Seite 5 von 51 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 506

Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

Erstellt von Clemens, 29.05.2005, 13:53 Uhr · 505 Antworten · 16.805 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248333
    Siehste Clemens,

    ich war nie Student und kenn diese Tricks deshalb nicht, ich sag nur was ich denke.

    Gruss
    ...dafür gehst Du aber ganz schön Seminarleitermäßig damit um! Wenn
    Du willst,kann ich Dir auch einzeln aufschlüsseln,was ich damit meine!

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Da ich weder direkte Informationen aus der Bundespolitik besitze, noch mich irgendwelche Statistiken interessieren, die ich nicht selbst gefälscht habe, gebe ich hier einfach meine persönlichen Erfahrungen aus meinem Umfeld weiter.
    Mir geht es darum, Menschen und deren Verhalten gegenüber Ausländern zu schildern, nicht Kritik oder Anmerkungen zu den Ausländer- und Asylgesetzen der Bundesrepublik Deutschland zu äußern.

    Ich wohne in Bottrop, einer Stadt im Ruhrgebiet, in der auch eine beträchtliche Anzahl von "Ausländern" lebt.
    Einige Jahre wohnte ich in einem Stadtteil, wo das geflügelte Wort "multi-Kulti" seinen Ursprung haben könnte. Für mich war es völlig "normal", in einem 4-Parteien-Haus zwei türkische Nachbarn zu haben. Mit dem einen Nachbarn, einem jungen türkischen Paar, habe ich mich sehr gut verstanden, mit dem anderen, einer alleinstehenden türkischen Frau mittleren Alters, weniger. Das lag aber weniger an ihrer Nationalität als ihrem Wesen, die Bayern hätten "Zuchtel", so eine Art Else Kling, zu ihr gesagt .

    Ich habe viele Jahre in einer Kohlenzeche gearbeitet. Auch dort bestand die Belegschaft zu einem Drittel aus Ausländern.
    Oft genug habe ich Sprüche von Deutschen gehört, die sich über deren fremde Kultur und Sprache ereiferten, gerade zur Zeiten von moslemischen Feiertagen. Welcher Art diese Spüche waren, könnt´ ihr euch bestimmt selber denken, ich brauche sie an dieser Stelle nicht zu wiederholen.
    Nun war dieser Job nicht gerade ungefährlich, kleinere Verletzungen waren an der Tagesordnung, schwerere Unfälle kamen immer wieder vor. Und gerade bei solchen Unfällen stellte sich dann heraus, dass Menschen in Notsituatioen menschlich reagieren. Ich habe nicht einmal erlebt, dass ein verletzter Kumpel auf Grund seiner Nationalität anders behandelt wurde als ein deutscher Kumpel. Im Gegenteil, die Kollegen, die voher noch die Stammtischparolen geschwungen haben, waren die Ersten, wenn es darum ging, einem Anderen zu helfen, selbst unter Lebensgefahr.

    Meiner Frau wurde vom ersten Augenblick, als sie nach in Deutschland kam, von meiner Familie und von meinem Freundes- und Bekanntenkreis als das aufgenommen, was sie ist, nämlich ein Mensch, ohne irgendwelche Einschränkungen.

    Ich bezeichne mich als Durchschnittsbüger dieses Landes und maße mir an zu sagen, dass ein Großteil unserer Einwohner ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder ähnliche Verhaltensmuster besitzt.

    Solch´ geistige Schwachmaten, die versuchen, in Gruppen mit "braunem" Gedankengut Anerkennung zu finden, stellen m. E. nur eine Randgruppe dar.
    Je weniger man diese beachtet, um so besser ist es!

    Mein Fazit: Deutsche sind nicht ausländerfeindlich, auch wenn einige Leute das uns weismachen wollen.


    Gruß von Niko

    P.S.: Übrigens, in diesem gesagten Polit-Forum hat ein gewisser @Rawaii einigen Leuten dort nett was zum Denken gegeben. Meinen Respekt .

  4. #43
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248194
    Deutschland ist im Gegenteil viel zu attraktiv fuer auslaendische Sozialschmarotzer. Da liegt das Problem, das eventuell zu einer generell auslaenderfeindlichen Stimmung fuehren koennte.
    Im Moment ist davon noch nichts zu spueren.
    So ein schwachsinn....
    Hast du schon mal die zahlen der bundesanstalt fuer arbeit angeschaut?
    Die zahlen von sozialhilfeempfaengern? 15% auslaender, der rest deutsche....

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248194
    Deutschland Auslaenderfeindlich? Das halte ich fuer voelligen Quatsch. Sicher gibt es die einen und die anderen Zirkel mit rassistischem Gedankengut, sie haben aber nicht den geringsten Einfluss.
    Es stimmt, die organisierte auslaenderfeindlichkeit ist extrem in der minderzahl.
    Viel gefaehrlicher sind die einzelpersonen die sagen: ich bin ja nicht auslaenderfeindlich, aber....
    Das sind sogenannte mitlaeufer oder wegseher...
    Solche mitlaeufer wollten in den nuernbergern prozessen, im dritten reich auch nix von auslaenderfeindlichkeiten oder sonstigem bemerkt...
    Es waren immer die anderen, man selber ist ja nicht auslaenderfeindlich, aber....

