Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49

Darwin, Evolution, Buddhismus und andere wichtige Dinge

Erstellt von Tramaico, 28.12.2011, 12:19 Uhr · 48 Antworten · 3.530 Aufrufe

  1. #31
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Wissenschaft ist nicht Wissenschaft und Wissenschaftler sind sich auch niemals einig. Fuer jede These gibt es Gegenthesen auf vergleichbaren kompetenten Leveln. Du stellst hier die Behauptung auf, dass sich die Wissenschaft in Bezug auf den Sozialdarwinismus zu 100% einig sein soll. Auch manche Thesen Darwins sind nach wie vor umstritten. Sind es doch nur Thesen und Thesen sind nichts absolutes, denn dann waeren es ja unbestreitbare Fakten und keine Thesen mehr.

    Der Staerkere dominiert immer den Schwaecheren ist aber meiner Ansicht nach keine These sondern Fakt, was immer wieder und in den verschiedensten Situationen staendig belegt wird. Selbst Marx wollte ja durch Quantitaet die Qualitaet dominieren.

    Was ist den nach Deiner Ansicht und der Ansicht der Wissenschaft nun tatsaechlich existent, wenn Sozialdarwinismus nicht gegeben ist? Einigkeit und Recht und Freiheit und Gleichheit fuer jedes Lebewesen auf dieser Welt? Das waere in der Tat schon extrem weltfremd und gibt es noch nicht mal in Hollywood-Drehbuechern.

    Behauptet die "Wissenschaft" zwischenzeitlich eigentlich auch, dass Egoismus nicht mehr existent ist? In dieser Welt herrscht wie eh und je Bullytum. Soll dieses geaendert werden, dann muessten beim Status Quo "0" erneut begonnen und diese Welt von einem reinen Menschen neu erschaffen werden. Jemand vom Kaliber einer Mutter Theresa koennte ich mir hier gut vorstellen. Goetter sind ungeeignet, da diese Diktatoren, also Sozialdarwinisten, sind und bei diesen somit humanitaere Aspekte einfach auf der Strecke bleiben muessen. Wobei Humanitaet eigentlich auch nur ein Traumschloss und eine Wunschvorstellung ist. Im Grunde ist Humaitaet naemlich gar nicht wirklich existent sondern es handelt sich hinter der Fassade auch immer nur um persoenliche Interessenwahrnehmungen von irgendwelchen Lobbies. Was meinst Du, Rudi? War Mutter Theresa wirklich voll und ganz gut oder hatte letztendlich sogar sie eine insgeheime Agenda?

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    woody
    Avatar von woody
    @Robert du interpretierst wieder viel zu viel im meine Festellung hinein.

    Nimm es doch ganz einfach so wie ich es geschrieben habe. Dass das Leben ein staendiger Kampf ist, in dem sich der Staerkere behauptet, bestreitet doch Niemand.

  4. #33
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Dass das Leben ein staendiger Kampf ist, in dem sich der Staerkere behauptet, bestreitet doch Niemand.
    Dieser Kampf herrscht aber nur im Wald, ist aber nicht in der "zivilisierten" Gesellschaft existent, weil diese widernatuerlich ist? Seit der franzoesischen Revolution unterliegt der Mensch nicht mehr den Naturgesetzen? Ist es das, was Du und die Wissenschaft zum Ausdruck bringen wollen?

  5. #34
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Dieser Kampf herrscht aber nur im Wald, ist aber nicht in der "zivilisierten" Gesellschaft existent, weil diese widernatuerlich ist? Seit der franzoesischen Revolution unterliegt der Mensch nicht mehr den Naturgesetzen? Ist es das, was Du und die Wissenschaft zum Ausdruck bringen wollen?
    Der Kampf ums Ueberleben ist permanent und wird niemals enden. @Robert, koennen wir uns darauf einigen?

  6. #35
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ja Rudi, wir sind auf einem Zweig.

    Jetzt nur noch die abschliessende, eigentliche Grethchenfrage WO dieser permanente und niemals endende Kampf um's Ueberleben stattfindet. Nur im Wald oder auch in der "zivilisierten" Gesellschaft?

