Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 161

Chile Beben hat Erdachse verschoben!

Erstellt von Samuianer, 03.03.2010, 03:52 Uhr · 160 Antworten · 9.228 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Hallo Strike,

    Zitat Zitat von strike",p="833861
    Zitat Zitat von Chris67",p="833719
    Ich bin kein Fan der Bundesphysikerin, bin mir aber ziemlich sicher, dass sie besser über CO2 bescheid weiß, als der Schreiber obiger Zeilen.
    Ich bin mir ganz sicher, dass das Merkel ne Menge über vieles weiss und dennoch - aus vielerlei Gründen - für sich behält.
    Manche wussten sogar, dass sie Geldwäscher sind und haben es trotzdem niemandem erzählt.
    Dies ist also überhaupt kein Argument für mich.
    Natürlich ist die Merkelin allerlei Zwängen unterworfen, ob selbstauferlegt oder nicht sei mal dahingestellt.
    Stellt sich aber die Frage, was schlimmer ist: Dass jemand bescheid weiß aber die Klappe hält, oder jemand anderes falsche Zusammenhänge rausposaunt als seien sie die einzige Wahrheit und damit andere beeinflusst?

    Gruß, Chris

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="833867
    ... was schlimmer ist: Dass jemand bescheid weiß aber die Klappe hält, oder jemand anderes falsche Zusammenhänge rausposaunt als seien sie die einzige Wahrheit und damit andere beeinflusst?
    Genau das, Chris, ist das Problem beider Seiten.
    Deswegen muss der intelligente Bürger die Wahrheit leider(!!!) selbst herausfinden und/oder zumindestens vorsichtig bleiben.
    Und bei den aus der eigenen Erkenntnis geborenen Massnahmen auch die Relation der Wirkung des eigenenBeitrages auf die Gesamtsituation nicht überschätzen.
    Jeder kann dies selbstredend für sich selbst tun, sollte aber die möglicherweise andere Einschätzung eines mündigen Mitmenschen akzeptieren.
    Den dann als nichtswissenden Idioten abzukanzeln halte ich für schlechten Stil - um nicht das Wort Arroganz zu gebrauchen zu müssen.


  4. #113
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    [...]Jeder kann dies selbstredend für sich selbst tun, sollte aber die möglicherweise andere Einschätzung eines mündigen Mitmenschen akzeptieren.
    Den dann als nichtswissenden Idioten abzukanzeln halte ich für schlechten Stil - um nicht das Wort Arroganz zu gebrauchen zu müssen.

    Eben das gilt selbstredend auch für beide Seiten. Nicht jeder der über ein Thema nichts weiß, ist deshalb gleich
    ein I d i o t. Vielleicht hat er Stärken auf anderem Gebiet.
    Bedenklich wird es aber, wenn man Halbwissen oder Nichtwissen als Wahrheit herumposaunt, wie es z.B. der unbekannte Schreiber tut, den der Samuianer da zitiert hat, und das alles als die einzige Wahrheit hinstellt. Oder wenn man die Verfasser ernsthafter wissenschaftlicher Studien, die nicht von der (Erdöl-)Industrie finanziert werden als Lügner bezeichnet. Auch wenn sie sich hier und da mal verrechnet haben.

    Gruß, Chris

  5. #114
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Beweise, Beweise, Fakten, Fakten, Fakten alleine zaehlen und kein Gejammere, schon garnicht die Schiene, mangels ueberzeugender Beweise, auf "Argumetum ad persona" zu fahren!

    Ob bei Umwelt-Thai-oder Politthemen!

    Aber danke fuer die spannende Aufklaerung, wusste bisher nicht das Merkel was mit dem Erdbeben in Chile zu tun hat, war da auch der BND mit dran beteiligt und thailaendische Elite in Verbund mit der Skulls & Bones Verschwoerung die alles manipulieren?



    von Helmut Metzner

    Leichtfertiger Umgang mit Klimadaten, gepaart mit blindem Vertrauen in die Fähigkeiten von Großrechnern, haben jene Furcht vor einer Klimakatastrophe heraufbeschworen, die Klimakonferenzen zu einem politischen Großereignis werden läßt. Für den Laien sind die Debatten um einen Treibhauseffekt, um ein global warming, unverständlich geworden; viele Politiker wissen nicht mehr zu sagen, ob sich hier wirklich eine weltweite Katastrophe oder aber eine neue Steuerquelle abzeichnet.