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248194
    Ich sehe hier in Deutschland sehr viel Aufwand fuer die Integration und Absicherung fuer auslaendische Mitbuerger und das in einer Form die weltweit einmalig ist....
    Sag mal, merkst du noch was? Du hast ne thailaendische frau?
    Haben es auslaendische mitbuerger nicht verdient? Oder meintest du asylanten? Ausserdem gibt es andere laender die deutschland in integration und absicherungen von neueinwanderern weit voraus sind...

  5. #44
    Avatar von ConnieNL

    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    547

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Du Clemens was regste dich den sooo auf über die braune suppe?? Wenn diese leutchen eben so eine filosophie vom leben haben....dann lass die ideoten doch.
    Ich habe meine meinungsfreiheit und das braune süppchen eben auch! UND DAS IST AUCH GUT SO!
    Und jedemal wenn es mit der economie ganz schlecht geht kommt das braune süppchen an die wasseroberfläche und alle schreien und regen sich auf.
    Ich finde auch das denen viel zu viel aufmerksamkeit gegeben wird und sie darum auch in den schlagzeilen kommen.Worüber die sich natürlich freuen.


    Groetjes Connie

  6. #45
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Clemens",p="248336
    ...dafür gehst Du aber ganz schön Seminarleitermäßig damit um! Wenn
    Du willst,kann ich Dir auch einzeln aufschlüsseln,was ich damit meine!
    ...mach ich auch noch! Aber erst in ein paar Stunden! Für einen,der
    heute operiert worden ist und vor ein paar Stunden erst aus einer
    Vollnarkose aufgewacht ist geht's mir ja verhältnismäßig verdammt gut,
    aber ich muß mich jetzt erst mal ein paar Stunden hinlegen!!

  7. #46
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hi Clemens,

    Du zitierst Dich schon selbst, wo haben sie Dich denn operiert?

    War nicht ernst gemeint, ich wünsche gute Genesung.

    Gruss Dieter

  8. #47
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Dieter1",p="248347
    Hi Clemens,

    Du zitierst Dich schon selbst, wo haben sie Dich denn operiert?

    ...nix Wildes! Nabelbruch im Anfangsstadium! Ist aber trotzdem ein
    Eingriff mit Vollnarkose,wo man anschl. nicht weiß,wie's einem geht!!

    Danke der Nachfrage!

  9. #48
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Rawaii",p="248340
    Zitat Zitat von Dieter1",p="248194
    Deutschland ist im Gegenteil viel zu attraktiv fuer auslaendische Sozialschmarotzer. Da liegt das Problem, das eventuell zu einer generell auslaenderfeindlichen Stimmung fuehren koennte.
    Im Moment ist davon noch nichts zu spueren.
    So ein schwachsinn....
    Hast du schon mal die zahlen der bundesanstalt fuer arbeit angeschaut?
    Die zahlen von sozialhilfeempfaengern? 15% auslaender, der rest deutsche....

    Ja aber Hallo Rawaai,

    das ist mit 15 % ein weit hoeherer Prozentsatz als deren Anteil an der Bevoelkerung.

    Zitat Rawaai:

    "
    Zitat Zitat von Dieter1",p="248194
    Ich sehe hier in Deutschland sehr viel Aufwand fuer die Integration und Absicherung fuer auslaendische Mitbuerger und das in einer Form die weltweit einmalig ist....
    Sag mal, merkst du noch was? Du hast ne thailaendische frau?
    Haben es auslaendische mitbuerger nicht verdient? Oder meintest du Asylantragsteller? Ausserdem gibt es andere laender die deutschland in integration und absicherungen von neueinwanderern weit voraus sind...
    "

    Rawaai, diese Laender musst mir mal aufzaehlen, da bin ich sehr gespannt!

  10. #49
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo alhash

    ich wünsche Dir mit Deiner Frau einen schönen Spaziergang durch Berlin Hellersdorf, am S-Bahnhof Köpenick ein "geruhsames" Pils, sodann eine Fahrt durch die "von Ausländern befreiten" Gebiete im Osten unserer schönen Republik.
    Bitte darf ich dich korrigieren , es heißt richtig je nach Anordnug der neuen ......... :



    oder



    Dies Zonen sollte ein als äußerlich zu erkennender Ausländer nach Einbruch der Dunkelheit möglichst weiträumig meiden.........

    den
    Ja so einfach ist das hier bei der ostdeutschen Jugend , die wissen was sie wollen , wählen fleißig NPD und haben ein kerniges Erscheinungsbild da hät der Führer seine Freude dran gehabt........ :beifall:



    [mod:dd5e58eb88=""]Auch wenn dein Beitrag sicherlich nicht so gemeint ist, so halte ich persönlich das Zitieren und Darstellen in fetter, grosser Schrift von ....-Sprüchen für unangemessen, sorry. mfG Loso[/mod:dd5e58eb88]

  11. #50
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Ich möchte an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, daß meines Erachtens die offensichtlichen ..... (ich halte '.......s' für einen abartigen Begriff, neu ist an denen wirklich nix) nur die Projektion der faschistischen Intelligenz und deren Exekutive darstellen. Nicht offensichtlicher Faschismus der teilweise sogar Akzeptanz dadurch findet, daß er einen intellektuellen Anspruch behauptet ist m.E. weitaus gefährlicher als marschierende oder prügelnde Deppen die leicht als Deppen zu entlarven sind.

Seite 5 von 51 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visumsrestriktion - versteckter Rassismus
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.03.09, 18:59
  2. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  3. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05