Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Armes Deutschland

Erstellt von Tschaang-Frank, 22.09.2005, 08:08 Uhr · 18 Antworten · 1.451 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Armes Deutschland

    Aufgrund des Rentenbeitrages moechte ich mal ein paar Gedanken loswerden. Ich wundere mich selber das ich mit meinen 43J. jetzt solche Auesserungen bringe - in "jungen" Jahren habe ich es gehasst wenn mir Leute mit Spruechen kamen wie: "Frueher war alles...."

    Also - wie war es in meiner Familie - Ende der 60er - Vater Facharbeiter bei Siemens - Mutter Verkaueferin - also gut versorgt!?

    Was war den "gut versorgt"?

    Ich kann mich noch verdammt gut daran erinnern:

    Jeden Tag warm Duschen oder Baden?
    Nachdem Vater 69 die eigene Duschkabine in die Kueche gezimmert hat ( Toilette im Treppenhaus ) waere es moeglich gewesen - kostete aber zuviel Stromgeld um jeden Tag zu duschen

    Jeden Tag Wurst, Fleisch... auf dem Teller?
    Ach herje Das waren immer kleine Freuden wenn es mal 200g
    Aufschnitt vom Schlachter gab. Die ganze Woche wurden fleissig Rabbatmarken von CoOp ins Buch geklebt, Leergutflaschen zu Hause gestapelt und am Samstag durfte klein Fraenki dann mal zum "teuren" Schlachter ein paar 100Gramm Aufschnitt und fuer Sonntag das Schnitzel
    kaufen.

    Was war ich stolz als ich 1972 meinen ersten kleinen Cassetenrecorder bekommen habe, Radio hatte ich ja schon - von Opa das alte Rohrending, konnte man gut den Polizeifunk mit abhoeren ;-D

    Wat habe ich mich jeden Sommer auf den Urlaub gefreut, mit unserem alten R4 ( mit der tollen Knueppelschaltung ) hoch nach Grossenbrode mit unserem tollen 4 Mann Familienzelt, das war ne richtige Weltreise :-) und Radio hatten wir auch da drin - jau - Vater hat sich ne Halterung fuer das Kofferradio ins Auto gebaut
    Auf dem Campingplatz standen immer 90% Zelte - 10% waren Wohnwagen, das waren die gannzzzzz Reichen.

    Na gut, da gab es schon Nachbarn bei uns Zuhause, die konnten sich richtige Weltreisen erlauben - 14 Tage Mallorca im Hotel- man hatten die Geld da waren ja Welten dazwischen.

    Und Nachmittags nach der Schule?
    Ab zum bolzen mit den Kummpels - auf den Abenteuerspielplatz und Holzbuden gebaut - an den Wochenenden mit den Pfadfindern unterwegs Zelte aufgeschlagen und ne menge Spass gehabt......

    Kredite, Schulden, Leasing - was das denn? Wir konnten uns das kaufen was an Geld da war - zur Bank gehen und fuer die neue Schrankwand nen Kredit aufnehmen - Sonntags war es immer ein Highlight durch die Einrichtungshauser zu spazieren und sich die tollen Moebel anzuschauen die wir uns irgendwann mal kaufen ;-D

    Und Heute???
    Jaaa - Heute geht es uns richtig dreckig in Deutschland - keiner hat mehr Kohle in der Tasche und nagt am Hungertuch - kommt vor Hunger nicht mehr ins Bett waehrend man vor seinem Videorecorder, Computer, Nintendospiel verbloedet. Dann weiss man ja auch nicht mehr wie man den Zweitwagen von Mutti finanzieren soll - die Tochter nervt auch ewig rum das sie Spritgeld fuer ihren neuen ( geleasten ) Polo braucht. Beim Einkaufen bekommt man schon das grosse ... z en wenn man vor den Bergen von abgepackten Aufschnitt steht und schonwieder ein Schnitzel in der Pfanne hat man auch keinen Bock drauf.
    Dann die wahnsinnigen Stromkosten - muss die Tochter vielleicht mal weniger duschen - nicht 2 mal Tag - aber werden wir dann nicht krank? wegen Hygene und so :???:

    Mal Ernstahft!!
    Ich kann das gejammere nicht mehr hoeren :-(
    Sicherlich muessen einige ( viele ) den Cent zweimal umdrehen bevor sie etwas kaufen - aber welche ansprueche haben wir den Mittlerweile!!!???
    Halloooo - Back to the Roots - man muss nicht immer das beste, schoenste und neuste haben - aber - hier verreckt keiner auf der Strasse!
    Natuerlich kann ich mir nicht jeden Tag den Pizzabringdienst bestellen, die neusten Nike Schuhe jeden Monat kaufen, wieder nen neuen Rechner, wieder das neuste Computerspiel........

