Seite 186 von 326 ErsteErste ... 86136176184185186187188196236286 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.851 bis 1.860 von 3254

Bajok Towers News und Geschichten

Erstellt von Bajok Tower, 17.06.2010, 20:59 Uhr · 3.253 Antworten · 226.277 Aufrufe

  1. #1851
    Willi
    Avatar von Willi
    Es ist Samstag,Zeit zum Spekulieren!

    Geheimdienste in die Aufklärung der EHEC-Pandemie eingeschaltet


    Der deutsche Auslandsgeheimdienst BND hat in einem nahe Paris gelegenen gemeinsamen europäisch-amerikanischen Lagezentrum an einer Besprechung über die sich von Deutschland in Europa ausbreitende EHEC-Pandemie teilgenommen. Inzwischen besteht in dem geheimdienstlichen Lagezentrum nach ersten Analysen der vage Verdacht, dass der EHEC-Erreger des Typs Husec-41 möglicherweise vorsätzlich an verschiedenen europäischen Umschlagplätzen für Obst und Gemüse ausgebracht wurde.

    Auch in Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden gibt es jetzt erste EHEC-Fälle. Glaubte man anfänglich noch, Erdbeeren oder spanische Gurken als Überträger identifiziert zu haben, so ist inzwischen klar, dass zeitgleich mehrere Obst- und Gemüsesorten aus verschiedenen europäischen Anbaugebieten mit den Erregern kontaminiert wurden. War das ein Zufall? Die These, nach der zur biologischen Düngung ausgebrachte Gülle auf Feldern für in Spanien angebaute Bio-Gurken verantwortlich sein könnte, wird derzeit in der Öffentlichkeit nur noch aufrecht erhalten, weil man in Wahrheit immer noch völlig ratlos ist. In der beim Bundesnachrichtendienst (BND) für biologische Waffen zuständigen Abteilung TW ist man seit dem Auftauchen der massiven Pandemie ebenso alarmiert wie in der BND-Abteilung TE (Terrorismus). Denn der Erregerstamm Husec-41 ist in Deutschland und auch sonst in der Welt noch nie so massiv in Erscheinung getreten. Die EU wartet derzeit noch auf weitere Informationen aus dem geheimdienstlichen Lagezentrum, hat aber schon angedeutet, in den nächsten Tagen Alarmstufe 1 beim Thema Lebensmittelsicherheit für alle EU-Staaten auszurufen und Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vorzubereiten. Alarmiert ist man bei Geheimdiensten und im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit im EU-Parlament, weil der jetzt identifizierte EHEC-Typ weltweit noch nie in Zusammenhang mit Pandemien und dem gemeinsamen Auftreten von Nierenversagen, Anämie und Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie) genannt wurde. Der EHEC-Erreger des Typs Husec-41 führt in einem ersten Schritt zu schweren blutigen Durchfällen und setzt im Körper auch ein Gift frei, das die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) zerstört. So kommt es zur gefährlichen und lebensbedrohlichen Blutarmut (Anämie) und zum tödlichen Nierenversagen, weil die Nieren durch die Toxine verkleben. Seit 2008 ist bekannt, dass islamistische Gruppen in Nordafrika (etwa im Süden Algeriens) mehrere Labors unterhalten, in denen sie an Bakterienstämme arbeiten. Bekannt ist ebenfalls, dass es einen ........-Dschihad gibt, bei dem Lebensmittel in europäischen Staaten von Muslimen vorsätzlich mit ........ verunreinigt werden. Unabhängig davon hatten amerikanische Geheimdienste 2008 in einer Anhörung vor dem Kongress mitgeteilt, dass sie bis 2013 die ersten Angriffe mit biologischen Waffen auf die Bevölkerungen in westlichen Staaten erwarten. Man darf nun gespannt sein, welche Erklärung uns in den kommenden Tagen für die EHEC-Pandemie präsentiert werden wird. Es erscheint jedenfalls aus derzeitigem Kenntnisstand kaum glaubhaft, dass beispielsweise ein spanischer Bio-Bauer versehentlich Gülle auf Gurken und anderes Gemüse ausgebracht hat, die ausgerechnet mit einem Bakterium kontaminiert ist, das in der jetzt massenweise aufgetauchten Form des Typs Husec-41 nie zuvor eine Pandemie verursacht hat. Ist das alles wirklich nur ein Zufall?

  2.  
    Anzeige
  3. #1852
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Garnele Beitrag anzeigen
    Ein deutscher Wirt aus der Soi Postoffice gab mal einem Polizisten eine Ohrfeige.
    Letztendlich wurde dieser des Landes verwiesen!
    Naja, einem Polizisten eine Ohrfeige zu geben...

  4. #1853
    antibes
    Avatar von antibes
    Fällt das auch noch unter "Gesichtsverlust"?

