Seite 11 von 15 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 145

Zypern, die Sparer werden enteignet, die Banken und deren Lottospieler beschenkt

Erstellt von J-M-F, 18.03.2013, 09:58 Uhr · 144 Antworten · 6.104 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.678
    Wer es nicht glaubt, hier eine Ergänzung: Vermögensverteilung der EU-Länder - Politikarena.net


    Eine Statistik, die es in sich hat. Ein "eye-opener", wie man in den USA sagt.



    Zur Erläuterung:

    Den durchschnittlichen Wohlstand einer Gesellschaft gibt nicht das arithmetische Durchschnittsvermögen (roter Balken) an.
    Hier wird einfach ohne Rücksicht auf die Mengenverteilung der rechnerische Durchschnitt angegeben. Wenige Superreiche ziehen den roten Balken nach oben, obgleich die Masse in Armut leben kann,
    Wichtig ist allein der Medianwert (blauer Balken). Er gibt den tatsächlichen Durchschnitt an. Anders gesagt: die Hälfte der Bürger eines Landes hat mehr, die andere Hälfte weniger Privatvermögen als der Medianwert.

    Noch leben wir von der Substanz früherer Generationen, aber das deutsche Erfolgsmodell ist Geschchte. Abgeschafft ohne Not von einem EX-Kanzler mit birnenförmigem Kopf und seinem Zögling, einer EX-FDJ-Funktionärin.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.678
    doppelt gemoppelt!

  4. #103
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    In der Eurozone finanzieren die armen Leute in den reichen Ländern die reichen Leute in den armen Ländern.

    Vermögen deutscher Haushalte kleiner als in Euro-Krisenländern - SPIEGEL ONLINE
    vorab kurz, weiss nicht wie alte die statistik ist. wird so nicht mehr ganz stimmen. die hohe summe in anderen laendern haengt mit der hohen eigentumsrate zusammen ( nur in DE ist mieten in), da aber die preise sich bis zu gedrittelt haben, duerfet soweit die statistik aus den jahren2003-2009 stammt,sich das geaendert haben

    JA GENAU !!!! man finanziert damit Grossbanken,Grosskonzerne ,unfaehige regierungen. Bei zb 50% arbeitslosigkeit bei den unter 30 jaehrigen zb in spanien , haben die otto normalos nix davon , und fuer jeden kak euro der an o.g fliesst wird deren situation auch noch schwieriger auf dauer..... und in deutschland darf es der arbeiter und die selbststaendigen von klein bis mittelstand zahlen.

    man ht probleme mit zypern und will nicht zahlen, verdammte scheisse ,da werden billionen rausgeschmissen, und an den pisskroeten aus der Portokasse haengt es..............ohhhmmmann
    der beste weg waere schon seit TAG 1 , KEINE HILFEN-KEINE MARKTEINMISCHUNG- KEIENRLEI STUETZUNGSFUNDS

    dann waere es erst mal abwaerts gegangen , und heute waeren bereits loesungen da, und wir staenden wahrscheinlich vor einem aufschwung nach 5 jahren ............. aber so ist die scheisse schlimmer und es kommt, je laenger und hoeher die summen sind, in zukunft viel schlimmer. das schlimmste aber ,durch die ganzen sachen,kann man keine entscheidungen treffen , da alles im argen liegt.
    ein richtiger crash bietet dann auch wieder feur viele chancen udn man wiederholt die fehler nicht ( oder sollte wenns politiker betrifft)

  5. #104
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    ...Noch leben wir von der Substanz früherer Generationen, aber das deutsche Erfolgsmodell ist Geschichte. Abgeschafft ohne Not von einem EX-Kanzler mit birnenförmigem Kopf und seinem Zögling, einer EX-FDJ-Funktionärin.
    In Zypern sollen angeblich die Rentenkassen zur Sanierung der Banken herangezogen werden. Das dürfte die EU vermutlich nicht akzeptieren. Bezeichnend ist jedoch, dass die Rentenkassen in Zypern gefüllt sind, was in Deutschland nicht der Fall ist.
    In Deutschland beträgt die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen etwa sechs Billionen Euro. Die müssten zu der Staatsverschuldung von mehr als zwei Billionen Euro hinzu gerechnet werden. Die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen haben wir Deutschen dem unter Bundeskanzler Adenauer eingeführten Generationenvertrag in der Rentenversicherung zu verdanken.

  6. #105
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    Gestern wurde ein neues Gesetz durchgewunken. Deshalb spreche ich von der Diktatur BRD. Hier gibt es keine Demokratie mehr, das war vielleicht vor 50 Jahren noch so.