    Man kann aber sehrwohl - wenn man mal ueberlegt was man zum Leben ( gluecklichsein ) so angeblich braucht - alle 14 Tage mit Mutti mal wieder ins Restaurant gehen und ein Bierchen trinken, in der Boutiqe sich ne neue Bluse kaufen ( muss ja kein Lagerfeldt sein ) ....

    Auf seinem ( wenigem?) Geld sitzen und ewig rumjammern wie schlecht es einem geht, nur weil man seine Ansprueche in den letzten 10-20 Jahren ins Endlose geschraubt hat.....

    Es koennte besser sein - Sicher - aber muessen wir uns mit billig Bier von Aldi jeden Tag vor den neuen Flachbildschirm setzen und kurz vor dem Herzinfarkt stehen, nur weil wir nicht wissen wie wir die Kohle zusammenbekommen fuer den neusten DVD Recorder?

    Wir sollten unsere Ansprueche mal wieder ueberdenken - ein bissel auf den Boden kommen und dem Wirt in der Eckkneipe Samstags mal wieder auf ein paar Bierchen besuchen, ab und an beim kleinen Schlachter an der Ecke einkaufen...... nicht jede Woche 3 mal, das konnten wir frueher auch nicht - aber geht das denn wirklich gar nicht mehr??
    Vielleicht stellt der kleine Einzelhandel an der Ecke dann auch mal wieder ne Verkaueferin ein anstatt darueber nachdenken zu muessen wie lange er noch durchhaelt bis er ganz Pleite ist

    War mal sone lose Gedankensmmlung am fruehn Donnerstag Morgen

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.055

    Re: Armes Deutschland

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="277909
    War mal sone lose Gedankensmmlung am fruehn Donnerstag Morgen
    Aber ne schöne!! :bravo:

    Ich kenne es auch so, bei uns lief es nicht anders.
    In der Woche war Schmalhans Küchenmeister, Sonntags wurde geklotzt und nicht gekleckert. Gekocht wurde auf einem Kohleherd, elektrische Küchengeräte Fehlanzeige. Wohnzimmer wurde nur Sonn-u. Feiertags genutzt, dort stand (später)auch ein Ferseher. Nur 1.+ 2. Programm und 30 cm Schirmgrösse.

    Der Vater meines Schulfreundes war Geschäftsführer eines grossen Bekleidungsgeschäftes.
    Die hatten Kohle!
    Deren Auto war ein Ford 17m TS (Badewanne), damit ging es in den Sommerferien 14 Tage nach Italien. Unglaublich!! Was der hinterher immer erzählen musste...

    Armes Deutschland? Aus heutiger Sicht gesehen, materiell und finanziell? JA!

    Schlechteres Leben? Vielleicht...es war auf jeden Fall unkomplizierter und überschaubarer.

  4. #3
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Armes Deutschland

    Well,

    fühle mich irgendwo zurückerinnert ....
    Weisst Du, bei uns hier unten kursiert folgender Spruch:
    ZWEI Generationen bauen auf, die DRITTE bringt es durch - und da ist schon was Wahres dran. Wenn ich heute die Müttersöhnchen sehe, die das Geld regelrecht in den A.... geschoben bekommen, dicke BMW o.ä. fahren, etc...., wundert mich auch nichts mehr.

    Früher habe ich auch noch den Zimmerofen bei Oma angemacht und man ging mit Bettflasche zu Bett. Ich kenne auch noch die Zeiten, wo am Samstag Badetag war und der Ofen erstmal gefeuert werden musste.

    Dann im ersten eigenen Haus - göttlich, man konnte etwas lauter sein. Urlaub? Ja, den gab es dann nur bei Oma, weil das Geld nicht reichte. Fliegen? Ein nie zu erreichender Traum.

    "Jeden Tag Wurst, Fleisch... auf dem Teller? "
    -> same same ;-D

    " von Opa das alte Rohrending, konnte man gut den Polizeifunk mit abhoeren"
    -> jo, so ein Ding von 1954 steht auch noch bei mir herum - geiler Röhrensound.

    "Kredite, Schulden, Leasing - was das denn?"
    -> Der einzige Kredit der genommen wurde, war für das Haus. - und dieses habe ich auch für mich übernommen, also kein Kredit für ein Auto etc...


    "Halloooo - Back to the Roots - man muss nicht immer das beste, schoenste und neuste haben - aber - hier verreckt keiner auf der Strasse!"
    -> Zu den Roots kommen wir wieder - Bescheidenheit ist wieder angesagt und es lebt sich auch gut.


