Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 248

Buddhismus ohne Lehre von den Wiedergeburten?

Erstellt von storasis, 10.11.2012, 15:07 Uhr · 247 Antworten · 9.323 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hier stellt sich die Frage, warum Hiobs so gottesfuerchtig ist, die sich auch Herr Satan zu Recht stellte und die nicht beantwortet wird. Ergo, drei Optionen:

    1. Hiobs hat Furcht vor dem Zorn Gottes
    2. Hiobs ist ein notorischer Gutmensch ohne Sinn und Verstand
    3. Hiobs erhofft sich eine Kompensation fuer sein Handeln
    Freut mich ehrlich, dass du nachgelesen hast .

    4. Hiob war durch eigenes Denken (Beobachten) von der Macht, Weisheit, Gerechtigkeit und Liebe die GOTT in sich vereint ueberzeugt. Daher vertraute er IHM.

    Um Vertrauen aufzubauen braucht es Zeit und ist individuell verschieden. Manche Menschen finden keinen Zugang zum Vertrauen, oder nur sehr schwer, bei anderen Menschen ist es einfacher. Es haengt alles mit der inneren Einstellung zusammen. In der Bibel wird geraten alles zu pruefen und das Gute zu bewahren. Es liegt an uns ob wir die Einladung annehmen.

    Niemand wird gezwungen. Ist das nicht gerecht ?

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Es ist außerdem überliefert, dass der Buddha vor seiner Erleuchtung einige Jahre unter verschiedenen Meistern studiert hatte. Man könnte ihn daher schon als einen Gelehrten seines Zeitalters betrachten.
    Momento, ist die Erleuchtung nicht erst dann eingetreten als der angehende Buddha festsass und mit den "Weisheiten" seiner Mitmenschen nicht mehr weiterkam. In seiner Ratlosigkeit setzte er sich dann unter einen Feigenbaum und beschloss nicht eher nachzugeben, bis das Verstehen sich einstellte. Haben in die vielen verschiedenen "Meister" gegebenenfalls so sehr auf Abwege gebracht, dass sie ihn nicht weiterbrachte sondern verwirrten und er dann schliesslich erst in Selbstfindung auf den richtigen Trichter kam?

    Nein, Buddhismus ist nicht simpel.
    Das ist relativ (copyright Herr Einstein). Was fuer den einen wie eine unueberbruckbare Huerde erscheint, ist fuer den anderen ein Sonntagsspaziergang. Ja, der Buddha klagte natuerlich seit seinem langen, entbehrlichen Suchen sein Leid, wie schwer doch die letztendliche Erleuchtung gefallen ist, doch er hat uns doch praktisch ein "GPS" hinterlassen. Und dennoch wird der Wald immer noch nicht vor lauter Baeumen gesehen. Das ist fuer mich unverstaendlich, weil ich persoenlich die buddhistische Lehre als sehr simpel empfinde.

    Hattest du schon Gelegenheit dich mal mit Zeno, Seneca, Marcus Aurelius & Co. zu beschäftigen? Ich hatte es damals deswegen erwähnt, weil du häufig die Aspekte betonst, die der Buddhismus mit dem Stoizismus gemeinsam hat, und gelegentlich dazu neigst den Buddhismus in Richtung Antikes Denken zu knüppeln...
    Nein, ich habe nie eine Veranlassung gesehen es zu tun. Alles was ich also so von mir gebe beruht somit zu 95% nicht auf Belesenheit sondern eigener Geisteskraft und Schlussfolgerungen. Wenn Du mich dann z. B. mit der Nase auf etwas stoesst, dann bin ich aeusserst erstaunt wieviele gedankliche Parallelitaeten es doch gibt. Mit dem Stoizismus habe ich mich ERSTMALIG ueberhaupt befasst, nachdem Du mich hier im Forum auf die Philosophie des antiken Abendlandes aufmerksam gemacht. Somit nicht einfach nur abgekupfert, sondern meine Philosophie beruht ausschliesslich auf meinem Verstand und nicht dem von anderen Leuten, waehrend Du Dich als sehr gebildeter Mensch gerne auf die Denkkonstrukte von anderen beziehst und diese als Referenzen benennst. Als ich mich den Stoizismus im Wikipedia gab konnte ich vielleicht 75% Paralleitaeten ausmachen, aber mit manchen Aspekten konnte und wollte ich nicht konform gehen.

