-Maria Sieland, der gefeierten Schauspielerin und Lebensgefährtin Dreymans, hat und den Rivalen aus dem Weg schaffen will. Sie hatte sich unter Druck mit Hempf eingelassen, der einflussreiche Mann drohte, ihr die Karriere zu ruinieren.

    Wieslers Vorgesetzter, Oberstleutnant Anton Grubitz, verspricht dem linientreuen begnadeten und besessenen Observierer Wiesler eine Beförderung, sollte er bei diesem "operativen Vorgang" Hempf genehme Ergebnisse herbeischaffen. Gewissenhaft macht sich Wiesler ans Werk, verwanzt die Wohnung, richtet im Speicher einen Horchposten ein und folgt Dreymann Schritt auf Tritt – unsichtbar und lautlos.

    Doch das Eintauchen in "das Leben der Anderen" - in Liebe, Literatur, freies Denken und Reden – macht Wiesler die Armseligkeit seines eigenen Daseins – einsam freudlos und kalt - deutlich und eröffnet ihm eine nie gekannte Welt, der er sich immer weniger entziehen kann. Das intime Eindringen in die Welt der Opfer verändert den Jäger. Er registriert zwar genau, dass Dreymans Einstellung der SED-Regime gegenüber immer kritischer zu werden beginnt, doch seine Abhörprotokolle berichten nur Banales und Unverdächtiges.

    Als Dreyman einem Reporter des westdeutschen Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" einen Artikel über die wachsende Selbstmordrate in der DDR zuspielt, gerät der Theaterautor Dreyman massiv unter Verdacht, doch Wiesler tut alles Menschenmögliche, das konspirative Geschehen um den "Spiegel" weitest möglich zu vertuschen. Doch das System ist nicht mehr zu stoppen.

    Als Dreymans Freundin, die psychisch angeschlagene Schauspielerin Christa-Maria Sieland, auf Veranlassung des Kulturministers Hempf in die Berliner Hauptzentrale der Stasi zum Verhör verschleppt wird, kann sie dem Druck nicht mehr standhalten und verrät schließlich Wieslers Vorgesetztem Anton Grubitz Dreymans Urheberschaft für den Spiegel-Artikel.

    Florian Henckel von Donnersmarck hat ein ebenso wichtiges wie bedrückendes Kapitel der deutschen Zeitgeschichte konsequent durchleuchtet. Er zeigt die Unmenschlichkeit eines totalitären Systems auf, das die Menschen um ihre Würde bringt. Von der Angst deformiert, werden sie schuldig. Der Film geht aber weit über Darstellung der sozialistischen Ideologie und ihrer Folgen hinaus. Das Geschehen ist auf jede Form des Fundamentalismus, sei er politisch oder religiös motiviert, anwendbar.

    Entscheidend für die Sogwirkung des Films ist auch die grandiose Ensembleleistung, ob es sich dabei um den 2007 verstorbenen Ulrich Mühe, Sebastian Koch, Martina Gedeck, Thomas Thieme oder Ulrich Tukur handelt. Die Inszenierung, die Schauspieler, die Kamera, die Ausstattung – alles stimmt in diesem Regiedebüt, das Zeitgeschichte einfängt und dabei eine zutiefst menschliche Geschichte erzählt, die zeitlos ist.


    Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
    Darsteller: Martina Gedeck, Ulrich Mühe, Sebastian Koch, Ulrich Tukur, Thomas Thieme
    Länge: 129 Minuten

    http://www.br-online.de/bayerisches-...2242286277.xml

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Das Leben der Anderen

    In dem Film wird aba das Arbeiter- und Bauernparadies aufs Übelste verleumdet. Sagt eine, die es wissen muß:

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Mp_nbCBA4aw[/youtube]

    Eine Hetzkampagne soll da im Gange sein gegen die schöne TäTäRä....

  4. #3
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Das Leben der Anderen

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="790945
    In dem Film wird aba das Arbeiter- und Bauernparadies aufs Übelste verleumdet.
    Darüber kann sich dann ja jeder seine eigene Meinung bilden.

    Hauptsache, man redet sich nicht ein, in der BRD gebe es solche verabscheuungswürdigen Praktiken nicht.

  5. #4
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Das Leben der Anderen

    Beginn in 3 Minuten

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Das Leben der Anderen

    Zitat Zitat von Paddy",p="790976
    Beginn in 3 Minuten
    Ein sehenswerter Film.
    Das Ende hat mich damals sehr beeindruckt.
    Viel Spass!

  7. #6
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Das Leben der Anderen

    Zitat Zitat von strike",p="790979
    Ein sehenswerter Film.
    Das Ende hat mich damals sehr beeindruckt.
    Viel Spass!
    Ein sehr guter, subtiler Film über perfide Machenschaften eines üblen Systems. Er zeigte auch, wie jeder jeden unter Druck setzte. Hoffen wir, daß in Deutschland so etwas nie wieder zur Norm wird, wenn auch aktuell hin- und wieder ähnliche Bespitzelungen geschehen mögen. Da machen wir uns besser nichts vor.

    Aber, wie könnte jemand an diesem authentischen Film Spass gehabt haben?

  8. #7
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Das Leben der Anderen

    Ich will mit diesenm Stasimist nix mehr zu tun haben.
    Bin froh das es damals zu Ende ging. Da guck ich mir sicher nicht so einen Film an.
    Mein Bedarf an Stasi`s ist bis zu meinem Lebensende abgedeckt.

  9. #8
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Das Leben der Anderen

    Zitat Zitat von messma2008",p="791013
    Ich will mit diesenm Stasimist nix mehr zu tun haben.
    ....
    Oh, Wachsamkeit und Sensibilität tut gerade uns Deutschen nicht schlecht, gelle?
    Wo es möglich war, dass nach dem 3.Reich sofort wieder ein funktionierender Überwachungsstaat etabliert werden kann, würde ich eine gewisse Anfälligkeit für Denunziantentum in diesem Volk zumindestens nicht ausschliessen.

  10. #9
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Das Leben der Anderen

    Zitat Zitat von Paddy",p="790996
    Aber, wie könnte jemand an diesem authentischen Film Spass gehabt haben?
    Nun sei mal nicht päpstlicher als der Papst.
    War nur nett gemeint.
    Was hättest Du denn geschrieben?


  11. #10
    Avatar von

    Re: Das Leben der Anderen

    Einer der besten und wichtigsten deutschen Filme aller Zeiten.Wir haben uns gestern zusammen auch zumindest die zweite Haelfte von dem Streifen wieder angesehen. Schon sehr beklemmend.
    Gerade wenn man praktisch in Sichtweite der heutigen deutschen Ueberwachungszentrale wohnt............. :-(

    Macht euch da mal nicht zu viele Illusionen von gewesener Vergangenheit. Wenn auch der oeffentliche Druck so nicht existiert. Aber bei den heutigen technischen Moeglichkeiten muss eben auch keiner mehr in die Wohnung.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wahlbetrug der anderen Art!?
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.07.11, 10:46
  2. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52
  3. Piercing der anderen Art
    Von andaman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.04, 21:03
  4. Sie sind genau wie die anderen
    Von Herbert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 17.03.03, 01:25