Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 179

Arbeitsmarkt absurd

Erstellt von Conrad, 19.07.2008, 10:33 Uhr · 178 Antworten · 7.133 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Zitat Zitat von Ban Bagau",p="612301
    [...] Biste bei 1050 Euro Monatseinkommen.Schönen Dank auch,bei der monatlichen eingesetzten Lebenzeit.
    [...]
    Deshalb noch einmal meine Frage: Wie hoch sollte deiner Meinung nach die Stelle dotiert sein, damit angemessen davon gelebt werden kann? 10 EURO/h? 12 EURO/h?

    Wo bleibt die Wirtschaftlichkeit, die Member Lamai angesprochen hat? Wir reden hier nicht vom Vertrieb hochwertiger Elektronik-Bauteile, sondern vom Zeitschriften-und Kaffee-Verkauf.

    Für eine Tätigkeit, die keinerlei Ausbildung voraussetzt, empfinde ich die Entlohnung mehr als angemessen.

    Für Jemanden, der mehr verdienen möchte, bietet D immer noch genug Möglichkeiten, sei es über Fortbildungen oder ein eigenes Gewerbe zu betreiben.

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Zitat Zitat von Ban Bagau",p="612375
    Wenn dir als Kleinunternehmer teiweise weniger als Hartz IV im Monat bleiben,betreibst du dann ein erfolgreiches konkurenzfähiges lukratives Unternehmen? Ich weiß die Hoffnung stirbt zuletzt,aber man sollte die Realität nicht aus den Augen verlieren.
    Warum muss ein Unternehmen lukrativ sein? Wenn man die Realität betrachtet, dann sollte man mal sehen, warum Unternehmen gegründet werden. Es ist ja lange nicht mehr so wie früher. Seit einigen Jahren gründen doch auch eine immer größer werdende Zahl von Arbeitslosen ein (Einzel-)Unternehmen. Weniger mit Hoffnung nach dem großen Geld, sondern eher aus der Not heraus.
    Lieber was in die Hand nehmen, als die 200. Bewerbung, die wieder nichts bringt.
    Da reicht es dann zunächst schon, wenn man sich selber mit dem Gewinn über Wasser hält.

    Häufig fehlt es aber an einem ausgeklügeltem Konzept, Geldgebern, Vorwissen usw. Und dann geht es halt auch mal schief.

    Aber stell dir mal vor, diese ganzen Junguntermehmer würden das nicht machen. Die Arbeitslosenzahl wäre doch noch wesentlich höher und der Sozialstaat müsste noch mehr bezahlen.

  4. #133
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Da muss ich dem Knarf recht geben, 3-5 Jahre Steuerfreiheit für Neugründungen wäre mal ne Idee, dann könnte man auch ohne großes Eigenkapital was reissen. Gut, es gibt die KfW, aber die geben Ihr Geld auch nicht mehr so leicht raus, wie es mal war.

  5. #134
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Zitat Zitat von maphrao",p="612479
    Da muss ich dem Knarf recht geben, 3-5 Jahre Steuerfreiheit für Neugründungen wäre mal ne Idee, dann könnte man auch ohne großes Eigenkapital was reissen. Gut, es gibt die KfW, aber die geben Ihr Geld auch nicht mehr so leicht raus, wie es mal war.
    Wäre sicherlich eine gute Idee, aber dass der Missbrauch da auch steigt ist auch klar, ich will gar nicht wissen, wieviele nach den 3-5 Jahren dann Insolvenz anmelden, oder das Unternehmen dann einfach schliessen und die Freundin dann das nächste anmeldet.
    Eine Regelung, dass man bei Schliessung des Unternehmens vor diesen 3 Jahren die Steuern nachbezahlen muss würde dann wieder ein zu hohes Risiko für die darstellen, die es jetzt sowieso auch nicht machen.

    Richtige Ansätze werden immer wieder leider durch die dadurch auftretenden Betrugsmöglichkeiten zu Lasten derer, die ehrliche Absichten haben fast unmöglich gemacht.

    Achja, die Kontrolle und die anschliessenden Gerichtsverfahren wegen Missbrauches würden mit Sicherheit zur Farce ausarten, bzw. enorm viel Kosten verursachen.

  6. #135
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Ich habe mal mit einem jetzt hier ansässigen Expat gesprochen. Er hatte in D mehrere Kneipen, allerdings führte er diese nur solange (3 Jahre?), bis er eine Steuermeldung für das FA machen musste, d.h. 2 oder 3 Jahre musste er keinen Gewinn haben, danach wäre es kritisch geworden, deshalb die Schließung.

    Überhaupt jammern gerade die Selbstständigen, wie ungerecht es ihnen ergeht, verschweigen aber gerne, welche Vorteile sie aus ihrer Tätigkeit ziehen.

