Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 126

Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien

Erstellt von socky7, 03.02.2013, 18:09 Uhr · 125 Antworten · 7.135 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Samuimike1

    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    417
    Arme Zuwanderer könnten die Soziallasten vielerorts steigen lassen und klammen Städten und Gemeinden die Luft abschnüren, etwa durch steigende Wohnungskosten für Langzeitarbeitslose, Erziehungshilfen für kaputte Familien oder Grundsicherung für Arme. Der Deutsche Städtetag gibt sich besorgt.

    Besonders bange blicken die Stadtkämmerer auf den 1. Januar 2014 – den Tag, an dem die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bulgaren und Rumänen aus Europa in Kraft tritt. Beide Staaten sind 2007 der EU beigetreten. Nordrhein-Westfalens Sozial- und Integrationsminister Guntram Schneider warnt vor „unglaublichen Folgen“ für die Städte.

    Vielerorts wird deshalb der Ruf nach Ansätzen lauter, die das Problem bei der Wurzel packen. Man müsse auch die Lebensverhältnisse in den Herkunftsländern der Betroffenen verbessern, sagte vor einigen Wochen etwa Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD Migration aus Osteuropa: Armutszuwanderung setzt Kommunen unter Druck - Wirtschafts-News - FOCUS Online - Nachrichten

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Samuimike1 Beitrag anzeigen
    ... Vielerorts wird deshalb der Ruf nach Ansätzen lauter, die das Problem bei der Wurzel packen. Man müsse auch die Lebensverhältnisse in den Herkunftsländern der Betroffenen verbessern, sagte vor einigen Wochen etwa Münchens Oberbürgermeister Christian Ude / SPD ...
    Auf die Idee den Kreis der Leistungsempfaenger, die Leisungsvoraussetzungen und Leisungsmoeglichkeiten grundsaetzlich zu ueberdenken kommt offensichtlich niemand.

    Sicher im guten Glauben, dass nach einer Verbesserung der Lebensverhaeltnisse in Bulgarien und Rumaenien mit deutschen Steuergeldern innerhalb 12 bis 18 Monaten niemand anders mehr die grosszuegige Alimentierung aller Gaeste durch den Gastgeber nachfragen wird.

    Beten und hoffen wir einfach weiter .....

  4. #113
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Auf die Idee den Kreis der Leistungsempfaenger, die Leisungsvoraussetzungen und Leisungsmoeglichkeiten grundsaetzlich zu ueberdenken kommt offensichtlich niemand.

    .
    mach doch mal einen geeigneten Vorschlag.

  5. #114
    Avatar von wansuk

    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    968
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    mach doch mal einen geeigneten Vorschlag.
    1. Bezug der Grundsicherung/Kindergeld etc. nur für deutsche Staatsangehörige und deren Familienangehörigen und wohnhaft in D und das ohne Ausnahme.
    2. Wer als nicht deutscher Staatsangehöriger hier mindestens und durchgehend 1Jahr in entsprechende Kassen eingezahlt bzw. seine Steuern bezahlt hat und ohne Unterbrechung einen Wohnsitz nachweisen kann, soll die gleichen Leistung wie ein deutscher Staatsangehöriger für maximal drei Jahre beanspruchen.

    Mehr wird eigentlich nicht benötigt.

    Ist aber nicht das Interesse der Politik, da ja Opfer/Ventile/Konkurenz für das gemeine Fussvolk bereitgestellt werden müssen. Das Hamsterrad soll sich ja weiter drehen.

    @frank_23, du bekommst doch z.B. in Rumänien oder Bulgarien auch nichts, oder doch? Wenn ja, dann sage mir bitte wieviel. Vielleicht lohnt es sich ja nach Varna auszuwandern. Dort ist es im Sommer auch schön warm

  6. #115
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von wansuk Beitrag anzeigen
    1. Bezug der Grundsicherung/Kindergeld etc. nur für deutsche Staatsangehörige und deren Familienangehörigen und wohnhaft in D und das ohne Ausnahme.
    2. Wer als nicht deutscher Staatsangehöriger hier mindestens und durchgehend 1Jahr in entsprechende Kassen eingezahlt bzw. seine Steuern bezahlt hat und ohne Unterbrechung einen Wohnsitz nachweisen kann, soll die gleichen Leistung wie ein deutscher Staatsangehöriger für maximal drei Jahre beanspruchen.

    Mehr wird eigentlich nicht benötigt.

    Ist aber nicht das Interesse der Politik, da ja Opfer/Ventile/Konkurenz für das gemeine Fussvolk bereitgestellt werden müssen. Das Hamsterrad soll sich ja weiter drehen.

    @frank_23, du bekommst doch z.B. in Rumänien oder Bulgarien auch nichts, oder doch? Wenn ja, dann sage mir bitte wieviel. Vielleicht lohnt es sich ja nach Varna auszuwandern. Dort ist es im Sommer auch schön warm
    Soweit ich das mitbekommen habe gibt es ein EU Übereinkommen, dass Freizügigkeitsberechtigte nicht schlechtergestellt werden dürfen.
    Ein Franzose bekommt hier ggf. ebenfalls Grundsicherung.

    Nach deinem Vorschlag müsstest es dann auch für Deutsche auf 3 Jahre begrenzen und da macht das BVerfG nicht mit.

