Ergebnis 1 bis 2 von 2

Amerikas Gerichtsäle

Erstellt von Rawaii, 24.07.2003, 11:36 Uhr · 1 Antwort · 433 Aufrufe

  1. #1
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Amerikas Gerichtsäle

    Dies ist ein Auszug aus einem amerikanischem Buch ´Disorder in the Court´. Es sind Sätze die tatsächlich so vor Gericht gefallen sind, Wort für Wort, aufgenommen und veröffentlicht von Gerichtsreportern. Das ganze ist aus dem amerikanischen übersetzt:

    F: Wann ist ihr Geburtstag?
    A: 15. Juli
    F: Welches Jahr?
    A: Jedes Jahr.

    F: Diese Amnesie, betrifft sie ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
    A: Ja.
    F: Auf welche Art greift sie in ihr Erinnerungsvermögen?
    A: Ich vergesse.
    F: Sie vergessen. Können sie uns ein Bespiel geben von etwas das sie vergessen haben?

    F: Wie alt ist ihr Sohn, der bei ihnen lebt?
    A: 38 oder 35, ich verwechsle das immer.
    F: Wie lange lebt er schon bei ihnen?
    A: 45 Jahre.

    F: Was war das erste das ihr Mann an jenem Morgen fragte als sie
    aufwachten?
    A: Er sagte: "Wo bin ich Cathy?"
    F: Warum hat sie das verärgert?
    A: Mein Name ist Susan.

    F: Nun Doktor, ist es nicht so, dass wenn man im Schlaf stirbt, man es erst beim aufwachen bemerkt?

    F: Ihr jüngster Sohn, der 25-jährige, wie alt ist er?

    F: Waren sie anwesend als das Bild von ihnen gemacht wurde?

    F: Die Empfängnis des Kindes war also am 8. August?
    A: Ja
    F: Und was haben sie zu dieser Zeit gemacht?

    F: Sie hatte 3 Kinder, richtig?
    A: Ja.
    F: Wieviele waren Jungen?
    A: Keins
    F: Waren denn welche Mädchen?

    F: Wie wurde ihre erste Ehe beendet?
    A: Durch den Tod.
    F: Und durch wessen Tod wurde sie beendet?

    F: Können sie die Person beschreiben?
    A: Er war etwa mittelgroß und hatte einen Bart.
    F: War es ein Mann oder eine Frau?

    F: Ist ihr Erscheinen hier heute morgen begründet auf der Vorladung die ich ihrem Anwalt zugesandt habe?
    A: Nein, so ziehe ich mich an wenn ich zur Arbeit gehe.

    F: Doktor, wie viele Autopsien haben sie an Toten vorgenommen?
    A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

    F: Alle deine Antwort müssen mündlich sein, OK? Auf welche Schule bist du gegangen?
    A: Mündlich

    F: Erinnern sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
    A: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.
    F: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt Tod?
    A: Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich warum ich ihn autopsiere.

    F: Sind sie qualifiziert eine Urin-Probe abzugeben?

    F: Doktor, bevor sie mit der Autopsie anfingen, haben sie da den Puls gemessen?
    A: Nein.
    F: Haben sie den Blutdruck gemessen?
    A: Nein
    F: Haben Sie die Atmung geprüft?
    A: Nein
    F: Ist es also möglich, dass der Patien noch am Leben war als sie ihn autopsierten?
    A: Nein
    F: Wie können sie so sicher sein Doktor?
    A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
    F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
    A: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als Anwalt praktizierte.
    (3000 $ Strafe wg. Beleidigung) ;-D :bravo: ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Amerikas Gerichtsäle

    3000 $ Strafe wegen Beleidigung?
    Kennst du dich etwa mit der amerikanischen Gesetzgebung aus?
    Soweit ich weiß, ist es in USA so, daß der Angeklagte seine Unschuld beweisen muß, in Europa hingegen muß der Staat (gegebenenfalls der Ankläger) dem Angeklagten die Schuld beweisen können...
    Alleine deshalb wird in Amerika ja geklagt daß die Fetzen fliegen!
    Man hat immer dann Interesse jemanden zu verkalgen, wenn man davon ausgehen kann, daß er seine Unschuld nicht beweisen kann...
    So wurden in der Vergangenheit ja enorm viele Firmen und Hersteller verklagt, weil Unfälle mit Kaffeemaschinen, Mixern und ähnlichen Geräten passiert sind. Der geschädigte Kunde behauptete dann einfach daß das nicht passiert wäre wenn der Hersteller vor dieser Möglichkeit gewarnt hätte. Dem konnte der Hersteller zwar widersprechen, er konnte das Gegenteil aber nicht beweisen. Deshalb gibt es auf amerikanischen Produkten immer eine vielzahl von roten Aufklebern die den Käufer vor allen möglichen und Unmöglichen Dingen warnen, die passieren könnten, falls er dies oder jenes damit anstellt. Das liest sich dann manchmal so, als ob der Text für 6 Jährige verfasst wäre, und das Gerät einem jeden Moment um die Ohren fliegen könnte, sobald es eingeschaltet ist...Das ist aber nur damit nachher niemand klagen und behaupten kann, die Gebrauchsanweisung (und die Warnungen) wären nicht deutlich genug erklärt

    Beleidigungen: Man hat mir einmal gesagt daß nach der Luxemburgischen Gesetzgebung (ich weiß daß das wage ist), es sich nicht um eine Beleidigung handelt, falls Schimpfwörter in klarer Frageform ausgedrückt werden! In diesem Fall kann man sie nicht als Beleidigung (Be.....lung) gelten lassen, es handelt sich lediglich um eine Frage! Etwa nach dem Modell: Sind sie nicht ein riesengroßer Idiot???? Solche Fragen könne man dann auch in aller Öffentlichkeit aussprechen! ;-D

    Kennst du dich damit aus? Also mit der Gesetzgebung meine ich natürlich... ;-D

Ähnliche Themen

  1. Amerikas vergessene Krieger
    Von Kali im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.09, 19:14
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.08, 17:21
  3. Amerikas Tsunamie
    Von Dieter1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 24.09.05, 23:04