Seite 9 von 51 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 506

Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

Erstellt von Clemens, 29.05.2005, 13:53 Uhr · 505 Antworten · 16.731 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo Leipziger,
    ich habe die ....-Sprüche nicht gelöscht, damit du sie wieder reinstellst. Ob nun nicht fett und in grossen Lettern sondern klein, das ist mir jetzt auch egal. Dafür verwarne ich dich.
    , eine Verwarnung für das zitieren jugendlicher ostdeutscher Ausdrucksweisen :???:

    Wieso passte das nicht zum Thema ???

    Habt ihr da drüben im golden Westen überhaupt die letzten Wahlenergebnisse der Ossis mitbekommen..........

    Da hatte die Mehrheit der jugendlichen Erstwähler einer recht5extreme Partei gewählt :O !

    Bei bestimmten Themen hört der Spass auf.
    Das war kein Spass sondern bitterste Satire , Herr Moderator , aber die versteht wohl nicht jeder.............



  2.  
    Anzeige
  3. #82
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Leipziger

    Da hatte die Mehrheit der jugendlichen Erstwähler einer recht5extreme Partei gewählt
    Was willst Du uns damit sagen? Dass diese Waehler richtig getan haben?

    @DermitdemEseltanzt

    Also in den 70er Jahren hätte man sich schon um die Eingliederung kümmern müssen.
    Die ersten "Gastarbeiter" kamen aber meines Wissens schon viel frueher. Das waren damals Menschen aus Italien und Yugoslawien. Die fallen Dir wohl schon garnicht mehr als Auslaender auf? ;-D

    Mein Sohn geht auf eine englische Schule hier in Bkk, kostet mich richtig Geld die englische Nachhilfestunde
    Glaubst Du vielleicht, dass einem Auslaender in Deutschland dieser Unterricht bezahlt werden wuerde?? Englisch ist eine Fremdsprache, in Thailand und in Deutschland. Ich kenne eine tuerkische Familie in Muenchen, die geben richtig viel Geld fuer die Ausbildung ihrer beiden Kinder aus. Die sind sich auch nicht zu schoen, um nach oder vor der Arbeit noch einen bzw. mehrere Nebenjobs auszufuellen.

    @Yaso

    Moechte Deinen Ausfuehrungen auch zustimmen.

    Servus

  4. #83
    ray
    Avatar von ray

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Servus,
    ich setze mal hier den Versprochenen Nachweis der Versorgung von Ausländern über die Gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland rein. Das Westfalen-Blatt schrieb am 18. 7. 2003 Titel: "Ein Tabu - milliardenschwer"


    "Nach einer Recherche des Westfalen-Blatts sind die Familienangehörigen eines in Deutschland lebenden Ausländers kostenlos in der GKV mitversichert Ganz unabhängig davon, ob dieser arbeitet, arbeitslos ist oder Sozialhilfe empfängt Das gilt auf der Basis zwischenstaatlicher Sozialversicherungsabkommen etwa mit der Türkei, Bosnien-Herzegowina, Marokko und Tunesien Verträge dieser Art wurden auch mit einer Reihe anderer Länder abgeschlossen Sinn und Zweck ist es, die Angehörigen der in Deutschland lebenden Ausländer mit den Angehörigen deutscher Versicherter gleichzustellen
    Allerdings ist der Begriff "Angehöriger" in den islamischen Ländern völlig anders definiert als in Deutschland In den Abkommen ist fixiert, daß nicht nur - wie in Deutschland - Ehegatten und die Kinder unter vorgegebenen Bedingungen mitversichert sind, sondern "Familienangehörige" sich nach der in dem Herkunftsland des ausländischen Versicherten geltenden Rechtslage verstehen Insbesondere in islamischen Ländern sind Angehörige häufig die Mitglieder der Großfamilie, also nicht nur Frau und Kinder, sondern auch Eltern und Geschwister
    Hier wird der Solidargedanke auf den Kopf gestellt und der deutsche Beitragszahler geschröpft Die Anfrage des CDU-Bundestagsabgeordneten Martin HOHMANN wurde von der Bundesregierung Bundestagsdrucksache 15/337 der 15 Wahlperiode wachsweich beantwortet: "In der Türkei lebende Familienangehörige von in Deutschland krankenversicherten türkischen Arbeitnehmern, die nicht ihrerseits erwerbstätig sind, erhalten nach dem deutsch-türkischen Sozialversicherungsabkommen vom 30 April 1964 im Krankheitsfall Leistungen der türkischen Krankenversicherung sog Sachleistungshilfe
    Die der türkischen Krankenversicherung hierdurch entstandenen Kosten werden von der deutschen Krankenversicherung erstattet
    Der Bundesregierung liegen keine Zahlen darüber vor, wie viele Familienangehörige in der Türkei von bei deutschen Krankenkassen versicherten Arbeitnehmern Leistungen der türkischen Krankenversicherung erhalten haben, deren Kosten von den deutschen Krankenkassen zu erstatten sind"
    Genaue Zahlen sind also offiziell nicht bekannt - an das wohl tatsächlich milliardenschwere Tabu will aber bislang niemand heran Doch mehr Transparenz ist nötig in einer Situation, in der für die Defizite im Gesundheitswesen die deutschen Versicherten mit mehr Zuzahlungen und weniger Leistungen bluten werden Bevor das geschieht, sollte die Bundesregierung alle Verpflichtungen aus Sozialversicherungsabkommen und die daraus erwachsenden finanziellen Belastungen auf den Tisch legen Die ungleiche Behandlung deutscher und islamischer Familien ist aber nicht die einzige "Gerechtigkeitslücke"


