Seite 9 von 16 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 157

Altersarmut

Erstellt von Monta, 31.05.2006, 15:04 Uhr · 156 Antworten · 6.218 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Altersarmut

    Zitat Zitat von Leipziger",p="353735
    Und selbst wenn diese Person für den Gewinn aus rechtswidrig Aktivitäten kein direkten Abgaben an die Rentenkasse abführt dann fließt doch indirekt beim legalen Ausgeben des Geldes (Steuern aller Art) am Ende trotzdem ein ganzer Teil davon auf des Rentners Konto..................... ;-D
    So wie das bei mir ankommt, scheinst Du das zu akzeptieren.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Altersarmut

    Hallo Nokhu
    So wie das bei mir ankommt, scheinst Du das zu akzeptieren.
    sollte natürlich ein Gag sein...... ;-D

    Ich wollte damit nur mal darauf hinweisen das ca. 40% der Rentnergroschen jetzt schon aus Steuereinnahmen aufgebracht werden und Steuern zahlt auch der der kosumiert und dabei ist es egal ob er das Geld verher schon mal versteuert hat oder nicht......

    Aber weils eben immer noch nicht reicht gibt ja nun bald ein kleinwenig mehr MwSt. zu entrichten............ ;-D

  4. #83
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Altersarmut

    Zitat Zitat von Leipziger",p="353746
    ....Aber weils eben immer noch nicht reicht gibt ja nun bald ein kleinwenig mehr MwSt. zu entrichten............ ;-D
    und die zeche dabei zahlen natürlich wieder die bevölkerungsschichten mit dem geringsten
    einkommen, da deren konsumneigung am höchsten iss.

    gruss :P

  5. #84
    Avatar von koksamlan

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    315

    Re: Altersarmut

    Sieh´s mal so: Das ist kein grosser anonymer "Topf", sondern man kann das unterteilen, in Gruppen:
    • Die Dachdecker, die heute in Rente sind, werden von den Dachdeckern versorgt, die heute arbeiten
    • Die Supermarktfilialleiter, die heute in Rente sind, werden von den Supermarktfilialleitern versorgt, die heute arbeiten
    • Die Teilzeitputzfrauen, die heute in Rente sind, werden von den Teilzeitputzfrauen versorgt, die heute arbeiten (aber die machen heute "Mini-Job" und zahlen nix ein)
    • Die Stasi-Offizieren, die heute in Rente sind, werden von den Stasi-Offizieren versorgt, die heute arbeiten (ähem ..)
    Klar, dass das System zusammenbricht, wenn man immer mehr Leute aus dem Topf versorgt, aber gleichzeitig immer mehr Versorger aus dem Topf rausnimmt, durch Mini-Job oder Scheinselbständigkeit.

    so long

  6. #85
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Altersarmut

    Wenn ein Ossi 2-3 Kinder gezeugt hat oder so ein Russe 3-4 Bälger mitbringt hat er der Rentenkasse mehr Nutzen eingebracht wie im jetzt ausgezahlt wird.............
    @Leipziger, dem kann ich nicht folgen und deine Worte ärgern mich nicht wenig: Nur derjenige erhält eine Versicherungsleistung, der Beträge gezahlt hat. Mein Rentenanspruch richtet sich auch nicht nach der Zahl der Kinder, die ich gezeugt habe.
    Kollegin von mir hat mal gemeckert, dass ihre Omi so wenig Rente erhält - das die gute Omi nichts in die Rentenversichrung eingezahlt hat, war meiner Kollgin aber entfallen. So ignorant ist aber landauf-landab die Einstellung zum Versorgung durch den Staat.
    Dieses Geschwätz von wegen die, die heute arbeiten, zahlen die Rente von den heute Alten geht mir sowieso auf die Nerven. Also, wer was bezahlt hat, soll was kriegen, alles andere ist leider nicht vermittelbar.

  7. #86
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Altersarmut

    Zitat Zitat von Claude",p="353780
    Also, wer was bezahlt hat, soll was kriegen, alles andere ist leider nicht vermittelbar.
    :bravo:

    und deswegen bin ich auch der Meinung, daß jeder in die GRV einzahlen sollte, ohne Ausnahme, egal ob Beamter, Selbsttändiger oder sonst was. Dies sollte eine Versicherung sein und in eine Versicherung hat jeder einzuzahlen, der auch Ansprüche davon haben möchte.
    Ich kann auch nicht zu meiner KFZ-Versicherung gehen und sagen, nur weil ich fünf Kinder gezeugt habe, möchte ich nichts einzahlen um im Schadensfall trotzdem alles geregelt zu bekommen.

    resci

  8. #87
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Altersarmut

    @claude und @ resci

    Es müsste dann nur noch umgesetzt werden. Sind wir doch gerade in einer Phase der grossen "Reförmchen". ;-D

    Aber die Circus-Truppe in Berlin und @ Leipziger sehen das weiterhin als unnötig an. :O

    Leistung gibt es nur für (vorher erbrachte) Leistung.
    Für nichts gibt es nichts.

