Ergebnis 1 bis 3 von 3

Afrikanerjagd in Italien

Erstellt von DisainaM, 09.01.2010, 02:55 Uhr · 2 Antworten · 766 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Afrikanerjagd in Italien

    Jagd auf Einwanderer in Süditalien
    vor 4 Std. 16 Min.

    Bei einer Jagd auf Einwanderer im süditalienischen Kalabrien sind neun Afrikaner verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Insgesamt gab es nach amtlichen Angaben in der Stadt Rosarno 37 Verletzte, 19 Einwanderer und 18 Polizisten. Vertreter des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) zeigten sich über die Unruhen besorgt und warnten vor weiteren Übergriffen gegen Flüchtlinge und Asylsuchende. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Polizei meldete, wurden zwei mit Schrotflinten angeschossene Einwanderer leicht verletzt in ein Krankenhaus in Polistena gebracht. Zwei weitere wurden durch Schläge mit Eisenstangen schwer verletzt. Laut Ansa fuhren Einwohner der Stadt außerdem fünf Afrikaner absichtlich mit ihren Autos ang.

    Rund hundert mit Knüppeln und Eisenstangen bewaffnete Einwohner von Rosarno bauten demnach Barrikaden in der Nähe eines Lokals, wo viele Einwanderer einkehren. Einige Einwohner hatten Kanister mit Benzin dabei, andere besetzten das Rathaus. Rund 2000 Einwanderer demonstrierten mit einer Sitzblockade im Zentrum der Stadt.

    Die Unruhen begannen laut Ansa am Donnerstagabend, nachdem Einwanderer mit einem Luftgewehr beschossen wurden. Anschließend kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Einwanderer steckten Autos in Brand und zertrümmerten Fensterscheiben. Die in der Landwirtschaft eingesetzten afrikanischen Arbeiter sind nahe der 15.000-Einwohner-Stadt Rosarno unter äußerst schlechten Bedingungen in Gehöften untergebracht. Vielfach gibt es dort kein warmes Wasser und keinen Strom. Die meisten Einwanderer haben keine gültigen Papiere.

    Die UNHCR-Sprecherin Laura Boldrini äußerte die Befürchtung, dass es zu weiteren [highlight=yellow:bf7ed59ed5]Hetzjagden auf die Einwanderer[/highlight:bf7ed59ed5] kommen könne. Abgesandte ihrer Organisation würden am Samstag in Rosarno eintreffen, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Die Behörden müssten die Verantwortlichen für die Gewalt gegen die Einwanderer finden, unter denen auch politische Flüchtlinge seien. Es müsse sofort ein Dialog über die inhumanen Lebensumstände der Flüchtlinge begonnen werden. Nach Angaben der Gewerkschaft CGIL leben rund 50.000 Migranten in Italien unter ähnlich schlechten Bedingungen wie in Rosarno.

    Der italienische Präsident Giorgio Napolitano erlkärte, die Gewalt müsse ohne Verzögerung beendet werden. Innenminister Roberto Maroni von der rassistischen Lega Nord erklärte, die Spannungen seien "das Ergebnnis von zuviel Toleranz gegenüber illegaler Einwanderung".

    http://de.news.yahoo.com/2/20100108/...n-817cea0.html[highlight=yellow:bf7ed59ed5][/highlight:bf7ed59ed5]

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Afrikanerjagd in Italien

    Auch wenn es das nicht rechtfertigt, jemanden fast zu Tode zu pruegeln. mal ganz ehrlich, ich hab's gesehen mit den Russland-Fluechtlingen bzw. Russland-Deutschen. Die sind auch nicht grade zimperlich. Kann mir also gut vorstellen, das Afrikaner ebenfalls entsprechend niedrige Hemmschwellen haben und sich das gerade "zurueck entlaedt". Waere also schon interessant, die ganze geschichte zu kennen.
    Aber wie gesagt, das soll Gewalt (und auch Gegengewalt nicht entschuldigen), aber es scheint, dass in der vergangenheit wohl doch einiges schief gelaufen sein muss)

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Afrikanerjagd in Italien

    .... "Einwanderer"..

    habe einige Freund aus Turin und Mailand was die erzaehlen was da abgeht... verstaendlich das sich da irgendwo, irgendwann, eine Gegenreaktion dieser Art zeigt, seht eigentlich schon im Kalender!

    Gerade in Sueditalien leben nicht gerade ausschliesslich Miilionaere!

    Von Uebergriffen, Diebstaehlen ist in solchen die Menschenrechte huldigenden Artikeln, die von Leuten geschrieben werdn die schoen im trockenen sitzen und sich eines gesicherten Einkommens erfreuen, selten mal was zu finden, somit geht auch jeder eventuell vorhandene Funke an Objektivitaet verloren!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.10, 22:12
  2. Urlaub in Oesterrech und Italien
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.07.08, 14:52
  3. Italien bald ohne weltpokal?
    Von soi1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.07.06, 08:25
  4. Nationales Visum (Sprachkurs) und Trip nach Italien???
    Von Pracha im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.06, 23:24
  5. Schröder sagt Italien-Urlaub ab.
    Von odysseus im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.07.03, 09:09