Seite 11 von 17 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 161

Chile Beben hat Erdachse verschoben!

Erstellt von Samuianer, 03.03.2010, 03:52 Uhr · 160 Antworten · 9.240 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Ich frag mich immerzu, warum die bekloppten Deutschen immer den Vorreiter machen (wollen oder müssen).

    Im kleinen und eigenem Dunstkreis anfangen macht Sinn.

    Schaut euch mal die Aus und Abfahrten von Schnellstrassen und Autobahnen an. Unmengen an rücksichtslos entsorgtem Müll.
    Immer schnell raus mit den Pommestüten, Burgerschachteln, Kaffebechern und Plastikflaschen.
    Darüber reg ich mich auf. Nicht über das Laufenlassen eines Motors beim Scheiben freikratzen.

    Würde man diesen ganzen Müll an einem geeignetem Ort stapeln, käme die Erdachse auch wieder ins Gleichgewicht. ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Nokhu",p="833157
    Ich frag mich immerzu, warum die bekloppten Deutschen immer den Vorreiter machen (wollen oder müssen).

    Im kleinen und eigenem Dunstkreis anfangen macht Sinn.

    Schaut euch mal die Aus und Abfahrten von Schnellstrassen und Autobahnen an. Unmengen an rücksichtslos entsorgtem Müll.
    Immer schnell raus mit den Pommestüten, Burgerschachteln, Kaffebechern und Plastikflaschen.
    Darüber reg ich mich auf. Nicht über das Laufenlassen eines Motors beim Scheiben freikratzen.

    Würde man diesen ganzen Müll an einem geeignetem Ort stapeln, käme die Erdachse auch wieder ins Gleichgewicht. ;-D

    Mal eine Jahreseernte von Pommestüten, Burgerschachteln, Kaffeebechern und Plastikflaschen vor das Hauptquartier von McDoof, BurgerKing, Star_ucks und wie die alle heissen abladen, die Kaffee-und Speisenrueckstaende wie sonstige Abfallprodukte der Produktion, auf die Residenzen der Eigentuemer/Hauptaktionaere schoen gleichmaessig verteilen! ;-D

  4. #103
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Moin Sammuianer,

    Zitat Zitat von Samuianer",p="833121
    [...]Brems mal werter Kollege, sind wir hier bei der Umwelt-Inquistion?

    Ich darf doch noch meinen Standpunkt aeussern!?

    Wiederlege dann doch mal mit moeglichen GEGENMASSNAMEN die sofort eine Besserung herbei fuehren wuerden als Leute mit abweichender Meinung auf´s "Schafott" zu stossen!

    Du gestehst doch selbst ein das nicht rueckgaengig gemacht werden kann!

    Wobei man schon einiges wieder ins Lot brachte, so z.B. die Wasserqualitaet des einst schwer verseuchten Rheins!

    Aufforstung...

    Die Stadt Berlin hat Biotope da gehen so manchen Naturliebhaber die Augen ueber, mitten in einer Grossstadt, Wildschweine, Rotwild, Haubentaucher, Graureiher, Eisvogel, Schwaene, Bisamratte, Biber, recht grossen Fischreichtum...
    [...]
    Was meinst du den PRAEZISE mit: "Alles was wir machen können ist versuchen den Prozess zu verlangsamen..." ?

    PRAEZISE!

    Z.B. wie "schnell" bewegt sich "dieser Prozess" und wie GENAU sollte der "verlangsamt" werden?


    Dann zieh ich meinen Hut oder erlaube mir weitere Fragen zu stellen!

    Ich gehe mit GUTEM Beispiel voran und nehem keine Strohhalme im 7/11 oder sonstwo zu Getraenken an, vermeide Plastiktueten und Verpacktes, so weit es moeglich ist, schlat das Licht sorgfaeltig aus, lass Luefter und A/C wirklich nur alufen, wenn noetig, gehe ganz, ganz selten in Malls und Einkaufszenter, habe aus Ueberzeugung selbst seit mindestesn 2 Jahrzehnten kein Auto mehr, hbe immer Anhalter und Mitfahrer mitgenommen, bin so gruen wie nur irgend moeglich.... so und nun versalzen die nordaustralischen Feuchtgebiete trotzdem, weil ich dort 5 jahre gelebt habe?

    Der Mehkong hat dieses Jahr seinen niedrigsten Wasserstand,durch die Klimakatastrophe, nicht weil die Chinesen dem Gewaesser mit zahlreichen Staudaemmen das Wasser abgraben.....? !
    [...]
    Wenn Du mich und wenige andere hier als Umweltinquisition betrachtest und Dich "aufs Schafott geführt" fühlst, dann tut es mir leid, das war nicht meine Absicht.

    Alles was Du in obigem Zitat anführst sind doch Schritte in die richtige Richtung, ist doch gut so. Und genau das sind doch Dinge die der einzelne in der Hand hat.
    Ich verstehe aber nicht, wieso Du Dir selbst widersprichst, indem Du hier Deinen Umwelt- und Resourcenschonenden Lebenswandel darstellst, der natürlich richtig und vorbildlich ist, aber an anderer Stelle behauptest, Dir sei alles egal. Wenn Dir wirklich alles egal wäre, dann würdest Du nicht so leben wie Du es zu tun behauptest. Wenn das aber stimmt, was Du da sagst sind wir gar nicht so weit auseinander.

    Die von Dir genannten Positivbeispiele für den Umweltschutz sind aber auch alle gegen Widerstand aus der Wirtschaft von der Politik durchgesetzt worden. Oder meinst Du auch nur eine große Chemiefirma, die Jahrzehtelang ihre Abwässer ungeklärt in den Rhein geleitet und dabei viel Geld gespart hat, wäre ohne massive Erhöhung der Abwassergebühren und Androhung hoher Strafen auf die Idee gekommen wirksame Kläranlagen zu bauen? Ohne Druck passiert in der Wirtschaft nicht viel, siehst Du ja an den Banken, wenn die Geld kriegen können, dan nehmen sie´s.
    Und andere Firmen haben den Chemiefirmen dann die Kläranlagen gebaut, (@Conny), und haben damit gutes Geld verdient. Ist da was schlechtes dran?

