Seite 10 von 21 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 210

Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

Erstellt von Samuianer, 30.07.2008, 11:04 Uhr · 209 Antworten · 7.700 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="615690
    "Nichtraucher-Faschismus"
    Also, wenn man so sieht, dass Du phasenhaft ja ganz akzeptable Meinungen hast und dann mal wieder nicht, dann wird man irgendwie stutzig. Aber es soll ja ganze Landstriche geben, die einmal feucht und das andere Mal trocken sind. Und da Du uns ja immer voraus bist - rein zeitlich gesehen - wäre das ja auch gut vorstellbar.

    Wie kommst Du nur dazu, hier den Begriff des "Faschismus" zu verwenden und es den Andersdenkenden als Geisteshaltung vorzuwerfen? Oder denkst Du nur so ähnlich? In moderierten Foren würde so etwas mindestens kommentiert. Denn der Faschismus war und ist auch kein Segen.

    Rein vorsorglich möchte ich noch anmerken, dass der Faschismus nix mit dem Fasching zu tun hat(te).

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="615703
    ....da steht Zigarettenrauch von allen schädlichen und stinkende Dingen weltweit auf meiner persönlichen Skala mit Abstand auf Platz 1 (vor Atomkraftwerken, giftigen Stoffe aus Teppichen, Lacken, Hausmüll oder Bangkoker Bussen).

    Und so scheint es eben auch vielen anderen zu gehen, sonst gebe es nicht so viel Unmut von Nichtrauchern.


    Na dann, viel Spass mit deinen "Prioritaeten" im Nichtraucher-Nirvana!

    Hoffe dass das Schicksal nicht mit einer Krankheit daher kommt die auf "rauchen" zurueckgefuehrt wird und es dann heisst: "sie haben da sehr unverantwortlich gehandelt" die Zahlungen werden engestellt!

    Denn es scheint ja nicht um die Dreckschleudern und immer perversere Umweltgifte-und Verpestung zu gehen, sondern wie du im Verbund mit der Nichtraucherlobby, so vehement verfechten tust um das Rauchen, das man ja wie bei Drogen, durch Verbot ein fuer alle Male illegal machen koennte, warum nicht?

    Also geht es nicht wirklich darum, sondern wie zwischen den Zeilen zu lesen "den immensen Kosten", aha!

    in erster Linie stehen dem Staat bei der Entscheidung "Kosten" auf dem Papier....nicht die "Gesundheit" der Buerger, den die wird ja wie schon erwaehnt von xxxx anderen Faktoren mitbeeinflusst!


    Als naechstes kommt zu "fett" = Falschernaehrer, Diabetes = Fehlernaehrer, Knochen-rueckratdefoarmationen = "Sportverweigerer"...


    Uebrigens einem Bekannter wurde schon bevor er die 50 erreichte ein halber Lungenfluegel entfernt - der hat NIE geraucht.... der war Anstreicher, der ueber 30 lange Jahre lang, Bruecken, Sendemasten und andere Stahlkonstruktionen mit Anfangs noch bleihaltiger Farbe anstrich.


    naja, man schickte ihn in die Fruehrente...!


    Je mehr der Staat, d.h. seine Bediensteten, diesen Staat wie eine Firma fuehren und "Kostensenkungen" wegen mehr wirtschftlichkeit einfuehren wollen - desto gefaehrlicher iwrd es fuer den steurzahlenden und diese "Firma" unterhaltenden Buerger!

    Aber das uebersiehst du, wie viele andere sehr wichtige Faktoren, mitsamt der ganzen "No-Aschenbecher" Fraktion!

  4. #93
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="615714
    in erster Linie stehen dem Staat bei der Entscheidung "Kosten" auf dem Papier....nicht die "Gesundheit" der Buerger, den die wird ja wie schon erwaehnt von xxxx anderen Faktoren mitbeeinflusst!
    Selbst auf die Gefahr, dass Dir die Begriffe schon rudimentär bekannt sind: Es gibt neben der Wirtschafts- und Finanzpolitik auch eine Gesundheitspolitik, eine Sozialpolitik und so eine ganze Reihe von Politikfeldern, wo zuerst die Sache im Vordergrund steht. Aber keiner will natürlich zulassen, dass Geld verschwendet wird. Hier und überall.

  5. #94
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="615722
    Es gibt neben der Wirtschafts- und Finanzpolitik auch eine Gesundheitspolitik, eine Sozialpolitik und so eine ganze Reihe von Politikfeldern, wo zuerst die Sache im Vordergrund steht.


    Der war jetzt gut. Die haben alle ein Butget um das sie feilschen wie die Kesselflicker.

    Gruss Volker

  6. #95
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="615727
    Der war jetzt gut. Die haben alle ein Butget um das sie feilschen wie die Kesselflicker.
    Die haben gar einen eigenen Etat. Und nicht unbedingt ein Budget. Warst Du einmal in solchen Politkfeldern aktiv beteiligt? Ich schon.
    Macht aber hier auch nichts.

  7. #96
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Ja, war ich. Habe es bis zum Deputierten für Justiz in Hamburg gebracht und regelmässig mit "Roger" konferiert. Ausserdem stellvertretender Ortsvorsitzender. Mein Ortsvorsitzender ist in der Bürgerschaft. Die Hierachie ist in Hamburg etwas flacher. Ist eben Landespolitik.

    Ich hatte damals gedacht: "Nicht immer nur meckern, sondern einmischen". Aber das ist ein anderes, trauriges Thema.

    Gruss Volker

  8. #97
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Freut mich zu hören. Deshalb bräuchtest Du ja auch einen Etat nicht mit einem Budget zu verwechseln. Ich war in der Gesundheitspolitik auf Bundesebene tätig. Viel mehr kann ich nicht sagen, ohne meine relative Anonymität aufzugeben. Bemühe mich deshalb einfach sehr, nicht so Rückfragen von anderen zu bekommen, wie meine an Dich. :-)

  9. #98
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    [quote="waanjai_2",p="615738"]Freut mich zu hören. Deshalb bräuchtest Du ja auch einen Etat nicht mit einem Budget zu verwechseln. quote]

    auch auf die Gefahr hin mich jetzt lächerlich zu machen, aber ein Etat ist doch ein Budget, oder nicht?

  10. #99
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von Thaimax",p="615740
    ...auch auf die Gefahr hin mich jetzt lächerlich zu machen, aber ein Etat ist doch ein Budget, oder nicht?
    Früher war der Haushaltsplan, der Etat, auch ein festes Budget mit erwarteten Einnahmen und Ausgaben. Letztlich gab es aber immer Ausnahmen, bis hin zu Etat-Verstärkungsmitteln, die einem halt erlaubten, doch mehr auszugeben als ursprünglich geplant.
    Inzwischen bezeichnet man jedoch in der Politik Budgets als gesetzlich fixierte Ausgabenbegrenzungen für Körperschaften des öffentlichen Rechts ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Einnahme-Situation. Beispiel: In der Gesundheitspolitik gab und gibt es Budgets derart, dass die gesetzlichen Krankenkassen z.B. für die ambulante medizinische Behandlung nicht mehr als genau x,x% des Vorjahres ausgeben dürfen, und dies unabhängig von der Entwicklung der Beitragseinnahmen oder der Morbidität. Mit solchen Budgets will eigentlich keiner so richtig gern leben, es müssen nur ständig mehr. Deshalb sehnen sich viele nach den alten Etats zurück. :-)

  11. #100
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Bundesverfassungsgericht kippt Rauchverbote!

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="615749
    Früher war der Haushaltsplan, der Etat, auch ein festes Budget mit erwarteten Einnahmen und Ausgaben. Letztlich gab es aber immer Ausnahmen, bis hin zu Etat-Verstärkungsmitteln, die einem halt erlaubten, doch mehr auszugeben als ursprünglich geplant.
    Inzwischen bezeichnet man jedoch in der Politik Budgets als gesetzlich fixierte Ausgabenbegrenzungen für Körperschaften des öffentlichen Rechts ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Einnahme-Situation. Beispiel: In der Gesundheitspolitik gab und gibt es Budgets derart, dass die gesetzlichen Krankenkassen z.B. für die ambulante medizinische Behandlung nicht mehr als genau x,x% des Vorjahres ausgeben dürfen, und dies unabhängig von der Entwicklung der Beitragseinnahmen oder der Morbidität. Mit solchen Budgets will eigentlich keiner so richtig gern leben, es müssen nur ständig mehr. Deshalb sehnen sich viele nach den alten Etats zurück. :-)
    Ok, danke, also, so wie ich das jetzt verstanden habe ist ein Etat sehr wohl ein Budget, aber ein Budget, das im Vorhinein festgelegt wird, ein flexibles Budget kann folgedessen natürlich kein Etat sein, das Budget in der Gesundheitspolitik ist flexibel, richtet sich nach den Beitragseinnahmen und ist folglich nur Budget, kein Etat.

    Soweit klar, danke!

Seite 10 von 21 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.06.12, 10:40
  2. Karlsruhe kippt Vorratsdatenspeicherung
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.07.11, 18:41
  3. Ein Hoch auf das Bundesverfassungsgericht
    Von Alek im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.08, 14:05