    Mobiles Banking: Regierung verschafft sich Zugriff auf PIN-Codes der Bürger | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  7. #106
    carsten
    Avatar von carsten
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    In Zypern sollen angeblich die Rentenkassen zur Sanierung der Banken herangezogen werden. Das dürfte die EU vermutlich nicht akzeptieren. Bezeichnend ist jedoch, dass die Rentenkassen in Zypern gefüllt sind, was in Deutschland nicht der Fall ist.
    In Deutschland beträgt die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen etwa sechs Billionen Euro. Die müssten zu der Staatsverschuldung von mehr als zwei Billionen Euro hinzu gerechnet werden. Die verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen haben wir Deutschen dem unter Bundeskanzler Adenauer eingeführten Generationenvertrag in der Rentenversicherung zu verdanken.
    Genau deshalb sollte Deutschland mit Ihrer Merkel an der Spitze mal vor der eigenen Türe kehren, bevor sie mit dem Finger auf die Südeuropäer zeigen.

  8. #107
    Avatar von Samuimike1

    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    417
    Zwangsabgabe: Heimliche Vorbereitungen haben weltweit begonnen.
    Die globale Schuldenkrise könnte weltweit dem Zypern-Modell folgen. Spanien, Neuseeland und Großbritannien haben still und leise damit begonnen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Zwangs-Abgaben zu schaffen.
    Die Zwangs-Abgabe für zypriotische Bank-Guthaben kommt offenbar nicht gar aus heiterem Himmel. In mehreren anderen Ländern wurden in den vergangenen Monaten Gesetze und Regeln dahingehend geändert, dass der Zugriff auf die Bank-Guthaben im Falle einer Schieflage rechtlich abgesichert ist.
    Zwangsabgabe: Heimliche Vorbereitungen haben weltweit begonnen | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  9. #108
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.421
    Das muss noch bis Mai halten, dann sind die letzten Eurotaler raus und ich kauf mir endlich das Strandhaus, das ich schon lange will! Alles wird gut!

  10. #109
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825
    Für Deutschland jedenfalls ist der Euro gerade mal 10 Jahre nach Einführung ein totales Desaster, was ja auch voraussehbar war. Vor gerade mal 2 Jahren wurde der Untergang des Dollar vorher gesagt (Die USA haben fertig......) und dass der Euro die neue weltweite Leitwährung würde.

    Das kann man mal getrost vergessen mit der Weltleitwährung Euro. Nicht die USA haben fertig sondern Europa, das sowieso nur noch als Absatzmarkt für amerikanische und chinesische Waren interessant ist. Eine klammheimliche Schadenfreude ob des Euro-Desasters kann ich mir nicht verkneifen.......

    Wenn die deutsche Regierung sich schon nicht traut, eine Volksabstimmung über den Euro zu machen, kann man dann wohl die Anti-Euro-Partei im September wählen. Aber auch ein Wahlerfolg der Anti-Euro-Partei wird nichts ändern, solange Stümper wie Merkel, Schäuble oder der Master of Desaster Steinbrück was zu melden haben in Germanien.

    Die Schulden für den Rettungsschirm und die deutschen Milliarden-Bürgschaften sind eh nur die verspäteten Reparationszahlungen für WW 2, so wird das jedenfalls in Griechenland gesehen.

  11. #110
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Das kann man mal getrost vergessen mit der Weltleitwährung Euro.
    Dir ist aber schon klar, dass der Euro immer noch deutlich "härter" ist als der Dollar. Vergleich doch mal den Wechselkurs Dollar-Euro im Jahr 2002 mit dem von heute. Der Euro müsste also noch rund ein Drittel weiter fallen, um davon zu sprechen, dass der Euro die Weltleitwährung an den Dollar zurückgeben muss.

    Nein, im Vergleich zur verlorenen Weltsprache Englisch und den wichtigsten Welt-Innovationen hat Europa mit dem Euro ausnahmsweise mal alles richtig gemacht. Wenn man diesen Mehrwert wieder an die USA zurückgeben würde (die ja dafür kämpfen und daher gezielt Panik verbreiten), dann wären die Europäer mächtig dämlich. Aber ich habe so den Eindruck, dass die Europäer zu ihrer Dämlichkeit stehen wollen. So wie in den letzten Jahrhunderten, als sie lieber Krieg spielten und Kolonien gründeten anstatt ihre Zeit in gute Ideen zu stecken. Also lieber alles in Schutt und Asche, aber man hat halt die D-Mark über den Trümmern hängen.

Seite 11 von 15 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elektrostatische Aufladung und deren teure Folgen
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.06.07, 00:20
  2. Statistik und deren Folgen
    Von Micha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 31.05.07, 07:51
  3. Gruppen, deren Konflikte und Sonstiges
    Von Samuianer im Forum Sonstiges
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.06, 15:05
  4. Heirat in Dänemark und deren Legalisierung in D
    Von thaiger im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.02.04, 14:37