Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Amerikanisches Rechtsverhalten

Erstellt von Overkillratz, 02.07.2004, 19:09 Uhr · 10 Antworten · 639 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Amerikanisches Rechtsverhalten

    Das ist die beste Anwaltsgeschichte des Jahres und wohl auch des
    Jahrzehnts. Sie ist wahr und hat den 1. Platz im amerikanischen Wettbewerb der Strafverteidiger" (Criminal Lawyer Award Contest) gewonnen:

    "In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teueren Zigarren und versicherte diese dann,unter anderem, gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf und forderte die Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu ersetzen.

    In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt aus, dass die Zigarren
    "durch eine Serie kleiner Feuerschäden" vernichtet wurden.
    Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen mit der einleuchtenden
    Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäß verbraucht habe.
    Der Rechtsanwalt klagte ... und gewann!

    Das Gericht stimmte mit der Versicherung überein, dass der Anspruch
    unverschämt sei, doch ergab sich aus der Versicherungspolice,dass die Zigarren gegen jede Art von Feuer versichert seien und Haftungsausschlüsse nicht bestünden.
    Folglich müsse die Versicherung bezahlen, was sie selbst vereinbart und unterschrieben habe.
    Statt ein langes und teueres Berufungsverfahren anzustrengen akzeptierte die Versicherung das Urteil und bezahlte 15.000 $ an den Rechtsanwalt, der seine Zigarren in den zahlreichen "Feuerschäden" verloren hatte. :bravo:

    Aber jetzt kommt das Beste!

    Nachdem der Anwalt den Scheck der Versicherung eingelöst hatte wurde er auf deren Antrag wegen 24 Fällen von Brandstiftung (arson) verhaftet.
    Unter Hinweis auf seine zivilrechtliche Klage und seine Angaben vor
    Gericht wurde er wegen vorsätzlicher Inbrandsetzung seines versichertem Eigentums zu 24 Monaten Freiheitsstrafe (ohne Bewährung) und 24.000 $ Geldstrafe verurteilt." ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten



    ja so sind die amis halt.




    mfg lille

  4. #3
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Nette Geschichte, aber leider nicht wahr, wie hier zu lesen ist.

  5. #4
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Die Geschichte ist wirklich

    Da bekomme ich folgende Gedanken:

    Hat Busch eine Versicherung wegen Kriegsschaeden?
    Hat Saddam eine Lebensversicherung?
    Hat Osama eine Haftpflichtversicherung?
    Hat R. Schumacher eine Autoversicherung?
    Ist Mercedes Mitglied beim ADAC um Abschleppkosten zu sparen?
    Hat der DFB eine Ruecktrittsversicherung?

    Gibt es eine Versicherung gegen geloeschte Treads? ;-D

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Tja, ja, da sagt man,

    die Deutschen hätten eine Vollkaskomentalität

    habe allerding noch [highlight=yellow:81894494b6]nie[/highlight:81894494b6] etwas von einer Thaifrauversicherung gehört;

    Rund um sorglos, - bei Verlust - Ersatz zum Neuwert

    Bei leichtem Mitverschulden zum Verlust kommt allerdings nur der gemeine Wiederbeschaffungswert zu tragen.

    - jährliche Auslosung unter Mitgliedern - ein Haus im Isaan.

    Darum, der echte Deutsche nimmt keine Partnerversicherung,
    obwohl es einigen Geisterfahrern gut bekommen würde.

    ;-D

  7. #6
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    DisainaM, so eine Versicherung wäre doch viel zu teuer, weil der Schadenseintritt zu wahrscheinlich ist.

  8. #7
    Avatar von Overkillratz

    Registriert seit
    12.08.2003
    Beiträge
    243

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Chak2 - Du hast wohl recht - aber trotzdem spiegelt diese Geschichte das durchgeknallte US-Rechtssystem ganz gut wieder!

  9. #8
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Da moechte ich nur noch an die Frau erinnern, die Schadensersatz bekommen hatte, weil ihr Pudel in der Mikrowelle eingegangen war. Sie wollte ihm ja schliesslich nur das Fell trocknen, und das dies nicht funzen wuerde, konnte sie nirgens lesen.

    Oder die Frau die Schadensersatz von Mac Doof bekommen hatte, weil sie sich den heissen Kaffee ueber die Beine schuettete, beim Autofahren, wohlgemerkt.

    Die sind doch bala bala, die Amis.

  10. #9
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    Tja, sie haben in der Tat ihre eigenen Vorstellungen von gesellschaftlicher Ordnung

  11. #10
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Amerikanisches Rechtsverhalten

    In einem kleinen Städtchen in California gelang es einem Rechtsanwalt der betroffenen eine Sammelklage gegen den örtliche Wasserversorger anzustrengen. Es ging um Ungereimtheiten bei der Ermittlung des Verbrauchs. Das zuständige Gericht nahm sich der Problematik an und es kam tatsächlich zu einem Urteil. Dem Antrag des Klägers wurde in vollem Umfang rechtgegeben, das Versorgungsunternehmen wurde zu einem Schadensersatz von 24 Mio. US$ verurteilt. Das Versorgungsunternehmen sah sich nicht in der Lage die gefordertete Summe aufzubringen und ging in Konkurs. Das Konkursverfahren schleppt sich seit Jahren hin u.a. auch weil der Eigentümer gar nicht in Californien wohnhaft ist. Das schlimme ist nur, seit dem Urteil gibt es keine Wasserversorgung in dem kleinen Städchen mehr. Eine kleine
    Papiermanufaktur die dringend auf Wasser angewiesen ist,ist inzwischen auch pleite und somit hat 1/4 der Bevölkerung keine Arbeit mehr. ... wahrscheinlich sammeln die Bewohner
    jetzt Regenwasser, so wie wir das von Thailand her kennen!

    Die Sache ist aber nicht ganz ohne Bedeutung für Europa. Die USA drängen nämlich ganz massiv darauf, daß ihr Rechtssystem in den Nachfolgestaaten der UDSSR sowie den gesamten osteuropäischen, ehemaligen Ostblockländern eingeführt wird
    und die Chancen stehen sehr gut! Denn die Länder dort sind fast von allem begeistert was aus den USA kommt, nicht nur von Coca Cola und Befreiungskriegen !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte