Seite 13 von 25 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 248

Buddhismus ohne Lehre von den Wiedergeburten?

Erstellt von storasis, 10.11.2012, 15:07 Uhr · 247 Antworten · 9.341 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Die verschiedenen Schulen des Buddhismus sind eine Folge der Adaptierung durch verschiedene Kulturen und Denkweisen, und damit Folge eines Prozesses der selbst den Daseinsmerkmalen unterliegt. Der Buddha hatte dies vorhergesagt. Es gibt aber gewisse Kerndoktrinen, die von allen Schulen akzeptiert werden, wie zum Beispiel, die vier noblen Wahrheiten, der achtfache Pfad, die bedingte Entstehung, das dreifache Juwel, die drei Daseinsmerkmale, die fünf Aggregate der Erfahrung, Kausalität in Bezug auf Karma und Wiedergeburt, die Nirvana vs. Samsara Dichotomie, usw. Diese überspannenden Lehren sind was ich mit dem "großen Ganzen" meinte.

    Das interessiert @Tramaico nicht, denn er geht mit keinem Kommentar auf irgendeinen wichtigen Aspekt ein. Es fehlt einfach an den Grundlagen.

    Bin mal gespannt, ob zur Selbsterloesung etwas von ihm kommt.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Denke mal in aller Ruhe nach. Wie soll denn SELBSTERLOESUNG funktionieren wenn es laut Lehre kein SELBST gibt ?
    Das ist eigentlich nicht das Problem.

    Das Problem ist folgendes: bei der Selbsterlösung im Sinne einer komplett selbstständigen Erwachung spricht man von einem Samyaksambuddha (vollkommen vollständig Erwachte), wie zum Beispiel der Shakyamuni Buddha selbst. Diese Form der Erlösung ist so unglaublich schwierig zu erreichen, dass es Wiedergeburten über extrem lange (kosmische) Zeiträume benötigt, um zu diesem Ziel zu gelangen.

    Die Normalform der Erwachung ist die eines Sravakabuddhas, der zur Erleuchtung gelangt indem er den Lehren eines anderen Buddhas folgt. Strikt genommen, kann man also nicht von Selbsterleuchtung sprechen, da das Erreichen der Erleuchtung für einen Sravakabuddha (Arahant) von der Übertragung der Dhamma (Lehre) abhängt.

    Cheers, X-pat

  4. #123
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Also, es waere nett wenn @Tramaico etwas dazu schreiben wuerde.

    Mir musst du nichts ueber die Lehre erklaeren. In 25 Jahren Buddhismus hatte ich exzellente Lehrer.

    Verstehe das bitte nicht falsch, mir geht es in der Sache wirklich nur um @Tramaico.

    Tramaico hat in gewisser Form Gemeinsamkeiten mit diesem Herrn ---> Jiddu Krishnamurti

  5. #124
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    @ lucky2103


    Dann frage ich dich, was glaubst du, warum sieht die Praxis (das Leben) gerade in Thailand so aus wie es ist.

    Du hast sehr viel Erfahrung in Thailand sammeln koennen und kannst daher meine Frage sicherlich ganz genau verstehen.

    Wenn es so einfach ist nach buddhistischen Regeln zu leben muesste es doch viel gerechter und harmonischer

    in der Gesellschaft zugehen, oder sehe ich das falsch ?
    Hm, schwierige Frage, denn ich soll also über Andere richten.

    Was mir auffiel, als ich aus dem Wat rauskam, war, dass ich die Welt komplett mit anderen Augen sah, aus einem anderen Blickwinkel.
    Also hielt ich diese neue Schablone auf die Gesellschaft in der Nähe von Chiang Rai und stellte fest, dass die Leute zwar fast von nichts eine Ahnung hatten, aber immerhin nicht ganz entgegen der "Lehre" Buddhas lebten.

    Nun kommt das, was einige nicht gerne hören: Je weiter man sich an bkk herantastet, desto "ungläubiger" leben auch die Leute dort, d.h. sie geben sich vermehrt dem Konsum und dem Profit hin und vernachlässigen die traditionellen Strukturen.

    Was vielleicht nicht Viele wissen ist, dass es bei buddhistischen "Lehrbüchern" einmal die Edition ฉบับประชาชน, also für die Bevölkerung und die Edition ฉบับพระสงฆ์, also für Mönche, gibt.
    Diese unterscheiden sich dadurch, dass sie unterschiedliche Regeln und "Schwierigkeitsgrade" aufstellen.
    Bei der Bevölkerungs- Edition wird mehrheitlich über das rechte Handeln und das rechte Leben gelehrt, bei der Mönchsausgabe sind sehr detaillierte Ge- und Verbote aufgeführt (ich habe ca. 150 Seiten mit diesen Geboten gelesen), u.a. sind die 227 Grundgebote aufgeführt.

