Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Behoerdenwitz

Erstellt von dutlek, 09.11.2006, 21:23 Uhr · 18 Antworten · 2.432 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Behoerdenwitz

    Zur Einleitung die Vorgeschichte.

    Letzten Monat hat ein Tempel bei Frankfurt das alljaehrliche Gathin-Fest ausgerichtet. Da sind wir auch immer und bringen unseren Kuchen an den Mann, bzw. an die Frau. Dieses Jahr aber konnten wir unseren Tisch nicht mehr in der Vorhalle aufbauen, da das Buergerhaus zu klein geworden ist, fuer die vielen Leute die gekommen waren. Das wusste ich schon Wochen vorher und habe bei der Stadtverwaltung einen Standplatz vor der Halle beantragt. Weil ohne Genemigung darf man das ja nicht. Genemigung habe ich auch bekommen. Ich hatte im Vorfeld dem zustaendigen Mann erklaert, das wir als Mitglied des Tempels die Suessspeise verkaufen und sich das nur auf diese eine Veranstalltung bezieht.
    So weit so gut.

    Heute bekam ich einen Brief von der Handwerkskammer. :???: Als ich diesen oeffnete, stellten sich mir die Fussnaegel hoch.
    "Wir haben davon Kenntnis erhalten, dass Sie selbststaendig das Konditorenhandwerk ausueben" (so der Anfangswortlaut) Die wollen mich doch tatsaechlich in die Handwerksrolle aufnehmen.
    Mal sehen wie laecherlich die sich noch machen...

    Gruss.....Rolf

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Behoerdenwitz

    Zitat Zitat von dutlek",p="418048
    ...Die wollen mich doch tatsaechlich in die Handwerksrolle aufnehmen...
    Haben sie auch gleich eine Kostennote/Rechnung für die Aufnahmegebühr mitgeschickt?

    Da muss man ja aufpassen, wenn man einen Reifen wechselt, dass die KFZ-Innung nicht hervorgeprescht kommt...

  4. #3
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.005

    Re: Behoerdenwitz

    Fürchte, das Lachen wird dir noch vergehen Rolf. Lass dich von einem Anwalt beraten bevor du denen irgendetwas falsches schreibst.

  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Behoerdenwitz

    Ich wuerde darauf nicht reagieren und wenn noch was kommt, den Sachverhalt bestreiten in einem Schreiben, in dem nur steht "ich bestreite den Sachverhalt".

    Kann sonst schnell teuer werden.

  6. #5
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Behoerdenwitz

    Zitat Zitat von Dieter1",p="418060
    Ich wuerde darauf nicht reagieren...
    leider kein behördenwitz, auf normale einlassungen werden die gar net reagieren.
    ohne meisterbrief keine chance, die wollen ein bussgeld von dir ;-D

    gruss

  7. #6
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Behoerdenwitz

    dann muss die Behörde doch "gepetzt" haben oder liest da jemand von der Innung die Veranstaltungsdaten ab und kommt zum Schluss, dass jedweder, der etwas verkauft eine Selbstständigkeit ausübt? ?

  8. #7
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Behoerdenwitz

    Vielleicht kommt man da mit der Gemeinnützigkeit heraus, aber einen Anwalt zu fragen scheint mir auch ratsam.

  9. #8
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.055

    Re: Behoerdenwitz

    Zitat Zitat von UAL",p="418054
    Da muss man ja aufpassen, wenn man einen Reifen wechselt, dass die KFZ-Innung nicht hervorgeprescht kommt...
    Oder wenn man seine Frau zur Arbeit fährt, die Taxifahrer-Innung.
    Irrsinn!!

  10. #9
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Behoerdenwitz

    Wenn man hier im "Chaos und in der Korruption eines niveaulosen Schwellenland" lebt, dann sind Nachrichten aus der 1. Welt in Bezug auf Recht und Ordnung immer wieder erfrischend.

    In Deutschland gibt es sie wohl tatsechlich seltener die offene Hand unter dem Tisch. Ist auch nicht notwendig, da sie bereits AUF dem Tisch liegt und schamlos Fuellung fordert ;-D

    Vielleicht ist dieses gar die Anwort, dass Bestechung selten ist. Nach Gabe in alle legitim berechtigte Haende ist gar nichts mehr vorhanden, fuer eine unter dem Tisch Transaktion.

    Viel Glueck Dutlek (ernstgemeint), dass Dich der "Sozialstaat" halbwegs ungeschoren aus den Faengen laesst.

    Viele Gruesse,
    Richard

  11. #10
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Behoerdenwitz

    Rolf,
    - lass dich nicht verrückt machen,
    1. schreib denen ohne große Erläuterungen zurück, dass diese "Kenntnisnahme" falsch ist, du keinesfalls ein Konditorenhandwerk ausübst.
    2. Sollte in dem Schreiben noch mehr stehen, fordere Beweismittel/Belege an.
    3. Wenn du willst, schick mir den Wortlaut per pn, ich kann mich da mal "schlau" machen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte