Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 76

Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

Erstellt von Doc-Bryce, 23.04.2008, 19:54 Uhr · 75 Antworten · 4.273 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Zitat Zitat von Sioux",p="584917
    Zitat Zitat von Lamai",p="584911
    PS: Mit deiner Angst wirst du wohl leben müssen, denn wenn die Amis weg wären, übernimmt jemand anders sicher gern den Job...und ob das dann besser wird ?
    Schlechter kann es ja nicht werden.
    Fuer mich ist es einfach nur erbaermlich wie du mit dem Tod Hunderttausender unschuldiger Menschen umgehst.

    Job nennast du das also, andere Laender zu ueberfallen und auszubeuten.

    Zum Glueck haben die USA ueberreizt und werden sich von den Kriegskosten nicht mehr erholen. Der Hoehepunkt der Kosten des Irakkrieges fuer die Amis wird in 30 Jahren erreicht sein wie ein US-Wirtschaftsnobelpreistraeger ausgerechnet hat.

    Schon erstaunlich wie hier ein paar wenige die hauptsaechlich aus den USA selbst kommende Kritik ueber die Bushregierung in den Dreck ziehen wollen.
    Die grosse Mwehrheit der US-Buerger ist gegen den Krieg und die Folter. Ein paar aufrechte Forensoldaten glauben aber Leute die sich der Mehrheit der Amerikaner anschliessen als Amerikafeinde brandmarken zu muessen und relativieren die Gefolterten, Verwundeten und Toten.....
    Geht es noch absurder?

    Sioux
    Du bist doch wirklich ein Heuchler vor dem Herrn, schlimmer gehts kaum noch, mit deiner total einseitigen und verlogenen Voreingenommenheit.

    Mit "Job" war der Job als Weltpolizist gemeint....und den würden sicher liebend gern die Russen übernehmen, oder die Chinesen oder auch die Taliban, wenn wir erst alle zum Islam übergetreten sind.... und dann würde die Welt sicher viiieeeelll besser aussehen....

    Und was glaubst du wohl, wer die Besatzungskosten bis 1990 oder wann immer die offizielle Besatzung geendet hat, getragen hat ?

    ICH MEINE DIE KOSTEN, DIE DIE BESATZUNG DEUTSCHLANDS AB 1945 VERURSACHT HAT.....

    Aber da kannst du sicher jetzt keinen Zusammenhang sehen, weil das alles für dich so "absurd" ist.

    Neee, ich zieh mich aus dieser Diskussion zurück, eh du dich noch ganz der Lächerlichkeit preisgibst, mit deiner einseitigen Voreingenommenheit.....

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Zitat Zitat von Lamai",p="584926
    eh du dich noch ganz der Lächerlichkeit preisgibst, mit deiner einseitigen Voreingenommenheit.....


    Sorry fuer die Smilies aber ich konnte grade nicht anders. Aber es geht ja hier um ein sehr ernstes Thema, naemlich Folter.

    Ein Bedauern ueber die traumatisierten Opfer hab ich leider von dir nicht gelesen. Hab ich das uebersehen?

    Sioux

  4. #53
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    @Lamai, die Besatzung besteht heute noch :P
    Die Entschädigungszahlungen aus dem 1.WK sind bis zum Jahr 2020 festgeschrieben :P
    Das Gold der Bundesbank liegt als Pfand in einer Bank in Manhattan, insgesamt 1300 Tonnen :P
    Gruß Matthias

  5. #54
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Eine eigenartige Diskussion! Begonnen wird der Thread mit dem Thema des Videos über Folter und nun geht es um Tolle USA vs. Böse USA.

    Mich erstauenen Beiträge, die bei einer Kritik an den USA darauf verweisen, dass andere Länder ja noch viiiiiieeeeel schlimmer seinen. Das ist so, als wenn der Räuber vor Gericht sagt: "Ihr dürft mich nicht verurteilen, es gibt ja auch noch Mörder und ............. - und die sind viel böser als ich". Sollte der Räuber ein Polizist sein, ist er besonders fein raus, da er sonst ja gerne mit dem Finger auf die bösen Buben zeigt und harte Konsequenzen gegen Verbrecher fordert.

    Bezüglich der Aufgeklärtheit vieler Amerikaner möchte ich ein Erlebnis von vor vier Jahren zum Besten geben: In San Diego hatte ich einen Unterhaltung mit einem amerikanischen Anwalt. Er fragte mich allen Ernstes, ob wir in Deutschland schon Computer hätten. Erst war ich baff und sprachlos. Dann fragte ich, ob er Mercedes, Porsche und BMW kenne. Er bejahte. "Was glauben Sie, wie wir diese Wagen zusammenbauen", fragte ich ihn, "mit Hammer und Amboss?" Über das Leben außerhalb der USA herrscht oftmals absolute Unkenntnis.

    Gerade auf dem land glauben Amis, was ihnen Vorredner eintrichtern. Das beste Beispiel ist die Tatsache, dass im Unterricht in vielen Schulen die Entstehung der Erde á la Bibel gelehrt wird.