    Zurück zum CO2: Durch die Tätigkeit der Bakterien, die abgestorbene Organismen - Tierleichen ebenso wie abgefallene Blätter - wieder zu CO2 und H2O zersetzen, reicherte sich dieses Gas nun auch im Boden an; hier übersteigt seine Konzentration die der Atmosphäre um mehr als das Hundertfache. Schließlich dürfen wir nicht vergessen, daß ein beträchtlicher Teil des Kohlenstoffs in den lebenden Organismen selbst enthalten ist. (Weltweit dürfte diese Menge bei mindestens 550 Gigatonnen liegen.)

    Diese nüchterne Gegenüberstellung sollte uns zur Vorsicht mahnen. Es ist ebenso leichtfertig wie irreführend, allein die CO2-arme Atmosphäre zu betrachten. Sie enthält weniger als zwei Prozent des gesamten Kohlenstoffs. Es ist nun naheliegend, danach zu fragen, ob es zu einem natürlichen Kreislauf des Elements Kohlenstoff kommt und wie stark der Mensch in eben diesen Zyklus eingreift. Im Boden, der immerhin ein Drittel der Erdoberfläche bedeckt, wird aus den komplexen organischen Kohlenstoffverbindungen wieder CO2, das zum größten Teil in die Atmosphäre entweicht. Dabei erreichen die freigesetzten Mengen stellenweise alljährlich mehr als 140.000 t pro Quadratkilometer. Dieses Gas wird nun zum Teil von den Landpflanzen wieder in Kohlenhydrate umgewandelt, zu einem wesentlichen Teil aber wird es sich im Wasser auflösen. Die Physiker haben sich darauf verständigt, diese Mengen in Milliarden Tonnen, sog. Gigatonnen (abgekürzt: Gt), anzugeben. Dann können wir sagen, daß den Böden alljährlich in Form von CO2 rund 100 Gt Kohlenstoff entströmen, die durch die Photosynthese der Landpflanzen weitgehend wieder gebunden werden. Wir wissen nicht genau, wieviel Kohlenstoff die im Meer lebenden Organismen in ihre Körpersubstanz einbauen. Es dürfte mindestens die gleiche Menge sein, so daß wir den »biologischen« Anteil am Kohlenstoffkreislauf mit mindestens 200 Gigatonnen angeben dürfen.

    Nun haben wir alle schon in der Schule gelernt, daß es immer wieder Eiszeiten gab, in denen die Temperaturen so weit absanken, daß die pflanzliche Photosynthese sehr viel weniger CO2 fixieren konnte. Statt dessen löste sich ein deutlich größerer Teil des Gases im eiskalten Wasser. Als der Mensch nach der (vorerst) letzten dieser Eiszeiten die Erde betrat, hat er sich in den natürlichen Kohlenstoffkreislauf einschalten müssen. Er hat die von der Vegetation vorfabrizierten Kohlenstoffverbindungen mit der Pflanzennahrung direkt oder indirekt über das Fleisch der gejagten Tiere aufgenommen. Als er dann später seßhaft wurde und begann, Pflanzen anzubauen und Tiere zu zähmen, hat er einen Teil der pflanzlichen Biomasse als Bauholz für seine Hütten verwendet. Dies war der erste Eingriff in die ihn umgebende Natur. Immerhin haben schon die ersten Rodungen weite Landstriche austrocknen lassen.

    Der entscheidende Fortschritt aber wurde erst durch die Erfindung der Dampfmaschine möglich. Bald merkte der Mensch, daß das Holz der Wälder nun nicht mehr hinreichte, die ständig wachsende Zahl der Kessel zu speisen. So mußte er auf die in Jahrmilliarden abgelagerten Reste früherer Pflanzengenerationen zurückgreifen, die er zunächst als Kohle, später als Erdöl und Erdgas förderte. Heute entlassen die Menschen weltweit pro Jahr knapp 6 Gt Kohlenstoff in die Atmosphäre. Das aber heißt: wir erhöhen den natürlichen CO2-Zustrom um etwa drei Prozent. Wenn wir dies für gefährlich halten, so müssen wir uns fragen, welchen Anteil unseres Vermögens es uns wert sein kann, diese 3 Prozent auf 2,8 Prozent oder gar auf 2,3 Prozent zu erniedrigen.