  6. #125
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Lieber Tramaico,

    denke mal in aller Ruhe nach. Wie soll denn SELBSTERLOESUNG funktionieren wenn es laut Lehre kein SELBST gibt ?

    Lieber Waitong, mein Denkprozess bezueglich der buddhistischen Lehre ist bereits im Wesentlichen abgeschlossen.

    Dein Kommentar zeigt mir, dass Du in Bezug auf meine Philosophie nach all meinen Erlaeuterungen immer noch absoluter Novitze bist.

    Du verwechelst beim SELBST ledigliches Bewusstsein und Seele. Bewusstsein gibt es natuerlich wobei jedoch, das ICH, eine manifestierte Seele, ein definiertes ICH nicht existiert, da dieses staendigen Aenderungen unterliegt und es somit keinerlei Basis fuer eine Wiedergeburt oder einen Einzug in ein Paradies gibt. Welche "Seele" soll denn nun wiedergeboren werden? Das ICH im Augenblick des Ablebens? Was ist wenn jemand betrunken stirbt? Wird er besoffen wiedergeboren oder kommt er besoffen vor dem Richterstuhl an oder im nuechternen Zustand. Was ist mit einem Junkie, der durch den letzten Fix stirbt. Was ist mit einem Geisteskranken. Ist sein Ich der Zustand vor dem Irrewerden oder davor? Zu welchem Zeitpunkt? Was ist denn nun das eigentliche ICH, welches Bewusstsein zu welchem Zeitpunkt?

    Dies ist damit gemeint, dass es kein manifestiertes ICH gibt. Das derzeitige ICH ist in kurzer Zeit bereits nicht mehr das, was es im jetzige Augenblick ist. Es vergeht staendig und wird "wiedergeboren" unter den veraenderten Umstaenden. Bewusstsein (= augenblickliches Selbst) ist immer vorhanden. Bis zur Bewusstlosigkeit oder bis zum physischen Tod.

    Aus diesen staendigen Veraenderungen, dem staendigen Kreislauf aus den psychischen Toden und Wiedergeburten gilt es sich herauszuloesen, es gilt das ICH zu manifestieren bis zum physischen Tod. Nicht laenger. Laenger ist nicht moeglich, weil beim physischen Tod das Bewusstsein fuer immer erloescht.

    Hatte schon erwaehnt, dass fuer mich die Zusammenhaenge unendlich simpel sind und das mein Puzzle komplett ist, waehrend Du immer noch am Suchen bist. In Sachen Buddhismus bist Du somit gerade mal beim A waehrend ich beim Y bin. Somit kannst Du mich bei meinem buddhistischen Verstaendnis nicht auf dem falschen Fuss erwischen, so sehr Du Dich auch bemuehst oder es Dir auch wuenschst. Bei anderen "Schulen" sind aber oftmals noch Fragen offen, vieles haengt noch unbeantwortet im Raum. Erstaunlicherweise wird dies hingenommen, waehrend man mir untertellt, die buddhistische Lehre nicht richtig verstanden zu haben, weil in meiner Philosophie jegliche Mystik fehlt und mein Verstaendnis zu simpel ist.

    Erkennst Du, wie paradox dies ist. Versuche Wasser mit Deinen Haenden zu greifen. Mit festem Griff, so dass es Dir nicht immer wieder durch die Finger rinnt. Gelingt es Dir, dann wirst Du auch Ungereimtheiten in meinem Verstaendnis der buddhistischen Lehre finden. Fuerchte, Du wirst die Hilfe Deines Gottes benoetigen, denn die Bibel wird nicht ausreichen. Wie erwaehnt, mein buddhistisches Puzzle ist komplett und es passt alles zusammen.

    Somit konnte ich Deine Frage auch aus dem Stegreif beantworten und musste nirgendwo nachschlagen oder mir Referenzen holen. Natuerlich kann man mir immer (basislos) vorwerfen, dass mein Verstaendis kein Buddhismus ist. Zu simpel, zu makellos, nicht mystisch genug. Wie kann es sein, dass ICH keine unbeantworteten Fragen habe, wenn die beruehmtesten und angehensten Gelehrten sie noch haben? Solch ein selbstueberschaetzendes, namenloses, kleines Grossmaul. Da bricht sehr schnell die Glaubenswelt zusammen und verstaendlich, dass ich dagegen vehement gewehrt wird.

  7. #126
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Mir musst du nichts ueber die Lehre erklaeren. In 25 Jahren Buddhismus hatte ich exzellente Lehrer.
    Mit Verlaub, das bezweifle ich. Du hast Dich lediglich verwirren und vom Weg abbringen lassen, da Du sonst heute Buddhist waerst und schon lange nicht mehr suchen muesstest, wie Du es immer noch nach solange Zeit tust.