    Wie unzufrieden die Amis mit ihrem Präsidenten sind, zeigte ja die letzte Wahl. Und da gab es schon Guantanamo und den Irakkrieg.

    Wer erklärt eigentlich den Angehörigen der vielen 100.000 toten Zivilisten im Irak, dass es ihnen jetzt viel besser geht als unter Hussein? Wer erklärt den Nordkoreanern, die vor Hunger sterben, dass die Amis zwar den Irak von Hussein befreit haben, sich aber einen Dreck um sie kümmert?

    Was würde eigentlich passieren, wenn z.B. der Iran einen amerikanischen Spion verhaftet, ihn per Waterboarding befragt und das Video auf youtube einstellt? Lt. Bush ist es ja nur eine ganz normale (vielleicht etwas härtere) Befragung. Eigentlich dürfte sich in den USA niemand über das Video aufregen.
    Wäre ich Präsident eines islamischen Staates, der kein freundschaftliches Verhältnis zu den USA pflegt, würde ich genau soetwas initiiern. Und bei einer Beschwerde würde ich mit den Schultern zucken und sagen "Was wollt ihr? Genau das findet euer Präsident ein ganz normales und auf gar keinen Fall inhumanes Vorgehen". Es wäre der mediale Supergau für die USA.

    Ergo: Die USA sind sicher die "nettere" Weltmacht als Rußland und China. Aber das heißt nicht, dass man sie nicht für Fehler kritisieren darf. Oder?

  6. #55
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    @Chris, kann da nicht mehr viel hinzufügen

    Zitat Zitat von Chris61",p="584938
    Wer erklärt den Nordkoreanern, die vor Hunger sterben, dass die Amis zwar den Irak von Hussein befreit haben, sich aber einen Dreck um sie kümmert?
    Oh, doch,@Chris, sie interessieren sich für Nordkrea, wieder einmal :schuettel:

    Was ich an der USA zum Kotzen finde, und damit meine ich nicht die Bevölkerung sondern die Regierung und die Leute die hinter ihr stehen, dass sie für sich das alleinige Recht als Gutnation beansprucht aber unter fadenscheinigen Vorwänden Kriege anzettelt und foltert - wobei wir wieder beim Thema sind. Doch die wahren Interessen sind ganz andere, die man nur nicht so gerne der Öffentlichkeit preisgeben möchte.

    BTW, IMO brauchen wir keine Weltpolizei und ich selber schon garnicht, weder die USA, Russland und schon garkeine fanatischen Islamisten. Und würde sich die USA nicht überall einmischen gäbes es auch global wesentlich weniger Konfliktpotential.

    Meine 5 Cent
    Alex

  7. #56
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Zitat Zitat von Lamai",p="584926
    Mit "Job" war der Job als Weltpolizist gemeint....und den würden sicher liebend gern die Russen übernehmen, oder die Chinesen oder auch die Taliban, wenn wir erst alle zum Islam übergetreten sind.... und dann würde die Welt sicher viiieeeelll besser aussehen....
    Wie wär's wenn "der Job" von der UNO gemacht wird? Das wäre doch ihr Zweck. Oder wofür wurde diese Organisation denn ins Leben gerufen???

    Zitat Zitat von Lamai",p="584926
    Neee, ich zieh mich aus dieser Diskussion zurück, (..)
    Wenn's doch nur mal so wäre Du kommst doch eh immer wieder Wetten auch diesmal?

    -----
    OT: ICH muss immer wieder lachen, wenn ich Amerikaner treffe. Manche geben sich zuerst als Kanadier aus, erst wenn sie dann sehen man ist okay, sagen sie sie seien US-Bürger und entschuldigen sich für ihre Regierung und deren Aussenpolitik. So schon ein paar mal erlebt :-)

  8. #57
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    bin ich hier in einem npd forum?

    die dvu preist ja Todenhöfer genauso, hm.


    http://www.achgut.com/dadgdx/index.p...sse_koalizion/

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.p...dchen_juergen/

    seltsam:

    "Mit Bush in Afrika
    März 31, 2008

    Um die Bodenschätze Afrikas ist ein Machtkampf entbrannt. Das Schicksal der Bevölkerung spielt für die Grossmächte kaum eine Rolle. Einzige Ausnahme: die USA. Kein Staatschef hat mehr für Afrika getan als der gern gehasste US-Präsident George W. Bush. Ein Reisebericht."

    http://www.weltwoche.ch/artikel/?Ass...&CategoryID=91

    ich hoffe bei diesem text sind einige nicht überfordert:
    (kleiner Auszug)

    "Schauen wir uns die Argumente gegen das amerikanische Unternehmen im Irak an. Ging es uns ums Öl? «Kein Blut für Öl», riefen die Kriegsgegner. Wir zogen in den Krieg, und der Ölpreis stieg von 28 auf 70 Dollar, was der amerikanischen Volkswirtschaft einen unmittelbaren Schaden von 500 Milliarden Dollar verursachte. Wir nahmen niemandem das Öl weg. Erstmals in der Geschichte des Iraks hat jetzt ein autonomes Ministerium Kontrolle über das irakische Öl.