    Wie schnell der Prozess der Anreicherung von CO2 in der Atmosphäre läuft, siehst Du hier: (hatte ich schonmal gepostet)
    Zitat Zitat von Chris67",p="833041
    "Im Forschungspapier berichten wir nicht davon, dass der Anstieg der Treibhausgase auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen ist", so Stocker. Den Schluss könne man aber bei der Betrachtung der Werte selbst ziehen: [highlight=yellow:92e5593ff8]Der Anstieg von CO2 in den vergangenen 50 Jahren war 200 Mal schneller als während der gesamten 650.000 Jahre.[/highlight:92e5593ff8] Seit der Periode vor 390.000 bis 650.000 Jahre lagen die CO2-Werte niemals über 290 ppm. Heute liegen sie bei 375 ppm. Das gleiche gelte auch für das Treibhausgas Methan: Die Werte liegen heute um mehr als 130 Prozent höher als in den vergangenen 650.000 Jahren. "Das ist ein alter Schluss, aber er hat sich aufs neue bestätigt", meint der Forscher abschließend.
    Quelle: http://www.enius.de/presse/2210.html
    Wie man den Prozess verlangsamen kann (Aufhalten geht eh nicht mehr) kann man durch ein kleines bisschen Nachdenken schnell selbst herausfinden: Einsparung von Energie wo es nur geht. Das spart fossile Brennstoffe. Von Seiten der Politik und der Wirtschaft kommen dann noch Ersatz fossiler Energieträger durch regenerative hinzu. Man kann nur hoffen, dass sich diese Erkenntnis eines nicht allzu fernen Tages auch in China und Indien durchsetzt. Das sind aber zu allererst auch mal nur Menschen, die gerne nachholen wollen, was wir schon seit Jahrzehnten haben und womit wir das Schlamassel verursacht haben.

    So, Frieden ?


    Grüße aus´m Münsterland, wir haben hier kleine Eiszeit , ist wieder alles weiß draußen

    Chris

  5. #104
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="833346
    PRAEZISE!

    Z.B. wie "schnell" bewegt sich "dieser Prozess" und wie GENAU sollte der "verlangsamt" werden?


    Dann zieh ich meinen Hut oder erlaube mir weitere Fragen zu stellen!

    Alles was Du in obigem Zitat anführst sind doch Schritte in die richtige Richtung, ist doch gut so. Und genau das sind doch Dinge die der einzelne in der Hand hat.
    [highlight=yellow:923e287295]Ich verstehe aber nicht, wieso Du Dir selbst widersprichst, indem Du hier Deinen Umwelt- und Resourcenschonenden Lebenswandel darstellst, der natürlich richtig und vorbildlich ist, aber an anderer Stelle behauptest, Dir sei alles egal. Wenn Dir wirklich alles egal wäre, dann würdest Du nicht so leben wie Du es zu tun behauptest.[/highlight:923e287295] Wenn das aber stimmt, was Du da sagst sind wir gar nicht so weit auseinander.
    Auf meine Frage hast du aber nicht wirklichgeantwortet...


    Ich sehe da keinen Wiederspruch drin, auch keine Resignation, weil ich versuche "Ressourcenschonend" zu leben, mir aber klar ist das dies ganz klare Grenzen hat!

    Und "egal" ist es mir, weil ich mich weigere mich ueber etwas zu erregen, aufzuspulen, wo es keinen stichhaltigen Beweise fuer gibt (von Sinn ganz zu schweigen) und wenn, dann in Kuerze keinen machbaren Ausweg!

    Ich sehe das, eher holistisch, ganzheitlich, alles hat neben der Ursache und Wirkung auch einen Grund!

    Was nutz es wenn jeder in Mitteleuropa brav das Licht ausschaltet, in Energiesparlampen, Hybridfahrzeuge investiert, aber in Indien, Afrika und China gerade der "Konsumspass" entdeckt wird, jeder dran teilhabenwill, motorisiert sein moechte, die neueste Mode tragen, den neuesten elektronischen Tinnif besitzen wollen?


    Zitat Zitat von Chris67",p="833346

    [highlight=yellow:923e287295]Ohne Druck passiert in der Wirtschaft nicht viel, siehst Du ja an den Banken, wenn die Geld kriegen können, dan nehmen sie´s.
    Und andere Firmen haben den Chemiefirmen dann die Kläranlagen gebaut, (@Conny), und haben damit gutes Geld verdient. Ist da was schlechtes dran?
    [/highlight:923e287295]


    Das ist halt der Punkt!

    Einerseits zwingen die aeusseren Umstaende und Umweltfaktoren letztendlich den Menschen sich entsprechend zu verhalten und seine Fehler zu korrigieren!


    Als man Flusslaeufe begradigte dachte kaum einer dran was das mal, wenn die "richtigen" Faktoren zusammentreffen, fuer Katastophen ausloesen kann! (Elbe/Oder/Madeira/Funchalfluten z.B.)
    von dem Verschwinden von Flora und Fauna, Selbstreinigungsmoeglichkeiten mal ganz abgesehen - ES WUSSTE KEINER oder wollte vielleicht auch keiner hoeren, weil JA der liebe Profit vorn an steht!

    Aber so ist die Welt, nein wir Menschen sind so gestrickt, unsere "Kultur" baut darauf auf, so ist es nun mal!

    Wie aendern?

    Ein langwieriger Prozess - BEWUSSTWERDUNG!

    Und das geht nicht mit Panikmache, Stimmungsmache, irgendwelche "Wahreheiten" von Katastrophen, Armageddon projezieren!

