Seite 25 von 51 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 506

Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

Erstellt von Clemens, 29.05.2005, 13:53 Uhr · 505 Antworten · 16.805 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Clemens,

    auch um den Thailandbezug wieder herzustellen, wenn Du mal eine wirklich Auslaenderfeindliche und Rassistische Gesellschaft kennenlernen willst, dann fahr mal ein paar Monate ins gelobte Land. Aber nicht pauschal sondern individuell.

    Gruss Dieter

  2.  
    Anzeige
  3. #242
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo Kali
    ...........verließ er mit einem Gang, der mich fatal an ´12 Uhr mittags´ erinnerte, mein Office, nicht ohne mir noch einen filmreifen SA-Blick zu zu werfen.
    In deiner Verwahranstalt sind solche "SA-Blicke" leicht zu belächeln , am besten noch durch die Gitterstäbe , wünsche dir dass aber nicht wenn diese Kerle in der freien Wildbahn beim reinhalten ihrer "Ausländerfreien-Zone" dich auf Korn nehmen.........

    Und da bin ich den richtigen Glatzen noch dankbar weil sie schon vom Weiten erkennbar sind und daher besser zu umgehen , viel gefährlicher können die selbsternannten Rassisten werden denen man es nicht sofort ansieht .

    Der überdurchschnittlich hohe Fremdenhass noch zu DDR-Zeiten ist leicht zu erklären , das war noch eindeutig die Gehirnwäsche der ..... , die hatte sich hier hinter der Mauer wunderbar konserviert......
    Manchen passte sie auch ganz gut weil so schön einfach , da gibt es die Deutschen und da gibt es die dummen faulen schutzigen und hinterlistigen Fremdrassigen .

    Dieses Weltbild vom "......." hatte sich dann aber nach dem ersten Urlaub in den z.B. vorher ( für Wessis schwer vorstellbar )unerreichbaren Mittelmeerraum nach der Wende schnell verbessert .

    Aber wo ein ganzer Teil der jungen Leute hier ihr "Feindbild" hernehmen ist mir unklar , die Ausrede" Ausländerkriminalität=Ausländerfeindlichkeit " kann so nicht stimmen , denn hier gibt es kaum welche...........

    Vieleicht ist dies hier tatsächlich mit eine Ursache :
    In Ostdeutschland wird sich dieser Frauenmangel allerdings noch weiter verschärfen, weil im Durchschnitt doppelt so viele junge Frauen in den Westen abwandern als Männer.

    Besonders für den ostdeutschen Mann mit eher unterdurchschnittlicher Ausbildung sieht die Zukunft auf dem Heiratsmarkt also zunehmend trübe aus, befürchtet der Experte für Bevölkerungsentwicklung von der TU Chemnitz. Denn wenn Frau die Wahl hat, wird sie sich aus dem Überangebot wohl die finanziell lukrativeren Partien aussuchen. Was daraus folgt, bleibt bislang nur düstere Spekulation: Droht damit mehr Gruppenkriminalität und Gewaltbereitschaft gegenüber Minderheiten? Es bleibt abzuwarten.
    http://www.innovations-report.de/htm...icht-6423.html


  4. #243
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von Leipziger",p="251674
    Hallo Kali
    Der überdurchschnittlich hohe Fremdenhass noch zu DDR-Zeiten ist leicht zu erklären , das war noch eindeutig die Gehirnwäsche der ..... , die hatte sich hier hinter der Mauer wunderbar konserviert......
    Manchen passte sie auch ganz gut weil so schön einfach , da gibt es die Deutschen und da gibt es die dummen faulen schutzigen und hinterlistigen Fremdrassigen .
    Hallo Leipziger,
    so direkt betroffen vom Thema wie du war ich ja nicht, aber ....übermenschentum wie von dir beschrieben ist mir nicht begegnet.
    Was ich an Diskrepanzen kenne beruhte meist auf einer Ungleichbehandlung bzw. Besserstellung einiger zugewanderter Bürger. Das waren Sachen wie Körperverletzungen, für die Russen aber auch Kubaner oft nicht zur Rechenschaft gezogen worden oder Vietnamesen, die statt zu arbeiten lieber illegal Zigaretten verkauften, gleichzeitig aber Krankengeld kassierten. Das hat oft für Unmut gesorgt. Es gab sogar schwarze Kinder die unbeschadet das Erwachsenenalter erreichten, nach manchen Aussagen über den ach so bösen Osten mag man das kaum glauben.

    Wovor mir graut sind die Folgen des wirtschaftlichen Niedergangs, da sehe ich schwere Konflikte und Eskalationen aufkommen. HartzIV wirkt da wie ein Katalysator.

  5. #244
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo Leipziger,
    so direkt betroffen vom Thema wie du war ich ja nicht, aber ....übermenschentum wie von dir beschrieben ist mir nicht begegnet.
    Ich kann mich noch genau erinnern wie in den 70ziger Jahren die ersten Algerier in unseren Nachbarort kammen , denn wurde als erstes ( natürlich inoffiziell ) nahegelegt , nach Einbruch der Dunkelheit nicht einzeln ihr Wohnheim zu verlassen !

    Und ich kann mich auch noch an die Hetzjagden auf die "Kameltreiber"
    erinnern und die erfolgten sofort und ohne Vorwarnung da waren die armen Schweine kaum aus dem Flugzeug gestiegen............

    Das waren Sachen wie Körperverletzungen,
    Ist es für dich irendwie vorstellbar das es auch Menschen gibt die sich ihrer Haut wehren und nicht gleich davonrennen............

    Es gab sogar schwarze Kinder die unbeschadet das Erwachsenenalter erreichten.........................
    Der Zyniker steht dir nicht , und vor allen nicht zu so einen Thema !

  6. #245
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.997

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    @Dieter
    Welches Land meinst du mit "gelobte Land"?

  7. #246
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.014

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Loso,

    natuerlich Thailand. Thailand ist nach meinem Empfinden sehr auslaenderfeindlich und rassistisch gepraegt.

    Gruss Dieter

  8. #247
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo Leipziger,
    möglicherweise aufgrund der "Pressevielfalt" habe ich von Hetzjagden eher was aus dem Westen mitgekriegt, denn aus meiner Heimat. Selber erlebt hatte ich sowas nie.
    Das mit den Wohnheimen fand ich schon immer seltsam. Wie sollen multikulturelle Kontakte entstehen, wenn man die Leute auch noch nach Nationalität getrennt sauber von der Bevölkerung abgeschottet unterbringt?

    In unserer Berufsschule hatten wir einen kubanischen Mitschüler, der wurde respektiert und ich sah nie, das da irgendwelcher Streß war.
    Ok. ein wenig wird das auch mit seiner erfolgreicher Teilnahme an den Europameisterschaften im Armdrücken zu tun haben, gejagt wurde er jedenfalls nie.

    Ein wenig einseitig finde ich die Darstellung der Ausländer in D. als reine Opfer.

    War es nicht auch in Leipzig, wo sich vietnamesische Banden gegenseitig niedergeschossen hatten? Ungarische Händler brachten Markenkopien zum Hbf, dort haben vietnamesische Kriminelle das Zeug übernommen (anstatt in ihren Firmen zu arbeiten, einen Arbeitsvertrag hatten sie in DDR-Zeiten alle!) und vertickt. Bei Verteilungskämpfen gabs dann halt schonmal Tote.
    Meine Firma hatte selber vietnamesische Gastarbeiter, vor der Firma wurde extra ein Wohnheim gebaut, nur in der Firma beim Arbeiten hatte ich selten welche gesehen. :???:

    Das soll keine Rechtfertigung für ausländerfeindliche Aktionen sein, nur wenn vor dem Gesetz nicht alle gleich behandelt werden gibts oft böses Blut.
    Mit ..... und Deutschland hat das m.M. nach wenig zu tun, in Jugoslawien z.B. haben die Leute fürchterliche Aktionen auch ganz ohne ..... hingekriegt.

    Was die Deindustrialisierung und HartzIV Verarmung da noch anrichten (eskalieren) wage ich mir kaum auszumalen.
    Gruß Uwe

  9. #248
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Hallo UweFFM

    Hier muss ich nochmal einhagen :
    für die Russen aber auch Kubaner oft nicht zur Rechenschaft gezogen worden oder Vietnamesen, die statt zu arbeiten lieber illegal Zigaretten verkauften, gleichzeitig aber Krankengeld kassierten.
    Derartige "Begründungen" haben alle Fremdenhasser und Rassisten zur Hand , die gibt es beim Ku Klux Klan und auch die ..... hatten ihr Theorie vom Parasit im deutschen Volkskörper...............

    Und wenn hier Bezeichnungen wie ....... , ........ , ...... , Muschkoten , Vietschies und Viehzeug noch zur normalen Umgangssprache gehören dann ist das nichts Neues sondern war schon lange vorher da!

  10. #249
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    Zitat Zitat von ray",p="251659
    Servus Clemens,

    Zitat von Dir: Wer sind die?? Vielleicht die einen,oder anderen Anwälte,die die dann
    auch immer vertreten,wenn sie Anschläge verübt haben?? Weiß nicht!

    Der eine oder andere Anwalt? Vielleicht meinst Du Otto Schily unseren Innenminister oder Hans-Christian Stöbele einen Abgeordneten der Grünen, die auch Verbrecher verteidigt und vertreten haben (Bader Meinhof usw.)

    Was ich sagen will ohne rechthaberisch zu wirken, schau auch mal in die andere Richtung.

    Gruß ray

    ...in diese Richtung sehe ich schon länger,als Du mir vielleicht zu-
    traust!! Wenn Du mich jetzt wahrscheinlich eher in die linke poli-
    tische Ecke einordnest,dann ist das auf den ersten Blick zwar ver-
    ständlich,weil die meisten,die solche Themen aufgreifen ansonsten
    eher links sind,aber in meinem Fall stimmt das absolut nicht!!

    Bloß weil Du gerade das Bader-Meinhof-Beispiel aufgreifst!! Ich habe
    auch zu Schulzeiten Lehrern offen gesagt,die mit diesen sympatisiert
    haben,daß Sympatie mit Terroristen absolut unmöglich wäre,habe dafür
    auch in Kauf genommen,das mir das erheblich geschadet hat!
    Denn auch da gilt das Gleiche mit der Intoleranz: Vertrete eine
    Ansicht,die um ein paar % von der 'geforderten' abweicht und Du bist
    zum Abschuss frei!!

    Es ist immer schwer,sich mit einem einzigen Schlagwort treffend zu
    beschreiben!! Wenn ich's doch tun müsste,dann würde am ehesten noch
    der Begriff 'liberal' passen!

  11. #250
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland

    ...was meint Ihr denn,warum ich auf manche 'Argumente',die mich in
    die linke Ecke stellen wollen einfach nicht eingehe...

    Nimm die Sprüche derer,die mich als 'links' bezeichnen,tausche ledig-
    lich ein paar Schlagworte aus und Du hast wörtlich die Argumente,mit
    denen man mich zu Schulzeiten in die rechte Ecke stellen wollten,
    obwohl ich das niemals war...

    Wenn's nicht so ernst wäre,dann würd' ich darüber lachen........

Seite 25 von 51 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visumsrestriktion - versteckter Rassismus
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.03.09, 18:59
  2. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  3. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05