Seite 8 von 13 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 126

Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien

Erstellt von socky7, 03.02.2013, 18:09 Uhr · 125 Antworten · 7.143 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Diesem Typen sollte man sofort weltweites Einreiseverbot erteilen. Wieder mal typisch: erst profitiert Deutschland am meisten von der EU-Erweiterung. Aber wenn auch andere Europäer mal profitieren wollen, wird dann einseitig gekappt. Also sollte die EU wohl nichts weiter sein als die Ausbreitung des Deutschen Reiches mit politisch korrekten Begriffen. Friedrich bestätigt meinen Verdacht.
    Vielleicht sollte Deutschland doch raus aus der EU und dann weltweit isoliert werden. Die Welt braucht keinen weiteren Größenwahn.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von garni1 Beitrag anzeigen
    @knarf, du verdrehst was. Deutsches Reich und Drittes Reich sind 2 paar Schuhe. Das Deutsche Reich existiert heute noch.
    Folgende Passage aus deinem Wiki Link lässt diesen schluss nicht unbedingt zu.

    Zitat

    Mit der Wiedererlangung voller staatlicher Souveränität durch Inkrafttreten der Abschließenden Erklärung des Zwei-plus-Vier-Vertrags am 15. März 1991 wurde die (erweiterte) Bundesrepublik Deutschland endgültig das, was zuvor bereits das Deutsche Reich (von 1871) gewesen war: ein gesamtdeutscher Nationalstaatbeziehungsweise der gegenwärtige föderale[11][12] und föderative[13] Bundesstaat, der (als wesentlichen Bestandteil der europäischen Friedensordnung) die Nachkriegsordnung mit seinen Grenzen anerkannt hat.

    Zitat Ende.

  4. #73
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zeit macht nur vor dem Teufel halt.
    Wenn man alles immer so einfach wie in wikipedia waere.

    Alexej Fenenko: ....
    Durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag, der von den zwei deutschen Staaten sowie den vier Siegermächten am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet wurde, wurden alle Probleme geregelt. Nach der Unterzeichnung dieses Vertrags wurde die vollständige Souveränität Deutschlands wiederhergestellt: Die Siegermächte verzichteten auf ihre territorialen Ansprüche in Deutschland. Deutschland garantierte seinerseits, dass seine Grenzen endgültig seien. Dennoch blieben zwei Probleme ungelöst.

    Erstens ist der Zwei-plus-Vier-Vertrag aus juristischer Sicht kein Friedensvertrag. Bislang haben weder Russland noch die Westmächte einen Friedensvertrag mit Deutschland. Zweitens wurden nach dem Bonner Vertrag von 1952 vier Einschränkungen der deutschen Souveränität beschlossen: das Verbot von Referenden zu militärpolitischen Fragen, Verbot des Anspruchs auf den Abzug der alliierten Truppen vor der Unterzeichnung des Friedensvertrags. Zudem wurde die Beschlussfassung vor den Beratungen mit den Siegermächten sowie die Entwicklung einzelner Bestandteile der Streitkräfte, darunter der Massenvernichtungswaffe, verboten. Diese Einschränkungen wurden vom Zwei-plus-Vier-Vertrag nicht abgeschaffen und gelten offiziell bis heute.
    20 Jahre Einheit: Deutschland weiter ohne Friedensvertrag | Meinungen | RIA Novosti

    Und nein, bis mir einer das Gegenteil beweist, glaube ich nicht, das RIA Novosti eine Revanchisten Agentur ist.
    Weswegen wundert mich danach die etwas unklare Argumentation hier nicht mehr:

    von Billerbeck: Nun gab es ja 1953 noch mal ein Abkommen, das sogenannte Londoner Schuldenabkommen, auch da ging es um Zahlungen auch an Griechenland. Was ist damals geregelt worden, was war das Ergebnis davon?

    Fleischer: Das Londoner Schuldenabkommen betraf nur Vor- und Nachkriegsschulden. Auf deutschen Wunsch, der insgeheim den Amerikanern vorgebracht wurde, wurden Reparationen völlig ausgeklammert und zwar bis auf den imaginären Zeitpunkt, wie man damals glaubte, einer deutsch-deutschen Wiedervereinigung, etwas, was unter den damals gegebenen Umständen niemand erwartete. In den Akten erscheint dauernd der Begriff "griechische Kalenden", also der Sankt-Nimmerleins-Tag. Und das entkräftet den Vorwurf gegenüber den Griechen, die den größten "Nachholbedarf" haben, weil sie eben keine Lobby hatten und sich auch nicht wie Polen oder Tschechen oder Russen oder auch die Franzosen selber entschädigen konnten durch abgetrennte Territorien et cetera, et cetera. Der Vorwurf, dass die Griechen jetzt erst damit kommen, ist ungerecht, denn von 1953 bis 1990 war es einfach juristisch unmöglich, solche Forderungen vorzubringen.

    von Billerbeck: Weil es einfach kein einiges Deutschland gab, sondern zwei deutsche Staaten. Nun hatten wir aber 1990 ein vereinigtes Deutschland, das entstand nach dem Zwei-plus-Vier-Vertrag. Nun hätte man ja sagen können, das ist ein Friedensvertrag, da hätte Griechenland ...

    Fleischer: De facto ja.

    von Billerbeck: ... de facto hätte Griechenland doch sagen können, okay, jetzt ist der Punkt erreicht, den wir zwar nicht erwartet haben, jetzt wollen wir die Zahlungen, die quasi aufgeschoben worden sind, endlich haben. Warum hat Griechenland diese Forderungen nicht gestellt?

    Fleischer: Griechenland hat die Forderungen gestellt, sowohl gegenüber der Regierung Kohl als auch gegenüber der Regierung Schröder, aber die wurden im Allgemeinen bereits vom Türsteher abgewiesen und die Noten wurden zurückgeschickt, weil man sagte, na jetzt, jetzt ist so viel Zeit verflossen. Mit anderen Worten, man hat auf den Zeitablauf hingewiesen, genau auf den Zeitablauf, der dauernd in den Jahrzehnten davor betrieben wurde, was eben aus den bundesdeutschen Akten eindeutig nachvollziehbar ist.

    von Billerbeck: Das heißt, durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag hat Deutschland sich erneut davor gedrückt und die Chance genutzt, das Geld nicht zahlen zu müssen, das es hätte zahlen ...
    Den letzten Satz finde ich bemerkenswert.
    Macht er das De facto kleiner?

    Historiker Deutschland hat sich vor Reparationen gedrückt - Deutsche Entschädigungszahlungen an | Thema | Deutschlandradio Kultur

    Am Ende ist mir dies alles wurscht, nur so glasklar wie oft getan, scheint mir das alles nicht zu sein.
    Und es waere ja nicht das erste Mal, dass man bestimmte Dinge verschaemt verschweigt.
    Was dann eben allen (leider) moeglichen Spekulationen Raum bietet ........

  5. #74
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Dass Deutschland nach 1991 der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist - sei es mit oder ohne Unterbrechung - passt ja. Soweit ich es in Erinnerung habe war D im Grunde kein formaler Rechtsnachfolger des 3. Reiches.

  6. #75
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.670
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    erst profitiert Deutschland am meisten von der EU-Erweiterung. Aber wenn auch andere Europäer mal profitieren wollen, wird dann einseitig gekappt.
    Finanziell profitieren wir bisher nur auf dem Papier sprich TARGET2 TARGET2
    Mittlerweile haben wir einen Anspruch von mehr als 800.000.000.000 € (800 Milliarden!) gegenüber der EZB!
    Und wer haftet für die Verb. der EZB mehrheitlich? Deutschland!!!!!
    Vereinfacht: Wir leihen Pleitekandidaten Geld (auf Nimmerwiedersehen), damit sie Waren von uns kaufen können! Deshalb die Vollbeschäftigung!

  7. #76
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Dass Deutschland nach 1991 der Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist - sei es mit oder ohne Unterbrechung - passt ja. Soweit ich es in Erinnerung habe war D im Grunde kein formaler Rechtsnachfolger des 3. Reiches.
    Von was den sonnst? Bzw erklär mal wann hat das Deutsche Reich als Nationalstaat begonnen, und wann geendet. Und wieso hieß das "dritte Reich" so, und wer hat den Begriff geprägt.

  8. #77
    Avatar von Samuimike1

    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    417
    Wie war es doch vordem, mit der D Mark so bequem.

    wb Eimke/Dreilingen/Landkreis. Die Polizei mahnt zur Vorsicht: Derzeit seien landkreisweis Bettler aus Osteuropa unterwegs, die teilweise mit Wohnungseinbrüchen und Einschleichdiebstählen in Verbindung gebracht werden.
    Warnung vor Einschleichdieben | Uelzen

  9. #78
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Finanziell profitieren wir bisher nur auf dem Papier sprich TARGET2 TARGET2
    Mittlerweile haben wir einen Anspruch von mehr als 800.000.000.000 € (800 Milliarden!) gegenüber der EZB!
    Und wer haftet für die Verb. der EZB mehrheitlich? Deutschland!!!!!
    Vereinfacht: Wir leihen Pleitekandidaten Geld (auf Nimmerwiedersehen), damit sie Waren von uns kaufen können! Deshalb die Vollbeschäftigung!
    Wenn Deutschland nicht von der EU profitieren würde, hätten sich die Gier-Politiker wie Kohl, Steinbrück etc. nicht so sehr dafür eingesetzt.
    Der Spiegel hatte das mal schön zusammengestellt, was es mit dem Mythos "Deutschland als Zahlmeister" aus sich hat:
    Mythos vom EU-Zahlmeister: Wie Deutschland vom Euro profitiert - SPIEGEL ONLINE

    Selbst wenn Deutschland zahlt und Geld haftet: es kommt am Ende immer mehr raus als man ausgibt. Von dem Prinzip leben Banken schon seit Jahrhunderten, selbst wenn mal ab und zu ein Kredit nicht zurückgezahlt wird. Die Masse macht's! Und 800 Mrd. ist ja schon was. Das meiste Geld ist doch eh für deutschen Banken und Geldgeber, bzw. indirekt für deutsche Firmen, die an Griechen verkaufen und dafür wieder in Deutschland Steuern zahlen müssen.

    Oder anders herum gefragt: man stelle sich vor, Deutschland würde die 800 Mrd. für sich nutzen. Meinst du, der normale Bürger würde die umgerechnet 10.000 EUR erhalten oder das Geld würde sinnvoll verwendet werden?

    Die EU ist einfach ein Riesenvorteil für Deutsche, weil eben der Markt riesengroß ist - sowohl für teure Exporte als auch für günstige Importe. Davon profitieren sowohl deutsche Firmen als auch deutsche Bürger - insbesondere vom hohen Wohlstand aus gesehen.

    Es ist einfach unverständlich, dass diese Vorteile einfach immer nicht gesehen werden und jeder kleine Nachteil so aufgebauscht wird.
    Das ist aber eine typisch deutsche Eigenschaft. Auch bei anderen Dingen (Facebook, Google, Smartphones etc., Leihfirmen...) wird immer nur das Negative gesehen. Kaum jemand freut sich über die großen Vorteile, sondern nimmt diese wie selbstverständlich hin.

    Im Grunde müsste man tatsächlich mal alle neue Errungenschaften wieder abschaffen, um dann zu sehen, was man verloren hat.
    Soll heißen: schafft man den Euro ab, dauert es keinen Monat, bis sich ganz viel Pro-Euro-Parteien gründen werden und Demos auf den Straßen stattfinden, weil es jedem so dreckig geht.

  10. #79
    Avatar von singha

    Registriert seit
    12.03.2011
    Beiträge
    263
    auch wenn ich mit den meinungen und aussagen von@ kcwknarf mich nie indendifizieren konnte,in seinem vorherigem posting hat er meine volle zustimmung.

  11. #80
    Avatar von buscadero

    Registriert seit
    06.01.2013
    Beiträge
    70
    Und hier mal ein Artikel zur vollen Souveränität der BRD, souverän ??? Einfach nur lachhaft !!!
    Man lese mal Details über die sogenannte "Kanzlerakte", da vergeht einem die Freude. b.

    Frau Merkel, wir wollen die Wahrheit wissen! | Der Honigmann sagt...

Seite 8 von 13 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visa England, Bulgarien, ...
    Von Bukeo im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.02.13, 14:17
  2. Thai nach Rumänien
    Von Schwarzwasser im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.12, 13:54
  3. eine Thai will Urlaub machen in Bulgarien
    Von nicknoi im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.09, 14:46
  4. Japanische Sozialhilfeempfänger nach Bulgarien ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.05, 14:27