    Hier bist Du Dir dann wiederum mit Thomas aehnlich.

    @Thomas
    Siehst Du Dich als Buddhisten oder lediglich belesen im Buddhismus?

  8. #127
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Dein Kommentar zeigt mir, dass Du in Bezug auf meine Philosophie nach all meinen Erlaeuterungen immer noch absoluter Novitze bist.
    Ja - so ist es. In Bezug auf deine Philosophie werde ich auch keinen Schritt unternehmen, das tue ich mir nicht an, selbst wenn es Geld dafuer geben sollte .

    Da ziehe ich einen Gedankenaustausch mit einem "Vulkanier" vor. Also nichts fuer ungut, wir beide sind Welten auseinander, macht aber nichts, wir vertragen uns ja.

  9. #128
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Mit Verlaub, das bezweifle ich. Du hast Dich lediglich verwirren und vom Weg abbringen lassen, da Du sonst heute Buddhist waerst und schon lange nicht mehr suchen muesstest, wie Du es immer noch nach solange Zeit tust.

    Lieber Tramaico,

    seit einigen Jahren muss ich nicht mehr suchen. Jetzt geht es mir nur noch um den Ausbau der Erkenntnis.

    Das Forum bietet mir dabei einige "schoene" Fallbeispiele. Du bis fuer mich einer der wirklich interessanten Faelle .

  10. #129
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Das Forum bietet mir dabei einige "schoene" Fallbeispiele. Du bis fuer mich einer der wirklich interessanten Faelle .

    Dito. In dieser Hinsicht sind wir dann doch wieder Geistersbrueder. Man gewinnt Staerke mit jedem Opponenten. Bin mir 100% sicher, dass wir diesbezueglich Zwillinge sind. Nur eben keine eineiigen.

    Somit auch meinen "Zynismus" und "Schandmaeuligkeit" nicht persoenlich nehmen. Z. B. dahingehend, dass ich Dich versuche als Idioten zu entlarven, sondern ledigich Mittel das Beste aus Deinem Verstand herauszulocken, weil es mich zur eigenen Geistesarbeit anregt. Je gewiefter, gelehrter intelligenter der "Widersacher" je erfrischender ist die "Auseiandersetzung". Umso mehr man ihn bei bei der ganzen Sache auf die "Emotionsebene" bekommt, je ehrlicher und wahrer sind dann seine Aussagen. Er leiert dann nicht mehr seine antrainierten Spruechen herunter sondern bekennt wirkliche Farbe. Ziel der Polemik, die jedoch nicht mit einer prolligen Schlammschlacht zu verwechseln ist. Mit Schlamm bewerfen sich nur Idioten. Rhetoriker zupfen sich lediglich.

    Moechte ja nicht missionieren, eine wenig erfolgreiche Aufgabe, die schnell im Leid enden kann, sondern lediglich mich selbst permanent von jeglichem Leid zu befreien. Herr ueber meine Emotionen gesteuerten Unzulaenglichkeiten werden. Somit dann auch meine vorherige Aussage, dass es leicht ist den Horizont zu erweitern, nicht jedoch das "geistige Nirwana" zu erreichen.

  11. #130
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen

    Somit auch meinen "Zynismus" und "Schandmaeuligkeit" nicht persoenlich nehmen. Z. B. dahingehend, dass ich Dich versuche als Idioten zu entlarven, sondern ledigich Mittel das Beste aus Deinem Verstand herauszulocken, weil es mich zur eigenen Geistesarbeit anregt. Je gewiefter, gelehrter intelligenter der "Widersacher" je erfrischender ist die "Auseiandersetzung". Umso mehr man ihn bei bei der ganzen Sache auf die "Emotionsebene" bekommt, je ehrlicher und wahrer sind dann seine Aussagen. Er leiert dann nicht mehr seine antrainierten Spruechen herunter sondern bekennt wirkliche Farbe. Ziel der Polemik, die jedoch nicht mit einer prolligen Schlammschlacht zu verwechseln ist. Mit Schlamm bewerfen sich nur Idioten. Rhetoriker zupfen sich lediglich.


    Bei Menschen mit Bildungs-Potential bevorzuge ich diese "Technik" zum beidseitigen Erkenntnisgewinn ---> Mäeutik - Enzyklopädie

Seite 13 von 25 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Versailles ohne Krieg, Transferzahlungen der Deutschen ohne Ende
    Von resci im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.12.10, 10:17
  2. Engstirniger Buddhismus ?
    Von siajai im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.08.09, 00:16
  3. Buddhismus als Nationalreligion
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.07, 16:31
  4. Buddhismus
    Von sabai-sabai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.04.05, 08:59
  5. Buddhismus
    Von siddhartha im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.01.01, 20:04