    Die Eisfläche im norwegischen Spitzbergen bildet sich seit 150 Jahren langsam zurück. Zumindest für die ersten 100 Jahre dieses Zeitraums können die Ursachen hierfür nicht beim Menschen gesucht werden. Klimakatastrophen-Propheten geraten zunehmend in Erklärungsnöte. Sie verwechseln Ursache und Wirkung.







    Es ist nun gerade diese Verantwortung, die wissenschaftliche Vereinigungen wie die Europäische Akademie für Umweltfragen oder das US-amerikanische Science and Environmental Policy Project dazu veranlassen, kompetente Fachwissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammenzubringen, um gemeinsam den komplexen Wegen des Elements Kohlenstoff nachzugehen. Dabei muß dann auch darüber diskutiert werden, ob nicht andere chemische Verbindungen weit problematischer sind als ausgerechnet das Spurengas CO2.

    [highlight=yellow:a805c2fbd2]Leider ist die Beschäftigung mit den sogenannten Treibhausgasen zu einem recht düsteren Kapitel der Wissenschaft geworden, gibt es doch viele Pseudowissenschaftler, die ihre Aussagen mehr an der Verfügbarkeit großzügig sprudelnder Geldquellen als an fundierten Tatsachen orientieren.[/highlight:a805c2fbd2]

    Professor Dr. Helmut Metzner
    leitet die Europäische Akademie für Umweltfragen in Tübingen, die sich erfolgreich um ein realistisches Verständnis von Ökologie und Ökonomie bemüh
    t.
    http://www.konservativ.de/epoche/135/epo_135j.htm


    Natuerlich "luegt" der Mann!

    Ist ok, darf JEDER behaupten, nur dann sollte sich jeder Klimakatastrophenfan auch fragen warum sollten diese Leute so etwas leugnen ja gar zu wiederlegen versuchen?

    WARUM?

    ZU welchem Vorteil, weil sie "Arrogant" sind?

    Oder einfach Armageddonliebhaber, Fans von Weltuntergaengen ihre Enkel und Kinder hassen?


    Oder schlicht weg vielleicht garverrueckt?




    Internationaler Arbeitskreis für Verantwortung in der Gesellschaft e.V.

    International Working Group for Responsibility toward Society
    Международная рабочая група «Ответственность в обществе»
    Geschäftsstelle: Dr.Hans Penner D:76351 Linkenheim:H : E:Mail: vorstand@iavg.org : www.iavg.org

    IAVG:Internetokumentationen
    Argumente gegen die Klimakatastrophen:Hypothese
    www.iavg.org/iavg056.pdf / Stand: 07.07.2009

    Die Bundesregierung Deutschland propagiert die Hypothese, daß technische Kohlendioxid-Emissio-
    nen eine globale Lufterwärmung mit katastrophalen klimatischen Folgen bewirken. Nach Auffassung
    der Bundesregierung müssen gewaltige Anstrengungen unternommen werden, um künftige Klimaka-
    tastrophen zu verhindern. Diese Maßnahmen verursachen exorbitante volkswirtschaftliche Kosten.
    Gegen die Hypothese der Anthropogenen Globalen Erwärmung spricht jedoch eine Reihe von Argu-
    menten: "Es gibt keinen meßbaren Zusammenhang zwischen anthropogener Kohlendioxid-Emission und Globaltemperatur!" (EIKE 2009)
    http://www.iavg.org/iavg056.pdf



    Ich weigere mich vehement Leichglaeubigkeit oder schlichte Dummheit als Intelligenz zu akzeptieren!



    Und @Chris: was soll ich denn, als Unterstreichung der Glaubwuerdigkeit dieser Klimakatastrophenprognosen von dem Argument: "...nur weil sie sich mal verrechnet haben..." halten, willst du mich und die Leserschaft hier, nun endgueltig verarschen?






    Ganz nebenbei: Sich in einer Diskussion verletzt zu fuehlen, weil die Argumente nicht ausreichen, die Beweise nicht ueberzeugend sind, auf den Jammertrip zu gehen, Leute mit anderen Standpunkten als "arrogant" abzustempeln, also Argumentation die sich gegen die Person richtet zu nutzen um sich, den eigenen wackligen Standpunkt, noch irgendwie zu rechtfertigen, ist nicht nur billig und zeugt nicht gerade von scharfen Verstand und guter Diskussionskultur!



  6. #115
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Hallo Samuianer

    Zitat Zitat von Samuianer",p="834186
    Und @Chris: was soll ich denn, als Unterstreichung der Glaubwuerdigkeit dieser Klimakatastrophenprognosen von dem Argument: "...nur weil sie sich mal verrechnet haben..." halten, willst du mich und die Leserschaft hier, nun endgueltig verarschen?
    Das Verrechnen bezog sich auf die Zahlen zu dan Himalayagletschern, ein Faxpas, der den Wissenschaftlern ja gerne verallgemeinernd als Komplettversagen bzw. als Beweis für absichtlich gefälschte Zahlen ausgelegt wird.
    Fühl Dich verarscht wenn Du willst, war aber nicht so gemeint.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="834186
    Ganz nebenbei: Sich in einer Diskussion verletzt zu fuehlen, weil die Argumente nicht ausreichen, die Beweise nicht ueberzeugend sind, auf den Jammertrip zu gehen, Leute mit anderen Standpunkten als "arrogant" abzustempeln, also Argumentation die sich gegen die Person richtet zu nutzen um sich, den eigenen wackligen Standpunkt, noch irgendwie zu rechtfertigen, ist nicht nur billig und zeugt nicht gerade von scharfen Verstand und guter Diskussionskultur!
    Ich hatte es weiter vorne schon gesagt, wenn Du Dich verletzt ("aufs Schafott geführt") fühlst, tut es mir leid, das war nicht beabsichtigt. Ansonsten bist Du mit Deiner Selbsterkenntnis schon auf dem richtigen Weg! Weiter so

    Zitat Zitat von Samuianer",p="834186
    Aber danke fuer die spannende Aufklaerung, [highlight=yellow:83968ea939]wusste bisher nicht das Merkel was mit dem Erdbeben in Chile zu tun hat[/highlight:83968ea939], war da auch der BND mit dran beteiligt und thailaendische Elite in Verbund mit der Skulls & Bones Verschwoerung die alles manipulieren?
    Die Merkelin hast Du ins Gespräch gebracht (Zitat im Post #105)
    Zeugt eigentlich Polemik von guter Diskussionskultur oder versuchst Du damit Deinen wackligen Standpunkt noch irgendwie zu rechtfertigen?


    Ich hab fertig! Chris

  7. #116
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="834280
    Ich hab fertig! Chris
    Denkst Du vielleicht jetzt.
    Warte doch erstmal die nächsten Textbausteine ab.

  8. #117
    Avatar von

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von strike",p="834288
    Zitat Zitat von Chris67",p="834280
    Ich hab fertig! Chris
    Denkst Du vielleicht jetzt.
    Warte doch erstmal die nächsten Textbausteine ab.


    Im uebrigen blos noch zwei Anmerkungen von mir.
    Es ist falsch wenn in Samuianers "Textbaustein" behauptet wird Umweltschutz wuerde enorme volkswirtschaftliche Kosten verursachen. GEnau das GEgenteil ist richtig, ein deutsches Wirtschaftsinstitut hat dazu erst kuerzlich eine detalilierte Studie veroeffentlicht.

    Danach gibt es eine einzige Branche bei der der Saldo zwischen Investititionen und Ertrag bzw Einsparungen negativ ist. Und das ist natuerlich die Energiewirtschaft. Wobei durch die geringeren notwendigen Importe auch da kein volkswirtschaftlicher Schaden entsteht.

    In allen anderen branchen, vom Verkehr ueber die Immobilien, den Handel und die Industrie ergibt sich ein enormes wirtschaftliches plus. Die Investitionen sind hier immer niedriger als das was dabei herauskommt.

