Seite 26 von 51 ErsteErste ... 16242526272836 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 506

Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

Erstellt von Clemens, 29.05.2005, 13:53 Uhr · 505 Antworten · 16.777 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    „Meine Damen und Herren, liebe ......“
    [heinrich lübke]

    hast Recht Leipziger,
    aber kam dieser Bundespräsident nicht aus dem Westen?

    ... Farang, Gaijin, Gringo - die Liste ist international.
    Für Vietnamesen ist mir nur Vietcong bekannt.
    Google sagt mir, das diese Bezeichnung nicht von deutschen Rassisten sondern daher stammt:
    "US-südvietnamesische Bezeichnung für Mitglieder der NLF"

    Ich meine ja nur, das das Problem international ist und nicht rein deutsch. Es ist praktisch für Kriegsvorbereitungen, wenn man den eigenen Leuten erklärt, das der Gegner weniger wert ist. So werden Skrupel minimiert.
    Ich sage nicht, das mir das gefällt. :-(
    Gruß Uwe

  2.  
    Anzeige
  3. #252
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hi Uwe,

    ich glaub nicht dass der Altpraesident Luebke mit dieser Wortwahl jemanden diskriminieren wollte. Das war damals der uebliche Ausdruck fuer Menschen mit schwarzer Hautfarbe.

    Gruss Dieter

  4. #253
    ray
    Avatar von ray

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Servus Dieter,

    damals hat die Zeitschrift "Pardon" eine LP mit diesem und noch vielen anderen "genialen" Sprüchen (im Original) von diesem verunglückten Bundespräsitenten herausgebracht. Ich hab sie zuhause!

    Der hatte aber irgendeine Krankheit und konnte eigentlich gar nichts dafür, dass er so viel Unsinn geredet hat. Im Gegensatz zu unserem letztden Bundespräsidenten Rau.

    Gruß Ray

  5. #254
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo UweFFM
    Für Vietnamesen ist mir nur Vietcong bekannt.
    Dir scheint so einiges nicht bekannt zu sein , da gebe ich dir mal ein bisschen Nachhilfe im Ostdeutschen Ausdrucksweisen :

    Also "Vietschies" sind hier umgangssprachlich ( leicht abfällig ) aus DDR-Zeiten übriggebliebene Vietnamesen , daraus abgeleidet sind "Vietschiekneipen" (asiatische Lokale), "Vietschiemärkte" (Wochenmarkt mit vielen Asiaten) und "Vietschieweiber" , so wie z.B. meine Frau , eigendlich aus Thailand aber mit der Geographie ist da der Ossi nicht so genau................

    Und bei den Fans der Bösen Onkelz gibt es da noch das "Vietschieklatschen" , was damit gemeind ist überlasse ich jetzt mal deiner Kombinationsgabe !

  6. #255
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo Leipziger,
    na klar ich bin ja auch nur ein ungebildeter Ossi, es ist ja nett, das du mich nun endlich über meine Heimat aufklärst.
    Nun bin ich zwar schon eine Weile weg eben wegen der Deindustrialisierung aber in meinem Bekanntenkreis war dieser Jargon nicht üblich.

    Was hält dich eigentlich inmitten dieser ungebildeten, üblen Ossis?

    Der tolle Job ists wohl nicht gerade, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Was ists dann, Survivaltraining oder einfach Bequemlichkeit? Diese sagt man ja gelegentlich Ossis nach, die ihre Heimat für einen Job nicht verlassen wollen.

    Zu meinen Kernaussagen gibts kein Feedback?
    Ehrlich gesagt ist mir die Zeit zu knapp, mich über Nebensächlichkeiten zu streiten, wenn diese Begriffe bei deinen Kumpels üblich sind sei es drum.

    Gruß Uwe

  7. #256
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.981

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Leipziger
    Was soll das eigentlich, derartige Unwörter wieder hervorzuheben? In welcher Welt lebt ihr da eigentlich? Das sind für bestimmt 80% der Deutschen Wörter, die man nicht nur nicht selbst gebraucht, man will soetwas auch gar nicht hören. Das versaut die Bildung. Ich versuche nichts gegen deine sächsische Ecke zu haben, aber kommt euch nicht zu wichtig vor. Das ist für mich kein gesamtdeutsches Problem, allein in meinem Bundesland leben mehr Menschen als im gesamten Osten zusammen. Du hast doch eigentlich klar gemacht, dass du eigentlich ganz vernünftig denkst.

    Für mich entscheidend ist, wie sich die Leute verhalten, was sie tun, nicht welche Sonntagsreden sie halten. Ich komme aus einem erzkatholischen Dorf (ca.90%), wo man es sich natürlich nicht nehmen lässt über Gott und die Welt zu lästern bzw. Kritik auch an Ausländern zu üben, sei sie nun berechtig oder nicht. Nie jedoch geht dies ans Eingemachte, nie artet das in Hass aus. Im Gegenteil die christliche Moral hat dieses Dorf in erbitterte Gegnerschaft zu den ..... gebracht und meinem Grossvater die Ehre eingebracht, als "Rädelsführer" und Sympathisanten des gegen die ......-Regierung "hetzenden" Pators von der ....... abgeholt worden zu sein (Ausgang glimpflich). Zudem war er später Teil eines Netzwerkes, dass Juden nach England ausschleuste. Meine Mutter hat in den 80er Jahren den ersten Asylbewerbern in unserem Dorf geholfen, ein erträglicheres Leben zu führen, indem sie aus dem Bekanntenkreis nicht mehr gebrauchte, gut erhaltene Möbel etc. orgnisierte, als die Massen von Kriegsflüchlingen aus Ex-Jugoslawien nach Deutschland strömten. Das sind für mich (z.B) Taten, die mich selber etwas stolz auf meine Familie machen. Nicht so´n theoretisches Gesülze.

