Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Ausrüstungsfragen...

Erstellt von a_2, 17.07.2006, 13:01 Uhr · 43 Antworten · 1.958 Aufrufe

  1. #31
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Ich habe mal ein wenig mit Tonemapping rumgespielt.

    Das Motiv ist zwar erstmal Nebensache, ich habe einfach vor der Haustür zwei Fotos geschossen.

    Beim ersten Foto sind die Hauswände gut zu sehen aber die Strassenlaternen sind einfach zu dominant. Das ganze wirkt partiell einfach überbelichtet.



    Das zweite Foto habe ich direkt danach mit wesentlich kürzerer Belichtungszeit geschossen. Da wirken die Strassenlaternen schon wesentlich "natürlicher".



    Mit einer Software die Tonemappings erstellen kann bearbeitet schaut das ganze dann so aus:



    Durch Bearbeitung der Ausgangsbilder und andere Motivauswahl liesse sich sicherlich noch mehr rausholen. Wie gesagt, das ist nur ein Experiment.

    Mit dieser Methode lassen sich also grosse Helligkeitsunterschiede in Bildern kompensieren, so wie es auch unsere Augen tun.
    Das funktioniert nicht nur mit Nachtaufnahmen sondern auch mit Aufnahmen bei Tageslicht, in dem man das selbe Motiv unterschiedlich belichtet. Ein Stativ ist da schon sehr hilfreich.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Noch eine kleine Spielerei von mir. Ich habe im Stadtpark von Bad Säckingen ein Foto im RAW Modus gemacht.

    Beim "Ausbelichten" des RAW Bildes habe ich jeweils die Belichtung etwas Modifiziert, sodas sich 3 Bilder ergeben.

    * Ein normal belichtetes Bild


    * Ein überbelichtetes Bild


    * Ein unterbelichtetes Bild


    Danach habe ich mit der Software Photomatics ein HDRI Bild, also ein Bild mit erhöhtem Dynamikumfang erstellt.
    Diese Bild enthält den Dynamikumfang über alle 3 Bilder.
    Ein Monitor kann einen solchen Dynamikumfang nicht darstellen. Der Dynamikumfang eines HDRI Bildes kann auch nicht in den gängigen Grafikformaten abgespeichert werden, da bei JPG's nur 8 Bit, bei TIFF's 12-16 Bit für die Farbwerte zur Verfügung stehen. Bei HDRI Bildern können 96 Bit und mehr (Je nach Format) für die Farbwerte verwendet werden.

    Mittels der Tonemap Funktion kann die Dynamikumfang des HDRI Bildes so komprimiert, das man diese auf dem Monitor darstellen und in einem gängigen Grafikformat abspeichern kann.

    Das Ergebnis, so würden wir wohl die Szenerie mit eigenen Augen sehen.



    Der Dynamikumfang richtet sich ganz nach dem zur Verfügung stehenden Ausgangsmaterial. Bei meinen Versuchen waren bisher eigentlich 3 Bilder als Ausgangsmaterial ausreichend.
    Bei RAW Bildern reicht teilweise auch ein Bild, da die RAW Datei einen wesentlich grösseren Dynamikbereich abdeckt als die von der Kamera produzierten JPG's.
    Besser jedoch ist es, wenn man mehrere Einzelaufnahmen mit Stativ macht oder die Belichtungsreihen Funktion der Kamera verwendet.

  4. #33
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Hier mal der das ganze Schritt für Schritt mit Photomatics

    Zuerst müssen die Ausgangsbilder geladen werden.

    Für das Erstellen eines HDRI Bildes benötigt die Software noch Angaben darüber wie die Bilder in den Dynamikumfang des HDRI Bildes eingeordnet werden müssen.

    Die Software versucht die Werte anhand der EXIF Informationen in den Bildern zu bestimmen. Sind diese nicht vorhanden, versucht die Software die nötigen Informationen zu errechnen, gibt dem Benutzer aber noch die Möglichkeit korrigierend einzugreifen.



    Die Software versucht automatisch die Bilder deckungsgleich übereinander zu legen, zudem kann die Berechungskurve für die Dynamikzusammenführung von der Software errechnet werden. Es kann aber auch für eine schnellere Berechung die Standartkurve verwendet werden.



    Danach erhalten wir ein HDRI Bild. Da der Dynamikumfang des HDRI Bildes zu gross ist um auf dem Monitor dargestellt werden zu können bietet die Software ein kleines Vorschaufenster.
    In diesem kann man wie bei einer Lupe einen kleinen Bildschirmausschnitt als Vorschau ansehen. Der Dynamikumfang des Monitors reicht meist aus um den kleinen Bildausschnitt relativ exakt darstellen zu können (Da ja nicht die Dynamik über das ganze Bild dargestellt werden muss).



    Mit der Tonemap Funktion kann man den Dynamikumfang des Bildes zur Bildschirmdarstellung komprimieren.



    Anhand der Tonemap Vorschau kann man die Dynamikkompression mittels einiger Parameter anpassen.
    Die eigentliche Berechung des Bildes geschieht danach und dauert einige Sekunden, je nach Rechner und Bild.

    Weitere Informationen:
    Link: Wikipedia - HDRI
    Link: HDR Soft - Photomatics

    Auf der Webseite von HDR Soft befinden sich noch weitere eindrucksvolle Beispielbilder.

  5. #34
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.025

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Jetzt die gestern versprochenen Beispiele, mit Photoshop CS bearbeitet, Funtion "Bild -> Anpassen -> Tiefen,Lichter". Man hat da die Moeglichkeit, ziemlich einfach mit Schiebern "Staerke - Radius - Tonbreite" am Bild rumzuschrauben. Und kann es nachtraeglich machen, ohne komplizierte mehrfache Stativaufnahmen.

    Beispiel 1 gestern CSD



    und bearbeitet



    Gegen Fensterlicht fotografiert



    bearbeitet



    heller Himmel



    bearbeitet



    Habe das nur ganz auf die Schnelle gemacht. Man kann es mit ein bisschen mehr Zeit noch schicker hinbekommen. Aber vom Prinzip ist es ja erkennbar.

    aus Berlin

  6. #35
    Avatar von MikeChang

    Registriert seit
    28.08.2004
    Beiträge
    192

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Oder auch so:



    @Maenamstefan: Falls das fuer dich nicht OK das ich an deinem Bild rumgeschraubt habe sag es, dann nehme ich es wieder raus.

  7. #36
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.025

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Kein Problem, ich sagte ja, es geht noch schicker. Obwohl der Himmel sooo blau nun auch wieder nicht war...


  8. #37
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Ausrüstungsfragen...

    grundsaetzlich gilt jedoch,

    die Endergebnisse,
    die man mit Bildbearbeitungsprogrammen erreichen kann,

    sind immer davon abhaengig von der Qualitaet des Ausgangsbildes,

    wobei wir wieder bei der Qualitaet der Digitalkamera landen.

    Hier gibt es unterschiedliche Qualitaeten.

    Wenn das Ausgangsbild z.B. nicht die Schaerfe der Schrift besser darstellen kann, sind auch die Moeglichkeiten des Schaerfetools in der Bildbearbeitung begrenzt.

    das Ausgangsbild, nach einer Schaerfe und Formatverkleinerung

    Saettigung und Farbleuchtkraft koennen jetzt mit einem Program, wie (ACD Foto Canvas V2.0) simpel und schnell veraendert werden,

    wobei natuerlich die erste Veraenderung auch an den Helligkeits, Kontrast und Gammawert beginnen kann,


    wobei jeder ueber seine eigenen Bearbeitungsprogramme seine Effekte nutzt,
    doch das Endergebnis wird immer bestimmt, von der Guete des Ausgangsbildes.
    Klar kann man Bildrauschen durch zusammensetzen von 2 verschiedenen Bearbeitungsbildern wegbekommen,
    doch die Grenzen der Bildschaerfe des Ausgangsbildes setzen den Masstab fuer die Auswahl der richtigen Digitalkamera,
    wo Okkular und Chip, in handlicher Form zum vernuenftigen Preis eine Einheit bilden.

  9. #38
    Avatar von arnogerd

    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    81

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Um Bilder in vernünftiger Qualität zu machen lohnt es sich auch mit den Einstellungsmöglichkeiten der Kamera zu experimentieren. Ich selbst nutze eine Canon S2is und die nur noch selten im Automodus. Allein im Modus SCN bietet die Kamera die Auswahl Strand, Laub, Schnee, Innenaufnahme, Nacht Schnapschuss, Feuerwerk. Die Unterschiede zum Automodus sind zum Teil beträchtlich. Auch mit von Hand eingestellter Belichtungszeit oder Blendenwert habe ich als Amateur schon gute Aufnahmen hinbekommen und zum eigentlichen Thema "Ausrüstungsfragen" zurückzukommen, noch nie über die Anschaffung von Filtern und/oder Zusatzobjektiven nachgedacht. Allerdings betrachte ich das ganze als Fotoamateur, Profis denken da mit Sicherheit anders.

  10. #39
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Ich bin auch extremer Amateur, aber ich experimentiere halt sehr gern. Dafür braucht man halt all die Regler und Knöpfchen an der Digicam.

    Je mehr Knöpfe und Regler desto mehr Möglichkeiten, unscharfe, falsch Belichtete oder verwackelte Fotos zu machen.

    Will man das nicht, verwendet man halt den Autopiloten. Mach ich auch oft, ist ja nix verkehrtes.

  11. #40
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Ausrüstungsfragen...

    Hallo,
    ich benutze seit einigen Jahren eine ältere SONY DSC-P50 Cybershot.
    Das Teil hat nur 2.1 Megapixel, jedoch ein gutes Objektiv und 6xZoom.
    Macht ausgezeichnete Bilder. Der zweite Vorteil, das Teil kommt mit normalen A6 Accus aus.
    Etwas gösser als die Minis heute, passt aber noch in die Hosentasche.
    Werde bei EBAY noch mal die gleiche billig ersteigern.
    Viel Megapixel ist nicht alles............

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte