Seite 4 von 25 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 248

Buddhismus ohne Lehre von den Wiedergeburten?

Erstellt von storasis, 10.11.2012, 15:07 Uhr · 247 Antworten · 9.332 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Chinchuk

    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von raksiam Beitrag anzeigen
    Die Thai's haben ein fuer die meisten Europaerer sehr eigenartigen Verstaendnis von Religion und Glauben.
    Kamm man wohl sagen. Vor allem der Geisterkult mit diesen Geisterhäuschen. Abartig. Die "Offenheit" für fremde Götter und Kulte, die in Wahrheit die Austauschbarkeit und Beliebigkeit des eigenen Glaubens zeigt. Das fehlende Fundament macht sie zu einem Segel im Wind der Religionen, das sich in jede Richtung aufbläht, sie aber nicht wirklich voran bringt.

    Alles ist relativ? Wahrheit ist es nicht. Wahrheit ist doch Wahrheit. Wenn jeder sich seinen Glauben zurechtlegt wie es ihm gefällt, ist das lächerlich und hat mit Wahrheit nichts zu tun. Wahrheit ist aber nicht relativ, sondern absolut. Sonst wäre Wahrheit nicht mehr Wahrheit. Wer sucht, der findet

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Joerg_N meint: "...geniesst doch lieber das Leben" <-------

  4. #33
    Avatar von Chinchuk

    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Warum genau?
    Und, möchtest du damit andeuten, dass nur eine theistische Erklärung Gültigkeit besitzen kann resp. darf?
    Nun, wenn ich nach meinen Wurzeln suche, muss ich bis zum Anfang zurück gehen. Zum Ursprung alles Seins. Zum "Ersten". Zu Gott. Ohne Gott bleibt die Frage nach dem Grund für die Existenz des Lebens unbeantwortet. Was dann noch übrig bleibt ist

    a )die Ausklammerung dieser Frage, was einen Suchenden nicht wirklich zufrieden stellen kann. Oder

    b) lächerliche Modelle wie die EvolutionsTHEORIE, die von einem denkenden und sehenden Menschen kaum ernst genommen werden kann.

  5. #34
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tanha Beitrag anzeigen
    Der berühmte thailändische Mönch Buddhadasa vertrat wohl eine ähnliche Meinung. Siehe:Essential points of the Buddhist teachings by Buddhadasa Bhikkhu - Dharmaweb

    Sein dortiges Fazit: "Die ganze Frage der Wiedergeburt ist völlig blödsinnig und hat mit Buddhismus überhaupt nichts zu tun."

    Gruß
    Tanha
    Hallo Tanha,

    aus rein akademischem Interesse interessiert es mich, aus welcher Rede von Buddhadasa Bhiku (bzw. Absatz in obigem LINK) du zu dieser Einschaetzung kommst.

  6. #35
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Chinchuk Beitrag anzeigen
    Nun, wenn ich nach meinen Wurzeln suche, muss ich bis zum Anfang zurück gehen. Zum Ursprung alles Seins. Zum "Ersten". Zu Gott. Ohne Gott bleibt die Frage nach dem Grund für die Existenz des Lebens unbeantwortet. Was dann noch übrig bleibt ist

    a )die Ausklammerung dieser Frage, was einen Suchenden nicht wirklich zufrieden stellen kann. Oder

    b) lächerliche Modelle wie die EvolutionsTHEORIE, die von einem denkenden und sehenden Menschen kaum ernst genommen werden kann.


    Eine klare Ansicht. Gefaellt mir .





    Ein sehr interessantes Thema, das du unter Punkt "b)" anschneidest. Meine Ansichten habe ich in diesem Diskussions-Faden geschrieben.


    Meinungen zum Thema - LEBEN - Evolution oder Schoepfung ?

  7. #36
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Chinchuk Beitrag anzeigen
    Nun, wenn ich nach meinen Wurzeln suche, muss ich bis zum Anfang zurück gehen. Zum Ursprung alles Seins. Zum "Ersten". Zu Gott. Ohne Gott bleibt die Frage nach dem Grund für die Existenz des Lebens unbeantwortet. Was dann noch übrig bleibt ist

    a )die Ausklammerung dieser Frage, was einen Suchenden nicht wirklich zufrieden stellen kann. Oder

    b) lächerliche Modelle wie die EvolutionsTHEORIE, die von einem denkenden und sehenden Menschen kaum ernst genommen werden kann.

    c) absurde Glauben an einen Gott, der in seinem Wirken eher allzu menschlich als uebermenschlich ist, was aber von einem denkenden und sehenden Menschen kaum ernst genommen werden kann

  8. #37
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Was Neuzeitliches zum Lesen: Seite 4 von 4 | Buddhismus: Eine Religion ohne Gott | Dossier | ZEIT ONLINE



  9. #38
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Chinchuk Beitrag anzeigen
    Ohne Gott bleibt die Frage nach dem Grund für die Existenz des Lebens unbeantwortet.
    Dennoch behaupten die Gegner GOTT'es, dass ohne "Ursache" - aus Nichts etwas entsteht.



    Abgesehen davon ist es sehr sonderbar, dass "Buddhisten" zu Buddha "beten".

    Was soll denn das ?

  10. #39
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    aus rein akademischem Interesse interessiert es mich, aus welcher Rede von Buddhadasa Bhiku (bzw. Absatz in obigem LINK) du zu dieser Einschaetzung kommst.
    Hallo Waitong,

    das war keine Einschätzung sondern die versuchte Übersetzung seines Satzes bei dem angegebenen Link:
    "So, the whole question of rebirth is utterly foolish and nothing to do with Buddhism at all."
    "Die ganze Frage der Wiedergeburt ist völlig blödsinnig und hat mit Buddhismus überhaupt nichts zu tun."

    Ich habe mich mit Buddhadasa nicht eingehend beschäftigt, da mir einiges nicht ganz korrekt durchdacht erschien. Es ging ja auch nur um die Frage, ob andere Buddhisten das auch so ähnlich sehen.

    Gruß
    Tanha

  11. #40
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    Die Lehre Buddhas hat nichts mit dem "'Grund' für die Existenz" zu tun (die auch keinen Grund braucht, aber das ist eine andere nichtbuddhistische aber durch die Philosophie schon gelöste Geschichte).

    Es geht bei ihm um die Krankheit Leiden und wie man diese erfolgreich behandelt. Sonst nichts. Trotzdem wurde ihm das natürlich vorgeworfen. Dazu hat er dann u. a. das berühmte Gleichnis mit dem Pfeil gebracht Majjhima Nik?ya 63

    Ein Auszug wie er dort mit spekulativen Fragen Umging:
    "... Angenommen, Māluṅkyāputta, ein Mann wäre von einem Pfeil, der dick mit Gift bestrichen war, verwundet worden, und seine Freunde und Gefährten, seine Angehörigen und Verwandten brächten einen Wundarzt herbei, um ihn zu behandeln. Der Mann würde sagen: 'Ich werde nicht zulassen, daß der Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich weiß, ob der Mann, der mich verwundet hat, ein Adeliger oder ein Brahmane oder ein Händler oder ein Arbeiter war.' ..."

    Gruß
    Tanha

Seite 4 von 25 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04