    Zitat MrHuber: Jahrzehnte hab ich mir den Kopf heißgeredet, um den "ja, aber...." Leuten ein unscharfes Weltbild hintergrundmäßig etwas zu schärfen.

    Was gibt Dir die Sicherheit, dass agrat Dein Weltbild scharf ist? Es gibt verschiedene Meinungen, das akzeptiere ich. Aber Deine Aussage im obrigen Zitat kommt mir ein bißchen zu überheblich rüber.

    Es eine herausstechende Eigenschaft von vielen linksgerichteten "Gutmenschen", dass sie immer meinen, die Weißheit für sich alleine gepachtet zu haben.

    Gruß Ray

  5. #84
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @all,

    nun ist die Diskussion genau dahin abgeglitten, wohin ich es eigentlich auch erwartet habe.

    Auf der einen Seite haben wir eine Partei von Membern, die die Probleme und Aussagen aufführt, die in den Medien mehr oder weniger aufreißerisch publiziert werden. Mit Sicherheit stellt diese Gruppe einen Gutteil der Bevölkerungsmeinung dar.

    Die andere Seite hält dagegegen, indem sie die Argumente der ersten Gruppe analysiert, auseinander nimmt und zum Teil ins Gegenteil kehrt. Auch hier wird ein Gutteil der Bevölkerungsmeinung präsentiert.

    Nichts gegen zu sagen, genauso sollten Diskussionen laufen. So lange sie sachlich laufen.

    Sorry, @spirit,
    Zitat Zitat von spirit",p="248744
    @Leipziger

    Da hatte die Mehrheit der jugendlichen Erstwähler einer recht5extreme Partei gewählt
    Was willst Du uns damit sagen? Dass diese Waehler richtig getan haben? [...]
    viel unpassender geht´s nicht .


    Was ich allerdings sehr stark in dieser Diskussion vermisse, sind die persönlichen Erfahrungen.
    Jeder von uns hat Kontakt mit Ausländern. Wo sind eure Erfahrungen im Umgang mit ihnen und wie reagiert euer Umfeld darauf?

    - Ist jemand von euch schon mal von einer Gruppe streitluster türkischer Jugendlicher "angemacht" worden?

    - War schon mal jemand von euch bei einem Grillabend bei Kosovo-Albanern?

    - Hat schon mal jemand von euch eine Grundschullehrerin weinen sehen, weil ihre männlichen Schüler mit moslemischer Erziehung sich von einer Frau "nichts sagen lassen"?

    - War schon mal jemand bei einer türkischen Familie zum Tee eigeladen?

    Schreibt mal eure Meinung nach solchen Erfahrungen. Dann wird mit Sicherheit klarer, welche "Seite" von welchem Member vertreten wird.


    BTW, @mrhuber,
    [...] Jahrzehnte hab ich mir den Kopf heißgeredet, um den "ja, aber...." Leuten ein unscharfes Weltbild hintergrundmäßig etwas zu schärfen.
    [...]
    Und unterstützt durch die Tatsache, daß die Meinung von viel zu vielen Menschen einem Fettauge auf der Suppe gleicht. Mitschwimmen, ohne es zu wissen. [...]
    ich schärfe mir mein Weltbild durch meine Erfahrungen und nicht durch die Überzeugungsarbeit anderer Menschen. Trotzdem weiß ich sehr wohl, wohin ich "schwimme".


    Gruß von Niko

  6. #85
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Leipziger

    Da hatte die Mehrheit der jugendlichen Erstwähler einer recht5extreme Partei gewählt
    Was willst Du uns damit sagen? Dass diese Waehler richtig getan haben?
    Ich wollte damit nur darauf hinweisen dass ein ganzer Teil der Ossis sind sie einmal von der Leine gelassen sich irgendwie in einer Demokratie nicht so richtig wohl fühlen...........

    Seid den dreißiger Jahren nur Diktatur gewöhnt , erst die ..... dann die Kommunisten , die brauchen das ganz einfach..........

  7. #86
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Leipziger

    Seid den dreißiger Jahren nur Diktatur gewöhnt , erst die ..... dann die Kommunisten , die brauchen das ganz einfach..........
    Was brauchen die ganz einfach? Das Austoben in der Auslaenderfeindlichkeit, weil ihnen eingeredet wird, dass die ihnen was wegnehmen? Fuer dieses Verhalten gibt es keine Verniedlichung.

    Mir faellt immer wieder der ehrenwerte Herr Stoiber mit seiner Aussage von der "durchrassten" Gesellschaft ein. Das sind die Aufputscher und das Stimmvieh frisst ihnen aus der Hand.

    Servus

  8. #87
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Pee Niko

    Du zaehlst hier irgendwelche Fragen runter, ohne selbst dazu Stellung zu beziehen. Haeltst Du das fuer eine gute Diskussion?

    Ausserdem kann man jeden Deiner Punkte auch im Zusammenhang mit Deutschen anfuehren. Das hat ueberhaupt nichts mit Auslaendern zu tun, sondern vielleicht hoechstens mit Mitgliedern einer Gesellschaft, die sich in dieser nicht zu benehmen wissen.

    Servus

  9. #88
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von spirit",p="248770
    @Pee Niko

    Du zaehlst hier irgendwelche Fragen runter, ohne selbst dazu Stellung zu beziehen. Haeltst Du das fuer eine gute Diskussion? [...]
    Wahrscheinlich ist es bei dir nicht so ganz angekommen, wie es von mir gemeint war. Sorry, mein Fehler, werde mich in Zukunft klarer ausdrücken.

    Jeder meiner Fragen spiegelt auch eine von mir gemachte Erfahrung wieder. Der Wortlaut gibt meine Emotion dazu, positiv oder negativ. Welche Stellungnahme möchtest du denn noch hören?

    Ich habe bewusst provozierend nach eurer (deiner) "Ausländererfahrung" gefragt, gerade um solche Diskussionen auch mal in andere Bahnen zu lenken.

    Bis dato habe ich nur, von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen, allgemeine Darstellungen gehört, die ich auch in jeder Zeitung als "öffentliche Meinung" nachlesen kann.

    Aber wie siehr es mit eigener Meinung aus?
    Ändert der "Linksliberale", der so vehement für Ausländerintegration eintritt, seine Meinung, wenn in seiner Nachbarschaft ein Asylantenheim erstellt wird?
    Kann der "Rechte" weiterhin seine Einstellung zu Ausländern propagandieren, wenn er mal einen von ihnen kennen- und schätzengelernt hat?

    Jeder von uns, der hier seine Meinung, egal welcher Richtung, postet, sollte sich überlegen, dass man seine Meinung auch ganz schnell ändern kann, wenn man selbst betroffen ist.

    Gruß von Niko

  10. #89
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Pee Niko

    Ich habe bewusst provozierend nach eurer (deiner) "Ausländererfahrung" gefragt,
    Ich habe keine Erfahrung getrennt nach Aus- und Inlaendern, meine Erfahrungen sind die, die ich mit Menschen gemacht habe. Da gibt es gute und schlechte Erinnerungen, die sind aber nie mit irgendwelchen Rassen verknuepft.

    Servus

  11. #90
    Avatar von

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248679
    Ich finde es laecherlich jeden der die voellig uebertriebene Fuersorge gegenueber fadenscheinigen Asylbewerbern zu recht anprangert in die rechte Ecke zu stellen.
    @dieter,
    Hat ray von "fadenscheinigen Asylbewerbern" gesprochen oder von Griechen, Türke etc.? Sag mal Dieter, liest du schon oderschreibst du noch?
    Platter geht´s nimmer.

    Gruss,
    Yaso

Seite 9 von 51 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visumsrestriktion - versteckter Rassismus
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.03.09, 18:59
  2. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  3. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05