Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 248

Buddhismus ohne Lehre von den Wiedergeburten?

Erstellt von storasis, 10.11.2012, 15:07 Uhr · 247 Antworten · 9.327 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Ist Buddhismus denn (obwohl er als Religion gelistet ist) überhaupt eine Religion i.e.S.? So ganz ohne Genese und Schöpfergott?
    Und welche Form resp. Schule (Hinayana, Mahayana oder Vajrayana) des Buddhismus möchtest du näher betrachten?
    Fange mal mit den '20 Missverständnissen' des allg. Buddhismus an.
    Die" 20 Missverständnisse" sind sicher interessant, besonders für Menschen, die sich bisher nur sehr oberflächlich mit dem Buddhusmus auseinandergesetzt haben und z.B. meinen (wovon die Thailandianer aber gefeit sind), der Dalai Lama sei quasi der Papst des Buddhismus etc...

    Meines Erachtens wird aber bei den 20 Missverständnissen außer acht gelassen, dass sich Buddhismus weiterentwickelt hat, und vom heute in buddhistischen Ländern praktizierten Buddhismus eine Rückfrage nach dem historischen Buddha problematisch ist. Dass wie in den "20 Missverständnissen" behauptet SAMSARA nicht mehr auf ein Individuum mit Seele bezöge, ist doch bis hin zu den Mönchs-Schulen wohl nicht Allgemeingut des Buddhismus, auch wenn es westliche Buddhisten so wahr haben mögen. Oder sehe ich das falsch? Interessant ist aber, dass in den "20 Missverständnissen" der Hinduismus m.E. sehr homogen verstanden wird, und historisch bei der Entwicklung zur Zeit Buddhas festgemacht wird, was auch in diesem Fall wiederum zu sehr vereinfacht. Denn auch "Hinduismus" ist ja ein Hilfskonstrukt mit geringen gemeinsamen Nenner, der bei diachroner Betrachtungsweise noch geringer wird, - und auch dort sind ja zumindest in wesentlichen Strömungen die Götter im Verhältnis zum BRAHMA wiederum nur Erscheinungen, die zwar dem Menschen helfen können, aber selbst nicht Bestand haben.


    zu @PHIMAX weiter: Offiziell heißt es ja in Thailand wäre der dort existierende Buddhismus eher dem kleinen Boot zuzurechnen, was aber wiederum wohl auf die Volksfrömmigkeit nicht wirklich zutrifft....

    Der Link von @WAITONG, der ja gewisse Ähnlichkeiten mit der Auffassung tramaicos, SAMASARA berühre ihn nicht wirklich, bringt, ist wiederum so anspruchsvoll, dass, bevor man das alles durchdenkt, eine Einordnung dieser Gedanken in den Gesamtkomplex "Buddhismus" sinnvoll wäre, der aber aus dem Link nicht hervorgeht.


    JOERG_N hat offenbar keinerlei Freude an abstrakteren Gedanken und schließt daraus, dass das für alle eine Qual wäre. Das ist aber nur gelegentlich so und trübt im Übrigen nicht den Genuss am Leben

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von storasis Beitrag anzeigen
    ...dass sich Buddhismus weiterentwickelt hat...
    Imho weg von der eigentlichen Lehre hin zur Religion mit all seinen Nachteilen.
    Was man in der 'Neuzeit' vielfach beobachtet ist wohl eher ein sinnentfremdeter Ritualbuddhismus.

    [...]SAMSARA nicht mehr auf ein Individuum mit Seele bezöge, ist doch bis hin zu den Mönchs-Schulen wohl nicht Allgemeingut des Buddhismus, auch wenn es westliche Buddhisten so wahr haben mögen. Oder sehe ich das falsch?
    Was in den Mönchs-Schulen gelehrt wird entzieht sich meiner Kenntnis.
    M.W. ist eine der Grundlagen auf dem die buddhistische Lehre aufbaut Anatta, d.h. es gibt kein Ich / keine Seele. Gleichwohl ist alles im Samsara gefangen und dreht dort bis zur Arhatschaft ('Erleuchtung') seine Runden. Anatta ist für mich (immer noch) ein intellektuelles Dilemma, denn Lebewesen gehen nach ihren Tod in eine andere Daseinform über. Welche es sein wird, wird durch Karma bestimmt.