    Auch wenn dem wirklich so waer, das will eben so keiner hoeren ode sehen schon garnicht wahr haben!

    Da bin ich eher Realist als Jemand der "wegschaut", negiert oder hilflos jammert, ich kann nur MEIN DING machen und das mach ich so konsequent wie es mir moeglich ist!



    Zitat Zitat von Chris67",p="833346
    Wie schnell der Prozess der Anreicherung von CO2 in der Atmosphäre läuft, siehst Du hier: (hatte ich schonmal gepostet)
    Das ist eben voellig umstritten es sind schon 14.Mrd. Tonnen (oder so), weit mehr als Sauerstoff, den wir ein seiner Reinform gar nicht atmen koennten, sowieso in der Atmosphaere gebunden!


    Zitat Zitat von Chris67",p="833041
    "Im Forschungspapier berichten wir nicht davon, dass der Anstieg der Treibhausgase auf menschliche Aktivitäten zurückzuführen ist", so Stocker. Den Schluss könne man aber bei der Betrachtung der Werte selbst ziehen: [highlight=yellow:923e287295]Der Anstieg von CO2 in den vergangenen 50 Jahren war 200 Mal schneller als während der gesamten 650.000 Jahre.[/highlight:923e287295] Seit der Periode vor 390.000 bis 650.000 Jahre lagen die CO2-Werte niemals über 290 ppm. Heute liegen sie bei 375 ppm. Das gleiche gelte auch für das Treibhausgas Methan: Die Werte liegen heute um mehr als 130 Prozent höher als in den vergangenen 650.000 Jahren. "Das ist ein alter Schluss, aber er hat sich aufs neue bestätigt", meint der Forscher abschließend.
    Quelle: http://www.enius.de/presse/2210.html
    Da weiss ich nicht genug Genaues drueber, deswegen lass ich das Co2 "Gejammere" mal aussen vor, ich weiss 'nur' das alle Kalksteingebilde und Korallenriffe aus diesem Stoff (Calciumarbonat*) produziert wurden und das der Anteil in der Atmosphaere mal weit, weit hoeher war als Heute!


    *Anmerkung:



    Calciumcarbonat ist ein Hauptbestandteil in Marmor, Kalkstein und Dolomit, es kommt in Knochen und Zähnen sowie im Außenskelett der Krebstiere, Korallen, Muscheln, Schnecken und Einzeller vor. Die ersten Kalkgesteine nennenswerten Ausmaßes entstanden durch Stromatolithe vor über zwei Milliarden Jahren
    .


    Dazu weiter:

    a. Immer wieder dienen die grossen Eisabbrueche in der Antarktis als Beleg, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Die Eisschicht der Antarktis waechst und deshalb wird der Druck auf die Gletscher groesser, sie bewegen sich schneller und die Abbrueche werden groesser.

    b. Die Nasa hat zweifelsfrei festgestellt, dass das Arktiseis im letzten Winter wieder stark angewachsen ist.

    c. Ebenfalls hat die Nasa klargemacht, dass der Meeresspiegel keineswegs gestiegen ist.

    d. Der Zusammenhang Temperatur und CO2 wird immer wieder verdreht, denn es ist durch Boden-und Gletschereisproben absolut nachgewiesen, dass es erst waermer wird und dann der CO2 Gehalt in der Athmosphaere steigt, was daran liegt, dass die waermeren Wasser der Ozeane CO2. abgeben. Ein hoeherer Anteil an CO2 ist also nicht der Verursacher der Erwaermung sondern das Resultat

    e. Lediglich etwas weniger als 3% des jaehrliche entstehenden CO2 wird durch Menschen verursacht und [highlight=yellow:923e287295]selbst wenn wir das voellig reduzieren koennten wuerde ein etwas groesserer Vulkanausbruch genuegen um das wieder zu eliminieren.[/highlight:923e287295]




    Zitat Zitat von Chris67",p="833346

    Wie man den Prozess verlangsamen kann (Aufhalten geht eh nicht mehr) kann man durch ein kleines bisschen Nachdenken schnell selbst herausfinden: Einsparung von Energie wo es nur geht. Das spart fossile Brennstoffe. Von Seiten der Politik und der Wirtschaft kommen dann noch Ersatz fossiler Energieträger durch regenerative hinzu. Man kann nur hoffen, dass sich diese Erkenntnis eines nicht allzu fernen Tages auch in China und Indien durchsetzt. Das sind aber zu allererst auch mal nur Menschen, die gerne nachholen wollen, was wir schon seit Jahrzehnten haben und womit wir das Schlamassel verursacht haben.

    f. Keiner dieser Betrueger konnte bis heute erklaeren warum zusammen mit der Erde alle sonnennahen Planeten bis etwa 1998 ebenfalls waermer wurden, wenn man wie sie es staendig tun, den Einfluss unserer Sonne vernachlaessigt.

    Soweit ich weiss gibt es auf Merkur, Mars und Venus keine benzinbetriebenen Autos und auch keine Kohlekraftwerke!

    Panikmache, Arbeitsplatzbeschaffung, Ressoucen fuer Studien beschaffen, Instituten die Daseinsberechtigung aufechterhalten, denk mal selbst auf der "Geldschiene/Einkommens/Job" nach!

    Nichts dagegen, duerfte nur ohnes Luegen und Panikmache auch zu rechtfertigen Sein!

    DESWEGEN ist mir dieser ganze "Schiet" nicht nur egal, sondern zutiefst zuwieder!

    In Melbourne/Australien hat gestern das Wetter mal wieder zugeschlagen in 12 Minuten 19 mmm Niedeschlaege, Queensland steht bis "zum Hals" im Wasser!

    Bei dir schneit es und die Leute reden wiedermal vom "ungewoehnlichen Wetter"!

