Umfrageergebnis anzeigen: Mein Kanditat ist!

Teilnehmer
60. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • John Kerry

    49 81,67%
  • Georg W. Bush

    11 18,33%
Seite 16 von 19 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 183

Bush vs. Kerry

Erstellt von soi1, 13.10.2004, 12:32 Uhr · 182 Antworten · 6.215 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von ChangLek",p="184569
    @tad sin dschaj: das mit Hartz IV war ich, nicht Ricci. Wenn schon nötig dann mit mir schimpfen.
    Und genau deshalb schrieb ich: genauso wie einige der populistischen Äußerungen in den Zustimmpostings Der Klammerausdruck bezog sich auf Dich iund DisainaM, nur Dein Spruch war plastischer.

    Sorry ChangLek, aber wenn Du mir vorwirfst, unmittelbar vorhergehende Postings nicht aufmerksam genug zu lesen, solltest Du zumindest in genau diesem Punkt die selben Anforderungen an Dich selbst stellen, oder liege ich da falsch? Daran ändert auch der Cool-Smilie nichts.

    Zu Hartz IV habe ich eine völlig andere Meinung, die wir hier nicht zuende diskutieren können. M.E. ist die nachträgliche Rücknahme nicht mehr zeitgemäßer und vielfacher sozialer Absicherungen kein Bezahlen des bisher potenziell Begünstigten. Dass es, wie alle generell abstrakte Maßnahmen auch zu ungewollten Einzelschicksalen führt ist unbestritten.

    Ich verteidige hier weder ein Land, dem ich trotz deutscher Wurzeln viel zu verdanken habe, noch die "internationale Finanzmafia", zu der Du mich aufgrund meines Berufs ohnehin wahrscheinlich selbst zählen wirst. Auf diese wenig schmeichelhafte Bezeichnung möchte ich nicht weiter eingehen und denke, wir sollten uns deswegen nicht streiten, auch wenn ich Deine Argumentation so nicht teile.

    tsd

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von ChangLek",p="184569
    Diese Wahl war die Entscheidung zwischen fortgesetztem Diktat der internationalen Finanzmafia (Wallstreet, Federal-Reseve, EZB, IWF usw.) deren Lakaien Cheney, Wolfowitz etc., welche das Mittelding zwischen Marionette und Bauchrednerpuppe George W. Bush jr. für ihre Zwecke nochmals vier Jahre benutzen können, und der Wiedereinführung von Freiheit und Demokratie einschließlich einer gerechten Weltwirtschaftsordung, wobei die Diktatur der internatinalen Finanzoligrachie natürlich nicht mehr soviel einsacken würde. Und um genau das zu verhindern sind diese Leute bereit die Welt an allen Ecken anzuzünden.
    Völlig lächerlich. Nichts von alledem hätte sich auch nur ein bisschen geändert, wäre John Kerry gewählt worden. Ganz im Gegenteil, denn gerade für Deutschland und Europa hätte ein Wechsel durchaus sehr teuer werden können - Kerry ist nach all seinen bisherigen Aussagen ein gehöriger Protektionist, weit mehr als Bush. Auch eine Beteiligung an den Kosten des Irak-Krieges, oder besser die Abwälzung nicht nur auf 'Alliierte', wäre unter Kerry sehr viel wahrscheinlicher.

    Wirklich nur Stammtischgebrülle . 1933 wurde schon einmal eine demokratische Verfassung zugunsten einer Diktatur sogar in einem Stück aus dem Fenster geworfen.
    Na immerhin siehst du's ein - mit dem Stammtischgebrüll. Den Bogen zur ....-Diktatur zu spannen ist ja noch absurder als das hahnebüchene Gebrabbel zu Hartz IV weiter oben...

  4. #153
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von DisainaM",p="184573

    Hartz IV bedeutet einen weiteren Abbau von sozialen Leistungen, die notwendig werden, damit Deutschland seinen Staatshaushalt mehr oder minder EU Richtlinienkonform zusammen bekommt.
    Somit trägt die Bevölkerung indirekt die Lasten, die durch internationale Zahlungsverpflichtungen entstehen, und mittels Einsparungen durch Sozialabbau auf die Bevölkerung umgelegt werden.
    Wie gesagt, der Widerruf im internationalen Vergleich nicht üblicher Begünstigungen ist m.E. kein tragen von Lasten sondern der partielle Verzicht auf einen bisher bestehenden Vorteil.

    Zitat Zitat von DisainaM",p="184573
    Doch eine Verpflichtung Deutschlands, wegen der US Hilfe nach dem 2. Weltkrieg, nun grundsätzlich in ummündiger Loyalität auf immer der USA zu folgen, ist nicht einzusehen.
    Warum unterstellst Du mir trotz meinem Satz der Deinem Zitat unmittelbar folgt:
    [highlight=yellow:788207dc82]Ich stimme zu, dass sich daraus keine "Erbdankbarkeit" entwickeln muss und [/highlight:788207dc82] auch kein Freibrief für die die im einzelnen zu hinterfragenden und teilweise verachtenswerten Maßnahmen von Herrn Bush jr. und seinen Beratern entsteht. implizit so etwas? Hältst Du das für faire Diskussionstechnik?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="184573
    Das soziale Netz ist eine Errungenschaft in Deutschland, welches über Jahrzehnte erarbeitet wurde.
    und sich aufgrund steigender Konsumentenmentalität , Ausnutzerei Einzelner und der steigender Kompetivität anderer Staaten nun nicht mehr für eine immer älter werdende und weniger arbeiten wollende Gesellschaft für alle Zukunft aufrechterhalten lässt. So what?

    quote="DisainaM",p="184573"]
    Ohne dieses Grundversorgungsangebot müßten wir juristisch wieder den Mundraub zur Selbstversorgung zulassen.
    [/quote]

    Das ist lächerlich und das weisst Du.

    quote="DisainaM",p="184573"]
    Der amerikanische Weg, der mit [highlight=yellow:788207dc82]Obdachlosen vor brennenden Mülltonnen leben kann,[/highlight:788207dc82] und sich mit dem Begriff der Selbstverantwortung aus der Affaire zieht, kann ja wohl nicht die Alternative sein.[/quote]

    Soviel zum Thema Pauschalisierung und Stammtischbildern. Aber dass ist ja nur im Hinblick auf die unterste soziale Schicht in Thailand (warum wird denn das soziale System des gelobten Landes nicht als Beispiel genommen?) verpönt.

    Ich weiss, dass der Begriff der Selbstverantwortung in manchen Bereichen nicht mehr in Mode ist. Ob man den amerikanischen Weg als gute oder zumindest gangbare Alternative sieht, bleibt jedem selbst überlassen, eine Alternative per se ist er bereits aufgrund seiner Existenz.

    Auch hier gilt, ich weiss, dass sich unsere Meinung hier nicht in Einklang bringen lassen und vielleicht würde ich, wäre ich hier aufgewachsen und einen anderen Weg gegangen, auch eine andere Meinung vertreten, aber diese fehlende Selbstverantwortung mutet manchmal schon seltsam an.
    Wenn ich nächstes Jahr in TH nicht nur auf 90% meines Gehalts verzichten muss sondern sich die ganze Sache als leere Hoffnung und Luftblase herausstellen sollte, was soll ich dann tun, hoffen, dass mich das deutsche Sozialsystem auffängt (zu dem auch ich meinen Beitrag leistete und leiste und das ebenfalls nicht zu knapp) oder den Hintern zusammenkneifen und versuchen nach dem Hinfallen wieder aufzustehen?

    Nix für ungut und auch nicht persönlich gemeint, tsd

  5. #154
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    Wie gesagt, der Widerruf im internationalen Vergleich nicht üblicher Begünstigungen ist m.E. kein tragen von Lasten sondern der partielle Verzicht auf einen bisher bestehenden Vorteil.
    Internationale Vergleiche sind so eine Sache;
    europäischer Vergleich, oder Vergleich innerhalb der EU,
    aber Vergleiche mit z.B. afrikanischen Staaten zur Frage der soz. Sicherheit ?
    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    Warum unterstellst Du mir trotz meinem Satz der Deinem Zitat unmittelbar folgt:
    [highlight=yellow:f8fc753898]Ich stimme zu, dass sich daraus keine "Erbdankbarkeit" entwickeln muss und [/highlight:f8fc753898] auch kein Freibrief für die die im einzelnen zu hinterfragenden und teilweise verachtenswerten Maßnahmen von Herrn Bush jr. und seinen Beratern entsteht. implizit so etwas? Hältst Du das für faire Diskussionstechnik?

    Meine Stellungnahme zu Bush war ja nicht nur auf Dich bezogen,
    wir stimmen hier ja offensichtlich überein.

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    und sich aufgrund steigender Konsumentenmentalität , Ausnutzerei Einzelner und der steigender Kompetivität anderer Staaten nun nicht mehr für eine immer älter werdende und weniger arbeiten wollende Gesellschaft für alle Zukunft aufrechterhalten lässt. So what?
    Selbst das Grundgesetz betont die Sozialpflichtigkeit des Eigentums.
    Noch muß der Staat nicht in dieser Richtung aktiv werden, weil es die soziale Grundsicherung noch selber bewerkstelligen kann, aber schau mal nach Holland, was einem Wohnungseigentümer passiert, der seine Wohnung zulange leer stehen läßt.
    Auch daran wird man sich im Deutschland der leeren Kassen gewöhnen müssen.

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    Zitat Zitat von DisainaM",p="184573
    Ohne dieses Grundversorgungsangebot müßten wir juristisch wieder den Mundraub zur Selbstversorgung zulassen.
    Das ist lächerlich und das weisst Du.
    Damit spiele ich auf die Gründe an, die mit zur Streichung der Vorschrift über den "Mundraub" (§ 370 Abs. 1 Nr. 5, Abs. 2 StGB a.F.) führten.
    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    Zitat Zitat von DisainaM",p="184573
    Der amerikanische Weg, der mit [highlight=yellow:f8fc753898]Obdachlosen vor brennenden Mülltonnen leben kann,[/highlight:f8fc753898] und sich mit dem Begriff der Selbstverantwortung aus der Affaire zieht, kann ja wohl nicht die Alternative sein.
    Soviel zum Thema Pauschalisierung und Stammtischbildern. ..Ich weiss, dass der Begriff der Selbstverantwortung in manchen Bereichen nicht mehr in Mode ist. Ob man den amerikanischen Weg als gute oder zumindest gangbare Alternative sieht, bleibt jedem selbst überlassen, eine Alternative per se ist er bereits aufgrund seiner Existenz.
    schon, aber ebenso die Opfer dieses Systems, die Erfrohrenden im Winter, die Armutskriminalität, die überfüllten Gefängnisanstallten usw.


    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184580
    was soll ich dann tun, hoffen, dass mich das deutsche Sozialsystem auffängt (zu dem auch ich meinen Beitrag leistete und leiste und das ebenfalls nicht zu knapp) oder den Hintern zusammenkneifen und versuchen nach dem Hinfallen wieder aufzustehen?
    steh auf, wenn man Dich aufstehen läßt,
    bleib unten, wenn oben Sperrfeuer ist,
    und versuch das beste draus zu machen,
    es muß ja nicht immer auf die Alternative,
    Mord oder Selbstmord (im übertragenen Sinne)
    hinauslaufen.

  6. #155
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von DisainaM",p="184628
    Internationale Vergleiche sind so eine Sache;
    europäischer Vergleich, oder Vergleich innerhalb der EU,
    aber Vergleiche mit z.B. afrikanischen Staaten zur Frage der soz. Sicherheit ?
    Ach Disaina, ich glaub Du hast mich schon verstanden. Auch ein Vergleich BRD, Österreich wäre ein internationaler. Von Afrika und anderen Extrembeispielen war nicht die Rede.

    Zur Situation in den USA: Klar ist die hart, für meinen Geschmack ebenfalls zu hart. Aber welche Initiative willst Du wie finanzieren, vor allem bei einer Gesellschaft in der immer weniger gearbeitet wird und die Menschen immer älter werden.

    Detail am Rande gegen die mitunter miese Stimmung hier vor Ort: Ich dachte, dass mein bisheriger, amerikanischer, Arbeitsgeber schon knausrig mit dem Urlaub ist. Mein thailändisches Vertragsangebot sieht bspw. 10 Tage im Jahr vor bei 6 Tages Woche. Klar, es zwingt mich keiner anzunehmen, zeigt aber, dass es in vielen Staaten immer noch deutlich rauher ist als hier, trotz härterem Wind und trotz Hartz IV. Also freuen wir uns über die immer noch im (auch innereuropäisch) internationalen Vergleich angenehme Sit. von wenig Arbeit, viel Urlaub und (noch) relativ üppigen Leistungen.

    Schönen Abend, tsd

  7. #156
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von tad sin dschai",p="184667
    Zur Situation in den USA: Klar ist die hart, für meinen Geschmack ebenfalls zu hart. Aber welche Initiative willst Du wie finanzieren, vor allem bei einer Gesellschaft in der immer weniger gearbeitet wird und die Menschen immer älter werden.
    Die Loesung gibt es schon, einfach mal ein bisschen zum Thema Babyboomer googlen.

    Okay TSD
    Serge

  8. #157
    Avatar von tad sin dschai

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    457

    Re: Bush vs. Kerry

    Na dann, los gehts....

  9. #158
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.162

    Re: Bush vs. Kerry

    @Tad sin jai: ich wusste nicht das Du beruflich im Finanzwesen tätig bist und werde, jetzt da ich es weiß, diesen Ausdruck so nicht mehr verwenden. Persönliche Kränkungen/Beleidigungen liegen mir fern. Natürlich ist Kaufmann zu sein als solches nicht negativ zu sehen.
    Entschuldigung.
    Bin aber nach wie vor der Meinung das Gelder aus Deutschland doch zu genannten Zweck nach USA umgeleitet werden und das ist nicht verfassungskonform.

    @Tel: da Du so genau weißt was Kerry machen würde, gehe ich davon aus er ist jeden Sonntag bei Dir, zum Kaffee trinken. Dann wäre Dein Englich hoffentlich besser als Dein Gassenjungendeutsch in welchem Du mir geantwortet hast.
    Was ich in Post #149 geschrieben habe ist das Vertreten meiner Meinung über das momentane Weltgeschehen aus meiner Sicht. Niemand muß es mir gleichtun, nur sollte statt Negativposten etwas sinnvolleres kommen. Vielleicht etwas darüber wie Deiner Meinung Weltwirtschaft funktioniert. Wenn Du also meine Thesen nicht glaubhaft widerlegen kannst - es einfach nicht tun zu wollen werte ich in diesem Fall als Ausrede - dann erkläre doch mal warum meine Thesen lächerlich und hanebüchen sind. Und was ist Deine Gegenhypothese, außer Realitätsverleugnung vielleicht :???: :???:

    Tel, ich fordere Dich hiermit öffentlich auf meine Thesen fundiert und detailiert zu widerlegen.

  10. #159
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Bush vs. Kerry

    Zitat Zitat von ChangLek",p="184740
    @Tel: da Du so genau weißt was Kerry machen würde, gehe ich davon aus er ist jeden Sonntag bei Dir, zum Kaffee trinken. Dann wäre Dein Englich hoffentlich besser als Dein Gassenjungendeutsch in welchem Du mir geantwortet hast.
    Nun, zumindest versuch ich nicht meiner Meinung durch infantile Smilies mehr Gewicht zu verleihen...

    Vielleicht etwas darüber wie Deiner Meinung Weltwirtschaft funktioniert. Wenn Du also meine Thesen nicht glaubhaft widerlegen kannst - es einfach nicht tun zu wollen werte ich in diesem Fall als Ausrede - dann erkläre doch mal warum meine Thesen lächerlich und hanebüchen sind. Und was ist Deine Gegenhypothese, außer Realitätsverleugnung vielleicht :???: :???:
    Welche Thesen? Das die böse Bush-Administration schuld ist an Hartz IV? Also bitte...
    Vielleicht solltest du dir erstmal grundsätzlich Gedanken über die Wechselwirkungen von Güterhandel, Geldanlage und Spekulation machen, bevor du solche Bolzen loslässt. Natürlich ist ein schwacher Dollar erstmal positiv für den amerikanischen Exportmarkt, dank großem Binnenmarkt kann genügend Kapital reinfließen. Es hat aber alles auch eine Kehrseite - die USA sind auch Importland und das nicht zu knapp. Das viele Geld nutzt nicht viel, wenn damit nichts importiert werden kann. Der Grat zwischen Deflation und Inflation ist schmal...
    Natürlich versucht jede Regierung Einfluss auf die Entwicklung am Finanzmarkt zu nehmen, dies ist völlig legitim und überall so.
    Auch 1999, auf dem Höhepunkt der Clintonschen New Economy Blase, war der Dollar in rekordverdächtigen Tiefen versunken - nur um dann, nach Zerplatzen der selben und Amtsantritt Bush, wieder hochzuschnellen.
    Auswirkungen von Regierungspolitik auf den Wechselkurs sind daher absolut normal und natürlich gewollt, lediglich die Mittel und Wege sind dank unterschiedlicher Lobbies andere.
    So, und was hat das alles jetzt mit Hartz IV zu tun? Garnichts.
    Hartz IV ist die Reaktion auf jahrzehntelanges Verprassen von Geldern, die man dank Rekord-Massenarbeitslosigkeit und gleichzeitig immer kürzer werden Beitragszeiträumen, einfach nicht mehr hat. Zumal Hartz IV ohnehin weniger als Geldsparmaßnahme sondern erstmal als Mittel zur besseren Abschöpfung und Lenkung des Arbeitsmarktes gedacht ist.
    Wie man von diesem simplen Sachverhalt den Bogen zu Bush spannen kann ist mir allerdings schleierhaft.

  11. #160
    Avatar von

    Re: Bush vs. Kerry

    @Tel
    Wie man von diesem simplen Sachverhalt den Bogen zu Bush spannen kann ist mir allerdings schleierhaft.
    Mindestens so schleierhaft ist mir der Bogen, den du in Post #113 von den US-Wahlen auf die Mondflugsabsichten der Chinesen und Pakistani gespannt hast.

    Würde mich immer noch über eine Erklärung dieses deines Bogens freuen.
    Kommt noch was?

    Yaso

Seite 16 von 19 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bush und sein Chronometer !
    Von hschub im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.06.07, 13:17
  2. Bush go Home
    Von Maadia im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.04, 09:36
  3. ...danke, Mr. Bush !!
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.03.03, 16:02
  4. Bush
    Von Farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.02, 19:15
  5. George Bush-Was nun?
    Von Mario im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.01, 20:07