    [...]der Hinduismus [...] die Götter [...] die zwar dem Menschen helfen können...
    Vom Hinduismus habe ich keine Ahnung.
    Das allerdings in der buddhistischen Lehre von Göttern die Menschen helfen die Rede ist, ist mir bisher nicht bekannt. M.W. ist jeder selbst gefordert sich und damit deinen Mitlebewesen zu helfen, oder?

    Offiziell heißt es ja in Thailand wäre der dort existierende Buddhismus eher dem kleinen Boot zuzurechnen,
    was aber wiederum wohl auf die Volksfrömmigkeit nicht wirklich zutrifft....
    Theravada (einzige noch parktizierte Richtung des Hinayana), Schule der Älteren, kleines Fahrzeug, südlicher Buddhismus.
    Wie definierst du 'Volksfrömmigkeit'?

  4. #13
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    genau ,knallt euch die Birne mit Aldi-Plörre zu und seid glücklich..
    Und damit haben wir auch den Sinn des Lebens behandelt.

  5. #14
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  6. #15
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von storasis Beitrag anzeigen
    @Tramaico behauptet, seine Lesart des Buddhismus komme ohne den Glauben an die Wiedergeburt aus und sei eigentlich nur das Vermeiden von Leid.

    Das habe ich nie behauptet. In "meinem" Buddhismus gibt es natuerlich Tode und Wiedergeburte, aus deren Kreislauf es ja auszubrechen gilt. Nur sind diese Tode und Wiedergeburten nicht PHYSISCH sondern rein psychisch. Es gibt nur einen physischen Tod und ein permanentes Erloeschen des Seins, weil es kein manifestiertes Ich (= Seele) gibt, da alles einer kontinuierlichen Veraenderung unterliegt. Niemand ist der, der er noch gestern war, geschweige dann vor zehn Jahren. Was soll also nun PHYSISCH wiedergeboren werden?

    Ergo ist die buddhistische Lehre die Lehre von der Befreiung IM LEBEN, dem Loesen aus dem Kreislauf der PSYCHISCHEN Tode und Wiedergeburte IM LEBEN. Befreiung vom Leid heisst das ICH zu manifestieren, in dem es sich nicht mehr veraendert und aus dem Kreislauf der staendigen Tode und Wiedergeburte ausbricht. Dieses geschieht durch einen Zustand der staendigen Harmonie der psychischen Ausgeglichenheit in jeglicher Situation.

    Tod: Sterben des derzeitigen "ICH" durch eine drastische Veraenderung im Leben. Diagnose einer schweren Krankheit, Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres, Verlust des Jobs, ploetzliche Armut. Nichts ist auf einmal so wie es war. Das bekannte Sein ist gestorben, die Welt ist nicht mehr was sie war.

    Wiedergeburt: Das weitere Dasein unter diesen VERAENDERTEN Umstaenden.

    Diese "Tode" und "Wiedergeburten" werden natuerlich wesentlich durch unsere Aktionen bestimmt. Aktionen loesen Reaktionen aus. Die Karma-Sache.

    Einzig und allein ist zu verinnerlichen, dass alles im einzigen physischen Leben eines Jeden stattfindet. Jeder hat nur ein einziges PHYSISCHES Leben. Dieses erloescht vollstaendig mit dem PHYSISCHEN Tod. Unwiederbringlich. Die buddhistische Lehre ist die Lehre von der Meisterung des Lebens. Nach dem physischen Tod ist sie so ohne jegliche Relevanz, da physisch Tote nicht mehr leiden. Darum kuemmer Dich um die Lebenden und lass die Toten ruhen, da die Toten bereits zwangslaeufig erleuchtet sind und sich wieder im Zustand der vollstaendigen Harmonie befinden.

    Ansich ist alles unwahrscheinlich simpel und es bleiben keinerlei Fragen offen. Vermutlich ist es einfach zu simpel und/oder erfuellt gewissen Erwartungshaltungen und Wuensche nicht und somit wird die Verwendung des Verstandes verweigert uns sich lieber allerlei Mythen und Hokuspokus hingegeben, deren Widerspruechlichkeiten aber mit einem klaren Verstand leicht zu erkennen sind.

    Hatte vor einiger Zeit Michael (Phimax) versucht "meinen" Buddhismus und die Sache mit den "Wiedergeburten" zu erlaeutern, was mir aber damals nicht gelungen ist. Bin gespannt, ob es diesmal klappt. Wer es versteht, fuer den gibt es keinerlei offene Fragen zum Buddhismus mehr, die er nicht selbst beantworten koennte unter Verwendung seines eigenen klaren Verstandes. Trotz der unenedlich vielen "Weisen" in Sachen Buddhismus und all der verfuehrend schoenen mystischen Parabeln in Sachen Buddhismus.

    Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott. Es gibt nur einen Gott, den eigenen Verstand, Herr ueber Tod und Wiedergeburt.

    Scheisse und das am "heiligen" Sonntag.

  7. #16
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    Bei meiner Beschäftigung mit dem Buddhismus musste ich den Gedanken an Karma und Wiedergeburt an heutige Bedingungen (Evolution/Genetik) anpassen (hätte Buddha IMHO auch getan, statt die damalig moderne hinduistische Sichtweise zu übernehmen).

    Wiedergeburt ist für mich die Weitergabe des GenCodes an die nächste Generation. Der GenCode wird durch Erlebnisse etc. beeinflusst, also bestimmte Programme angeschaltet oder abgeschaltet, wie man heute weiß (der genCode entspricht dem Karma). Die Grund-Ursache ist auch nicht Gier (wenn schon Überlebenswille) sondern eher unser Überlebensprogramm.

    Damit entfällt natürlich die Dringlichkeit Nirwana (das Verlöschen) zu erreichen, da dies für die Person automatisch nach dem Tode geschieht.

    Nirwana zu Lebzeiten hat natürlich den Vorteil zu erkennen, dass die Phänomene (das Leben) einen nicht wirklich berühren können. Damit entfällt u. a. grundsätzliche Existenzangst.

    Für alle die sich sowieso keinen Kopf machen, ist das nicht wirklich von Interesse. Die buddhistische Ethik ist IMHO auch überholt, da gibt es inzwischen Besseres.


    Gruß
    Tanha

  8. #17
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Tanha Beitrag anzeigen
    Damit entfällt natürlich die Dringlichkeit Nirwana (das Verlöschen) zu erreichen, da dies für die Person automatisch nach dem Tode geschieht.

    Nirwana zu Lebzeiten hat natürlich den Vorteil zu erkennen, dass die Phänomene (das Leben) einen nicht wirklich berühren können. Damit entfällt u. a. grundsätzliche Existenzangst.

    Wau, kann nicht verleugnen, dass ich von dieser Aussage in diesem Forum nicht nur ueberrascht sondern beeindruckt bin, wer immer sich auch hinter dem Nick Tanha verbergen mag.

  9. #18
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Eigentlich bewundere ich deine Standhaftigkeit über die Forenjahre @Tramaico, gerade was die diskussionen über den Buddhismus betreffen.
    Schade dass einige gute Member sich nicht mehr einbringen.diskussionen-zum-daily-buddha-

    Allerdings auch kein Wunder bei Typen wie @Joerg_N & Co.

  10. #19
    Avatar von Tanha

    Registriert seit
    19.04.2012
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von storasis Beitrag anzeigen
    Mich würde aber interessieren, ob es überhaupt nennenswerte Strömungen dieser Art gibt, die die Wiedergeburt und das Nirvana als Ende dieser, negieren - oder ob es die schlichte Privatmeinung von @tramaico ist.
    Der berühmte thailändische Mönch Buddhadasa vertrat wohl eine ähnliche Meinung. Siehe:Essential points of the Buddhist teachings by Buddhadasa Bhikkhu - Dharmaweb

    Sein dortiges Fazit: "Die ganze Frage der Wiedergeburt ist völlig blödsinnig und hat mit Buddhismus überhaupt nichts zu tun."

    Gruß
    Tanha

  11. #20
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Allerdings auch kein Wunder bei Typen wie @Joerg_N & Co.
    Tja, ist halt schwer gegen diesen Gluabensunfug anzukämpfen

    frei nach Deinem Motto den Du als Unterschrift hast

    "Die Wahrheit zu finden ist viel schwerer - als die Lüge zu enttarnen.

Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04