    Das wir uns aber immer staerker von Infrastrukturen abhaengig gemacht haben, das Flugverkehr, Schifssverkehr, Strassenverkehr eben auch vom Wetter abhaengig ist das wollen Viele nicht wahrhaben, wenn dann diese "schoene neue, heile Welt" zusammenbricht, dann ist gross Heulen und Zaehneklappern!" - na klingelt was?

    Dem Flusslauf ist es egal, den Gebirgen auch, den Weltmeeren sowieso, viele Arten wuerden in kurzer Zeit wiederkehren, sieht man an "verlassen Ghosttowns" am Besten...Nur wir, dem Mensch kann es zwangslaeufig, mit all "seinen tollen Errungenschaften" seinen "goldenen Tellerchen" und all dem angehaeuften Spielzeug nicht mehr egal sein - DA IST DAS PROBLEM!



    Im Kopf, im Wuenschen, Denken, Sehen und Handeln!


    Catch22 mit unserer kollektiven, unersaettlichen Gier nach mehr, immer mehr, bringen wir uns halt selbst ums Dasein und wenn es sein muss auch den Nachbarn, ganze Bevoelkerungskreise, noch gleich mit - KARMA!

    Ausgeloest durch den Hauptfaktor GIER mit Dummheit und Ignoranz gepaart!

    Schlechteste Voraussetzungen fuer ein gutes Mit-einander-Fuereinander, fuer eine heile Welt?

    Christen?

    Buddhisten? lachen:

    Glaeubige "gottefuerchtige Menschen"?

    Moral?

    Ethik?


    ...Geld, Geld, Gold, Werte, Porsche, BMW, MErcedes, Rolls, Jaguar..Ferrari, Louis Vuitton, Bulgari, Monaco, Paris, Haut Couture, im Airbus 380 oder einer 777 in den Urlaub fliegen, (ein kleiner AB verbrennt 7700l pro Stunde!)und das Alles von dem angestrengten Streben nach "Sicherheiten", fuer ein Morgen "im Paradies" das wir kollektiv Heute zerstoeren!


    Deswegen ist es mir egal!


    Und deswegen hatte Ian Dury mit ; "5ex and Drugs and Rock 'n Roll are very good indeed!" verdammt recht...


    oder die Jungs here:

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JkhX5W7JoWI&feature=related[/youtube]




    Aber davon mal ganz abgesehen ERDBEBEN und eine Verschiebung der Erdachse, werden wir auch mit 1000000000000000 xxxxxx Gruen NIE verhinden koennen, das liegt in der Natur dieser Dinge!

  6. #105
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    und noch was...



    Groenland heißt deshalb Gruenland, weil es zu Zeiten der Wickinger dort eine bluehende Vegetation gab, im Mittelalter war es in England über 200 Jahre so warm, dass dort die Malaria wuetete - und da gab's keine Industrie und laengst nicht so viele Kuehe und Schweine in Mastanlagen, wie Heute.

    1. CO2 ist kein Gift - zu dem es Herr Obama mal schnell gemacht hat - um beim Kongress nicht nachfragen zu muessen und alleine entscheiden zu koennen als zukuenftiger "Weltpraesident". CO2 ist UEBERLEBENSNOTWENDIG - ohne CO2 gaebe es kein Leben auf unserem Planeten, keine Pflanzen, die das CO2 zur Photosynthese benoetigen und so Nahrungsgrundlage aller Pflanzen ist.

    2.) Der Anteil vom "Menschen verursachten CO2" in der Luft ist so minimal - ganze 0,0019 Prozent - da ist eine gravierende "Klima-Beeinflussung" absolut undenkbar.

    3.) Kohlendioxid ist schwerer als Luft, sammelt sich dementsprechend in der Naehe der Erdoberflaeche und kann somit keinen "Schild" gegen Waermeabstrahlung (wie in einem Treibhaus die Glasflaechen) in der oberen Hemisphaere bilden, wie uns allen weiszumacht versucht wird.

    Und deshalb gibt es bei bestimmten Wetterlagen Smog, weil der ganze [highlight=yellow:5d86ab8a56]Dreck[/highlight:5d86ab8a56] (Staub, Feinstaub, Abrieb) unten bleibt und uns die Luft nimmt.

    Tun muessen wir schon was gegen den [highlight=yellow:5d86ab8a56]Dreck[/highlight:5d86ab8a56] ... aber bitteschön das RICHTIGE !!!

    Die Dreckschleudern raus, die Waelder nicht mehr abholzen, die Fluesse nicht mehr vergiften ... nur weil das Monster Kapitalismus den Hals nicht voll kriegen kann ... und wir alle duerfen das bezahlen mit Steuern, demnaechst vielleicht noch auch fuers Ausatmen, man atmet naemlich 0,4 % CO2 ein und 4,04 % von dem "toedlichen Umweltgift" aus.

    Die Verbraucher in Deutschland tragen bereits heute klimapolitische Lasten in Hoehe von rund 35,1 Milliarden Euro pro Jahr !!!

    Und wo verschwindet das Geld ??? irgendwo bei gerettenden und schon wieder zockenden Banken und bei dem ganzen kranken SYSTEM und den Lobbyisten!

    Und unsere Bundesphysikerin - die eigentlich wissen muesste, was CO2 ist, in welchen Konzentrationen es sich in der Luft befindet und dass es lebensnotwendig ist und am Boden rumkriecht, macht keinen Zuck!




    Tja da sollte Mensch sich doch bei all der Wichtigtuerei und dem Stunden-tage-wochen-monate-jahre fuellenden Gesabbel, was dem Steuerzahler auch noch sehr, seh teuer kommt, mal wirklich fragen: "Wer verscheissert eigentlich wen?" Und "wersollte demnach eigentlich das Sagen haben"?

    "He who has the dosh, makes the rules!"

    Warum halten wir immer noch still und lassen uns weiterhin brav rpeugeln, abzocken und obendrein noch verscheissern?

    s sieht ganz so aus als sind wir pervers und wollen da - weil keiner was tut, keiner was sagt, sich alle - oder ganz viele Beschweren und Jammern aber alle bleiben schoen brav vor der Glotze hocken!