    Ich habe selber schon Türken und Juden getroffen, die die schärfsten Witze über ihre Leute drauf hatten. War köstlich, auch wenn ich das selber nie machen würde. Will sagen, man soll einfach normal mit den Leuten umgehen. Niemand braucht ´ne Extrawurst. Wenn Türken, Juden oder wer sonst in Deutschland oder der Welt Mist bauen, soll man das auch sagen. Dieses ganze scheinheilige in Watte packen ist vielleicht nur der eigene unterdrückte Rassismus, den manche Leute in anderen auszutreiben versuchen.

  8. #257
    ray
    Avatar von ray

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    servus,

    Zitat Loso:
    Wenn Türken, Juden oder wer sonst in Deutschland oder der Welt Mist bauen, soll man das auch sagen. Dieses ganze scheinheilige in Watte packen ist vielleicht nur der eigene unterdrückte Rassismus, den manche Leute in anderen auszutreiben versuchen.

    absolut das was ich meine. Nur 10x besser ausgedrückt als ich es jemals könnte

    :bravo:

    Gruß Ray

  9. #258
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @UweFFM,

    mag sein, daß Dir die von Leipziger genannten Ausdrücke über Vietnamesen nicht bekannt sind, vielleicht hast Du in einer anderen Bevölkerungsschicht gelebt

    Als ehemaligem Westberliner mit einigen Bekanntschaften in den Ostteil nach dem Mauerfall sind mir diese Ausdrücke aber wohl bekannt. Natürlich sind es Unwörter wie Loso bemerkt, gehören aber für viele, ich will mal sagen einfache Leute, zum normalen Vokabular, ebenso wie Türken als ....... beschimpft werden. In Zeiten des Wohnungsmangels gehörten Anzeigen mit dem Text, "nicht an Ausländer", zum Alltag. Als ich meine Wohnung vor einem Jahr aufgab, willigte der Vermieter ein, daß ich einen Nachmieter suchte, jedoch mit der Vorgabe, nicht an Menschen aus Südosteuropa.

    Die Sorge um Arbeitsplätze, bzw Arbeitslosigkeit, macht viele Leute anfällig, für Rattenfänger aus der rechten Ecke. Hinzu kommen aufgebauschte Berichte in der Presse über Sozialschmarotzertum, dabei sollten sich viele Deutsche mal an die eigene Nase fassen. Schon seit meiner Kindheit sind mir Fälle bekannt, wo Deutsche nichts anderes zu tun hatten, als nach Mitteln und Wegen zu suchen ihren Lebensunterhalt über das Sozialamt zu sichern und damals schon wurde über Itacker (oder so ähnlich) geschimpft, die angeblich den Deutschen die Frauen wegnehmen würden. Meiner Meinung nach ist der Fremdenhass in Deutschland in weiten Kreisen präsent, abhängig wohl auch vom Bildungsstand.

    Das hier das Problem Ausländerfeindlichkeit und Rassismus von einigen heruntergespielt bzw schlicht geleugnet wird, ist mir unbegreiflich.

    Gruß
    AlHash

  10. #259
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @alhash
    das hat doch mal Substanz.
    Ja, der industrielle Abbau = Arbeitslosigkeit verbunden mit Minimalkohle nach HartzIV u. co. wird da eskalierend wirken, da stimme ich dir zu.

    Gibt es in D. mehr Rassismus als in anderen Ländern? Nö, glaube ich nicht. Ein schlimmes Beispiel ist Jugoslawien. Dieser unter Tito eisern zusammengehaltene Vielvölkerstaat hat die schlimmsten Greuel hervorgebracht, ganz ohne Deutsche. Leider war das für mich nicht theoretisch. Im selben Haus waren ein Kroate und ein Serbe wohnhaft. Ahnst du was nach den Nachrichten aus der Heimat da losgeht?

    Eine rechtliche Ungleichbehandlung also Bevorzugung bestimmter Minderheiten macht Übertreibungen doch erst möglich und sorgt für damit verbundenen Haß . Dauerhaft ist das ein schlechter Dienst, der eine Integration wirksam verhindert.
    Gruß Uwe

  11. #260
    ray
    Avatar von ray

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Servus,

    Zitat alhash:
    ....willigte der Vermieter ein, daß ich einen Nachmieter suchte, jedoch mit der Vorgabe, nicht an Menschen aus Südosteuropa.

    Was ist jetzt daran sooo schlimm? Wenn der keine Menschen aus Südosteuropa mag, warum soll er denen dann eine Wohnung vermieten? Dir schreibt doch auch keiner vor, welche Nationalität Deine Frau haben muß, die Du heiratest! Überleg doch mal, vielleicht hat er auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, dann ist so etwas doch verständlich.

    Gruß Ray

Seite 26 von 51 ErsteErste ... 16242526272836 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visumsrestriktion - versteckter Rassismus
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.03.09, 18:59
  2. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  3. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05