Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62

Beerdigung in Surin

Erstellt von alias, 28.04.2016, 22:04 Uhr · 61 Antworten · 3.713 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von croc Beitrag anzeigen
    Wer an den Feiertagen anwesend ist steuert in der Regel einen kleinen Betrag in einem Kuvert bei. So wie ich das aus meiner Umgebung kenne, sorgen die meisten mit einer Art Sterbeversicherung vor;- Jedesmal wenn jemand aus dem Dorf stirbt, ist ein Betrag von 20 Baht faellig.
    So ist es bei uns im Dorf auch. Zum Einen bringen die "Besucher" der Trauerfeier ein Kuvert mit einem Obolus mit, was schriftlich festgehalten und bei der nächsten Gelegenheit (Hochzeit, Mönchsfeier o.ä.) "gegenfinanziert" wird. Und zum Anderen hat das Dorf einen kleinen "Sozialfond", der vom Bürgermeister geführt und mit kleinen Beiträgen der Familien gefüttert wird.
    Wenn ich hier die "Nöte" des TS lese kann ich nur sagen: Tasche zu! Keinerlei finanzielle Zusagen! Nicht erweichen lassen! Die Angelegenheit der Familie ganz alleine hinterlassen! Die Toten haben nix mehr davon und dem Dorf eine Sauf-Party zu finanzieren, gibt es keinerlei Veranlassung! Eine adäquate "Spende" an den Dorf-Sozial-Fond für die Allgemeinheit hilft dem "Farang-Gesicht" mehr als 100 besoffene Dörfler die sich kaputt lachen, dass der Farang das finanziert hat!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Also die hier eingestellten 100.000 Ocken sind doch schon mal ein Ansatz.Natürlich ist alles abhängig vom Ansehen der Familie im Ort.Aber wenn 500 Leute reinschneien sollten-muß es schon eine ganz bedeutende Persönlichkeit(ergo höherer finanzieller Aufwand) gewesen sein. Ich hatte ja dieses Jahr das "Vergnügen"mehrere Todesfeierlichkeiten und Hochzeiten, sowie Noviziate(?)zu erleben. Da war nie die ganze Umgebung dabei(allerdings schon ca. 300 Leute).
    Und da legt jeder zwischen mindestens 20 Bärte und oft auch einen Hunni in die Schale. Alles wird registriert und am Ende verkündet ein Speaker das Ergebnis. Da drangen dann schon mal ganz erstaunliche Beträge an mein Ohr. Ich schätze mal, das da bei den 500 Leuten gut 50% wieder reinkommen. Insofern also !!!
    Allerdings denke ich, daß so eine Diskussion(so verständlich sie auch für uns sein mag) bei den Einheimischen keine Rolle spielt. Wat mutt mutt-und wenn die Kohle geborgt werden muß.

  4. #13
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Als die Oma meiner Frau starb, haben wir 500 Euro beigesteuert.
    Ich weis nicht, was die Beerdigung gekostet hat, ich weis aber, dass es ein ganz schönes Gezanke um die Umschläge gab. Die hat sich wohl eine Nichte (bei der Oma lebte) unter den Nagel gerissen. Sollen wohl so um 100k Baht gewesen sein.
    Hier mal ein Bild.
    photo[2].jpg

  5. #14
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Ca. 10.000 Baht kostet im Durchschnitt eine „normale“ Beerdigung im Dorf, alles andere ist einfach nur Show, beziehungsweise Gesichtsakrobatik. Wenn ein Farang in der Familie ist, wird natürlich gerne mehr geprotzt.

  6. #15
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    https://translate.google.co.th/trans...13&prev=search Fuer 10000 Baht muessen die Trauergaeste Essen,Festzelte usw. selbst mitbringen.-Natuerlich gehts auch schaebig.-Ich kenne einen Deutschen,der seine Verblichene hinter dem Krankenhaus verscharren liess;-Die 40000 Baht,die fuer die Totenfeier gerechnet gewesen waeren hat er eingesackt.-Es gibt Nichts,was es nicht gibt.

  7. #16
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    @croc, das mit den tatsächlichen Kosten ist so eine Sache


    Bei der Euroeinführung habe ich für exakt 4000€ 3 Zimmer anbauen lassen und noch das Bad überholt. Wohnzimmer mit Einrichtung, inklusiv TV, große Küche mit Einrichtung, sowie ein Gästezimmer ebenfalls eingerichtet. Das Bad bekam noch einen Durchlauferhitzer.


    Ich finde 4000€, beziehungsweise damals ca. 200000 Baht waren mehr als nur preiswert.

  8. #17
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    Ich habe schon viele Totenfeiern in Thailand miterlebt.-Die letzte vor 28 Tagen hat mich am meisten beschaeftigt;- Mein bester Freund, 600Km.entfernt ist mit 51 Jahren gestorben.- Natuerlich habe ich nicht nachgefragt was das ganze kostete.-Die Blumen haben aber schon mehr als Zehntausend Baht gekostet.-Da wo ich wohne haetten die Dorffrauen Blumen aus Graesern und Blaettern hergestellt,auch echte Blumen sind hier billiger. Die regionalen Unterschiede sind doch groesser,als dies in Disis Lieblingszeitung erwaehnt wird: Die Totenfeier der Thais :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

  9. #18
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    @alias...................guck mal meinen Thread an ich habe eine Beerdigung beschrieben!Ein thailändisches Begräbnis und Totenfeier unserer Nachbarin
    Dazu noch folgendes, gilt aber nur für Thais! Meine Frau hat bei der Gemeinde ( Union ) ein sogenantes Sparkonto wo sie monatlich THB50,- einbezahlt und sollte sie eines tages sterben wird dieses Geld fürs Begräbnis verwendet, bzw. von anderen dazu, was ca. um die THB 80 oder 90tsd. ausmachen dürfte, und dieses Geld reicht wirklich aus für ein Begräbnis! Natürlich kommen Freunde und Nachbarn ( nicht das ganze Dorf ) zu den Feierlichkeiten mit einem Briefumschlag dazu..............so kostet ein Begräbnis nicht mehr als ca. THB100tsd. In meinem Bericht kostete das Begräbnis plus 10 Tage abendliche Feierlichkeiten ca. 150tsd. 200 oder 400tsd. ist Blödsinn und Abzocke des Farangs............

  10. #19
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.299
    @hueher,

    das ist quatsch, eine Hochzeit, eine Beerdigung, ein Kleid, ein Haus.....das alles kostet soviel wie man ausgeben kann und will. Du kannst selber kochen, oder einem angesagten Hotel das Catering übergeben, Du kannst auf Plastikschemeln sitzen oder auf Gepolsterten Holzstühlen.

    Entscheidend ist was man auszugeben bereit ist und da sind 100.000B für eine akzeptable Beerdigung eines normalen Dorfheinis ein guter und richtiger Maßstab für den Ahnungslosen Farang.

    Meine Schwiegereltern hatten jeweils beide eine Sterbeversicherung über 100000B, das reichte für eine mehrtägige Veranstaltung mit allem drum und dran, aber kein Luxus sondern Standard.

  11. #20
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Nun ja, rolf2 weis wieder alles besser?? Guck meine Fotos an, und dann sage mir was daran mehr kosten sollte? Diese Beerdigung mit einer 10tägigen Feier war sicher glanzvoll genug, also, warum eine halbe million ausgeben?

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beerdigung in Thailand
    Von Oberkracher im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 09:40
  2. Elefanten-Roundup in Surin
    Von jbrenke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.11.06, 06:35
  3. Beerdigung in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 11.12.05, 11:58
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.10.04, 22:42
  5. Beerdigung in Thailand
    Von irrlicht im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.07.04, 23:21