    Eine Option gibt es und zwar, wenn jemand nur kommt um ins Sozialsystem einzuwandern. Dann verliert er die Freizügigkeitsrechte. Müsste halt die Politik den Mumm haben entsprechende Verordnungen zu erlassen und sich mit der EU anlegen.

    Ich schreie keinesfalls Hurra, dass hier Menschen kommen und ein System ausnützen. Was mich stört ist, dass viele sich nicht an die wenden, die es in der Macht haben ggf. was zu ändern. Die CSU Innenminister machen ein riesiges Gedöns, anstelle einfach auf dem Erlasswege zu handeln.

    Das machen sie aus gutem Grund nicht.

    Dass die Grundsicherung in der Vergangenheit auch relativ leicht im Ausland zu bekommen war, hatte den geschichtlichen Hintergrund, da D auf diesem Wege .........überlebende auf einfache Art eine Art Entschädigung oder Wiedergutmachtung zulassen kommen konnte. Ansonsten ist es derzeit nur schwer möglich auf einfache, legale Art im Ausland Grundsicherung zu bekommen. Spezialisten finden da immer mal Wege, die man allerdings keinem ehrlichen Mensch raten kann.

    Ich weiss nicht wie hoch die Sozialhilfe in Bulgarien oder in Rumänien ist. Vermutlich so auf dem Niveau von Thailand? War noch nie in Varna, weiss nicht ob es da so schön ist.


    wenn ich deinen Vorschlag so interpretiere, würde z.B. ein Kind in D nie Grundsicherung bekommen, da nicht mind. 1 Jahr eingezahlt. Ein behindertes Kind hätte keine soziale Absicherung. Ein Vollwaise? Der Franzose würde dann was bekommen, seine Frau und sein ggf. deutsches Kind nichts?

    Thais würden auch nichts bekommen?

  7. #116
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824
    Was gab es für ein Geschrei, als Polen, Slowakei u.a. der EU beitraten.
    Wer redet heute noch darüber???

    AlHash

  8. #117
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.736
    Zitat Zitat von alhash Beitrag anzeigen
    Was gab es für ein Geschrei, als Polen, Slowakei u.a. der EU beitraten.
    Wer redet heute noch darüber???AlHash
    Zumindest bei er Freizügigkeit für Polen ist mir in Erinnerung,daß man einen unkontrollierten Zulauf in den Arbeitsmarkt(billige AK),jedoch nicht in die Sozialsysteme befürchtete-was letztlich nicht eintrat. Die Polen waren schon sehr weit und auch erfolgreich in Großbritannien verbreitet und sind dort als Fachkräfte geschätzt. Demgegenüber kam es im vergangenen Jahr in den Niederlanden zu zu einigen unschönen Szenen, wo einigen mit der immer größere werdenden Anzahl von arbeitenden Polen nicht so richtig einverstanden waren.Slowaken sind zum Beispiel auch in Italien sehr stark in der Gastronomie und Tourismus anzutreffen. ich bin auch überzeugt, daß die um das Jahr 2007 nach D gekommenen Bulgaren in hohem Maße integriert sind, da es sich meiner Meinung nach zu einem hohen Prozentsatz um gutausgebildete Facharbeiter, aber auch Spezialisten gehandelt hat.Mit dem Zuzug von immer mehr Spaniern nach D(vor allem gut ausgebildete junge Leute)dürfte für uns auch kein größeres Problem darstellen.
    Diejenigen,welche sich ab 2014 aus Richtung Bulgarien,Rumänien nach Europa aufmachen, sind mit hoher Sicherheit aber nicht diejenigen,welche in den Staaten der EU als Fachkräfte gesucht werden, sondern aus ethnischen Gründen in ihren Heimatländern zu absoluter Armut verurteilt sind.Sowohl in Italien als auch in GB und Frankreich wehrt man sich mit Händen und Füßen seit Jahren gegen deren Ankunft.Vor allem in Italien kann man sehen, daß die Bevölkerung den aus Afrika ins Land kommenden wesentlich toleranter gegenübersteht, als den MEM`s vom Balkan.Letztendlich hat sich auch die wirtschaftliche Entwicklung von Polen und der Slowakei in den letzten Jahren um ein vielfaches verbessert, während hingegen in Rumänien und Bulgarien allenthalben die Korruption ein Plus verzeichnen konnte.

  9. #118
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    freunde von mir aus rumänien haben gerade ihre abschlüsse gemacht. der eine als ingenieur, der andere als architekt. beide werden aber in rumänien arbeiten.

  10. #119
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.021
    Erklär mal genauer. Hier auf Steuerzahlerkosten studiert, und verdient wird im Ausland....??

  11. #120
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Der eine machte seinen abschluss in timisoara, der andere ist im einem internationalen programm und derzeit in norwegen. dort sind auch asiaten etc. vertreten.
    davon abgesehen, würde die regierung in berlin nicht zig milliarden nutzlos verblasen und nur einen teil davon in die bildung stecken hätte deutschland mehr davon.

Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visa England, Bulgarien, ...
    Von Bukeo im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.02.13, 14:17
  2. Thai nach Rumänien
    Von Schwarzwasser im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.12, 13:54
  3. eine Thai will Urlaub machen in Bulgarien
    Von nicknoi im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.03.09, 14:46
  4. Japanische Sozialhilfeempfänger nach Bulgarien ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.05, 14:27