Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 161

Chile Beben hat Erdachse verschoben!

Erstellt von Samuianer, 03.03.2010, 03:52 Uhr · 160 Antworten · 9.225 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Hi Pee Niko,

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="832160
    Schau´ mal unter dem Begriff "Kleine Eiszeit" ins Wikipedia...
    Um zu wissen was die "kleine Eiszeit" war, brauche ich nicht ins Wiki zu schauen. Da reichen ein paar Bilder von Pieter Breughel d.Ä. :P
    Es gab sogar auch eine Art kleine Warmzeit im Hochmittelalter. Aber auch wenn hier einige behaupten ein Zusammenhang von Klimaerwärmung und der Verbrennung von fossilen Brennstoffen seit der industriellen Revolution sei nicht bewiesen, so ist das Gegenteil aber erst recht nicht bewiesen. Die Wahrscheinlichkeit des Einflusses anthropogener Faktoren ist wesentlich höher als die Wahrscheinlichkeit von anderen Einflüssen.

    Hi Strike,

    Zitat Zitat von strike",p="832142
    Zitat Zitat von Chris67",p="832134
    ... Die Natur hat keine Zeit sich evolutionär anzupassen ....
    Da bin ich ganz anderer Meinung.
    ...und die wäre?
    Meinst Du Eisbären oder Walrosse wären in der Lage sich innerhalb von 100 Jahren einen anderen Lebensstil zuzulegen, weil ihnen die Eisschollen wegschmelzen? Oder irgendwelche in den Nordaustralischen Floodplains endemischen Pflanzen suchen sich mal eben innerhalb von 30 Jahren einen anderen Lebensraum, weil die Süßwassersümpfe zusehends versalzen ob des steigenden Meeresspiegels?

    Aber meine bereits zweimal gestellte Frage konnte mir noch keiner schlüssig beantworten: Wieso leugnen normale Menschen (nicht Politiker) Fakten? Was haben sie davon? Ist es Beruhigung des eigenen (hoffentlich vorhandenen) Gewissens?

    Zum eigentlichen Thema: Ich denke nicht, dass eine Verkürzung der Tage um Millisekundenbruchteile Auswirkungen hat, immerhin werden die Tage ohnehin von ganz allein ständig länger, nämlich durch Gezeitenwirkung.
    Die Änderung der Tageslänge beträgt etwa 50 ms/Tag; dies ist wenig, ergibt in der Summe über 3000 Jahre etwa 1.5 Stunden Zeitunterschied.
    Quelle: http://www.astro.uni-bonn.de/~deboer/eida/erdemond.html

    Zu Zeiten der Dinosaurier hatte das Jahr auch noch an die 400 Tage...

    Edit: Da hat der Kollege von der Uni Bonn es wohl etwas zu gut gemeint, Wiki meint
    Die Auswertung zahlreicher Beobachtungen aus den letzten 2700 Jahren zeigt, dass die Tageslänge während dieses Zeitraums im Mittel um etwa 17 μs pro Jahr zunahm [...]
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdrotation


    So long, Chris

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Nun, die Verschiebung der Erdachse wird uns ein zusätzliches Schaltjahr im Jahre 100346 bescheren ;-D

    Geben wir also Obacht

  4. #53
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.179

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Na vor 2 Stunden hat ein schweres Erdbeben den Süden Taiwans erschüttert. Die US-Geologiebehörde USGS hat mitgeteilt, erreichten die Erdstöße eine Stärke von 6,4. Das Epizentrum soll rund 250 Kilometer südlich der Hauptstadt Taipeh in über 23 Kilometer Tiefe gelegen haben. Vielleicht rückt es ja die Achse wieder gerade.

  5. #54
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von antibes",p="832047
    Zitat Zitat von Samuianer",p="831892
    Ich habe vorsichtshalber jetzt an meinem Auto auf einer Seite etwas Luft aus den Reifen gelassen, um die Schraeglage beim Fahren auszugleichen!
    Was machst du dann auf der Rückfahrt?

    Konsequent, werden die Reifen gewechselt!


    acht millionstel SEKUNDEN!!!!!!! Wie gravierend!

    Deswegen schwappte bei mir heute Morgen beim umruehren der Tee merklich staerker, ich spuerte foermlich die Unwucht!