  7. #36
    woody
    Avatar von woody
    @Robert, ich sehe da keine Unterschiede 'Leben' ist 'Leben'. Paradiese gibt es nur im menschlichen Wunschdenken.

  8. #37
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Bingo!

    Somit ist dann Darwinismus SOWIE Sozialdarwinismus existent.

    Fall geschlossen. Herzlichen Dank fuer Deine kostruktive Mitarbeit, lieber Rudi. Ein Thread, wie er in einem Forum sein sollte.

  9. #38
    woody
    Avatar von woody
    So einfach ist es nicht. Sozialdarwinismus ist nicht die passende Umschreibung fuer den Kampf ums Ueberleben und den staendigen Zyklus allen Lebens.

    Da du ja nach eigenen Aussagen die buddhistischen Lehre kennst, duerfte der der Begriff Samsara bekannt sein, der den ewigen Kampf richtig beschreibt.

    Und wenn man Buddha glauben will, gibt es fuer den Menschen einen Ausweg aus dem Samsara.

  10. #39
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Weil mein Sanskrit nicht sonderlich gut ist, musste ich Samsara erst einmal googeln.

    Yoh, wir gehen wieder konform.

    Da Darwinismus, Sozialdarwinismus und Samsara existent und unabaenderlich ist sollten wir weder versuchen dieses zu aendern noch daran verzweiflen sondern muessen das Unabaenderliche stattdessen akzeptieren so wie es ist. Dadurch erzielen wir letztendlich eine Leidlosigkeit in einer ungerechten, (sozial)darwinistischen Welt. Ich weiss, ich weiss, nicht gerade sozialdemokratisch aber dafuer viel rationellen und effektiver.

    Somit lehrt der Buddhismus dann eben auch lediglich sich selbst zu veraendern anstatt sich in einem fruchtlosen Kampf gegen Unabaenderliches zu verstricken. DU wirst die Alfreds dieser Welt nicht aendern, lieber Rudi, also aendere Dich. Nein, es ist nicht notwendig dafuer selbst zum Alfred zu werden. Du kannst durchaus weiterhin Rudi sein, nur eben einer in Harmonie mit Dir selbst und Deinem Umfeld und zwar selbst dann, wenn Du von der Masse der Alfreds fast zu erdrueckt werden scheinst. Gelingt es Dir, super, mehr ist nicht drin. Obwohl dann der Sozialdarwinismus natuerlich immer noch existent ist.

  11. #40
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Da Darwinismus, Sozialdarwinismus und Samsara existent und unabaenderlich ist sollten wir weder versuchen dieses zu aendern noch daran verzweiflen sondern muessen das Unabaenderliche stattdessen akzeptieren so wie es ist.
    Unterscheide:


    Die von Darwin begruendete Evolutionslehre ist eine Wissenschaft(1).


    Der Sozialdarwinismus ist eine Pseudowissenschaft(2).


    1) Wissensachaft ist die Erweiterung des Wissens durch Forschung, dessen Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen Wissens. Forschung ist die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen sowie deren systematische Dokumentation und Veröffentlichung in Form von wissenschaftlichen Arbeiten. Lehre ist die Weitergabe der Grundlagen des wissenschaftlichen Forschens, die Vermittlung eines Überblicks über das Wissen eines Forschungsfelds und den aktuellen Stand der Forschung sowie die Unterstützung bei deren Vertiefung.

    2) Pseudowissenschaft Als Pseudowissenschaft bezeichnet man eine ideologische Anschauung, die besessen eine Idee verfolgt und dabei keine Kritik zulässt, wenn sie sich gegen die vertretende Lehre richtet. "Theorien, die sich gegen ihre Widerlegung systematisch immunisieren, indem sie durch empirische Gegenbeweise nicht widerlegbar scheinen, sind pseudowissenschaftlich und damit – absichtlich aus Interesse oder unabsichtlich aus Fanatismus oder Nachlässigkeit – ideologisch."

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Evolution
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 09.10.14, 16:32
  2. Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen ......
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 29.03.13, 15:31
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.11, 10:36
  4. Andere Länder, andere Sitten?
    Von Armin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.05, 17:37
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.02, 05:15