    Auch ich bin ueber die Thematik Wiedergeburt vor ein paar Jahren gestossen und habe mich auch gefragt, wie der Dalaih Lama ein reinkarnierter Erleuchteter sein konnte. Habe nur kurze Zeit gegoogelt und hatte alle Antworten, die ich brauchte, naemlich die, die in MEIN Puzzlespiel nahtlos reinpassten. Warum sollte ich darueber hadern wenn ich mein Puzzle zusammengesetzt habe, und es fuer mich einen absoluten Sinn ergibt, ob es nicht vielleicht doch besser zusammengesetzt werden koennte. Es genuegt meinen Anspruchen voll und ganz, es ergab sich ein Sinn fuer mich voll und ganz, was will ich mehr. Die Wiese auf der anderen Seite des Zaunes koennte gruener sein? Das mag zwar menschlich sein, ist aber meiner Ansicht nach nicht weise.

    ...und hier tust du es schon wieder. Die Erleuchtung transzendiert Logik und Impermanenz. Während die antiken Philosophen Griechenlands in strengen mathematischen Bahnen denken, trifft man in der indischen Philosophie häufig mehrstufige Logiken an. Der Begriff der Erleuchtung ist jenseits dessen was man bergründen, rational erörtern, oder schlussfolgern kann.
    Was tue ich schon wieder? SELBSTSTAENDIG denken und meinen eigenen Verstand gebrauchen? Ja, das tue ich. Und dies machst Du mir nun zum Vorwurf weil es nicht in die Schulphilosophie passt. Man muss nicht auf einem Stuhl sitzen um Philosoph oder Poet zu sein, man kann auch hierzu auf einem Tisch stehen, auch wenn es nicht der Norm entspricht. Nicht der Norm entsprechen macht doch letztendlich den Philosophen und den Poeten aus und unterscheidet letztendlich auch einen Schaefer von den Schafen.

    Du bist nach meiner Ansicht nach ein sehr gebildeter und intelligenter Mensch, Thomas. Leider jedoch bildungsverdorben, was Deinen eigenen Verstand unfrei macht. Das ist stoisch, das ist buddhistisch, das ist indisch... scheissegal, MEINE Gedanken sind meine Gedanken und niemand der vemeintlichen Gelehrten kann ein Copyright auf sie beanspruchen. Ob dieses jetzt eventuell wieder im Einklang mit dem Buddhismus, Terrorismus, Anarchismus oder Autismus im Einklang steht ist voellig ohne Belang. Jedenfalls fuer mich.

  4. #83
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Sorry, wir Buddhisten sind lustige, lebensfrohe Gesellen (wir wollen uns ja vollstaendig von Leid befreien) und dann liegt mir dazu die Polemik und Zynismus einfach im Blut, in Anbetracht der jeckischen Menschheit.

    Zynismus wird manchmal dahingehend interpretiert, dass es dem Selbstschutz dient, wenn anscheinend Hopfen und Malz vollstaendig verloren ist. Anstatt in Gram, Depression und Frustration ob der immensen Bleedheit zu versinken, wird der Situation mit befreiender Zynik begegnet. Somit ist fuer mich der Zynismus und Polemik gegebenenfalls das, was fuer Dich das Gebet ist.

    Das Kind im Manne kann weitaus lebensbejahender als das Bibelstudium sein. Aber keine Sorge, mein lieber Freund, wir arbeiten ja bereits schon daran.

    Ich brauche keine Polemik oder Zynismus, um mich von den Lasten des Lebens zu befreien, oder sie zu ueberspielen.

    Mein Lebensgefuehl ist schoen und entspannt und daher wuensche ich auch allen anderen Menschen das gleiche Gefuehl von Geborgenheit.

    In meinem realen Freundeskreis achten wir auf die Art wie wir miteinander sprechen, keiner von uns hat Interesse den anderen Menschen zu kraenken.

    Dieses Forum ist fuer mich ein Spiegel der Gesellschaft, mit dem Vorteil mich jederzeit zurueckzuziehen, wenn es mich langweilt.

    Im realen Leben treffe ich mich mit einer ueberschaubaren Gruppe von sehr verschiedenen Menschen, die mindestens eine Gemeinsamkeit haben,

    sie haben angenehme Umgangsformen. Darauf legen meine Familie und ich sehr viel Wert. Das Forum bestaetigt mich sehr in dieser klugen Auswahl

    an Menschen.


    Das ist nichts fuer mich -------> Zynismus

  5. #84
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Freut mich ehrlich, dass du nachgelesen hast .