    Juergen

  5. #4
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Armes Deutschland

    Hallo Frank !

    Richtig wäre das schon

    Aber schau Dir mal die Werbung an !
    Und der Nachbar fährt ja auch ein neues Auto !
    Die Kinder natürlich auch ! usw.

    Der Konsumzwang und die Scheinwelt hat uns doch voll im Griff.

    Und wenn Du nicht mitspielst, dann wirst Du schnell in eine gewisse Ecke gedrückt.

    Soviel Herzinfarkte wie zur Zeit gab es noch nie !
    Reihenweise fallen die Leute um ....
    .... aber egal.

    Mehr Schein als Sein !

    Aber DU hast vollkommen Recht.

    Nur das Aussteigen aus unserem Stresskarusell ist nicht einfach.

    (Warum ist meine Freundin nicht aus unserem Dorf wie früher
    da könnte ich mir das Geld für den Flug heute sparen !).

  6. #5
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Armes Deutschland

    Hossa Frank,

    sehr netter Beitrag.

    Die "Jammer-Story" war unter anderem auch ein Grund, der mich bestärkt hat, vor knapp 8 Monaten Deutschland den Rücken zu kehren.

    Was die Leute in D auch für Einschnitte machen mussten.......
    Mein damaliger Zahnarzt hat sich masslos darüber aufgeregt, dass der Zweitwagen zum einkaufen fahren nun halt doch keine S-Klasse mehr sein kann....tz tz tz. Ach und er kann nur noch 3 mal im Jahr nach Indien in den Urlaub fahren. Ach so, ganz vergessen, die Unterhaltskosten für die Villa in Florida steigen und steigen von Jahr zu Jahr.

    Ich hatte richtig Mitleid mit dem armen Kerl der vom Leben so gebeutelt wird.

    Wer jammert eigentlich? Wen hört oder sieht man in den Medien jammern?

    Den kleinen HartzIV Mann, der nicht weiss, wie er die nächsten Monate klar kommen soll? Ach und Heizöl muss ja wieder eingekauft werden. Weihnachten steht vor der Tür. Keine Aussicht auf nen Job. Zu alt, zu überqualifiziert, zu teuer.

    Oder hört/sieht man eher den Siemens Vorstand jammern, der -nachdem er tausende Leute zum Arbeitsamt geschickt hat- immer noch soooo hohe Lohnnebenkosten hat und die Gewerkschaften sind ja sowas von kontraproduktiv.

    Ach, hat dieser Siemens-Sprecher erwähnt, dass er diesen vorhin genannten kleinen HartzIV Mann vor 2 Jahren gefeuert, entsorgt, rausrationalisiert hat?

    Wer jammert denn für die Öffentlichkeit?

    Ich möchte keine Diskussion über HartzIV oder die Gewerkschaftspolitik eröffnen. Jedoch sehe ich eigentlich immer nur DIE Leute jammern, die es am allerwenigsten trifft.

    Managerabfindungen in Millionenhöhe, nachdem hunderte Leute gefeuert wurden. Wo werden diese Manager eigentlich in die Verantwortung genommen? Diese Herren lachen sich nur ins Fäustchen, sind unantastbar und visieren schon das nächste Unternehemn an.

    Ich könnte hier noch zig Beispiele bringen, aber keine Lust zu.
    :-)

    Lass die Spielchen noch ein paar Jahre so weiter laufen. Das ist der ideale Nährboden für radikale Gruppen. Damit meine ich nicht mal so sehr die rechten. Nein, ich denke die Linken werden eine Renaissance erleben.

    "Krieg den Palästen, Friede den Hütten" und ähnliche Sprüche lassen nicht mehr lange auf sich warten. Muss es so weit kommen, dass wieder ein Herrhausen oder ein Schleyer unfreiwillig im Krematorium endet bis die Leute aus ihrem Dämmerzustand erwachen?


    Ciao
    Ricci

  7. #6
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Armes Deutschland

    Zitat Zitat von Thai-Robert",p="277918
    (...)
    Mehr Schein als Sein !
    (...)
    Genau das dachte ich heute morgen auch, als ich meinen "Nachbarn" mit seinem neuen 3er BMW davonfahren sah.

    Die Andere Seite, er wohnt mit seiner Frau zusammen in einer 60m2 Einzimmerwohnung.

    Stefan

  8. #7
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Armes Deutschland

    Ich kann das gejammere nicht mehr hoeren
    die schlechte Stimmung ist eines unserer Hauptprobleme - die gefühlte Armut ist sehr hoch.