    Der Krieg war illegal?

    Wir haben ein repräsentatives Regierungssystem. Im Oktober 2002 stimmten beide Häuser des Kongresses für die Entmachtung Saddams, und zwar mit 23 aufgeführten Begründungen. Es war dies kein neokonservatives, republikanisches Projekt, sondern ein überparteiliches Bestreben, einen Casus Belli zu formulieren. Enthalten darin war alles, angefangen von den Massenmorden über den Mordversuch an einem ehemaligen US-Präsidenten bis zu den Angriffen auf Nachbarstaaten, der Missachtung von Uno-Resolutionen etc. Nur zwei dieser 23 Punkte betrafen Massenvernichtungswaffen.

    Was sind die Ergebnisse dieses Kriegs?
    Es gibt keinen 50-Milliarden-«Oil for Food»-Skandal mehr. Die Iraker haben erstmals eine verfassungsmässige Regierung. Die Kurden werden nicht mehr von Saddam bedroht. Die Schiiten sind erstmals entsprechend ihrem Bevölkerungsanteil an der Regierung beteiligt. Der ganze Nahe Osten spürt die Auswirkungen des Kriegs. Libyen hat seine Massenvernichtungswaffen aufgegeben. Die Syrer haben den Libanon verlassen. Die Golfstaaten stehen unter dem Druck, demokratischer zu werden und Frauen eine grössere Rolle in der Gesellschaft einzuräumen. Dr. Khan in Pakistan musste sein nukleares Versandgeschäft aufgeben. Und was hat der Krieg den USA gebracht? 2400 tote Amerikaner, 20000 verwundete Amerikaner, 500 Milliarden Ausgaben. Wofür denn? Für Öl? Nein. Für mehr Handel? Nein. Was soll dieses europäische Gerede?"

    http://www.weltwoche.ch/artikel/?Ass...&CategoryID=62

    und während europa kuscht vor islamisten, ist es die usa die den irren fast im alleingang paroli bietet.

    wie sagte biermann so schön: die pazifisten hätten nicht lernen sollen " nie wieder krieg, sondern lieber nie wieder totalitäre regime"

    ich bin verdammt froh,dass es die usa gibt -leider verkriechen sich die feigen europäer wie angsthasen in ihrem bau, und hoffen somit,dass die irren nicht noch irrer werden.

    naja, gutmenschen sind ja auch für frauenversklavung:

    http://www.vanityfair.de/blog/politik/3385.html

    lang lebe amerika!

  9. #58
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Hallo Freunde,


    ich verfolge diese Diskusion auch sehr interresiert, und bin auch alles andere als begeistert über die selbstherrliche Einmischermentalität der USA.

    Welches Teil mir jedoch im grossen Puzzle fehlt ist, warum musste erst die USA in Restjugoslawien intervenieren um das grosse Abschlachten der Zivilbevölkerung zu verhindern, weil die europäischen Länder es nicht schafften (oder zu feige waren), vor ihrer Haustür solche Greueltaten zu verhindern, und wo soll da ihr Vorteil darin gelegen haben

    Grüße
    Mandybär

  10. #59
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.555

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Und @Fred, bist du jetzt Befürworter oder Gegner der friedliebenden amerikanischen Foltermethoden?
    Gruss Jürgen

  11. #60
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Amnesty schockt mit Anti-Folter-Video

    Zitat Zitat von Fred",p="584967
    bin ich hier in einem npd forum?

    die dvu preist ja Todenhöfer genauso, hm.
    Wenn einem die Leute und deren Argumente nicht gefallen ist wohl jedes Mittel recht!?
    Todenhoefer war langjaehriger Bundestagsabgeordneter der CDU und ist seit vielen Jahren im Vorstand des Burda-Verlags.

    Ich finde es eine Unverschaemtheit diesen Mann, der seit sehr langer Zeit fuer Humanitaet und aus der Sicht der Opfer schreibt, der sich dafuer etliche Male in Lebensgefahr brachte, in die Naehe von NPD und DVU zu ruecken.

    Ach ja, die Parlamente der USA haben dem Krieg zugestimmt. Deshalb ist er legal. Interessante Rechtfertigung fuer einen Angriffskrieg.
    Ohne die saudumme Politik der USA gaebe es gar keine Islamisten, zumindest nicht in irgend einer relevanten Zahl.
    Es kann nicht laenger hingenommen werden, das Menschenleben unterschiedlich viel wert sein sollen und die USA weiterhin die ganze Welt anzuenden.

    Sioux

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sprechender Trojaner schockt Anwender
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.07, 21:42
  2. Schäuble und die Folter
    Von resci im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 05.05.07, 01:12
  3. Herztod schockt Brasilien
    Von Chonburi's Michael im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.04, 06:09
  4. Einfuehrung der Folter,
    Von dawarwas im Forum Sonstiges
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 14.04.04, 15:22
  5. Aus Thai Karaoke Video eine Video CD. Wie ?
    Von DisainaM im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.12.01, 17:36