Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

"Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

Erstellt von Mr_Luk, 18.07.2005, 05:20 Uhr · 14 Antworten · 1.421 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Academy of dirty Tricks, wird manchmal das „geheime Wissen“ über die Möglichkeiten der Argumentation und der Manipulation genannt, die wir nicht nur in Politik und Werbung finden, sondern auch schon mal in manch kleinem privaten Wirkungskreis. Und diese absichtlichen und unabsichtlichen Trugschlüsse finden wir überdies sogar in den Foren wieder. Im Grunde genommen handelt es sich somit nicht mehr um ein geheimes Wissen. Durch das vermehrte und wiederholte Gebrauchen dieser Finten, Tricks und Methoden (die natürlich an der Basis nichts anderes als Trugschlüsse sind) wurde vieles zu einer Art „public domain“, zu einem Allgemeingut. Vieles wurde einfach nur durch Nachahmung und Wiederholung (hauptsächlich durch den Einfluss der Medien) weiterverwendet, - ohne daß es dem Einzelnen immer bewußt wurde daß er der „Academy of dirty tricks“ je beigetreten ist. Manchmal in der Meinung schwelgend, er selbst hätte sich diese Argumentationsstrategien ausgedacht - oder anders ausgedrückt: er ist einfach nur ein Opfer davon geworden ohne es überhaupt zu merken!

    Einen Teil der Beispiele lasse ich einmal in ihrer (micht immmer glücklichen) Orginalübersetzung aus dem Amerikanischen stehen. Bei einem anderen Teil habe ich die Beispiele ausgetauscht und sogar einige Beispiele aus der "Forenwelt" hinzugefügt.

    Hier einmal eine Liste informeller Trugschlüsse, die S. Morris Engels: "With Good Reason." entnommen sind.

    Zunächst die Trugschlüsse der Vermutung:

    1. Pauschale Verallgemeinerung (sweeping generalization). Wir versuchen, eine allgemeine Regel auf spezielle Fälle anzuwenden: "Das ist die wohlhabendste Studentinnenvereinigung auf dem ganzen Campus. Folglich muss Susan, die dort Mitglied ist, auch eine der wohlhabendsten Frauen des Campus sein." Stimmt das?

    2. Übereilte Verallgemeinerung (hasty generalization). Wir machen einen Einzelfall zur Grundlage einer allgemeinen Regel: "Ich kenne einen Politiker der X-Partei, und er ist ein ekliger Typ. Ich würde keinem von denen über den Weg trauen." Warum nicht?

    3. Aufspaltung in "schwarz" oder "weiß" (bifurcation). Wir nehmen eine entweder-oder-Unterscheidung vor: "Wir müssen uns zwischen Sicherheit oder Freiheit entscheiden. Und als guter Amerikaner wählen wir das Risiko der Freiheit." Müssen wir wirklich wählen? Können wir nicht einfach beides haben?

    4. Der Frage ausweichen (begging the question, vicious cycle, circular argument). Statt einen brauchbaren Beweis zu liefern, können wir einfach die Schlussfolgerung wiederholen, zu der wir kommen müssen, und hoffen, dass die Zuhörer es nicht bemerken: "Government ownership of public utilities is socialism. You've just been told that it's dangerous because it is what it is.

    5. Beifügungen, die der Frage ausweichen (Schimpfnamen, überladene Ausdrucksweise, emotionale Sprache, etc.). Wir geben die eigentliche Schlussfolgerung mit "heißen" Worten wieder: "Dieser Kriminelle wird der übelsten Verbrechen beschuldigt, die die Menschheit je gesehen hat." Beweist das irgendetwas, oder bringt es nur das Blut in Wallung? ("dieser notorische Stänkerer müllt schon wieder den Thread zu!")

    6. Komplexe Frage (überladene Frage, rhetorische Frage, Fangfrage, etc.). Stell eine Frage, die dazu führt, dass andere meinen, eine vorangegangene Frage sei in bestimmter Weise beantwortet worden: "Ja oder nein: Hast du jemals deine Bosheit aufgegeben?" Wenn du ja sagst, gibst du deine Bosheit zu; sagst du nein, gibst du zu, immer noch boshaft zu sein. Was ist, wenn du niemals boshaft warst?

    7. Rechtsverdrehung (special pleading). Wir bringen mit Worten eine nicht sofort erkennbare Doppelmoral zum Ausdruck: "Die rücksichtslose Taktik des Feindes, seine fanatischen, selbstmörderischen Angriffe, wurden durch harte Maßnahmen unserer Befehlshaber und das aufopferungsvolle Verhalten unserer Truppen abgewehrt." Unterscheiden sich rücksichtslose Taktiken etwa von harten Maßnahmen? Oder fanatische selbstmörderische Angriffe von aufopferungsvollen Gegenangriffen?

    8. Falsche Analogie. Eine spezifische Analogie oder Metapher veranschaulicht oder erläutert; sie beweist hingegen nichts: "Die Indianer Amerikas mussten der westlichen Zivilisation weichen; schließlich kann man ohne Eier zu brechen kein Omelett backen." Kann man etwa das Leben und die Kulturen von Millionen mit Eiern vergleichen? Und wo ist der Zusammenhang zwischen Omeletts und Geschichte, Moral?

    9. Falsche Ursache (post hoc ergo propter hoc). Hier gehen wir von Ursachenzusammenhängen aus, die zuvor nicht aufgezeigt worden sind. Der lateinische Ausdruck bedeutet "nach diesem, daher wegen diesem." "Du solltest nach Harvard gehen, weil Harvard-Absolventen mehr Geld verdienen." Oder kann es sein, dass sie schon wohlhabend waren, bevor sie nach Harvard gingen?

    10. Irrelevante These und entsprechende Argumentation (irrelevante Schlussfolgerung, das Thema ignorieren, diversion, red herring, etc.). Wir zeigen einen Punkt auf, der gar nicht zur Debatte steht. Entflohene Verbrecher im Elisabethanischen England rieben sich mit verdorbenem (roten) Hering ein, um die Hunde von ihrer Spur abzubringen. "Ich verstehe nicht, warum man die Jagd als grausam betrachtet, wenn sie doch vielen Menschen unglaubliche Freude bereitet und sogar Arbeitsplätze schafft." Geht es jetzt also nicht mehr um die Grausamkeit der Jagt, sondern um Vergnügen und Arbeit? (in Foren sehr oft bei politischen Themen benutzt, Beispilelsw. bei Kritik an der "taksinschen Politik")

    Die folgenden Trugschlüsse werden als Trugschlüsse der Relevanz bezeichnet:

    11. Persönlicher Angriff (abusive form, circumstantial form, poisoning the well, tu quoque). Bei einem persönlichen Angriff, wollen wir erreichen, dass die Zuhörer sich nicht auf das Argument, sondern auf dessen Autor konzentrieren: "Diese Theorie zu einer neuartigen Heilungsmethode für Krebs stammt von einem Mann, der für seine Sympathie zum Marxismus bekannt ist. Daher sehe ich nicht, warum wir ihm unsere Aufmerksamkeit schenken sollten." Tu quoque (lateinisch für "schau, wer spricht!") ist besonders beliebt: "Wenn du das Leben in einer Kommune so toll findest, warum lebst du nicht in einer Kommune?" (mach doch dein eigenes Philosophieforum auf, wenn dir das dermassen gefällt)

    12. Aufruf an den Mob (Appell an die Massen). Hierbei geht es um theatralische Appelle an unsere niedrigsten Instinkte, an die Selbstsucht, Gier, Neid oder Eitelkeit. "Weil ihr alle Studenten seid, kann ich mit euch ernsthaft über schwierige Zusammenhänge sprechen." Oh, klar, danke! (Jeder kann sehen dass 'User xy' sich jetzt gründlich blamiert hat, die Hosen runter gelassen hat, mich angegriffen hat, das Gesicht verloren hat, sich lächerlich gemacht hat, etc, etc.)

    13. Appell an das Mitleid. Ein Appell an deine zarten Empfindungen, dein Mitgefühl: Hör dir beispielsweise Werbespots an, die darauf abzielen, dass Eltern ihrem Kind einen Computer kaufen: "Sie wollen doch nicht, dass ihr Kind auf der Informations-Super-Autobahn zurückbleibt, oder? Was seid ihr bloß für Eltern?" (ihr wollt mich hier rausekeln, ihr macht meine Thread kaputt, User soundso tut mir das und das an etc, etc - kombination von Mobbing und Apell an das Mitleid)

    14. Appell an die Autorität. Das ist der Fall, wenn wir uns auf berühmte Leute berufen, auf die Wissenschaft, Tradition, Religion, Universalität.... (Amerikanische wissenschftler haben angeblich festgestellt dass:...., Buddha sagte, Jesus sagte, Der Governor aus der 101 hat folgendes Statement abgegeben, etc. etc...Dazu zählt auch die beliebte Technik des 'Snob Appells'.

    15. Appell an die Unwissenheit. Mein Standpunkt ist richtig, weil es keinen Gegenbeweis gibt: "Es gibt intelligente Lebensformen im Weltall, weil noch niemand beweisen konnte, dass es nicht so ist." Fakt ist, dass du nicht beweisen kannst, dass etwas nicht existiert: Egal wie gut du recherchierst, ich kann immer sagen, dass du nicht gründlich genug geforscht hast. Also: Beweis mir, dass es kein Einhorn gibt.