    Vielleicht sollten wir, wie bei Autoreifen, ein Unwuchtgewicht irgendwo hier in Thailand anbringen, weil Thailand auf einer gedachten Achse genau, oder ziemlich praezise gegenuber Chile liegt!


    Vielleicht 'n neuer Job, Globusauswuchter!

  6. #55
    Willi
    Avatar von Willi

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="831892
    Das Erdbeben in Chile hat heftige Auswirkungen auf den gesamten Globus. Laut Nasa-Forschern haben [highlight=yellow:7dfcfb87bb]die Erschütterungen die Erdachse verschoben, die Erdumdrehung beschleunigt - und so die Tage verkürzt[/highlight:7dfcfb87bb]. Geologen warnen vor drastischen Folgen: Scheinbar erloschene Vulkane könnten ausbrechen.
    Moin Moin,

    Aus diesem Grunde haben wir auch beschlossen,später im Isaan zu leben,da wo die Welt noch in Ordnung is und für die Zukunft blühende Landschaften prognostiziert werden.
    Der Süden sitzt dagegen auf nem Pulverfass

    Mit freundlichen Grüßen
    gez./Unterschrift Willi

  7. #56
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Willi",p="832328
    Moin Moin,

    Aus diesem Grunde haben wir auch beschlossen,später im Isaan zu leben,da wo die Welt noch in Ordnung is und für die Zukunft blühende Landschaften prognostiziert werden.
    [highlight=yellow:94b88b319c]Der Süden sitzt dagegen auf nem Pulverfass [/highlight:94b88b319c]

    Mit freundlichen Grüßen
    gez./Unterschrift Willi

    Erzähl mal mehr. Obwohl Pro-Isaan-Denkend, würde ich jederzeit den Süden als Domizil vorziehen.

  8. #57
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="832216

    .........................

    .......

    Aber meine bereits zweimal gestellte Frage konnte mir noch keiner schlüssig beantworten: Wieso leugnen normale Menschen (nicht Politiker) Fakten? Was haben sie davon? Ist es Beruhigung des eigenen (hoffentlich vorhandenen) Gewissens?
    Die Anwort darauf gibst du im folgenden Zitat selbst:


    Zitat Zitat von Chris67",p="832216

    Zum eigentlichen Thema: Ich denke nicht, dass eine Verkürzung der Tage um Millisekundenbruchteile Auswirkungen hat, immerhin werden die Tage ohnehin von ganz allein ständig länger, nämlich durch Gezeitenwirkung.
    Die Änderung der Tageslänge beträgt etwa 50 ms/Tag; dies ist wenig, ergibt in der Summe über 3000 Jahre etwa 1.5 Stunden Zeitunterschied.
    Quelle: http://www.astro.uni-bonn.de/~deboer/eida/erdemond.html

    Zu Zeiten der Dinosaurier hatte das Jahr auch noch an die 400 Tage...

    Edit: Da hat der Kollege von der Uni Bonn es wohl etwas zu gut gemeint, Wiki meint
    Die Auswertung zahlreicher Beobachtungen aus den letzten 2700 Jahren zeigt, dass die Tageslänge während dieses Zeitraums im Mittel um etwa 17 μs pro Jahr zunahm [...]
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Erdrotation


    So long, Chris

    Fakten?

    "Fakten" wie "dass die Tageslänge während dieses Zeitraums im Mittel um etwa 17 μs pro Jahr zunahm" oder "Die Änderung der Tageslänge beträgt etwa 50 ms/Tag; dies ist wenig, ergibt in der Summe über 3000 Jahre etwa 1.5 Stunden Zeitunterschied"


    Das die Saurier 400 Tage im Jahr fressen konnten?

    Das die Welt einer "Klimakatastrophe" engegenschreitet, wo wir schon unzaehlige Kliamkatastrophen hatten, siehe Saurier!?

    Die Versalzung der Feuchtgebiete in Australien, nun der eine macht Bewaesserung und Agrarwirtschaft dafuer verantwortlich ein anderer den Fluegelschlag des Schmetterlings im Amazonas, beide moegen recht haben, aber was spielt das tatsaechlich fuer eine Rolle - wer kann daran wirklich was aendern, wenn dem tatsaechlich so ist?