  9. #88
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Altersarmut

    Hallo Nokhu

    Leistung gibt es nur für (vorher erbrachte) Leistung.
    Für nichts gibt es nichts.
    Genau , um rein rechnerisch im Alter versorgt zu werden muss man eben im leistungsfähigsten Lebensabschnitt 2 Lasten auf sich nehmen , Alte versorgen ( über die Rentenzahlung) , und was eben viele völlig vergessen war seid Jahrhunderten nie anders , eigene Nachkommen großziehen die einen dann später versorgen !

    Wer nur die eine Last tragen will (Rentenzahlung) hätte aber rein volkwirtschaftlich gerechnet nur einen Rentenanspruch auf 40% seiner Bezüge den die zweite Leistung hat er sich ja erspart !

    Nun hatte aber der Adenauer 1953 denn extremen Fehler gemacht nicht auf die Psychologen zu hören , die hatten ihm massiv davor gewarnt :
    wenn im Generationsvertrag kein Klausel mit eingebaut wird die bei der Rentenauszahlung die Zahl der eigenen Nachkommen mit berücksichtig wird es mit der Zeit immer mehr Leute geben die sich eben genau diese 2. Rentenleistung ersparen werden !


  10. #89
    Avatar von Merzer

    Registriert seit
    21.11.2005
    Beiträge
    92

    Re: Altersarmut

    "und deswegen bin ich auch der Meinung, daß jeder in die GRV einzahlen sollte, ohne Ausnahme, egal ob Beamter, Selbsttändiger oder sonst was."

    Halte ich genau für den falschen Ansatz - denn die heutige gesetzliche Rentenversicherung ist ein reines Umverteilungssystem, in dem keinerlei Geld angespart wird (somit natürlich auch keinerlei Rendite wie bei privaten Rentenversicherungen möglich ist) und das einerseits nur durch massive Steuerzuschüsse überhaupt noch halbwegs funktioniert (in Höhe von 30 % des gesamten Budgets - und das finanzieren alle Steuerzahler, so viel zum Thema Solidarität), andererseits aber auch von der Politik als eine Art willkommener Selbstbedienungsladen für versicherungsfremde Leistungen mißbraucht wird (aus denen alles mögliche finanziert wird, was mit der eigentlichen Rente überhaupt nichts mehr zu tun hat).

    Das System, das von Prof. Wilfried Schreiber damals Adenauer vorgeschlagen wurde, war sinnvoll - es sollte nur eine Grundsicherung sein, für alle verpflichtend, es sollte eine Kinderkasse umfassen sowie eine Anpassung der Rentenhöhe an die Entwicklung des gesamten Volkseinkommens (also nicht nur automatisch an die Lohnentwicklung gekoppelt sein). Wurde aber von Adenauer mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen 1957 in der heute noch gültigen Form abgewandelt, die zwangsläufig die heutigen Probleme verursachen mußte - wie kann man auch ein Ausgabensystem festschreiben, das ohne jegliche Rückmeldung hinsichtlich der Einnahmen funktioniert?

    Mein Vorschlag: Mischung aus steuerfinanzierten minimaler Grundsicherung für alle, dazu Verpflichtung zum Abschluß einer privaten Vorsorgekomponente mit gesetzlich genau geregeltem Rahmen. Zwei Säulen sind besser als eine - und die private Komponente sorgt zudem noch für mehr Rendite und indirekt mehr Geld im Wirtschaftskreislauf durch Reinvestition.

    Ich finde es aber immer faszinierend, wie ineffiziente und (systemimmanent) defizitäre Systeme ausgerechnet dadurch "saniert" werden sollen, daß die Anzahl der Teilnehmer künstlich ausgeweitet wird (gilt genauso für die gesetzliche Krankenversicherung). Dadurch steigen kurzfristig die Einnahmen, langfristig aber auch die Ausgaben - und zwar weitaus mehr als die Einnahmen. Ist den Politikern aber egal, denn das dicke Ende kommt ja erst nach den nächsten Wahlen.

    "wenn im Generationsvertrag kein Klausel mit eingebaut wird die bei der Rentenauszahlung die Zahl der eigenen Nachkommen mit berücksichtig wird es mit der Zeit immer mehr Leute geben die sich eben genau diese 2. Rentenleistung ersparen werden "

    Für den Beitragszahler kann das System getrost eine Black Box sein, für deren Funktionsweise er sich nicht interessieren muß. Er zahlt seine Beiträge und erhält dafür seine Leistung. Fertig. Wenn das System als solches nichts taugt und in fast 50 Jahren nicht in sinnvoller Weise reformiert werden konnte, ist das nicht die Schuld des Beitragszahlers...

  11. #90
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.162

    Re: Altersarmut

    .....hier scheint irgendwie entgangen zu sein, das @Leipzigers sog. zweite Rentenleistung auch von den ach so bösen Kinderlosen mitgesponsert wird. Denn Schulausbildung und Kindergeld z.B. wird aus dem Steuertopf bezahlt, in den auch die einzahlen welche keine Kinder haben. Diese einseitige Schwarz-Weiß-Denke zeugt eigentlich nur von grenzenloser Dummheit.....

    .....denn genau da will man uns haben und die meisten verstehen es nicht.....

Seite 9 von 16 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angst vor der Altersarmut in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 25.05.12, 13:15