    Das gehoert mindestens bestraft, wird es auch wie wir sehen und erleben duerfen!


    Ist da nicht irgendwo der sinnliche Fred "Plastik"?

    Es ist der Muell, der Dreck den wir produzieren und damit so sorglos umgehen, nicht das Co2!

  7. #106
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Warum auch immer als Zitat - ein sehr guter Beitrag

  8. #107
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Moin Samuianer,

    Uiuiui, da hast Du Dir aber Mühe gegeben!
    Also, dann lass mich mal antworten:

    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Auf meine Frage hast du aber nicht wirklichgeantwortet...
    Um PRÄZISE auszuführen, wie die Erderwärmung sich verlangsamen lässt, müsste man ganze Bücher schreiben, was der einzelne aber für sich allein tun kann, hast Du selbst schon ausgeführtr, da brauche ich nicht mehr näher drauf eingehen. Wichtig ist ein globales Umdenken. Damit meine ich jeden einzelnen Menschen, von den USA über Europa bis nach Indien und China. Jeder muss sich bewusst sein, dass Verschwendung von Energie die Lage nicht verbessert, und dass es früher oder später Konsequenzen für jeden einzelnen haben kann, sei es durch Überschwemmungen, Lawinen durch tauen des Hochgebirg......frostes oder was auch immer.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Was nutz es wenn jeder in Mitteleuropa brav das Licht ausschaltet, in Energiesparlampen, Hybridfahrzeuge investiert, aber in Indien, Afrika und China gerade der "Konsumspass" entdeckt wird, jeder dran teilhabenwill, motorisiert sein moechte, die neueste Mode tragen, den neuesten elektronischen Tinnif besitzen wollen?
    Das genau ist das Problem. Man kann aber nicht Wasser predigen und Wein trinken. Da wir die technischen Möglichkeiten haben mit guten Beispiel voran zu gehen, wieso sollten wir das nicht tun? Es mag zunächst nur geringe direkte Wirkung haben, wenn wir aber andere zum Nachziehen bewegen können, wird sich der Effekt beschleunigen.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Wie aendern?

    Ein langwieriger Prozess - BEWUSSTWERDUNG!
    Genau! (s.o.)


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Das ist eben voellig umstritten es sind schon 14.Mrd. Tonnen (oder so), weit mehr als Sauerstoff, den wir ein seiner Reinform gar nicht atmen koennten, sowieso in der Atmosphaere gebunden!
    Was meinst Du damit? Verstehe ich nicht!


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    b. Die Nasa hat zweifelsfrei festgestellt, dass das Arktiseis im letzten Winter wieder stark angewachsen ist.
    Natürlich nimmt die Eismenge im Winter zu. Um das herauszufinden, brauche ich nicht NASA zu heissen. Fakt ist aber auch, dass die Eismenge in den letzten Sommern immer mehr abgenommen hat, was u.a. dazu führt, dass die Nordwestpassage erstmals komplett durchfahrbar was. Frag mal die NASA danach.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    c. Ebenfalls hat die Nasa klargemacht, dass der Meeresspiegel keineswegs gestiegen ist.
    Quelle?


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    d. Der Zusammenhang Temperatur und CO2 wird immer wieder verdreht, denn es ist durch Boden-und Gletschereisproben absolut nachgewiesen, dass es erst waermer wird und dann der CO2 Gehalt in der Athmosphaere steigt, was daran liegt, dass die waermeren Wasser der Ozeane CO2. abgeben. Ein hoeherer Anteil an CO2 ist also nicht der Verursacher der Erwaermung sondern das Resultat
    Dass warmes Wasser weniger Gase löst als kaltes ist altbekannt. Hast Du eine Quelle zur Kausalität? Wenn das so wäre, dann müsste der CO2-Gehalt der Meere abnehmen. Das tut er aber nicht, er nimmt nach wie vor zu. Die Meere versauern dadurch. Wenn sich das Ca/CO2 Gleichgewicht in Richtung CO2 verschiebt, sinkt der pH-Wert und es wird für die schalenbildenden Tiere schwieriger CaCO3-Schalen und Gehäuse aufzubauen, wodurch auch wieder weniger CO2 aus dem Meer gebunden wird.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    e. Lediglich etwas weniger als 3% des jaehrliche entstehenden CO2 wird durch Menschen verursacht und [highlight=yellow:c6e0293b60]selbst wenn wir das voellig reduzieren koennten wuerde ein etwas groesserer Vulkanausbruch genuegen um das wieder zu eliminieren.[/highlight:c6e0293b60]
    Die Steigerungsraten der CO2 Konzentration lagen in den letzten Jahren bei erschreckenden 3%, d.h., dass der Mensch 3% mehr CO2 produziert hat, als die Natur durch Speicherung in Pflanzen und im Meer dem Kreislauf entziehen kann.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    f. Keiner dieser Betrueger konnte bis heute erklaeren warum zusammen mit der Erde alle sonnennahen Planeten bis etwa 1998 ebenfalls waermer wurden, wenn man wie sie es staendig tun, den Einfluss unserer Sonne vernachlaessigt.
    Quelle?


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Panikmache, [highlight=yellow:c6e0293b60]Arbeitsplatzbeschaffung[/highlight:c6e0293b60], Ressoucen fuer Studien beschaffen, Instituten die Daseinsberechtigung aufechterhalten, denk mal selbst auf der "Geldschiene/Einkommens/Job" nach!
    Seit wann ist was schlechtes an Arbeitsplatzbeschaffung??? Doch wohl viel besser im Umweltschutz als in der Rüstungsindustrie, oder der Resourcenvernichtung, oder?


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    In Melbourne/Australien hat gestern das Wetter mal wieder zugeschlagen in 12 Minuten 19 mmm Niedeschlaege, Queensland steht bis "zum Hals" im Wasser!
    Das sind Wetterphänomene, die es schon immer in Extremen gegeben hat. Nur sagen die meisten (alle?) Klimamodelle eine Zunahme von Extremen, sowohl in der Häufigkeit als auch in der Intensität, voraus.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Dem Flusslauf ist es egal, den Gebirgen auch, [highlight=yellow:c6e0293b60]den Weltmeeren sowieso[/highlight:c6e0293b60], viele Arten wuerden in kurzer Zeit wiederkehren, sieht man an "verlassen Ghosttowns" am Besten...Nur wir, dem Mensch kann es zwangslaeufig, mit all "seinen tollen Errungenschaften" seinen "goldenen Tellerchen" und all dem angehaeuften Spielzeug nicht mehr egal sein - DA IST DAS PROBLEM!
    Den Ozeanen ist es eben NICHT egal, wieviel CO2 in der Atmosphäre ist (s.o.)
    Den Gebirgen zwar, den Gebirgsbewohnern aber nicht (s.o.). Stichwort "Auftauen von Hochgebirg......frost".


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    ...Geld, Geld, Gold, Werte, Porsche, BMW, MErcedes, Rolls, Jaguar..Ferrari, Louis Vuitton, Bulgari, Monaco, Paris, Haut Couture, im Airbus 380 oder einer 777 in den Urlaub fliegen, [highlight=yellow:c6e0293b60](ein kleiner AB verbrennt 7700l pro Stunde!)[/highlight:c6e0293b60]und das Alles von dem angestrengten Streben nach "Sicherheiten", fuer ein Morgen "im Paradies" das wir kollektiv Heute zerstoeren!
    Stimmt, da haste Recht. Allerdings ist es wesentlich schädlicher mit einem Ferrari über die Promenade zu cruisen, als mit einem Airbus in den Urlaub zu fliegen.
    Wenn man rechnet, dass der Airbus mit seinen 7700l/h etwa 850km weit fliegt, dann sind das 9,06l/km oder 906l/100km. Wenn man jetzt annimmt, dass der Airbus etwa 200 Passagiere befördert dann sind das ca 4,5l/100km/Passagier, also etwa ein drittel von einem einzeln besetzten Ferrari.


    Zitat Zitat von Samuianer",p="833557
    Aber davon mal ganz abgesehen ERDBEBEN und eine Verschiebung der Erdachse, werden wir auch mit 1000000000000000 xxxxxx Gruen NIE verhinden koennen, das liegt in der Natur dieser Dinge!
    Zustimmung!



    Zum nächsten Beitrag:

    Groenland heißt deshalb Gruenland, weil es zu Zeiten der Wickinger dort eine bluehende Vegetation gab, im Mittelalter war es in England über 200 Jahre so warm, dass dort die Malaria wuetete - und da gab´s keine Industrie und laengst nicht so viele Kuehe und Schweine in Mastanlagen, wie Heute.
    Grönland war damals wärmer, wenn man sich auch keine tropische Vegetation vorstellen darf. Ganz sicher hat der gute Erik der Rote auch ein bisschen dick aufgetragen in der Benennung der Insel um Siedler zu locken. Als es später kälter wurde, wurden die Wikingersiedlungen ja auch wieder aufgegeben. Übrigens beginnen momentan die ersten Grönländer Kartoffeln anzubauen, was bisher nicht möglich war, weil immer zu kalt. Aber der Klimawandel ist eine Lüge?


    1. CO2 ist kein Gift - zu dem es Herr Obama mal schnell gemacht hat - um beim Kongress nicht nachfragen zu muessen und alleine entscheiden zu koennen als zukuenftiger "Weltpraesident". CO2 ist UEBERLEBENSNOTWENDIG - ohne CO2 gaebe es kein Leben auf unserem Planeten, keine Pflanzen, die das CO2 zur Photosynthese benoetigen und so Nahrungsgrundlage aller Pflanzen ist.
    CO2 ist kein Gift im eigentlchen Sinne, gleichwohl kann man dran ersticken, weil es im tierischen (menschlichen) Organismus als Abfallprodukt anfällt. Das hat Obama sich zu Nutze gemacht, um am Kongress vorbei Klimaschutzmaßnahmen auf den Weg zu bringen, weil er bei den ganzen reaktionären republikanischen Lobbyisten sonst abgeblitz wäre. Ohne CO2 gäbe es kein Leben, ganz richtig, weil Pflanzen es zum atmen brauchen und Sauerstoff dabei abgeben. Das Problem ist aber die ständig steigende Konzentration, die offensichtlich nicht 1:1 in mehr Pflanzenwachstum umgesetzt wird. Die obige Aussage hört sich fast so an, als seien die Pflanzen darauf angewiesen, dass der Mensch kräftig CO2 in die Umwelt pustet, dem ist aber nicht so. Die Natur kommt ganz gut ohne den Menschen klar, hat schließlich Millionen von Jahren schon geklappt.


    2.) Der Anteil vom "Menschen verursachten CO2" in der Luft ist so minimal - ganze 0,0019 Prozent - da ist eine gravierende "Klima-Beeinflussung" absolut undenkbar.
    Wo hast Du diese Zahl her? Das sind 19ppm. Und zwar gemessen an der gesamten Luft. Der Anteil ist aber in den letzten 200 Jahren seit der industriellen Revolution, und besonders während der letzten 50 Jahre von 290 auf 378 ppm angestiegen. Demnach sind 23,3% des CO2 anthropogenen Ursprungs. Mit solchen Aussagen wie oben ködert man Leute die nicht mit Zahlen umgehen können.