    16. Appell an die Furcht. Diskutier nicht mit mir, das wäre gefährlich: "Wenn ihr diesen Mörder nicht verurteilt, wird einer von euch vielleicht das nächste Opfer sein." Diese Form des Trugschlusses wird gern in Werbespots für Deo benutzt. (oder 'dann klappt's auch mit dem Nachbarn' - ist ebenfalls ein Appell an die Furcht "asozial" zu sein)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Aufgedeckt, schonungslos verrät Mr_Luk die geheimen Tricks der Versicherungsbranche, der Politiker, der erfolgreichen Playboys,...


    es ist nun mal so, dass wir täglich Manipulationsversuchen ausgesetzt sind, wehren kann man sich dagegen nur wenn man die Manipulation als solche erkennt. Ich hatte die Gelegenheit im Nebenfach Psychologie, die Regeln und Gesetze der Manipulation kennenzulernen, nur schade, dass dieses Thema nicht auf dem normalen Lehrplan steht.

    Versicherungsvertreter: Wann soll ich vorbeikommen, haben Sie am Montagabend Zeit oder ist Ihnen Dienstag lieber?

    Versicherungsvertreter:
    Sie wollen doch Geld Sparen? ... Ja
    Sie wollen doch keine unnötigen Steuern bezahlen?...Ja
    Sie wollen doch dem Staat kein Geld schenken? ... Ja
    Sie wollen doch alle steuerlichen Vorteile ausnutzen?... Ja
    Sie als gebildeter Mitteleuropäer wollen doch beim besten Anbieter versichert sein? ... JA

    und schon hängt der Kunde an der Angel

    Manipulationen erkennen und abwehren

    Manipulation in der Liebe. Wie Sie sie erkennen und sich vor ihr schützen

    woma

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Zitat Zitat von woma",p="260421
    [b][color=red]...Sie als gebildeter Mitteleuropäer wollen doch beim besten Anbieter versichert sein? ... JA
    ...und schon hängt der Kunde an der Angel..
    Nur wenn er wirklich anbeisst!

    Oder irre ich? Wenn ich eine Versicherung abschliessen will, weil ich meine eine Versicherung ´schuetz´ mich vor Unbill, dann bin ich bestenfalls von der Umwelt konditoniert und nicht unbedingt manipuliert.

    Wer sich manipulieren laesst, ist ein unaufmerksamer "Ja-sager"!

    Es liegt immer im Auge des Betrachters, was er zulaesst und was nicht.

    Will mich die Message des Eiskrem Werbeplakates manipulieren?
    Es ist vielleicht das Ansinnen der Schoepfer dieses Plakates, aber das Individium ist das, das die Message wahrnimmt und sich 'unterbewusst' sofort einen Eiskrem holen muss, oder es sein laesst, bis es tatsaechlich Appetit drauf hat und sich dann ein Eiskrem zu Gute kommen laesst.

    Oder? ;-D

  5. #4
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Oder?
    Das ist schon eine verflixte Kiste. Dummerweise hat zB die Werbebranche Psychologen beschäftigt, so dass die billigen Trick immer trickreicher werden.
    Es ist dabei auch vernachlässigbar, ob der Einzelne darauf anspringt, wenn die Masse es tut, dann reicht das.

    Dabei sollte man aber nicht dem Irrtum unterliegen, als Aussenseiter, Eigenbrötler oder besonders kritischer Mensch geschützt zu sein. Sobald tief in Dir schlummernde Bedürfnisse geweckt werden, bist auch Du geliefert....

    Suggestionen sind mir ein Interessensgebiet, ich kenne und erkenne sie häufig, aber ich denk mal, nicht immer.

    Gruss
    mipooh

  6. #5
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    @Woma,
    Ich bin nicht dafür dass jeder mit den gleichen 'Waffen' kämpft, sondern dass jeder die 'Waffen' kennt und sie als solches erkennen kann bzw. sich dagegen wehren kann.

    @Samuianer,
    Es liegt immer im Auge des Betrachters, was er zulaesst und was nicht.
    Will mich die Message des Eiskrem Werbeplakates manipulieren?
    Ich verstehe irgendwo dein Anliegen die Dinge mit einer gewissen Schlichtheit zu betrachten. Bei der Manipulation und den oben aufgeführten Trugschlüssen ist es eben nicht so "einfach" wie mit dem Werbeplakat für Eiskreme. Wogegen das Plakat ein Klassiker ist (das Jeder kennt) und eine einfache Sprache spricht "Ich bin lecker, kauf mich!", ist es bei vielen Dingen weitaus komplexer und sie sind schwieriger als das zu erkennen was sie sind.