    Das einzige festgestellte Problem in all diesen Branchen ist im privaten Wohnungsbau. Da traegt eben der Vermieter die Kosten, aber er selbst profitiert hoechstens indirekt weil eben der Mieter die Kosteneinsparung einstreicht und sich kaum die Mieten in gleichem Mas erhoehen lassen.

    Da steuertz der stat durch Kredite und Subventionen aber ja schon kraeftig dagegen, was absolut richtig ist.

    Aber in allen anderen BEreichen zeigt sich, dass sich Investitionen in Umweltschutz immer sehr schnell auch finanziell positiv bemerkbar machen. Es ist deshalb grundfalsch anzunehmen, Umweltschutz wuerde zu negative
    Ergebnissen fuehren und Geld kosten.

    An der Diskussion ob der Klimawandel nachgewiesen ist oder nicht beteilige ich mich nicht mehr, wenn 99,9 % aller ernstzunehmenden Wissenschaftler ja sagen, was will ich dann mit dem verbleibenen meist von der Oelindustrie bezahlten Rest?

    Im uerbrigen Chris, wir liegen sehr auf einer Linie, ein kleiner Widerspruch sei aber doch gestattet. Der Flugverkehr kann nciht einfach 1.1 auf das was am Boden ausgestosenw ird umgerechnet werden. Abgase in 10 km Hoehe sind um ein vielfaches klimaschaedlicher als das selbe am Boden, dazu kommen noch die Kondensstreifen.

    Du kannst in D den kompletten Oeko geben und praktisch hier keine Abgase produziern, wenn du einmal im Jahr nach Th fliegst hast du eine gleich schlechte Umweltbilanz wie derjenige der hier jeden Schritt mit der S-Klasse faehrt und sich um gar nix schert.

  9. #118
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="834280
    .....


    Zeugt eigentlich Polemik von guter Diskussionskultur oder versuchst Du damit Deinen wackligen Standpunkt noch irgendwie zu rechtfertigen?


    Also haben sie sich "nur" bei den Gletschern "verechnet" und ich habe somit einen "wackligen Standpunkt" weil du damit im Rueckschluss "recht" hast was?

    Du gehst den "Textbausteine" aus dem Weg, vermeidest geflissentlich eine Antwort und ziehst es vor wieder in Argumentation zu vefallen die ausschliesslich auf die Person gerichtet ist:

    ...oder versuchst Du damit Deinen wackligen Standpunkt noch irgendwie zu rechtfertigen?
    ...merkst du noch was, dir geht es wie anderen Losern hier nur darum nicht als "Verlierer" dazu stehen, aber eine ordentlich Diskussion wo nun die "Klimakastrophe" im Detail wie ablaueft, bleibst du schuldig!





    Hammer hart und einen Claquer der dich mit stehende Ovationen und triefenden Leftzen willig begleitet, hast du auch schon gefunden, ist doch immerhin ein Ergebniss!


    Hier die erwarteten Textbausteinchen, zum WIEDERLEGEN:



    Zusammenfassung der Argumente:


    Die Klimakatastrophen-Hypothese ist nicht hinreichend begründbar


    Eine anthropogene Klimabeeinflussung kann nicht nachgewiesen werden. Es ist nicht möglich, zwischen
    einer normalen natürlichen Klimaschwankung und einer durch den Menschen beeinflußten Klimaschwan-
    kung zu unterscheiden. Die überwiegende Mehrheit der politisch unabhängigen Fachwissenschaftler lehnt
    die Klimakatastrophen-Hypothese ab. In den letzten Jahren ist eine Reihe von Sachbüchern und wissen-
    schatlichen Publikationen erschienen, welche die von IPCC und PIK prognostizierten Klimakatastrophen
    plausibel bezweifeln und widerlegen.