    3.) Kohlendioxid ist schwerer als Luft, sammelt sich dementsprechend in der Naehe der Erdoberflaeche und kann somit keinen "Schild" gegen Waermeabstrahlung (wie in einem Treibhaus die Glasflaechen) in der oberen Hemisphaere bilden, wie uns allen weiszumacht versucht wird.
    Das ist absoluter Blödsinn!!! CO2 hat zwar eine höhere Dichte als Luft, wenn sich aber eine solche scharfe Trennung der Luftbestandteile nach Dichte einsellen würde, müssten wir schon alle längst ertickt sein.
    Die durchschnittliche Luftdichte beträgt 1,2929g/l unter Normbedingungen (0°C, 1013.25hPa), CO2 hat 1,9768g/l und fast genauso schwer ist Argon, was einen Anteil von ca 0,9% in der Luft hat, nämlich 1,7837g/l. Argon ist ein Inertgas mit dem weder Pflanzen noch Tiere etwas anfangen können. Man kann dran erticken, wie an Stickstoff oder CO2. Die Atmosphäre ist aber dynamisch genug für ständige Durchmischung zu sorgen.


    Und deshalb gibt es bei bestimmten Wetterlagen Smog, weil der ganze [highlight=yellow:c6e0293b60]Dreck[/highlight:c6e0293b60] (Staub, Feinstaub, Abrieb) unten bleibt und uns die Luft nimmt.
    Smog entsteht bei sogenannten austauscharmen oder stabilen Wetterlagen. Das beinhaltet eine sogenannte Inversionsschicht, bei der es nicht wie gewöhnlich von unten nach oben kälter wird, sondern wieder wärmer. Dadurch werden warme Abgase unter dieser Schicht gestaut und können nicht höher steigen um in der Atmosphäre verteilt und verdünnt zu werden. Inversionsschichten gibt es immer in der Atmosphäre nur meistens etwas höher, so dass man´s nicht bemerkt. Das hat aber nichts mit der CO2 Problematik zu tun.


    Tun muessen wir schon was gegen den [highlight=yellow:c6e0293b60]Dreck[/highlight:c6e0293b60] ... aber bitteschön das RICHTIGE !!!
    Zustimmung!


    Die Dreckschleudern raus, die Waelder nicht mehr abholzen, die Fluesse nicht mehr vergiften ... nur weil das Monster Kapitalismus den Hals nicht voll kriegen kann ... und wir alle duerfen das bezahlen mit Steuern, demnaechst vielleicht noch auch fuers Ausatmen, man atmet naemlich 0,4 % CO2 ein und 4,04 % von dem "toedlichen Umweltgift" aus.
    Der ertse Teil stimmt vollkommen, der zweite ist natürlich übelst polemisch!


    Die Verbraucher in Deutschland tragen bereits heute klimapolitische Lasten in Hoehe von rund 35,1 Milliarden Euro pro Jahr !!!
    Und wo verschwindet das Geld ??? irgendwo bei gerettenden und schon wieder zockenden Banken und bei dem ganzen kranken SYSTEM und den Lobbyisten!
    Stimmt! Das Geld müsste sinnigerweise zweckgebunden in Umweltschutz investiert werden, ist bei den heutigen verworrenen Staatsfinanzen natürlich nicht durchzusetzen, weil zu viele Ressorts die Hand aufhalten. Nicht umsonst haben wir heute noch die Sektsteuer, die seinerzeit zum Bau der Kaiserlichen Flotte eingeführt wurde...


    Und unsere Bundesphysikerin - die eigentlich wissen muesste, was CO2 ist, in welchen Konzentrationen es sich in der Luft befindet und dass es lebensnotwendig ist und am Boden rumkriecht, macht keinen Zuck!
    Ich bin kein Fan der Bundesphysikerin, bin mir aber ziemlich sicher, dass sie besser über CO2 bescheid weiß, als der Schreiber obiger Zeilen.


    So Long, Greetz, Chris

  9. #108
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="833719


    .....adWg....





    Ich bin kein Fan der Bundesphysikerin, bin mir aber ziemlich sicher, dass sie besser über CO2 bescheid weiß, als der Schreiber obiger Zeilen.


    So Long, Greetz, Chris

    Jau, ich habe diese Gedanken aus einem Blog (Quellenangabe vergessen, laesst sich aber ergoogeln!) nur mal als Beispiel eingestellt, nicht um irgendetwas zu beweisen, brauch ich nicht, will ich nicht, habe meinen Standpunkt, lass mich gern mit FAKTEN ueberzeugen, aber KEINE der Seiten scheint ausreichend triftige FAKTEN zur Verfuegung zu haben!

    Fakt ist auch das uebeall das Leben pocht, haemmert, graebt, lacht und tanzt, das es Duerreperioden gibt aber auch Ueberschwemmungen, das Mensch immer mehr in Gebieten siedelt die besser unbewohnt blieben, das e-mails existieren die Luegen der Umweltkommission aufdecken, das es viele Fragen und wenig echte, befriedigende Antworten gibt auch du bleibst diese schuldig..... und wir, die Menschheit weiterhin ungeniert am Wachsen ist, das Politiker unerschrocken Wachstum predigen und alle einen Job brauchen, was zu essen auf dem Teller, was zu trinken im Glas und moeglichst ein Dach ueber dem Kopf, wenn diese Grundelemente erfuellt sind kommt der Wunsch nach mehr, fahrbarer Untersatz, mobil Telefon, HD-Fernseher.... das ganz Konsumtheater - das wird in naher Zukunft NIEMAND schaffen abzuschalten - NIEMAND!

    Auch die Windfarmen, sind kontrovers und keine echte Alternative, die Solarfarmen... naja Augenwischerei weil die Herstellung dieser "gruenen jubel Energiespender" halt ebenfalls recht "un-gruen" ist.. naja und bla, bla, bla...


    So, nun haben wir dieses gewaltige Thema mit pro und kontra in aller Leidenschaft, durchdiskutiert, ist wie mit dem halb vollen und halb leeren Glas Wasser, ich wuerde Wein bevorzugen und zwar ein VOLLES Glas, wenn es geht, nicht nur eins!