  5. #1854
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von Garnele Beitrag anzeigen
    Ein deutscher Wirt aus der Soi Postoffice gab mal einem Polizisten eine Ohrfeige.
    Letztendlich wurde dieser des Landes verwiesen!
    Ich find das nicht in Ordnung, dass man den Polizisten des Landes verwiesen hat.

  6. #1855
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Was für die Ohren

    We're live in Bangkok talking to people involved in 5ex tourism.
    In Thailand, anywhere between 100,000 and 1 million people are involved in the industry.

    Is 5ex tourism bad for Bangkok?

  7. #1856
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower

    Unhappy Tropenwälder sterben für Lippenstifte

    Tropenwälder sterben für Lippenstifte

    Krabi - Palmöl steckt in Biodiesel und in vielen Lebensmitteln, in denen es niemand vermutet. Doch der Rohstoff hat ein schlechtes Image, weil für Ölpalmplantagen wertvolle Tropenwälder niedergemacht werden. Deshalb setzen Firmen nun auf nachhaltiges Palmöl.

    Der rote Pick-up ist übervoll beladen. Die Gitter an der Seite können die Fracht gerade noch halten. Samdet Jinda stört das wenig. Er steuert das Fahrzeug an die großen Haufen von Büscheln mit Ölpalmfrüchten, die sich vor der Ölmühle von Univanich in Ao Luek, 60 Kilometer nördlich des südthailändischen Urlaubsorts Krabi, aufgetürmt haben. "Das ist gute Ware", sagt Prapat Thepnarin, Einkaufschef bei Univanich. Knapp 2,8 Tonnen Früchte liefert Jinda an diesem Tag ab. Sechs Baht pro Kilo und damit rund 17000 Baht, etwa 395 Euro, zahlt die Mühle bar dafür. Damit ist Jinda zufrieden - wie insgesamt mit dem Ertrag seiner etwa 20 Hektar großen Kleinplantage in Baan Kaokane, die rund 20 Kilometer von Ao Luek entfernt liegt und auf der vor allem Ölpalmen stehen.

    Den Kleinbauern in der Region Krabi, die vor allem auf Ölpalmen setzen, geht es nicht schlecht, betont auch Daniel May von der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Auf 9000 Euro schätzt er das durchschnittliche Jahreseinkommen. Haus, Auto, Motorrad, Fernseher, Handy zählen zu den Statussymbolen der Kleinbauern. Ihre Geschäftsaussichten sind gut: Der Bedarf an Palmöl wächst weltweit rapide, vor allem wegen des steigenden Wohlstands in Ländern wie China und den damit sich ändernden Ess- und Konsumgewohnheiten. Auch Klimaschutz und die Suche nach Alternativen zu Rohöl sprechen für Palmöl. In Thailand ist es längst der wichtigste Rohstoff für Biodiesel.

    Palmöl ist allgegenwärtig

    In Deutschland ist Palmöl, ohne dass es viele Verbraucher wissen, in Supermärkten allgegenwärtig. Palmöl und Palmkernöl stecken in Margarine, Pizza, Schokolade, Schokoriegeln, Gummibärchen, Keksen, in Eiscreme, in Cremes, Kosmetika, Lippenstift, in Wasch- und Reinigungsmitteln. "Die Hälfte aller im Supermarkt erhältlichen Produkte enthalten Palmöl", sagt May. Grund: Im Vergleich zu Raps, Sonnenblumen oder Soja sind Ölpalmen mit rund 3,5 bis vier Tonnen pro Hektar um den Faktor zehn ertragreicher und benötigen dabei nur zehn Prozent der Fläche...

    weiter lesen: Palmöl: Tropenwälder sterben für Lippenstifte - Wirtschaft - Stuttgarter Nachrichten



  8. #1857
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower

    Thumbs down CDU unterstützt Thaksin insgeheim

    Dubioser Besucher

    Thaksin Shinawatra ist der wohl reichste Justizflüchtling Asiens. Jetzt soll Thailands gestürzter Premier an seinem Comeback arbeiten. Gerüchten zufolge soll er dazu auch in Deutschland gewesen sein. Incognito - denn offiziell einreisen darf er nicht. Sicher ist: Mehrere Unionspolitiker setzen sich für Thaksin ein.

    Heute Genf, morgen Moskau und bald wieder München? Der frühere thailändische Premier und Milliardär Thaksin Shinawatra hat sich im vergangenen Jahr ein Flugzeug gekauft und verbringt eine Menge Zeit in der Luft. Reporter vermuten den 62-jährigen Vielflieger an vielen Orten und auch diverse Nachrichtendienste interessieren sich für seine jeweiligen Aufenthaltsorte.

    Thaksin ist der wohl reichste Justizflüchtling Asiens. In Abwesenheit ist er wegen Korruption zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Wenn er Pech hat, wird er irgendwo mal festgenommen und ausgeliefert.