    4. Hiob war durch eigenes Denken (Beobachten) von der Macht, Weisheit, Gerechtigkeit und Liebe die GOTT in sich vereint ueberzeugt. Daher vertraute er IHM.

    Um Vertrauen aufzubauen braucht es Zeit und ist individuell verschieden. Manche Menschen finden keinen Zugang zum Vertrauen, oder nur sehr schwer, bei anderen Menschen ist es einfacher. Es haengt alles mit der inneren Einstellung zusammen. In der Bibel wird geraten alles zu pruefen und das Gute zu bewahren. Es liegt an uns ob wir die Einladung annehmen.
    Niemand wird gezwungen. Ist das nicht gerecht ?
    Okay, das ist schoen fuer Hiob, doch ich bin nicht Hiob. Weder die Bibel noch ein Gott hat mich bis dato ueberzeugen koennen. Wie erwaehnt kommt Gott fuer mich in der Bibel viel zu launisch rueber, mit ausgepraegten menschlichen Schwaechen bis hin zu einer extremen Naivitaet. Hiergegen halten dann die Schoepfungsjuenger lediglich dagegen, dass wir als Menschen die Goettlichkeit einfach nicht intellektuell erfassen koennen.

    Viel zu duennes Eis, zumindest fuer mich, auf solchen Worthuelsen Vertrauen aufzubauen. Es steht aber etwas in der Bibel. Die Bibel ist und bleibt fuer mich menschgemacht und so ist Gott oder die Goetter. Menschen werden mich kaum vom Gegenteil ueberzeugen koennen. Nur Gott oder die Goetter haben anscheinend keinerlei Interesse. Warum haetten er/sie mir sonst DIESEN Verstand gegeben, der ihn/sie permanent in Frage stellt? Haetten sie mir weniger Hirn gegeben, dann wuede es mir sicherlich weitaus leichter fallen zu loben, zu preisen, zu vertrauen und Hallelluja zu rufen.

    Bin ich vielleicht ein Kind des Satans und nicht Gottes? Obwohl ich natuerlich auch an den Satan genausowenig glaube wie an einen Gott. Was bin ich dann? Ein Mutant, der aus dem goettlichen oder satanischen Schoepfungswerk ausgebrochen ist. Ein mutierter Virus, der am grossartigen Schoepfungswerk nagt wie Grippeerreger oder so? Warum? Stellt Gott mich auf die Pruefung ob ich letztendlich doch noch zu mir finden oder jemand wie Du mich bekehren kann? Was ist der Grund, was ist die Ursache? Es gibt keinen Grund, es gibt keine Ursache. Ups, ich glaube Herr Darwin hat gerade an der Tuer gelaeutet.

    Schoenen Abend noch, muss jetzt noch was arbeitsmaessig fuer morgen frueh vorbereiten. Frohes Sinnieren und Philosophieren noch.

  6. #85
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Okay, das ist schoen fuer Hiob, doch ich bin nicht Hiob. Weder die Bibel noch ein Gott hat mich bis dato ueberzeugen koennen. Wie erwaehnt kommt Gott fuer mich in der Bibel viel zu launisch rueber, mit ausgepraegten menschlichen Schwaechen bis hin zu einer extremen Naivitaet. Hiergegen halten dann die Schoepfungsjuenger lediglich dagegen, dass wir als Menschen die Goettlichkeit einfach nicht intellektuell erfassen koennen.

    Vertrauen und Verstaendnis baut man sicherlich nicht auf wenn man sich jemanden naehert und sagt ihm, du bist launisch, schwach und extrem Naiv. Wer so vorgeht kann wohl nicht darauf hoffen auf positive Resonanz zu treffen. Aus der Strategie wird ein Bumerang. Wenn man freundlich mit entsprechender herzlicher Einstellung auf jemanden zugeht schaut es schon ganz anders aus. So kann man sich gegenseitig naeher kommen. Genau so steht es in der Bibel. Wir spiegeln uns in unseren Resultaten.

  7. #86
    Avatar von Chinchuk

    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ein selbstorganisierender Prozess wie Evolution, bringt keine komplexen Formen aus dem Nichts hervor, sondern dabei gibt es Millionen und Milliarden von kleinen Stufen, die zeitlich über Millionen bzw. Milliarden von Jahren augedehnt sind, wobei einige Pfade entlang dieser Stufen dann zu sehr komplexen Formen, wie z.B. Säugetieren führen. Der Vergleich mit einem Tornado ist daher Unsinn.