    Die Indianer haben sich auch totgelacht über die ersten 'Feuerrohre', haben die Gefahr gar nicht erkannt die von ihnen ausging. Als es dann abwer urplötzlich knallte, rauchte, und einer von ihnen tot umgefallen ist, wussten sie dass die langen Dinger gefährlich waren. Aber erst als sich ihre Reihen im Takt der Feuersalben gelichtet haben, konnten sie die grösse der Gefahr einigermassen einschätzen.

    Mit der Manipulation auf höherem Niveau ist es genauso, gute Manipulation kann man nicht sofort erkennen. Es scheint als stimme alles, als wäre es schlüssig und richtig, als gäbe es keinen Widerspruch, keine Inkoherenz, keinen Trugschluss. Und doch versteckt sich 'ungeheuerliches' hinter manchem Bild, Satz, Ausage oder Vortrag

    Wie gesagt: wer die Waffen nicht als solche erkennt, geht auch nicht in Deckung wenn sie gezückt werden!

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Zitat Zitat von mipooh",p="260432
    ... nicht dem Irrtum unterliegen, als Aussenseiter, Eigenbrötler oder besonders kritischer Mensch geschützt zu sein. Sobald tief in Dir schlummernde Bedürfnisse geweckt werden, bist auch Du geliefert....
    Das hoert sich ja fast bedrohlich an, jetzt bin ich aber:

    Ich habe meine Beduerfnisse soweit erfolgreich auf: "Holz hacken und Wasser tragen.." d.h. auf das Essentielle reduziert. (meine ich mal)

    Alles Andere laeuft unter: "Entertainment" ab und da habe ich ja die ´Qual´ der Wahl d.h. es liegt ausschliesslich an mir, klaro.

    Will ich einen ´Salto Mortale´ hinlegen, dann sollte ich mir doch im Vornherein darueber im Klaren sein warum der Salto so heisst...oder?
    Wenn ich mir dann dabei die sprichwoertlichen ´Ohren´ breche - ist´s meine Sache...da stimmt mir mit Sicherheit mein Versicherungsagent zu.

    Ich kann mich aber auch locker damit abfinden das nicht immer alles so laeuft wie ich mir das in meinem ´Drehbuch´ vorgestellt habe - so ist nun mal das Leben - spontan aber wirksam. ;-D ..und so realistisch wie es nur sein kann.

  8. #7
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    @samuianer,

    Ich habe meine Beduerfnisse soweit erfolgreich auf: "Holz hacken und Wasser tragen.." d.h. auf das Essentielle reduziert. (meine ich mal)
    Auf den ersten Blick ist bei dieser Aussage nichts auffälliges, man könnte meine es wäre sogar eine erstrebenswerte, positive Philosophie.

    Aus einer anderen Perspektive betrachtet, könnte man diese Äusserung auch als manipulative rhetorische Finte interprätieren:

    Ich zititiere: Es gibt für den Manipulator diverse Methoden eine Ausage zu verfälschen oder zu entkäften. Durch Simplifizierung kann er eine Aussage je nach Zielsetzung schneller beweisen oder wiederlegen. Durch Überspitzung kann er sie ad absurdum führen. Durch Verkomlizierung oder Mystifizierung kann er von der eigentlichen Aussage ablenken und den Manipulierten verwirren. Mit Polemik und rhetorischen Tricks kann er die Aussage lächerlich machen...

    Quelle: Methoden der Manipulation (Autor unbekannt, da er scheinbar anonym bleiben will)

  9. #8
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Methoden der Manipulation (Autor unbekannt, da er scheinbar anonym bleiben will)
    Elias Erdmann Methoden der Manipulation mit DOWNLOAD

    woma

  10. #9
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    @woma,

    In der Version die ich im PDF Format habe, steht nur die emailadresse (kein Name) es ist übrigens die Version 10.01.2001.

    Danke für die Recherche, ich hatte (wie üblich) versucht mit Auszügen und ganzen Sätzen zu googeln - aber leider erfolglos. Sollte sich Jeder besorgen

    Apropos, ein hochinteressantes Forum - danke für den Tip und Tschüss, wir sehen uns in ein paar Jahren ;-D

    Thanks woma, you made my day!

  11. #10
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: "Academy of dirty tricks" die informellen Trugschlüsse

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="260474
    wir sehen uns in ein paar Jahren ;-D

    Thanks woma, you made my day!

    Schau gelegentlich aber auch mal hier vorbei.

    René

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Quick & Dirty...
    Von phimax im Forum Computer-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 08.11.09, 17:12
  2. Mit allen Tricks
    Von siajai im Forum Computer-Board
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.05.05, 10:33
  3. Dirty Bomb
    Von Rawaii im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.07.03, 21:25