Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 185

Boykott von Nokia Produkten

Erstellt von Oni75, 21.01.2008, 00:56 Uhr · 184 Antworten · 8.752 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Zitat Zitat von soulshine22",p="558136
    Lest mal nach was Tschibo so alles treibt...
    Oder die Caritas. Oder, oder......:P

    Man kann also davon ausgehen, das alle Firmen erstmal grundsätzlich schlecht sind. Und alle Menschen, die entweder dort arbeiten oder einkaufen ebenso grundsätzlich blöde und/oder extrem geil auf geizig sind.


    Schlechte Welt !

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Könnte mir vorstellen, dass Nokia damit vorübergehend einen Imageschaden erleidet.

    Ach waren das noch Zeiten, als man zur nächsten Telefonzelle lief, um mal mit seiner Oma für 20 Pfennig zu telefonieren.

  4. #33
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Zitat Zitat von Nokhu",p="558140
    Man kann also davon ausgehen, das alle Firmen erstmal grundsätzlich schlecht sind.
    Würde ich so nicht sagen. Immer mehr Unternehmen legen Wert auf ethische Korrektness, natürlich mit dem Hintergedanken des externen Marketings.

    Die Menschen sind auch nicht blöd. Dazu kann man ja auch offen stehen, nur die Doppelmoral und Scheinheiligkeiten regen mich auf: "Ich fahre ein Ökoauto, trenne meinen Müll und zu weihnachten spende ich an ein Waisenhaus in THL, ich bin ja so gut" ... weißt was ich meine? :-)

    Grüße

  5. #34
    Avatar von koksamlan

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    315

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    "Geiz ist Geil" bezieht sich doch auch auf die Firmen, die wollen auch billigste Arbeitskräfte.

    Die wollen Globalisierung der Produktion, um diese zu verbilligen, wenn sich aber der Konsum globalisiert, dann heißt das Geit-ist-Geil-Mentalität oder Käuferstreik.

    Die Einkommen in D stagnieren oder gehen zurück, 10% der Bevölkerung (7.7 mio) leben von Hartz4, 1,38 Millionen bekommen *zusätzlich zur ihrem Lohn* Hartz4, weils nicht reicht.
    Da von "Geiz-ist-Geil-Mentalität" zu sprechen ist ja wohl übelste Propaganda.

    Aktuell genehmigt sich das Staatsfernsehen 5,6% mehr Gebühren

  6. #35
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Nokia ist sicher auch wegen des zu erwartenden gesetzlichen Mindestlohnes abgehauen. Wenn ein Briefträger schon fast 10 Euro verdient, und Hilfsarbeiter dann auch schon wie Facharbeiter verdienen, wird jede Handyproduktion logischerweise unwirtschaftlich.

    Irgendwelche Boykotte sind völlig sinnlos, die Entlassenen müssen sich halt nen neuen Job suchen, was solls....

    Gibt halt viel Geschrei u. in ein paar Wochen ists vergessen, dann wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben...

    Falls ein allgemeiner Mindestlohn von 7,50 € eingeführt wird, wird das noch mehr Jobs kosten und die Preise für Waren u. Dienstleistungen verteuern...dann geht das Geschrei weiter...

  7. #36
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Zitat Zitat von Charly",p="558123
    Zitat Zitat von Thaimax",p="557997
    Vom Management wäre es sogar fahrlässig, diese Chance, die das erweiterte Europa bietet, nicht wahrzunehmen.
    Ja, das ist sicher richtig, aber was ist mit den Leuten ?, daran denk meistens niemand, nur an sich selbst. Aber den Namen kannst Du austauschen nach Belieben, Siemens, Telekom, Deutsche Bank, Allianz usw. Herr Hatz4 leistete sich angeblich Entertainmant Girls auf Firmenkosten, auf der anderen Seite muss in D auch (fast) niemand verhungern, solch ein soziales Netz gibt es nicht ueberall. Nokia wird es kaum interessieren wenn ein paar Leute das Logo ueberkleben...
    Dass mit dem Leuten darf man jetzt nicht mehr auf Deutschland reduzieren, das muss man jetzt europaweit betrachten, also kann man von keinem Arbeitsplatzverlust für den Nokia verantwortlich gemacht werden kann sprechen.

    In Bochum verlieren Leute ihre Arbeitsplätze, dafür bekommen ja in Rumänien mindestens die gleiche Anzahl an Leuten eine Arbeit.

    Von Imageverlust kann man ja auch nur regional sprechen, der Handyboom in Deutschland ist vorbei, im Osten, da wird der gleiche Boom einsetzen wie er jahrelang in Deutschland gewesen ist, deswegen denke ich, dass Nokia in den zukünftigen Absatzmärkten durch die Standortverlegung punkten kann.

    Es wandern nicht nur die grossen Firmen ab, nur in meinem Bekanntenkreis in meiner ehemaligen Heimat Wien hat ein Steuerberater die Buchhaltung komplett nach Ungarn ausgelagert, 2 Firmen, die Software herstellen haben ihr Büro auch nach Ungarn verlagert und eine Werbeagentur mit 12 Mitarbeitern arbeitet jetzt auch von Budapest aus.

    Das sind jetzt nur Leute, die ich persönlich kenne, sie sprechen von einer Abwanderungsflut in´s benachbarte Ungarn.
    Dass das Geld für die erbrachten Leistungen nach wie vor aus Österreich kommt versteht sich von selbst, das Geld und die Steuern bleiben halt in Ungarn. Wenn ein Termin in Wien ansteht - kein Problem, das sind mit dem Auto gerade mal 30 min.

    Der Trend ist eindeutig, das Geld aus Deutschland oder Österreich wird dort eingesetzt wo die wirtschaftlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen besser sind.

    Es bleibt einem auch keine andere Wahl, man kann nicht einfach aus Solidarität im eigenen Land produzieren, da bleibt man über, in den nächsten, möglicherweise 20 Jahren, muss jeder zusehen, wo er bleibt, negiert man die Situation und passt sich nicht an ist man nicht konkurenzfähig und bleibt über.

    Wir leben in einem vereinten Europa, jeder kann dorthin gehen und arbeiten wo es für ihn am besten ist, das betrifft nicht nur grosse Unternehmen sondern jeden Einzelnen.

  8. #37
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Lamai
    Wenn ein Briefträger schon fast 10 Euro verdient
    Was soll den deiner Meinung ein Briefträger verdienen?? 5 Euro??

    Das ein Briefträger heutzutage noch extra Reklame ,kl. Pakete mitschleifen muss und das Unternehmen extra dafür kassiert und an den Briefträger nicht,s weitergibt..Sind 10 Euro nicht angemessen.
    Unser Briefträger hat noch Glück das er im Beamtenstatus hat. Wurde so übernommen .

    Ich denke das ein Briefträger nicht überbezahlt ist, mit 10 Euro.

    Aber Lamai vielleicht solltest du mal nachdenken ob dein Job nicht überbezahlt ist.

    Gruß
    Sammy

  9. #38
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Zitat Zitat von Sammy33",p="558273
    Ich denke das ein Briefträger nicht überbezahlt ist, mit 10 Euro.
    Gruß
    Sammy
    Gerade der Mindstlohn bei der Post AG ist ein sehr schönes Beispiel für Arbeitsplatzvernichtung durch einen gesetzlich festgelegten Mindestlohn.

    Den kann die Konkurrenz Pin AG nicht zahlen, Resultat Insolvenz, die Mitarbeiter gefeuert.

    Und die Post AG bleibt weiterhin Monopolist, ein sehr schönes Beispiel, oder ? Darüber solltest du mal nachdenken, es läuft in der Wirtschaft nunmal so, dass ALLES über den Preis verkauft wird, der Kunde muß ihn halt nur zahlen.

    Meinetwegen können die Briefträger auch 20 €/Std verdienen, bloß über das erheblich teurere Porto sollte sich dann keiner beklagen.

    Einfach mal einen Schritt weiterdenken....

  10. #39
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Zitat Zitat von Lamai",p="558283
    Den kann die Konkurrenz Pin AG nicht zahlen, Resultat Insolvenz, die Mitarbeiter gefeuert.
    Nee klar, Springer ist ja auch sooo arm, das sich das Unternehmen keine gerechte Entlohnung seiner Mitarbeiter leisten kann. Das ist fuer mich: Das Pferd von hinten aufzaeumen. Man sollte erstmal seine Angestellten vernuenftig entlohnen, dann geht es auch voran mit der Wirtschaft in D. Aber so gucken alle nur wie der Hase auf die Schlange, bloss nicht bewegen, sonst ist mein Job weg.
    Die Zugfuehrer haben es ganz richtig gemacht, endlich mal sagen: Jetzt ist Schluss!

    Chock dii, hello_farang

  11. #40
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Boykott von Nokia Produkten

    Lamai dito

    Bei 10,- Euro Stundenlohn sind das 1650,- Euro Brutto
    und rechne mal so Mietkosten im Schnitt von 600,- bis
    700,- dagegen.

    Der Postbote muss bei Wind und Wetter raus oder nicht.

    Warum droht denn vielen die Altersarmut, weil Sie zu
    wenig gearbeitet haben oder weil Sie zuwenig verdient haben.

    Mindestlöhne vernichten keine Arbeitsplätze, sondert die
    400,- Euro Regelung und die Teilzeitjobs vernichten
    die Vollzeitjobs.

Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nitrofuran in Shrimps Produkten.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 17.05.14, 14:46
  2. Mit Nokia N73 ins Web
    Von Claude im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.08.09, 07:45
  3. nokia e66
    Von Lille im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.09, 20:46
  4. fluggesellschaften drohen mit boykott
    Von bigchang im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.02.07, 19:49
  5. Boykott aller Amerikanischer Waren
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.04.03, 13:17