Seite 108 von 326 ErsteErste ... 85898106107108109110118158208 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.071 bis 1.080 von 3254

Bajok Towers News und Geschichten

Erstellt von Bajok Tower, 17.06.2010, 20:59 Uhr · 3.253 Antworten · 225.780 Aufrufe

  1. #1071
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Zitat Zitat von tomtom24 Beitrag anzeigen
    Und was verbindet all diese Frauen mit Maennerwunsch aus dem Westen: Armut oder der Wunsch nach einem besseren Leben. Also hat es sehr wohl mit Wohlstand zu tun
    Streitet doch niemand ab. Aber die Bevölkerunsstruktur spielt auch eine Rolle. Oder warum sonst kamen noch bis vor kurzem in Deutschland auf einen thailändischen Mann mehr als 4 Frauen?
    Allmähllich normalisiert sich die Entwicklung in Thailand.
    Aber zu Zeiten der Bevölkerung5explosion verbunden mit stets Frauenlastiger 5exualproportion bei den Geburtenraten war Thailand nunmal das Männerparadies.
    Klar wurde dieser Effekt noch durch das oft erwähnte "Wohlstandsgefälle" und des weiteren durch einen gewissen Rassismus noch verstärkt.

    Alle drei erwähnten Ursachen schließen keineswegs einander aus. Sie ergänzen einander.

  2.  
    Anzeige
  3. #1072
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    Die staatliche Rente aus dem Umlageverfahren funktioniert ja sowieso schon seit Ewigkeiten nicht.

    Alleine in Deutschland muss diese mit fast 80 Milliarden Euro aus Steuermitteln gestützt werden ........
    Und wo ist da der Unterschied ....... ob die aktive Generation die Alten über ihre Rentenbeiträge oder über Steuern alimentiert dürfte von der Sache her eigentlich egal sein , oder ?!


    ...... und rauskommen tut im Vergleich zu den geleisteten Beiträgen trotzdem noch nicht wirklich viel.
    Und das ist Unsinn denn genau das Gegenteil ist der Fall !

    Die jetzigen Rentner erhalten aus dem Umlageverfahren mehr Leistungen als wie sie in ihrer aktiven Zeit bezahlt haben !

    Keine Kapitaldeckung hätte solche Renditen ...... von den Risiken die diesen unterliegen ganz zu schweigen !

  4. #1073
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Thaimax

    Und wo ist da der Unterschied ....... ob die aktive Generation die Alten über ihre Rentenbeiträge oder über Steuern alimentiert dürfte von der Sache her eigentlich egal sein , oder ?!
    Es geht mir um etwas ganz anderes, wie ich in meinem Beitrag aber geschrieben habe.

    Es geht darum, dass die schlechte Performance des Generationenvertrages durch die steuerliche Stützung dem Durchschnittsbürger vorenthalten wird, was zur Folge hat, dass der Michl sich immer noch darüber aufregt, wenn Frauen Kinder bekommen, und dadurch von Sozialtransfers leben müssen. Anstelle den Frauen und Männern, die eine Familie gründen dankbar zu sein, stellt man sie meist als Sozialschmarotzer her. Eine komplett verkehrte Welt. Es gibt NULL Bewusstsein in der Bevölkerung, dass das Rentensystem nicht funktioniert, und in der Politik wird man nicht müde diesen Generationenvertrag als eine der grössten Errungenschaften des letzten Jahrhunderts anzupreisen. - Ja aber wie soll das funktionieren? Familien werden als Transferleistungsempfänger abgetan, Ausländer als das Grundübel aller Schlechtigkeiten im Land... wie soll das funktionieren, wenn man dem Bürger gegenüber nicht ehrlich ist. Gar nicht.




    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Und das ist Unsinn denn genau das Gegenteil ist der Fall !

    Die jetzigen Rentner erhalten aus dem Umlageverfahren mehr Leistungen als wie sie in ihrer aktiven Zeit bezahlt haben !

    Keine Kapitaldeckung hätte solche Renditen ...... von den Risiken die diesen unterliegen ganz zu schweigen !
    Das ist kein Unsinn, weil ich als U40 natürlich einen ganz anderen Blickwinkel als ein Ü60 habe.

    Aus meiner Sicht ist es so, dass "meine Generation" zusätzlich zu den sehr hohen Rentenbeiträgen auch noch mit den geleisteten Steuerzahlungen jeden Rentner mit durchschnittlich zusätzlichen 4.000 Euro jährlich den Lebensunterhalt sichern muss ohne selbst in den Genuss einer staatlichen Rente zu kommen, mit der man mehr als das nackte Überleben sichern kann. - Noch schlimmer...durch die ständigen Forderungen(und der Umsetzung natürlich) das Renteneintrittsalter zu erhöhen sorgt man dafür, dass viele Leute "meiner Generation" aufgrund der Arbeitslosigkeit ab 55+ nur eine sehr niedrige Rente, weit unter dem Sozialhilfesatz, bekommen wird, und der Rest über Hartz4 aufgestockt werden muss.

    Was bedeutet das für den Betroffenen? Ganz einfach, die Möglichkeiten, die heutige Rentner haben, ihren Lebensabend dort zu verbringen, wo sie gerade Lust haben, wird entfallen, da man den Bezug von Hartz4 nicht im Ausland erhalten kann, oder zumindestens nur sehr eingeschränkt. - Prinzipiell ist das ja jetzt nicht so schlecht, volkswirtschaftlich gesehen, allerdings kommen genau die zum Handkuss, die diese Rentenorgie gerade mit Zwangsabgaben finanzieren müssen. Und das ist eine Ungerechtigkeit, die seinesgleichen sucht.

    Der Gipfel ist aber... in der Bevölkerung werden Leute, die keinen Job annehmen, der mehr als ein besseres Trinkgeld bringt, noch geteert und gefedert. Aber Achtung, genau die, die jetzt solche schlechten Jobs annehmen, und dafür gelobt werden, sind genau die, die dann eine Rente unter dem Sozialhilfesatz erwartet, und sich dann die typischen und selbstgefälligen "Selber Schuld"-Sprüche anhören können. - Ich mein.. mal ehrlich.. wenn ich als 40jähriger weiss, dass ich mit den Jobs, die mir angeboten werden, weder die Möglichkeit habe privat vorzusorgen, noch die Möglichkeit habe eine Rente über dem Sozialhilfesatz zu erlangen, sondern weit darunter, was mir halt einfach viele Möglichkeiten raubt(zb. der Auslandsaufenthalt im Alter), dann wäre ich doch blöd, wenn ich für dieses Geld jeden Tag zu einer "Arbeitsstelle" pilgern würde, oder?

    Und genau da ist die Politik in die Verantwortung zu nehmen, da sie nicht in der Lage ist Rahmenbedingungen zu schaffen, die es auch für Leute mit weniger Lohn attraktiv macht zu arbeiten. Eine Garantie im Verfassungsrang, die den jungen Menschen garantiert, dass sie im Alter mit ihrem Geld machen können, was sie wollen, wenn sie zumindestens XX Jahre sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren, würde etwas mehr Bewusstsein hervorrufen, und auch einen Anreiz schaffen. Ohne gross angelegter Aufklärungskampagne wird das aber nix.

  5. #1074
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Die Idee finde ich gar nicht so bloed. Aber die herangehensweise voellig falsch. Nicht Deutschland, sondern die USA waeren das richtige land, eine solche Seite zu starten. Und dann duerfte das auch gerade am Anfang nix kosten. Denn jeder weiss mittlerweile dass nicht etablierte Projekte genauso schnell gehen wie kommen

  6. #1075
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Wenn zehn wohlhabende Männer um eine einzige arme, gutaussehende junge Frau herumgockeln nutzt Dein oft erwähntes Wohlstandsgefälle wenig.
    Sonst sagst du immer, daß es dort viele junge Frauen gibt? Jedenfalls viel mehr als wohlhabende Touristen...........und die finden auch im Frauenmangelland China immer welche.

  7. #1076
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    Familien werden als Transferleistungsempfänger abgetan, Ausländer als das Grundübel aller Schlechtigkeiten im Land... wie soll das funktionieren, wenn man dem Bürger gegenüber nicht ehrlich ist.


    Lies das mal dann weißt du Bescheid :

    Wie die herrschende Rentenorthodoxie das Humanvermögen
    ruiniert und die Verfassung bricht



    Jürgen Borchert



    http://www.ifo.de/link/jv-20050623-borchert.pdf


  8. #1077
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Sonst sagst du immer, daß es dort viele junge Frauen gibt? Jedenfalls viel mehr als wohlhabende Touristen...........und die finden auch im Frauenmangelland China immer welche.
    Klar, diese beispielhaft genannte Situation kommt deswegen ja auch in Thailand eher selten vor. In Deutschland ist sie dafür umso öfter zu beobachten.

    In China war ich noch nicht.

  9. #1078
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Das ist ein sehr gutes PDF, und es sollte eigentlich jeder lesen, und zwar völlig unvoreingenommen, und über Punkte, die ihm nicht klar sind, ernsthaft nachdenken und versuchen die Zusammenhänge zu verstehen.