    Kosmische Einflüsse bestimmen das Klima


    Unter Klima versteht man die Mittelwerte der Wetterparameter von 30 Jahren. Das Klima ändert sich be-
    ständig, seitdem es Wolken gibt. Es gibt kein globales Klima, sondern nur eine Vielzahl von Klimazonen. Es
    gibt kein „natürliches“ Klima, das der Mensch schützen könnte. Den entscheidenden Einfluß auf das Klima
    üben die schwankenden Aktivitäten der Sonne aus. Gemäß der “Theory of Relational Cycles of Solar Activi-
    ty” ist mit einer kommenden Kältephase zu rechnen.

    Hinzu kommt ein Einfluß der Höhenstrahlung, welche
    die Wolkenbildung beeinflußt.

    Die Temperatur der Erdatmosphäre verläuft diskontinuierlich
    Ein Temperaturanstieg der Erdatmosphäre im 20. Jahrhundert ist nicht eindeutig nachweisbar. Das Meßnetz
    ist unvollständig. [highlight=yellow:935f03f70e]Die bodennahen Messungen ergeben einen Temperaturanstieg von 1900 bis 1940, einen
    Temperaturabfall von 1940 bis 1975, einen Anstieg von 1975 bis 1998 und seitdem einen Abfall[/highlight:935f03f70e]. Die ge-
    naueren Satellitenmessungen belegen keine globale Temperaturerhöhung. Die Entwicklung der Globalem-
    peratur korreliert nicht mit der Kohlendioxid-Konzentration der Atmosphäre.

    Die Erde ist kein Treibhaus

    Das Treibhaus-Modell geht auf das Jahr 1896 zurück. Dieses Modell vergleicht das Kohlendioxid der Atmo-
    sphäre mit dem Glasdach eines Gewächshauses. Das Glasdach ist für die kurzweilige Sonnenstrahlung
    durchlässig und sperrt die Infrarotstrahlung im Gewächshaus ein. [highlight=yellow:935f03f70e]Die Temperaturerhöhung im Gewächs-
    haus entsteht jedoch nicht durch die Infrarot-„Gegenstrahlung“ des Glasdaches, sondern durch die Behinde-
    rung der Luftzirkulation.[/highlight:935f03f70e] Gewächshäuser kann man auch aus Infrarot-durchlässigen Polyethylen-Stegplatten
    bauen.


    Der Weltklimarat ist kein wissenschaftliches Gremium


    Der Weltklimarat (IPCC) ist kein wissenschaftliches, sondern ein politisches Gremium, das mit dem Ziel ge-
    gründet wurde, das Dogma der Anthropogenen Globalen Erwärmung zu verbreiten. Augenscheinlich lehnt
    jedoch die Mehrzahl der Fachwissenschaftler die Hypothese ab, anthropogenes Kohlendioxid würde das
    Wetter beeinflussen.

    fuer weitere Informationen:

    http://www.iavg.org/iavg056.pdf




    jetzt 'hab' ich auch fert'sch... ;-D

  10. #119
    Avatar von

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Da hast du ja eimne nette Gruppierung ausgegraben.
    Hab auf deren SEite gerade ein bisserl geblaettert und doch recht absonderliches entdeckt.

    z.B. hier zur Evolution.
    Das naturwissenschaftliche Denken der Gegenwart ist durch den "methodischen Atheismus" (etsi deus non
    daretur) gekennzeichnet. Dieses Dogma verbietet die Erwähnung Gottes in wissenschaftlicher Literatur,
    obwohl es an allen klassischen Universitäten theologische Fakultäten gibt. C.F. von Weizsäcker stellt in
    seinem Buch "Die Tragweite der Wissenschaft" fest:
    "Wir besitzen keine positiven Beweise für den anorganischen Ursprung des Lebens oder die tierische
    Abstammung des Menschen, ja, wenn wir pedantisch sein wollen, nicht einmal für die
    Abstammungslehre selbst".
    Die Evolutionslehre postuliert die Entstehung von Intelligenz aus Nichtintelligenz, d.h. das Vorhandensein
    von Intelligenz am Ende der Entwicklungsgeschichte. Umgekehrt ist es zumindest denkmöglich, daß vor
    dem Anfang der Entwicklungsgeschichte Intelligenz vorhanden war. Wenn es denkmöglich ist, daß aus
    Materie Intelligenz entsteht, sollte es auch denkmöglich sein, daß aus Intelligenz Materie entsteht.
    Mein Fazit, das ist ein Verein der nun nciht gerade im Zentrum der Wissenschaft steht. Wie waeres denn wenn du auch mal die namhaften Institute, die ja sich alle im Grundsatz einig sind zitierst und nicht solche Sektierer?