    Das Phantom beschäftigt auch das Auswärtige Amt und das Kanzleramt. In den vergangenen Monaten haben sich mehrere konservative Politiker hinter den Kulissen dafür stark gemacht, dass Thaksin ganz sorgenfrei nach Deutschland einreisen kann. Noch recht diplomatisch hat sich der frühere Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) bei Außenminister Guido Westerwelle erkundigt, ob das Einreiseverbot für Thaksin weiterhin Bestand habe.

    Sein Kollege hingegen, der CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Uhl, geht mit seinen Thaksin-Initiativen mittlerweile einigen Diplomaten schon auf den Geist. Etliche konservative Politiker werben in Berlin für eine neue Thailand-Politik, in der Thaksin wieder als starke Figur vorkommen soll. Auszuschließen ist das nicht.

    Anfang Juli finden in Thailand Wahlen statt und gute Chancen auf den Sieg hat Thaksins Schwester Yingluck Shinawatra, die bislang mit Politik nicht viel zu tun hatte. Gegner Thaksins sehen in ihr nur den weiblichen Klon des 2006 gestürzten weltläufigen Bruders.

    Der Kronprinz - ein Freund

    Der umtriebige Milliardär hatte vor einigen Jahren mit Hilfe von Freunden eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland für die Dauer eines Jahres bekommen. Er konnte damals beim Einwohnermeldeamt eine Adresse in Bad Godesberg als Wohnort nachweisen. Der Fall wurde 2009 publik und sorgte für viel Wirbel.

    Das Auswärtige Amt sah die Beziehungen zu Thailand gefährdet und der reiche Mann verlor seine deutsche Aufenthaltserlaubnis wieder. Er ist inzwischen Staatsbürger Montenegros, besitzt einen nicaraguanischen Diplomatenpass und wohnt die meiste Zeit in Dubai.

    Doch vor allem in Bangkok wird spekuliert, welche Kontakte er in Deutschland pflegt. In München hält sich häufig der thailändische Kronprinz Maha Vajiralongkorn auf, der in seiner Heimat mindestens so umstritten ist wie Thaksin. Der 59 Jahre alte Kronprinz besucht offiziell mehrmals im Jahr die bayerische Landeshauptstadt, um am Flughafen München seine Pilotenausbildung zu vertiefen.

    Meist residiert er dann etliche Wochen in einem Hotel, das zu einer Kette gehört, an der die königliche Familie beteiligt ist. Für die gute Zusammenarbeit mit Bayerns Behörden hat sich der Kronprinz beim Auswärtigen Amt bedankt. Wie vertrauensvoll ist die Zusammenarbeit?

    Thaksin nennt den Kronprinz seinen "Freund" und das muss man durchaus ernst nehmen. Es gibt Hinweise, dass der gestürzte Premier mit dem Kronprinzen an seiner Rückkehr aus dem Exil basteln will und zu diesem Zweck auch inkognito in Deutschland war.

    Offiziell werden solche Manöver bestritten. "Für eine angebliche Einreise" Thaksins nach Deutschland lägen dem Auswärtigen Amt "keine Erkenntnisse vor", erklärt ein Sprecher des Ministeriums. Wenn Thaksin einreisen wolle, werde er an der Grenze zurückgewiesen, hat Guido Westerwelle dem Abgeordneten Glos mitgeteilt.

    Quelle: Thailands Ex-Premier Thaksin - Dubioser Besucher - Politik - sueddeutsche.de



  9. #1858
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Tropenwälder sterben für Lippenstifte

    Krabi - Palmöl steckt in Biodiesel und in vielen Lebensmitteln, in denen es niemand vermutet. Doch der Rohstoff hat ein schlechtes Image, weil für Ölpalmplantagen wertvolle Tropenwälder niedergemacht werden. Deshalb setzen Firmen nun auf nachhaltiges Palmöl.
    Der erste Satz ist hirnrissig.

    In Thailand muss längst nicht mehr abgeholzt werden, weil es schon vor 30 Jahren nichts mehr zum Abholzen gab.

    Heute werden brach liegende Flächen die ehemals mit Regenwald bewachsen waren, mit Cash Crops wie z.B. Ölpalmen, Kautschuk oder Edelhölzer forst- und landwirtschaftlich genutzt und so zur nachhaltigen Kulturfläche.

  10. #1859
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

  11. #1860
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Also Disi, Ehre wem Ehre gebührt. Ich war schneller.
    Was passiert eigentlich wenn der König stirbt?

Ähnliche Themen

  1. The Twin Towers Hotel Bangkok
    Von UAL im Forum Touristik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.08, 20:20
  2. Wer kennt : The Bangkok Twin Towers ???
    Von Schmolli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.05, 19:50