    Auch interessant: Die Unternehmergewinne sind auf dem höchsten Stand seit Gründung der BRD.

    woma

  9. #8
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Armes Deutschland

    Deutschland ist im Vergleich zu Thailand arm an jungen attraktiven Frauen ! und verleichsweise reich an Einkommensstarken Männern. Da kann man(n) leicht als Loser auf der Strecke bleiben.

    Das ist imho für mich das einzige, was es in Deutschland zu jammern gibt.

  10. #9
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: Armes Deutschland

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="277909
    War mal sone lose Gedankensmmlung am fruehn Donnerstag Morgen
    Hallo Frank

    Super Statement

    Kann betreffend früheren Zeiten nicht mitreden da Baujahr 1970. Wir hatten das Glück, bereits einen gewissen Wohlstand geniessen zu dürfen.Vergleiche aber gerne das Leben hier in CH mit den Umständen in Asien und muss feststellen, dass es keinen Anlass zum jammern gibt. Man sollte sich wirklich mehr über das freuen, was man erreicht hat als neidisch auf das zu blicken, was der andere mehr hat. So wird es nie was mit der inneren "selbstzufriedenheit".

    Ziehe das aber auch ein wenig weiter. Nicht nur auf Materielles bezogen, sondern auch auf die Gesellschaft und ihr verhalten allgemein.z.B. Thema Zeit. Ich nerve mich zunehmend über den Standartspruch: Ich habe keine Zeit... Ich habe zuwenig Zeit... immer in Eile und immer im Stress!

    Ich finde keine Zeit um Sport zu treiben... mein Tag ist voll verplant, ich kann kein Sprachkurs besuchen... ja ja, aber jeden Abend 5 Stunden vor der Glotze hocken. Im Postamt ausrufen, weil man mal 10 Minuten warten muss... man ist ja so beschäftigt.

    Ich versuche bewusst, Betonung liegt auf VERSUCHEN, meinen Tagesablauf zu ENTschleunigen und etwas mehr Gelassenheit in den Altag zu bringen. Es muss nicht auf Teufel komm raus jede Minute verplant sein. Beim Arbeitsweg werden einige Minuten mehr eingerechnet dafür wird der Stressfaktor reduziert. Unverhoffte Wartezeiten werden dankbar zum Gedankenschweifen genutzt u.s.w. Ich arbeite noch daran, aber meine Frau ist auch in dieser Hinsicht ein guter Lehrmeister.

    Zitat Zitat von Micha",p="277953
    Deutschland ist im Vergleich zu Thailand arm an jungen attraktiven Frauen ! und verleichsweise reich an Einkommensstarken Männern. Da kann man(n) leicht als Loser auf der Strecke bleiben.

    Das ist imho für mich das einzige, was es in Deutschland zu jammern gibt.
    Sorry Micha, nichts gegen Dich... aber hast noch eine andere Platte ??? Oder hast Du Dich da so fest fixiert auf Looser und wenig junge hübsche Frauen in D dass das egal bei welchem Thema einfach immer gepostet wird ?

    Gruss Palawan

  11. #10
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Armes Deutschland

    Woran es in Deutschland auf jeden Fall mangelt ist ein
    Paar ordentlichte Fussballmannschaften die die Bayern aus
    München mal einen richtig um die Ohren hauen. Sieht die
    Tabelle jetzt aber schon langweilig aus

    Aber mal seriös. Das gleiche Thema wird auch in ein
    Nachbarland besprochen, wo schon mal Politiker auf offener
    Strasse erschossen werden können.
    Da ist das Thema klar. In der guten alten Zeit hatte man
    vielleicht keine 7 Fernbedienungen auf dem Wohnzimmertisch
    liegen, aber man konnte noch abends einen Spaziergang machen
    ohne all zu grosse Angst zu haben dass einem was zustosst.
    Mal sein Fahhrad nicht abschliessen und er stand am
    nächsten Tag noch da. Ein verlorener Geldbeutel käme
    manchmal zurück (mit Inhalt).

    Ich habe den Gefühl dass das hier (auf jeden Fall wo ich
    wohne) noch relative in Ordnung ist, aber Tendenz national
    dürfte auch ungünstig liegen.

    Gruss, René Z.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Armes Deutschland
    Von Jon Doe im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 27.07.10, 18:10
  2. Armes Deutschland !n der Stadt geht die Angst um
    Von Sammy33 im Forum Sonstiges
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 31.05.08, 23:35
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. Armes Deutschland...
    Von a_2 im Forum Literarisches
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.08.05, 16:07
  5. Armes Würstchen
    Von matthi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 10.04.03, 08:34