  11. #120
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Extranjero",p="834315


    Da hast du ja eimne nette Gruppierung ausgegraben.



    Wie waeres denn wenn du auch mal die namhaften Institute, die ja sich alle im Grundsatz einig sind zitierst und nicht solche Sektierer?



    Jau, gebe mir IMMER Muehe gewisse Schmankerl auf zu tischen!

    Macht ein Institut das dann glaubwuerdiger?


    Ich meine das die u.A. sogar Fischer, also diesen Gruenen Joschka da zitieren, macht das seine Aussage, weil die "Sektierer sind auch zur Luege...?


    „Es ist unstrittig, daß der anthropogene Treibhauseffekt noch nicht unzweifelhaft nachgewiesen wer-
    den konnte.
    “ (Fischer 2009)

    Sicher ein (scheinbar) gelungener polemischer Hebelgriff, "eine Sekte, die das veroeffentlicht!", somit die Glaubwuerdigkeit, ohne eine einzige These zu wiederlegen, untergraben....findest du sicher "cool" - ich bin davon allerdings nicht ueberzeugt, auch wen das von den "Zeugen Jehovas" veroeffentlicht wurde, dafuer hat es reichlich Querverweise und Zitate, (siehe J.Fischer) und:


    „Die detailliertesten Datenserien über Temperaturen und Treibhausgase (Vostok und Dome C Eis-
    kernbohrungen) zeigen eindeutig auf, daß Temperaturänderungen darauf folgende Kohlendioxidände-
    rungen bewirken (über 200 bis 800 Jahre) und nicht umgekehrt und daß die Ozeane der ‚Übertra-
    gungsmechanismus’ sind.’“ (Heiss 2007)
    Ich bin nunmal kein Klimaforscher... deswegen kann ich keine persoenlichen Forschungsergebnisse hier einbringen, nur halt verschiedenen Quellen zitieren, aber findest du dieses "Sekten" Argument nicht auch etwas sagen wir mal "haltlos"!

    Mehr nicht?


    Ja und noch was aus der "Sektenseite":


    Auf der Klausurtagung in Schloß Meseberg am 23./24. August 2007 hatte die Bundesregierung ein 30-
    Punkte-Programm beschlossen, um die Kohlendioxid-Emissionen zu senken. Zu diesem Zweck soll die Ver-
    wendung von Additiv-Energien (Wasserkraft, Wind, Solarstrahlung, Lebensmittel) zur Stromerzeugung bis
    2020 auf einen Anteil von 25 bis 30% erhöht werden. Die Stromgewinnung aus Wind, Solarstrahlung und
    Lebensmitteln ist unwirtschaftlich und wird durch zwangswirtschaftliche Maßnahmen durchgesetzt. Wind-
    und Solarenergie ersetzen kein einziges konventionelles Kraftwerk. [highlight=yellow:b33a5435bb]Sobald Wind weht und die Sonne
    scheint, müssen die wirtschaftlichen Kraftwerke in den unwirtschaftlichen Bereich zurückgefahren werden.
    Die Kosten der Meseberger Beschlüsse der Bundesregierung vom August 2007 werden bis 2020 auf über
    500 Milliarden Euro geschätzt[/highlight:b33a5435bb] (Niemann 2007)



    "Umstritten", also darauf wuerde ich mich einlassen, das ist aber auch Alles!