    Cheers, X-pat
    Die Annahme, dass das alles Milliarden von Jahren gedauert hätte, liegt in den Methoden der Altersbestimmung begründet. Es gibt seriöse Wissenschaftler, die z.B. die Radiocarbon-Methode anzweifeln. In diesem Fall unterstützte das z.B. die Sichtweise, die Erde sei erst ein paar Tausend Jahre alt. Ist also alles nicht so klar wie es immer dargestellt wird.

    Wie auch immer: du unterstellt diesen Prozessen praktisch so etwas wie eine Intelligenz, sonst könnten sie ja nichts schaffen. Ein Prozess muss von etwas in Gang gesetzt werden- was war das? Ich sag es mal ganz klar: gerade Wissenschaftler, die die Perfektion des Seins im Mikro- wie im Makrokosmos vor sich haben und trotzdem Schöpfung leugnen sind blinder als der blindeste Mensch. Denn sie sagen: wir sehen. Und doch sehen sie nichts.

  8. #87
    Avatar von Chinchuk

    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    83
    @ Tramaico

    Du lobst deinen Verstand. Und du kritisierst den, der ihn dir gegeben hat.

    Du redest verächtlich von Gott, weil er dir die Freiheit lässt, dich für oder gegen ihn zu entscheiden. Also wärst du lieber eine willenlose, dumme Marionette? Scheinbar.

    Du kritisierst die Hoffnung, die der Glaube an JESUS CHRISTUS verspricht. Deine Hoffnung ist das "Nirwana", das Nichts.

    Ob du an Gott geglaubt hast oder nicht- du wirst dich eines Tages vor seinem Richterstuhl wiederfinden. Dort spätestens hört deine Selbstgerechtigkeit und dein Zynismus auf. Denn die Hauptsünde des Menschen ist nicht sein morden, sein lügen, sein stehlen, seine Habgier, seine 5exuelle Zügellosigkeit, sein Egoismus- um nur einige zu nennen. Die Hauptsünde ist, sich selbstherrlich über das hinwegzusetzen, was Gott für uns getan hat. Gott hat dich

    1.) erschaffen
    2.) erhalten
    3.) bis zum heutigen Tag ertragen

    ohne dass du ihm die Ehre dafür gibst. Aber das Schlimmste ist folgendes: Gott gab Seinen Sohn als Sühnopfer für die Sünde des Menschen. Er bietet den Menschen an umzukehren von seinem gottlosen Weg und JESUS CHRISTUS als persönlichen Herrn und Erlöser anzunehmen. JESUS CHRISTUS starb auch für dich. Wie du damit umgehst, entscheidet über deine Ewigkeit. JESUS CHRISTUS gab sein Blut, um uns reinzuwaschen von unserer Schuld. Wie gehen wir damit um? Es ist die größte Sünde, das Blut des Sohnes Gottes gering zu achten. Ja, wir können glauben was wir wollen. Aber: ES RETTET UNS NICHT!

    Nur eines rettet uns: der Glaube an das Kreuz, an JESUS CHRISTUS. Wer an ihn glaubt, hat ewiges Leben. Wer nicht glaubt, bleibt in seinen Sünden und Gottes Zorn bleibt auf ihm. Himmel oder Hölle? Leben oder Tod? Gott hat uns die Wahl gelassen. Wähle auch Du.

  9. #88
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Chinchuk Beitrag anzeigen
    Nur eines rettet uns: der Glaube an das Kreuz, an JESUS CHRISTUS.
    [...] Wähle auch Du.
    Amen.
    Und ich wähl' die Hölle

  10. #89
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Ich finde es immer wieder frappierend, wenn Farangs über Buddhismus diskutieren - weil sie das ganze Thema total "verwissenschaftlichen".
    Ich weiß, ich war nur 7 Tage im Wat und ich hab warscheinlich nicht allzu viel mitbekommen, aber mein Abt hat sich, wenn er etwas gelehrt hat, immer allgemeinverständlich ausgedrückt, so ganz ohne wissenschaftlichen Ansatz.

    Auch die 300 Seiten Lehrbücher, welche ich als Mönch gelesen habe, waren irgendwie klar verständlich.

    Ich glaube, dass Buddhismus eigentlich recht einfach zu leben und zu verstehen ist.

  11. #90
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Amen.
    Und ich wähl' die Hölle
    moin,

    ..... geht im irdischen dasein so leicht über die lippen

Seite 9 von 25 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04