    Ich habe das schon mal an anderer Stelle geschrieben, die wirklich und einzige Konsequenz waere dann "ABSCHALTEN", alles auf AUS, ALLES!

    Nur z.Zt. der Saurier gab es keine "fossilen Brennstoffe" die mit CO2 Abgasen die Athmospahere aufheizten.....da haben das Vulkane und z.B. gigantische Sumpfgebiete uebernommen, als Konsequenz davon wuchsen in den Weltmeeren riesige Korallenriffe, die wiederum Leben schuetzten und Unterschlupf, wie Lebensraum boten....

    Und so hat Alles seinen Platz und seine Funktion, den Planeten kriegen wir "paar Maennekins" sobald und leicht nicht kaputt, wir sind wenn dann, die ersten, die es trifft!

    Wie seinerzeit moeglicherweise die Saurier!

    Also welche Konsequenz, eine Alternative?


    Windfarmen, Sonnenkraftwerke werden ja schon gebaut, also Geduld, und ruhig Blut!

    Wer allerdings mit diesen apokalyptischen Untergangsszenarien leben moechte - Bitte, steht JEDEM frei und Material sich daran hoch zu ziehen gibt es auch ausreichend!




    Wieviel Weltuntergaenge ahtten wir schon, die bloederweise nicht statt gefunden haben?

  9. #58
    Avatar von

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="832216

    .........................

    .......

    Aber meine bereits zweimal gestellte Frage konnte mir noch keiner schlüssig beantworten: Wieso leugnen normale Menschen (nicht Politiker) Fakten? Was haben sie davon? Ist es Beruhigung des eigenen (hoffentlich vorhandenen) Gewissens?
    Chris, ist doch einleuchtend. Es geht halt darum, dass die Leute ihren Lebenswandel nciht aendern wollen, ja nicht mal ein schlechtes Gewissen haben wollen. Und da ist dann halt jede noch so abstruse Ausrede und Argumentation "gerechtfertigt".
    Nach mir die Sintflut, so stehts ja sinngemaes auch hier im Thread. Was juckt es mich wenn zigtausende ARten aussterben, Menschen absaufen und Millionen verhungern?
    Ich will weiterhin so leben wie bisher, basta.
    Milde drueber laecheln und sich seinen Teil denken, fertig.
    Zu den Luegen und "Argumenten" aehm Manipulationen hier noch ein Link. Lohnt sich zu lesen.
    http://blog.rainbownet.ch/umwelt/kli...maluge-bei-rtl

  10. #59
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Silom",p="832333
    Zitat Zitat von Willi",p="832328
    Moin Moin,

    Aus diesem Grunde haben wir auch beschlossen,später im Isaan zu leben,da wo die Welt noch in Ordnung is und für die Zukunft blühende Landschaften prognostiziert werden.
    [highlight=yellow:64056c482c]Der Süden sitzt dagegen auf nem Pulverfass [/highlight:64056c482c]

    Mit freundlichen Grüßen
    gez./Unterschrift Willi

    Erzähl mal mehr. Obwohl Pro-Isaan-Denkend, würde ich jederzeit den Süden als Domizil vorziehen.

    Kann ich nur bestaetigen, hier ist es aeusserst angenehm, keine Bomben, keine Schuesse, keine toten Lehrer, keine vertrocknete Erde, keine gekoepften Gummiszapfer.... das begrenzt sich auf den aeussersten Sueden, die Provinzen Pattani, Narathiwat und Yala.... Thailand hat da noch 73 Provinzen uebrig, einige davon auch im "Sueden" die alle durchweg viel Schoens bieten!

    Was das allerdings mit dem Erdbeben in Chile , oder dem juengsten Erdbeben in Taiwan zu tun haben koennte entzieht sich meiner Auffassungsgabe!




    Sieht so aus als sei Willi im Zupfmodus....

  11. #60
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chile- ZDF Livestream Rettung Bergleute Chile
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 19:14
  2. Schweres Erbeben in Chile 8.8 Richterskala!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.10, 09:44
  3. Die Börsen beben weltweit
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 1201
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 20:08
  4. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05