    Ach so ja, fast vergessen am Ende der .pdf geben die noch die Quellen an:


    15. Quellen

    Beck,E.-G.
    Energy and Environment 18(2) (2007)
    Berner, U.
    Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe; Klimafakten; 4. Aufl.; Stuttgart 2004
    Blum,W.;Urban,K.
    Deutschen Physikalischen Gesellschaft; Klimaschutz und Energieversorgung in Deutschland 1990 – 2020
    Bad Honnef; September 2005
    Böhm, R. et al.
    Regional temperature variability in the Alps: 1760-1968; Int. J. Climatol. 21:1779-1801(2001)
    Böttiger, H.
    Klimawandel; Gewißheit oder politische Machenschaft? Imhof Verlag Petersberg 2007

    Casey,J.L.
    Space and Science Research Center; The existence of ‘relational cycles’ of solar activity on a multi-decadal
    to centennial scale, as significant models of climate change on Earth; Research Report 1-2008 – The RC
    Theory; www.spaceandscience.net/id16.htm (2008)
    Dietze,P.
    Klimaveränderung; www.iavg.org/iavg081.pdf / Stand: 08.03.2006
    Doleys, W.
    Persönliche Mitteilung (2007)
    EIKE
    Europäisches Institut für Klima und Energie;
    http://www.eike-klima-energie.eu/?WC...cle_3_1247=481
    2009
    Fischer,H.
    Deutsche Meteorologische Gesellschaft; Die Basis des anthropogenen Treibhauseffektes: Veränderte Strah-
    lungsflüsse in der Atmosphäre; http://www.dmg-ev.de/gesellschaft/ak...hauseffekt.pdf (leg. 2009)
    Gerlich,G.
    Vortragstagung Theodor-Heuß-Akademie Gummersbach (2005)
    Golz,C.
    Umweltbundesamt; Persönliche Mitteilung vom 10.08.2005
    Heiss,K.P.
    Persönliche Mitteilung 2007
    Hug,H.
    Die Klimakatastrophe - ein spektroskopisches Artefakt? www.eike-klima-energie.eu (leg. 2007)
    Josefsson,L.
    Vattenfall-Chef, Berater der Bundeskanzlerin; Financial Times 21.01.2008
    Killus,R.
    www.der-weg.org (leg. 2008)

    Klaus,V.
    Blauer Planet in Grünen Fesseln; Was ist bedroht: Klima oder Freiheit; Wien 2007
    Lüdecke,H.-J.
    CO2 und Klimaschutz; Bonn 2008
    Malberg,H.
    Über den dominierenden solaren Einfluß auf den Klimawandel seit 1701; 300–jährige Klimadiagnose kontra
    Treibhausdebatte; www.dimagb.de/info/umwelt/2008malberg.html (2007)
    Malberg,H.
    http://www.dimagb.de/info/umwelt/200...g.html#elnino1 (leg. 2008)
    Merkel,A.
    Weltklimakonferenz 1995; cit. Böttiger 2007
    Negendank,J.F.W.
    GeoForschungsZentrum Potsdam; Paläoklima und aktuelles Klima; 1995
    Niemann,L.
    www.buerger-fuer-technik.de (2007)
    Rüedi,W.K.
    Persönliche Mitteilung 15.03.2009
    Schmidbauer,B.
    Erster Zwischenbericht der Enquête-Kommission Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre; Deutscher Bun-
    destag Drucksache 11/3246(1988)
    Schmidt,H.
    Bild-Zeitung 04.06.2007
    Schulien,S.
    Wärmeübertragungsvorgänge in der Erdatmosphäre; Manuskript 2008
    Singer,S.F.
    Prof. Dr. S. Fred Singer, President Science & Environmental Policy Project, Washington, D.C., USA; Le-
    serbrief an die Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. Mai 2001 (unveröffentlicht)
    Sommaruga-Wägrath,S. et al.
    Temperature effects on the acidity of remote alpine lakes; Nature 387:64-67(1997)

    Thieme,H.
    Treibhauseffekt im Widerspruch zur Thermodynamik und zu Emissionseigenschaften von Gasen
    http://freenet-homepage.de/klima/index.htm (leg. 2007)
    Wobben,A.
    Ostfriesische Nachrichten vom 22.04.2007
    WRI
    World Resources Institute; www.wri.org (2008)

    Sind die Quellen nun auch alle ungueltig und unglaubwuerdig weil die von "einer Sekte" zitiert wurden?



    Hoffe mal das loest kein Erbeben aus!

Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chile- ZDF Livestream Rettung Bergleute Chile
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 19:14
  2. Schweres Erbeben in Chile 8.8 Richterskala!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.10, 09:44
  3. Die Börsen beben weltweit
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 1201
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 20:08
  4. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05