    Vor langer Zeit hatte ich mal für einen Bauunternehmer gearbeitet, der seine Untergebenen wie Leibeigene behandelte und sich um bestehende Gesetze einen Dreck kümmerte. Er kündigte mir, ohne die Kündigungsfrist einzuhalten, die ausstehenden Überstundenbeträge musste ich über das Arbeitsgericht einklagen. Dieser Herr fuhr mit einem Ferrari zum Büro, während seine Frau mit dem Daimler ausfuhr. Nein, es war keine Großfirma, höchstens 20 Beschäftigte.

    Und nun weiterjammern
    AlHash

    Gruß
    AlHash

  7. #136
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Zitat Zitat von alhash",p="612491
    Überhaupt jammern gerade die Selbstständigen, wie ungerecht es ihnen ergeht, verschweigen aber gerne, welche Vorteile sie aus ihrer Tätigkeit ziehen.
    Natürlich gibt es Vorteile. Aber die scheinen wenig attraktiv zu sein. Sonst würde nämlich sofort jeder Arbeitnehmer kündigen und sich selbständig machen.
    Warum machen das aber die wenigstens? Der Nachteil "Risiko" scheint also wohl doch höher zu wiegen.

    Und die Beispiele beziehen sich nicht auf die reichen Ferrarifahrer, die ihre Mitarbeiter ausnutzen. Klar gibt es die auch. Es gibt auch Unternehmer, die eine solch niedrige Intelligenz und Hemmschwelle haben, dass sie ihre Kunden nur mit Abzocke ködern können.

    Und es wird sicherlich auch Unternehmer geben, die einen zeitweiligen Steuervorteil schäbig ausnutzen werden. Aber sollen deshalb alle Ideen in der Schublade verschwinden.

    Es gibt immer wieder mal Banküberfälle. Trotzdem hat man Banken eingerichtet. Damals hat man halt noch an das Gute geglaubt und die Vorteile für die Menschheit gesehen.
    Heute scheint das anders zu sein: nur nichts neues machen. Das könnten Verbrecher ja ausnutzen.
    Angst regiert die Welt.

  8. #137
    Avatar von bmei

    Registriert seit
    12.01.2004
    Beiträge
    378

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    wie man feststellen kann ist dieses Thema sehr komplex.
    ich habe mal wieder einen Artikel gefunden, der die Probleme unseres Arbeitsmarktes auf den Punkt bringt.
    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/160305.html

    Das unsere Politiker so gar nichts mehr auf die Reihe bringen kann ich nicht nachvollziehen.

    Wenn es ein Problem gibt - pack es an - nicht morgen oder übermorgen - sondern SOFORT -.
    In unserem System kann man leider nur im ersten Jahr der Legislaturperiode etwas ändern, danach muss es ein anderer tun. Meistens verpennen unsere Politiker das, außer bei Diätenerhöhungen und Steuererhöhungen werden sie sich schnell einig.

    Gruß

    Bernd

  9. #138
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.997

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Zitat Zitat von alhash",p="612491
    Überhaupt jammern gerade die Selbstständigen, wie ungerecht es ihnen ergeht, verschweigen aber gerne, welche Vorteile sie aus ihrer Tätigkeit ziehen.
    Ich war bis auf ein paar wenige Jahre mein ganzes Leben selbststaendig und den Selbststaendigen gebuehrt aller Respekt. Wer ausser ihnen gibt sich denn die Muehe ohne Netz und doppelten Boden volles Risiko zu gehen?

    Von was kommt denn die Kohle?

  10. #139
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Für eine Tätigkeit, die keinerlei Ausbildung voraussetzt, empfinde ich die Entlohnung mehr als angemessen.

    Für Jemanden, der mehr verdienen möchte, bietet D immer noch genug Möglichkeiten, sei es über Fortbildungen oder ein eigenes Gewerbe zu betreiben.

    ---------------------------------------------------------------
    Das ist nun leider nicht mehr so, ob die Entlohnung nun
    gerecht oder ungerecht ist sei mal dahin gestellt.

    Die Zeiten wo sich eine Ausbildung noch in den Gehältern
    bemerkbar machte sind schon lange vorbei und darum geht
    das und nicht ob die Bezahlung gerecht ist oder nicht.

    Fragt doch mal bei der nächsten Currywurst Bestellung was
    die Dame(Herr) gelernt hat.
    Ich könnte mit Euch wetten die haben alle einen Beruf
    gelernt und darum geht das.

  11. #140
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Arbeitsmarkt absurd

    Was sagt ein arbeitsloser Physiker zu einem anderen Physiker der einen Job hat?
    "Eine Currywurst, bitte"

Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte