Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 162

Abenteuer Universum-Physik für Dummies oder wie man aneinander vorbeiredet

Erstellt von DisainaM, 30.09.2016, 07:40 Uhr · 161 Antworten · 3.632 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    Zitat Zitat von bmf555 Beitrag anzeigen
    Hauptsache wieder irgendeinen Sche.iss gepostet.
    genau deswegen ja

    Abenteuer Universum-Physik für Dummies oder wie man aneinander vorbeiredet

    wieder ein Thread, der nicht von mir kam

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    829
    Wo hatte Dieter eigentlich was von gesunkenen Temperaturen gesagt?

  4. #113
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.567
    Generell ist es Nachts kälter als draussen.

  5. #114
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.606
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Jungs, versucht es doch mal hier mir. Erstes Semester Thermodynamik.
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Ein klasse Diagramm.
    Lasse ja ungern den Ingeniör raus hängen, aber wer was gescheites gelernt hat, oder in Physik aufgepasst hat, dem sagt dieses Diagramm alles zum Thema.

    Gell Yogi Bärchen. Du kannst das lesen und verstehen. Bist halt ein "alter Rohverleger" ( ist nett gemeint!!!)

  6. #115
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    25.200
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen

    Gell Yogi Bärchen. Du kannst das lesen und verstehen. Bist halt ein "alter Rohverleger" ( ist nett gemeint!!!)
    Mit Mühe kann ich es lesen, das liegt aber an der Qualität des Diagramms.

    Ansonsten, ja.

  7. #116
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.133
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Deine Einstellung zu Isolierung hat sich demnach auch verändert, nachdem du den ganzen Traum-Thread lang verhement die mangelnde Notwendigkeit von isolierender Bauweise verteidigt hast, weil Ihr ohnehin den ganzen Tag die Türen offen habt oder habe ich deine Äußerungen zu dieser Art von Konstruktion missverstanden und du willst weiterhin genau soetwas haben?
    ich habe dazu noch keine Entscheidung getroffen... weil ich nach wie vor Zweifel an der Sinnhaftigkeit einer Isolierung habe, wenn man den ganzen Tag die Türen offen hält, wie das bei uns üblich ist.

    Meine Bedenken, dass eine Isolierung bei dieser Lebensform dazu führt, die Wärme innerhalb des Hauses zu isolieren, habe ich immer noch. Dies würde dann im Endeffekt dazu führen, dass ich nachts um so mehr AC benötige, weil die Wände keine Wärme mehr nach außen abgeben können.

    Nichtsdestotrotz bin ich wie Du in einem Land aufgewachsen, das wohl Weltmarktführer im Bereich "Argumente PRO Isolierung" ist. Leider fehlt mir im Moment noch das physikalische Fachwissen, mein Gefühl, dass es ohne Isolierung für uns besser ist, nach zu weisen bzw. zu entkräften.

    Ich habe noch etwas Zeit, mich auch diesem Thema weiter an zu nähern.

    Was einleuchtet und mein Plan ist, sind doppelwandige Außenwände, die nur zirkulierende Luft beinhalten... da zum einen dadurch die Außentemperatur bzw. direkte Sonneneinstrahlung nicht an die Innenwand gelangt und die sich im Haus befindliche Wärme durch die Zirkulationskühlung schneller abkühlt.

    Sollte sich die Dachkonstruktion tatsächlich aufgrund vorgegebener Firsthöhe nicht verändern lassen, werden zusätzliche Be- und Entlüftungen verbaut.

    Ob eine Betondecke statt der Gipskartonagen sinnvoll ist, weiß ich im Moment auch noch nicht. Die Gründe dagegen sind die gleichen, wie gegen eine Isolierung.

  8. #117
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.133
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das war jetzt zu pragmatisch.

    Aber vermutlich liegt, dass Socrates diese Möglichkeit nicht bekannt war, daran, das weder der Engel noch der ihr bekannte Architekt das bislang vorgeschlagen haben.

    Vermutlich bauen die ohnehin einfach die üblichen Splitgeräte ein, Socci ist ja nicht vor Ort und muss dann hinterher das Haus so akzeptieren, wie es da hingestellt wurde. Vorausgesetzt, das wird überhaupt jemals gebaut.
    im Gegensatz zu Deinen einfältigen und destruktiven Posts, war das jetzt einer der der hilfreichen und konstruktiven Art.... Danke an Jens

  9. #118
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.133
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    Und doch gibt es durchschnittlich 28 Regentage pro Jahr.

    Und jetzt die IQ>Knäckebrot-Frage: Ist nach einem seltenen, aber durch vorkommenden ausgiebigen Regenguss die relative Luftfeuchtkeit dort höher oder geringer als bspw. an einem Monsun-Regentag in BKK?
    auch wenn mich dieses Thema nicht interessiert, möchte ich dennoch zur weiteren Verwirrung der Experten beitragen und habe folgenden Bericht gefunden:

    Zusammenhang zwischen Luftfeuchtigkeit und Temperatur

    "Im Sommer kann der Kühleeffekt durch Verdunstung ganz erheblich sein!"
    Briemle, S. 97

    Die Luftfeuchtigkeit an sich gibt den Wasserdampfgehalt der Luft an. Wie viel Wasserdampf die Luft aufnehmen kann, hängt stark von deren Temperatur und dem Luftdruck ab. Man spricht deshalb von relativer Luftfeuchtigkeit.
    Sie beschreibt den momentanen Wasserdampf-Gehalt der Luft, als Prozentwert zur maximal möglichen Aufnahmemenge bei den vorhandenen Verhältnissen. Die relative Luftfeuchtigkeit stellt also keinen absoluten Wert der Luftfeuchtigkeit dar.
    100% relative Luftfeuchte bedeutet deshalb nicht, dass man sich unter Wasser befindet. Es heißt lediglich, dass die Luft momentan nicht mehr Wasserdampf aufnehmen kann und eine Sättigung vorhanden ist. Die absolute Luftfeuchtigkeit wird in Gramm-Wasserdampf pro Kubikmeter Luft angegeben:

    So kann z.B. Luft mit einer Temperatur von
    0°C 5g Wasserdampf aufnehmen; Luft mit einer Temperatur von
    20°C bereits 17g und bei
    30°C sind bereits 30g Wasserdampfgehalt möglich.

    Jeder dieser Zustände entspricht dabei 100% relativer Luftfeuchte.

    Ist die Luft nicht mit Wasserdampf gesättigt, so enthält sie weniger als 100 % Luftfeuchtigkeit. Wird Luft mit 60 % relativer Luftfeuchte etwa von 18°C auf 25°C erwärmt, hat sie, obwohl die Wassermenge in der Luft gleich bleibt, nur noch 40 % relative Feuchte. Umgekehrt wird bei der Abkühlung von Luft irgendwann der sogenannte Taupunkt erreicht. Das ist der Punkt, an dem die Luft die Marke von 100 % Feuchte erreicht und das enthaltene Wasser nicht mehr dampfförmig bleibt. Es kondensiert in Form von Wolken und Nebelbildung. Bei der Kondensation von Wasser wird Wärmeenergie frei.

    Nun stellt sich jedoch folgende Frage:

    Vermindert sich die Temperatur, wenn die Luftfeuchtigkeit ansteigt?


    Dies würde nämlich zur Folge haben, dass Hauswände, die bepflanzt sind, eine natürliche Kühlung durch die Pflanzen erfahren würden, da Pflanzen bei der Photosynthese Wasser abgeben, was zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit beiträgt und somit, angenommen die eben aufgestellte These stimmt, die Temperatur senken würde.

    Auf Grund von physikalischen Gegebenheiten und Temperetaur- und Feuchte-Messungen kann man davon ausgehen, dass diese These zutrifft, denn bei der Verdunstung von Wasser wird Wärmeenergie verbraucht.

    Gießt man etwa im Sommer eine sonnenbeschienene Terasse mit Wasser, so sinkt die Temperatur beim Verdunsten des Wassers merklich ab.

    So wird auch die Verdunstung von Wasser, das von Pflanzen (und von der offenen Erde unter den Pflanzen) abgegeben wird einen Kühleffekt hervorrrufen.

    Für eine exakte Berechnung wieviel Energie (und damit Wärme) verbraucht wird, müsste man allerdings eine große Menge von Informationen sammeln, z.B. wieviel Feuchtigkeit gibt eine Pflanze wann im Verlauf eines Tages ab, wieviel Wasser steht der Pflanze überhaupt zur Verfügung, wie ist die jeweils aktuelle Luftfeuchtigkeit (bzw. liegt sie bereits bei 100%, dann könnte kein Wasser mehr verdunsten, ...), wie hoch ist die Lufttemperatur, ...
    Diese Daten müssten für jede Pflanze und für jeden Zeitpunkt erhoben werden.


    Quellen:
    •Briemle, Helga: Gärten am Haus. Bay. Landesverband für Gartenbau u. Landespflege. München 1995
    •Interview Prof. Brickl, Berlin. In: OZON, November 2007.

  10. #119
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    ... dass heisse Luft weitaus mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann...
    ...dann wäre die Umgebungsfeuchte bei Dieter1 also sehr sehr drüsch ?....

  11. #120
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.133
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Was genau kriegst du nicht auf die Kette, Dieter.
    Wie oft soll ich das denn noch erkleeren?
    für mich stellt sich das so dar, dass Du von Physik schreibst und Dieter vom Wetter.

    dass beides aufgrund natürlicher Zu- und Umstände nicht immer kongruent verläuft, leuchtet sogar mir ein.

Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Supergau, oder, wie schlimm muss es kommen bevor man umdenkt.
    Von guenter im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 03.11.13, 14:36
  2. SPARCLUB oder wie?
    Von Sakon Nakhon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 09.01.09, 09:12
  3. Haushaltstip, oder wie Man(n) Luftballons verschließt
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.08.05, 13:35
  4. Thai Lady und alter Farang ,oder wie lange........
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 18.01.04, 09:58
  5. Junior Member - Senior Member oder wie
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 12:00