Seite 12 von 19 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 188

Wollt ihr die totale kontrolle ?

Erstellt von resci, 22.04.2012, 14:17 Uhr · 187 Antworten · 8.949 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Tja, was soll ich dazu sagen? Es zeigt sich leider in deinen Ausführungen. Wenn du aber auch nicht bereit bist die "Details" bzw. Grundlagen der Naturwissenschaften zu lernen, dann macht die Diskussion auch nicht viel Sinn und du musst akzeptieren, dass dir die kritische Urteilsfähigkeit in diesem Bereich einfach fehlt.
    Ist schon amüsant. Einem anderen die Urteilsfähigkeit absprechen, weil eienm selbst die Argumente fehlen und dann einfach feige dei Diskussion beenden. Gilt nicht nur für dich, sodnern auch für manch andere hier.

    Ich nenne noch mal als Beispiel: fliegende Autos. Ich weiß nicht im Detail, wieviel Grad die Flügel einegstellt werden müssen, damit sie fliegen können, wie Öl verarbeitet wird, damit der Motor läuft etc. Aber ich weiß, dass die fliegenden Autos mittlerweile in Serie fabriziert werden. Und damit weiß ich mehr als jemand, der immer noch behauptete "kenne ich nicht, gibt es nicht und würde ja auch gar nicht funktionieren". So ist es auch mit druckbaren Produkten. Wenn ich wüsste, wie die Rohstoffe im Drucker verarbeitet werden, dan würde ich hier nicht schreiben, sondern die Dinger selbst produzieren und noch reicher werden. Aber dafür gibt es eben Leute, die sich damit auskennen und die ich sozusagen für meinen persönlichen Fortschritt nutze.

    Wenn hier aber viel meinen, bereits real existierende Dinge könnte es gar nicht geben, weil es ihrer Schubildung nicht entspricht dann frage ich mich, wer hier mehr Ahnung hat.

    So ist das auch mit den Bibelktritikern und Bibelbefürwortern. Die Gegenseite wird erstmal komplett als bescheuert erklärt. Es wird ja nicht mal im Ansatz geprüft, ob doch etwas Wahres dran sein könnte, z.B. durch die Frage der Definition (z.B. die Altersangabe (bzw. die fehlende) der Erde in der Bibel). Dadurch schränkt man seinen eigenen Horizont doch gewaltig ein und bleibt dann halt auf dem heutigen Wissenstand stehen.
    Dabei ist es im Prinzip ganz einfach zu verstehen, dass Bibel und Wissenschaft absolut kein Widerspruch sind. Die Parallelitäten sind gewaltig (was ja auch logsich ist). Man muss nur bereit sein, sie zu erkennen, bzw. die in Stein gemeisselten Eigendefinitionen und Vorstellungen verändern.

    Mir ist das wurscht, ob man mit mir diskutiert und ob Menschen ihre Umwelt nicht mehr wahrnehmen. Ich merke sie ja, spüre und genieße die Entwicklung.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen

    Wenn du jetzt die Fundamentalistenkarte ziehst und die Bibel zitierst, dann muss ich einwenden dass die Bibel keine Autorität auf dem Gebiet der Naturwissenschaften hat. Damit ist die Diskussion dann vermutlich beendet.



    Mein Kommentar steht hier -------> LEBEN - Evolution oder Schöpfung ? - Blogs - Thailand Forum - Nittaya.de

  4. #113
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Kann es sein, daß hier gewisse Positionen aus reinem Opportunismus vertreten werden, um sich wichtig zu machen?
    Jedenfalls steckt da nichts dahinter, schon gar keine irgendwie geartete Überlegenheit. Der Dilettantismus ist zu offensichtlich.

  5. #114
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    [...] Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen.
    1.Mose 9:3,4
    Die Worte waren an Noah und an die anderen Ueberlebenden der Sintflut gerichtet.
    Bis zur Sintflut haben die Menschen kein Fleisch verzehrt, so verstehe ich das...
    Könnte man aber auch so verstehen,
    dass die Überlebenden nicht die Grundlage der Artenvielfalt vernichten,
    in dem sie sie einfach aufessen...

  6. #115
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.013
    Realistisch sollte man sich vorstellen, dass sich vor langer Zeit jemand eine interessante Geschichte ausdachte, die irgendjemand ein paar tausend Jahre nach dem behaupteten Ereignis zu Papier brachte.

  7. #116
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ...dass Bibel und Wissenschaft absolut kein Widerspruch sind.
    Vom 'absolut' mal abgesehen (imho), hat er durchaus Recht.
    Überträgt man einzelne Aussagen/Themen in einfache Bilder, wird es sichtbar. Die Autoren der Bibel (o. ähnlicher alter Schriften) waren nicht dumm, sie haben die Zusammenhänge schon richtig erkannt. Ihnen fehlten halt die (wissenschaftl.) Erklärungsmöglichkeiten.

    Problem waren die 'Lehrer' der Lehre, sie verfolgten (und verfolgen immer noch) eigennützige Ziele.

  8. #117
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die Parallelitäten sind gewaltig (was ja auch logsich ist). Man muss nur bereit sein, sie zu erkennen, bzw. die in Stein gemeisselten Eigendefinitionen und Vorstellungen verändern.
    Inzwischen verstehe ich die Knarf’sche Logik.
    Als Basis dient die Subjunktion, wobei der Knarf’sche Fokus ausschließlich auf dem Wahrheitswert der Gesamtaussage liegt.
    Beispiel:
    Der Wahrheitswert der Aussage „Wenn 2*2=5, dann ist der Mensch unsterblich“ ist wahr. Die Wahrheitswerte der einzelnen Teilaussagen sind in der Knarf’schen Logik irrelevant.
    Das Problem bei der Subjunktion stellt sich bei einer einzelnen Aussage „Wenn es regnet, dann ist die Straße (nicht) nass“. Diese hat nämlich den Wahrheitswert falsch.
    Und hier schließt Knarf dann messerscharf weiter: Wieso sollte diese Aussage tatsächlich falsch sein? Wenn die Straße überdacht ist, dann ist sie doch auch nicht nass, selbst wenn es regnet. Und noch einen Schritt weiter: Sie kann überhaupt nicht nass sein, denn die Luftstraße der Flugautos ist doch trocken.
    Gut, für Nicht-IT’ler mag diese Logik etwas schräg sein. Doch – wie Knarf bereits anschaulich in vielen Beiträgen zeigt – sie funktioniert!
    Und nur darauf kommt es doch an, oder?

  9. #118
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Überträgt man einzelne Aussagen/Themen in einfache Bilder, wird es sichtbar. Die Autoren der Bibel (o. ähnlicher alter Schriften) waren nicht dumm, sie haben die Zusammenhänge schon richtig erkannt. Ihnen fehlten halt die (wissenschaftl.) Erklärungsmöglichkeiten.

    Wichtig beim Lesen sehr alter Buecher (Bibel der Christen oder Rigweda der Hindus) ist offen zu bleiben und nicht fruehzeitig

    in eine ablehnende Haltung zu verfallen. Man muss sich schon die Muehe machen alles zu lesen, sonst kann man es nicht verstehen.

    Es ist wie beim Studium, man kann nicht behaupten nach dem 1. Semester wuesste man alles...

  10. #119
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Wenn aber bereits das 1. Semester absolut keinen Sinn ergibt, dann empfiehlt es sich, dieses Studium nicht fortzufuehren, lediglich in der Hoffnung, dass sich der Sinn spaeter gegebenenfalls noch ergibt. Das 1. Buch Mose vermittelt bereits einen sehr guten Einblick was da noch kommen wird und man bleibt tatsaechlich der Linie treu.

  11. #120
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Waitong,

    Ich kann leider nicht im Blog antworten, daher eine kurze Antwort an dieser Stelle.

    Ich habe nichts gegen alte Schriften, auch nicht die Bibel, aber man muss bedenken das letztere in einem Zeitalter entstanden ist, in dem es noch keine Wissenschaft gab. Die wissenschaftliche Methode war unbekannt und das Denken der Menschen war von Tradition, praktischer Erfahrung, Hörensagen, Mythen, Legenden, und Aberglauben geprägt. Daher halte ich es für unangebracht in der Bibel nach wissenschaftlichen Aussagen zu suchen. Noch abwegiger erscheint es mir, einen wissenschaftlichen Sinn in einzelne Sätze hinein zu interpretieren, die aus dem dem Kontext losgelöst sind.

    Im Buch von Hiob geht es um das Verhältnis zu Gott, um Glauben, Ergebenheit, Standhaftigkeit und das Bestehen der Proben durch die Hiob geht. Dies waren in der damaligen Kultur wertvolle und geschätzte Tugenden, die aber mit Wissenschaft nichts zu tun haben.

    Die Bibel ist leider voll von Widersprüchen und wissenschaftlichen Fehlern, das es jeden der die Bibel beim Wort nimmt eigentlich zum Wahnsinn treiben müsste. Zum Beispiel ist von vierbeinigen Insekten die Rede (Insekten haben sechs Beine!), von Maßen zur Kreisberechnung die nicht stimmen, von Sternen die wie kleine Lampen in einen Fluss fallen, und davon dass die Erde vor der Sonne erschaffen wurde.

    Wer wie manche Christen glaubt dass die Erde sechstausend Jahre alt ist, oder das vor Noah die menschliche Lebenszeit mehrere hundert Jahre betrug, der ist wissenschaftlich einfach schlecht beraten.

    Cheers, X-pat

Seite 12 von 19 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Totale Nachrichten-/Kommunikationssperre ??
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 14:06
  2. Wollt ihr die totale Currywurst - noch schaerfer...
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.08, 16:30
  3. Urlaub Nov. Dez. 2005 - wollt Ihr Teilhaben?
    Von dear im Forum Literarisches
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.12.05, 22:58
  4. Wollt ihr Grausames sehen?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Computer-Board
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.03.05, 11:27
  5. Wenn Ihr eurer Mia mal was Gutes tun wollt
    Von Rene im Forum Forum-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.11.04, 22:16