Umfrageergebnis anzeigen: Mein Kanditat ist!

Teilnehmer
60. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • John Kerry

    49 81,67%
  • Georg W. Bush

    11 18,33%
Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 183

Bush vs. Kerry

Erstellt von soi1, 13.10.2004, 12:32 Uhr · 182 Antworten · 6.190 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.991

    Re: Bush vs. Kerry

    Hallo Marco,

    so genau kann ich Dir die Frage nicht mehr beantworten, weils schon eine Weile her ist. Es gab damals etliche Fälle wo Personen, obwohl sie als Wähler registriert waren, wieder nach Hause geschickt wurden, mit welcher Begründung kann ich Dir nicht mehr sagen. Dann gab es Fälle, wo Wahllokale vorzeitig geschlossen wurden und es gab auch Fälle, wo Leute, die eigentlich Al Gore wählen wollten wegen Fehler in dem Lochkartensystem ihre Stimme Bush gaben und auch denen wurde eine Korrektur ihres Fehlers verwehrt.

    Diese ganzen Fälle spielten sich in Florida in Gebieten ab, die traditionell Demokratenhochburgen waren.

    Gruss Dieter

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von Dieter1",p="178227
    Diese ganzen Fälle spielten sich in Florida in Gebieten ab, die traditionell Demokratenhochburgen waren.
    Wie auch immer, Schnee von vorgestern. Bush hat durch eine Mehrheit im Electoral College gewonnen, das heißt durch INDIREKTE Wahl - wie alle anderen (gewählten) Präsidenten vor ihm. Dies hat schlußendlich auch ein Al Gore eingesehen. Das ihn eine Mehrheit der Amerikaner nicht wollte ist klar, das ergibt sich aber schon aus der Wahlbeteiligung.

  4. #33
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Bush vs. Kerry

    Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach! (deutsches Sprichwort)

    Ich habe heute irgendwo folgende Aussage gelesen (ich zitiere frei):
    Wenn die Wirtschaft der USA hüstelt, dann hat die Weltwirtschaft eine Lungenentzündung! Die Wirtschaftpolitik des Präsidenten für sein Land ist also Massgebend für die Wirtschaft der ganzen Welt.

    Was wissen wir von Bush:
    Er ist ein Mann der Wirtschaft. Somit wird er auch in Zukunft alles daran setzen, dass es der US-Wirtschaft gut geht. Geht es der US-Wirtschaft gut, geht es der EU-Wirtschaft gut (und somit auch der CH-Wirtschaft).

    Was wissen wir von Kerry:
    Er will die Steuern anheben, damit er die Verwaltung (Beamten) aufbauschen kann. Seit mehreren Jahren stimmt er im Senat immer für Steueranhebungen. Das wird die Wirtschaft schwächen. Auch die Kaufkraft der Menschen wird sinken und der Wirtschaft zusätzlich schaden.

    Wer zahlt unsere Löhne? Genau, die Arbeitgeber (Wirtschaft). Selbst die Staatsangestellten merken es an der Lohntüte, ob es der Wirtschaft gut oder schlecht geht. Den die Wirtschaft bezahlt Steuern. Je besser es der Wirtschaft geht, desto mehr bezahlt sie Steuern.

    Vereinfacht gesagt: Geht es der Wirtschaft gut - geht es allen gut!

    :byebye: Marco

  5. #34
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Bush vs. Kerry

    Ellectoral College ja - aber die Mehrheit waren nun schlussendlich die 27 Swing State Wahlmaenner aus Florida.

    Insofern ist das eine indirekt direkte Wahl, da es ja keine direkt Mandate gibt.

  6. #35
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Bush vs. Kerry

    Na ja - Deine Wirtschaftsprognose hat popularistisch etwas fuer sich. Aber in Wahrheit kann man die Auswirkungen und die Folgen der Oelkrise, die sich jetzt mehr als deutlich - gerade auch beim groessten Oelimporteur der Welt - abzeichnet, so noch nicht absehen. Und das wird, wenn die Situation in Mittleren Osten sich weiterhin so entwickelt, auch schwer auf das Gemuet des "normalen" Amerikanes auswirken. Man nennt dies importierte Inflation. Also insofern ist das ein bisschen der Treppenwitz der Weltgeschichte - wenn auch ein schlechter - das gerade dieser Faktor sich gegen die derzeitige Administration wendet.

    Insofern ein enormes Staerkepotential der OPEC Staaten. Und die sind Venezuela, Lybien, Nigeria, Iran, Irak, Saudi-Arabien, Indonesien, Kuwait, Quatar, UAE und Algerien. Eine illustre Liste.

  7. #36
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.957

    Re: Bush vs. Kerry

    @Marco
    Dein kleines Wirtschafts-ABC in allen Ehren. Aber: Was die Gebietskörperschaften (Staat, Land, Kommune) einnehmen, das wird zum grössten Teil im Inland investiert oder umverteilt. Diese Ausgaben fehlen dem BIP bei sinkenden Einnahmen. Wäre also eine Null-Summen-Rechnung. Wenn die Wirtschaft fast nur noch im Ausland investiert (weil dort die Löhne billiger sind) oder die privaten Haushalte ihre Ersparnisse auf Mallorca oder im Isaan lassen, dann ist das ein permanenter Aderlass.

  8. #37
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von Tel",p="178058
    Interessant, dass ausgerechnet jene, welche unter der Unterdrückung des bösen W am stärksten leiden müssen, ihm die meisten Sympathien entgegenbringen... aber ist schon klar, im Spiegel steht USA, nein Bush, pfui und Irak kaputt - das muss ja korrekt sein. Und dann noch so absolut integre Persönlichkeiten wie Multimillionär Michael Moore mit seinen ergreifenden 'Dokumentationen' - wie kann jemand an soviel fundiertem Wissen zweifeln?
    Tja, Tel, auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst, nicht alle haben so ein einfaches Weltbild und informieren sich so einseitig.
    Den Spiegel lese ich seit Jahren nicht mehr, weil er mir zu anspruchslos und einseitig ist, und Moore ist in meinen Augen ein Primitivling. (Obwohl ich das mit dem Multimillionär für weit übertrieben halte.)
    Und wie passt in dein Weltbild, dass ich den Einsatz im Irak für einen Fehler halte, den in Afghanistan aber nicht?

  9. #38
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von khontingtong",p="178306
    Ich habe heute irgendwo folgende Aussage gelesen (ich zitiere frei):
    Wenn die Wirtschaft der USA hüstelt, dann hat die Weltwirtschaft eine Lungenentzündung! Die Wirtschaftpolitik des Präsidenten für sein Land ist also Massgebend für die Wirtschaft der ganzen Welt.
    Und weil es genau so ist, wird der Stand des Down Jones die Wahl entscheiden. Faellt dieser unter 10.000 Punkte am Wahltag ist Kerry der Sieger. Bleibt er drueber, gewinnt Bush.

    Die Wahl fuer Kerry bedeutet mehr Kosten kommen auf mein geliebtes Heimatland zu.

    Also bleib ich im Reich der Mitte. ;-D

    Da koennte allerdings eine neue Anpassung Dollar/Remembi auf mich zu kommen. :???:

  10. #39
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Bush vs. Kerry



    Bush hat bewiesen dass er ein kriegstreiber war und ist........

    das hat Kerry m.e. noch vor sich................

    also eine wahl zwischen pest und cholera!

    gruss

  11. #40
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.991

    Re: Bush vs. Kerry

    Hallo Zusammen,

    genau die Wirtschaft ist das stärkste Argument gegen Bush. Noch kein US Präsident hat jemals ein solch gigantisches Handelsdefizit vorgewiesen verbunden mit der höchsten Staatsverschuldung der USA aller Zeiten.

    Nach dem Bush Putsch vom Jahr 2000 brachen Weltweit die Aktienkurse zusammen. Habt Ihr das schon vergessen?

    Gruss Dieter

Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bush und sein Chronometer !
    Von hschub im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.06.07, 13:17
  2. Bush go Home
    Von Maadia im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.04, 09:36
  3. ...danke, Mr. Bush !!
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.03.03, 16:02
  4. Bush
    Von Farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.02, 19:15
  5. George Bush-Was nun?
    Von Mario im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.01, 20:07