    Fakt ist das sich der Planet weiter dreht und noch lange weiter drehen wird und sollte es zu einem Umwelt-Armageddon kommen, dann ist der Problemverursacher, der Erste den es "vom Tisch fegen" wird!



    Kampangnen laufen ja schon seit den 70gern, die "Gruenen", wie "gruen" sind de noch?



    Also "nach mir die Sintflut!"

    Wenn ich immer bemueht bin den Dreck vor meiner Haustuere zusammen zu kehren, den Garten gruen zu halten, die Nachbarn sich aber nicht drum scheren, so ist das ein Sysiphus Job...und irgendwie krabbelt einem allmaehlich in den Gehirnwindungen die Erkenntnis "sinnlos" hoch!

    Ich tu was ich kann, aber mehr kann ich auch nicht...





    Es scheint das WIR das groesste Problem sind, das den Planeten und alles Leben darauf, bedroht, nicht dies oder das, WIR!


    Fzit: wenn es uns nicht mehr gibt oder nur noch eine verschwindend kleine Zahl, dann, erst DANN hat dieserPlanet und das urspruenglich Leben darauf auch wieder eine Chance - nur habe ich den gottverd_mmten Eindruck dass, das so, nicht vorgesehen ist, es wird einen anderen Weg nehmen "das Leben", es ist in all seinen Erscheinungsformen chaotisch und in ewigen Wandel, alles veraendert sich staendig, DAMIT werden wir zu leben lernen MUESSEN!


    Das Manuskript wird stuendlich, jede Minute gaendert, an einem "happy End" wird nicht gearbeitet, befuerchte ich....bin seit fast 57 Jahren dabei. und muss sagen soweit hat es mir viel Spass gemacht, aber auch einige SOrgen gebracht, das scheint mir aber Heute alles in diesem "Manuskript" nierdergeschrieben zu sein, und das wird staendig neu geschrieben.....


    Zuende eine Kerze an und freu dich an dem Schein und dem Zucken der Flamme oder sorge dich das sie bald verloeschen und abgebrannt sein wird!


  10. #109
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Da blaettere ich ein wenig in der online Presse umher..."Der SPiegel" Umwelt... und komme andiesen atemberaubenden Artikel, atemberaubend, ist der Titel des mir bisher unbekanntenneuen Fachbereiches:

    GEOENGENEERING!

    Alles klar, dan wird bal d auch daran noch gefummelt und gefriemt, wie der Artikel bescheibt OHNE rechtes Wissen um die Folgen!



    Über 20, 30, 40 und 70 Prozent der Ozeanfläche wurden Wolken manipuliert, wobei die Forscher zugleich annahmen, dass sich die CO2-Konzentration in den kommenden 100 Jahren verdoppelt. Die genaue Geoengineering-Technologie spielte bei den Simulationen keine Rolle, ebenso wenig die Machbarkeit und die Kosten. Denkbar ist beispielsweise eine Flotte aus Hunderten Geisterschiffen, die permanent Ozeanwasser versprühen.

    Die Simulationen zeigen, dass Geoengineering prinzipiell funktionieren könnte. Ohne Wolkenmanipulationen erhöhte sich die globale Durchschnittstemperatur binnen 100 Jahren um 1,8 Grad. Ein Eingriff über 20 Prozent der Meeresflächen führte zu einem Anstieg von nur noch 0,8 Grad. Im Falle von 70 Prozent wurde der Treibhausgaseffekt überkompensiert - die Erde war nach 100 Jahren 0,4 Grad kühler als in einem Szenario, bei dem sich die Konzentration des Kohlendioxids gegenüber heutigen Werten nicht änderte.

    Nebenwirkungen inklusive

    Diese Ergebnisse klingen hoffnungsvoll, allerdings veränderte das Geoengineering auch die Verteilung der Niederschläge auf der Erde. Nahe des Äquators im Ostpazifik ging die Regenmenge zurück, in der sogenannten südpazifischen Konvergenzzone stiegen sie an - und zwar im Jahresmittel um zwei bis sechs Millimeter pro Tag. Auch die Eisbedeckung am Nordpol und rund um die Antarktis nahm infolge der helleren Wolken zu. Allerdings war der Effekt auf der Südhalbkugel größer. Im 70-Prozent-Szenario nahm die Eisbedeckung im Vergleich zu heute sogar um 20 Prozent zu, am Nordpol wurden die aktuellen Ausmaße nicht ganz erreicht.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...681082,00.html





    da kann Mensch sich nur noch an den Kopf fassen!



    Die Fluesse wieder maaendern lassen, die Waelder wieder aufforsten, Chemie in der Landwirtschaft mit Bio ersetzen, im Schiffsverkehr wieder Segel einsetzen und die Finger von Konzepten, die an den Zauberlehrling erinnern, raus lassen!

    Sieht ausals verlieren immer mehr Leute ihren Verstand und ihr Verantwortungsbewusstsein!

  11. #110
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Chile Beben hat Erdachse verschoben!

    Zitat Zitat von Chris67",p="833719
    Ich bin kein Fan der Bundesphysikerin, bin mir aber ziemlich sicher, dass sie besser über CO2 bescheid weiß, als der Schreiber obiger Zeilen.
    Ich bin mir ganz sicher, dass das Merkel ne Menge über vieles weiss und dennoch - aus vielerlei Gründen - für sich behält.
    Manche wussten sogar, dass sie Geldwäscher sind und haben es trotzdem niemandem erzählt.
    Dies ist also überhaupt kein Argument für mich.

Seite 11 von 17 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chile- ZDF Livestream Rettung Bergleute Chile
    Von antibes im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.10.10, 19:14
  2. Schweres Erbeben in Chile 8.8 Richterskala!
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.10, 09:44
  3. Die Börsen beben weltweit
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 1201
    Letzter Beitrag: 05.02.09, 20:08
  4. Forscher warnen vor neuem Beben
    Von Pacifica im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.03.05, 08:05