    In einigen Punkten gehe ich sogar noch weiter als in dem PDF. Wird doch darin die Frage gestellt, ob es nicht doch eine Auswirkung auf die Geburtenrate haben könnte, dass die zu erwartende Altersvorsorge unabhängig von der Anzahl der Kinder ist, die der Einzelne grossgezogen hat. - Für mich stellt sich diese Frage nicht, für mich ist der Zusammenhang, auch wenn empirisch nicht erwiesen(vielleicht auch gar nicht direkt ohne Annahmen nachweisbar), einfach ein Fakt.

    Jetzt ist es aber so, dass man, wenn man die zu erwartende Höhe der Altersvorsorge an die, ich nenn es mal "individuelle Geburtenrate" zweier Menschen knüpft, Feministinnen daher kommen und von Wurfprämien, die 5existisch sind, daherfaseln werden. (das war jetzt mehr ironisch gemeint, birgt aber natürlich trotzdem ein grosses Korn Wahrheit in sich.)

  10. #1079
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Wenn wir alle offen zugeben, dass bestimmte Phänomene multikausal verursacht sind, dann werden wir meistens nur verschiedene Faktoren jeweils in den Vordergrund rücken. Bislang sah ich in allen Beiträgen klar und richtig ausgearbeitete Einzelfaktoren.

    Will für den Vergleich D - TH einen weiteren Faktor ausweisen. In D fällt auf, dass die jungen Mädchen bis zur Heirat sehr bewußt auf ihre Figur achten, obwohl die Mode den sog. Schmerbäuchen bei den jungen Frauen schon entgegenkommt. Nach der Heirat hört man oft: Nun bin ich verheiratet und brauch nicht mehr auf jedes Pfund zu achten.

    In Thailand ist dies noch anders. Unbestreitbar gibt es inzwischen so ca. 10% übergewichtige Frauen im heiratsfähigen Alter. Grund: Fehlernährung und Bewegungsarmut. Die stellen so etwas wie eine "verlorene Generation". Kommen kaum von ihren Übergewicht jemals wieder runter.
    Was es jedoch in Thailand - vielleicht noch - nicht gibt, ist dieses "Sich-gehen-lassen nach der Ehe". Und was es ganz besonders nicht gibt in Thailand ist folgendes:
    Es hat in D den Anschein, dass bestimmte Frauen in der Hüftgegend und darunter Bindegewebsschwächen haben. Wenn diese Frauen dann auch noch in Berufen tätig werden, in denen sie täglich um die 8 Stunden sitzen müssen - Bürojobs also - dann entwickeln diese armen Frauen diese sog. "Monsterärsche", die einem in der dann auch zumeist bevorzugten Jeans so deutlich auffallen. Das alles hat ja nicht mehr mit dem früheren Positivum "gebärfreudiges Becken" zu tun, das ist schlicht der überproportional angewachsene Hintern.

    Mir tun diese Frauen in D irgendwie leid. Sie hätten einen Job im Kaufhaus oder an der Ladentheke wählen sollen. Dort stehen die Frauen und gehen 8 Stunden lang am Tag. Scheiß Job? - aber die Entwicklung zum Kaltblütler-Pferdehintern kann wirksam gebremst werden.

  11. #1080
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Thaimax

    Das ist ein sehr gutes PDF, und es sollte eigentlich jeder lesen .....
    vor allen diesen Absatz :

    Die Bedeutung
    der Kinderziehung für das Rentensystem zu leugnen, „dafür braucht es schon vieler gedanklicher
    Kunststückchen - aber das ist ein Klavier, auf dem heute bravourös gespielt wird.“
    Offenbar befindet sich die Rentenorthodoxie also in einer ähnlichen Situation wie die Inquisition
    gegenüber Galileo Galilei oder Giordano Bruno: Die Wahrheit wird als Feind begriffen,
    weil sie das alte System und seine Privilegien bedroht. Begreifen die Bürger nämlich, dass ihre
    Beiträge gar keine Vorsorgeleistungen für das eigene Alter beinhalten, sondern nur den sozialisierten
    Altersunterhalt für die Elterngeneration darstellen, dann dürfte ihre mit der Versicherungsterminologie

    erschlichene Bereitschaft zur Beitragszahlung schlagartig enden ......



Ähnliche Themen

  1. The Twin Towers Hotel Bangkok
    Von UAL im Forum Touristik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.08, 20:20
  2. Wer kennt : The Bangkok Twin Towers ???
    Von Schmolli im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.07.05, 19:50