Seite 575 von 2207 ErsteErste ... 7547552556557357457557657758562567510751575 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.741 bis 5.750 von 22066

Wohin steuert Deutschland?

Erstellt von Willi, 24.02.2008, 21:23 Uhr · 22.065 Antworten · 1.095.210 Aufrufe

  1. #5741
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    7.033
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Jedenfalls gibt es auch dort Probleme mit Migranten aus Afrika, die sich ins gemachte Nest setzen.
    Diese angriffslustigen, fliegenden Sonntagsbraten gibt es seit ein paar Jahren auch in Mengen an der Mosel und es werden immer mehr (neben den hunderten von Schwänen, die ja auch nicht so ohne sind). Gehören diese Nilgänse eigentlich (wie die Höckerschwäne) auch zum "jagdbaren Wild"?

  2.  
    Anzeige
  3. #5742
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.492
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Gehören diese Nilgänse eigentlich auch zum "jagdbaren Wild"?
    Das wird in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. In Hessen: vgl. Ziffer 23 !
    Diese schlauen Migranten wissen das offenbar und halten sich in bewohnten Gebieten auf
    in denen sie Narrenfreiheit haben.

    http://www.hubertus-giessen.de/downl..._in_Hessen.pdf

    Falls diese Migranten aus Afrika sich auch das Futter ans Nest liefern lassen,
    sollte man ihnen mit der Ausweisung drohen.

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwe...-sich-aus.html

  4. #5743
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    7.033
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Das wird in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. In Hessen: vgl. Ziffer 23 !
    http://www.hubertus-giessen.de/downl..._in_Hessen.pdf
    Schon interessant, dass die Nilgänse in Hessen unter Enten firmieren. Vortäuschung falscher Tatsachen?

  5. #5744
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.492
    unglaublich :
    "In bestimmten Stadtteilen wie in Duisburg-Marxloh können Polizisten nach eigenen Angaben Verkehrsunfälle oft nicht mehr in Ruhe bearbeiten. Rasch umzingeln zwei bis drei Dutzend junge Leute, Türken oder Libanesen, die Beamten, machen Sprüche, drohen, stellen sich in den Weg, filmen mit ihren Smartphones und alarmieren per SMS andere Schaulustige."

    "Der Streifenbeamte erlebt immer wieder, dass gerade Türken, Libanesen, Osteuropäer es auf Ärger anlegen, bewusst Regeln brechen und einen großen Hass auf die Polizei hegen. Kalle B. erzählt von Beleidigungen und Drohungen, die Umstehende äußern, von Behinderungen bei der Arbeit. Viele seien "polizeierfahren" und wüssten, wie weit sie gehen könnten. Polizistinnen hätten es besonders schwer, weil Migranten sich nichts von Frauen sagen ließen."

    Polizei : Wo Beamte Zielscheiben in Uniform sind - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

  6. #5745
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    3.018
    Ja wenn es "Glatzen" wären die so agieren, dann wäre die Empörung gross, aber so wird es halt nur als Multikultifolklore von unseren Politikern gewertet, "denn es kann nicht sein, was nicht sein darf"*.

    *Literaturzitat

  7. #5746
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.821
    Man muß sich dieses einmal vorstellen, die EU will Österreich verklagen, die Einreise/Aufenthaltsbestimmungen für Türken zu lockern und vereinfachen!?? Das ist eine Ungeheuerlichkeit welche die EU Bonzen veranstalten, weder England noch Ungarn würde sich auf solches einlassen, nun bin ich gespannt, ob die "Weicheier" aus Wien sich "erweichen" lassen oder Hart bleiben??
    EU mahnt Österreich wegen Rechten von Türken - Klage möglich - Österreich - krone.at

    Wenn ich im Parlament sitzen würde, gäbe es ein klares Nein, denn Selbstbestimmung eines Staates wegen Zuwanderung muß dem jeweiligen Staat vorbehalten bleiben..............

  8. #5747
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    28.666
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Man muß sich dieses einmal vorstellen, ..............
    Weis man denn in Österreich, um welche
    nicht auf unveröffentlichte Rundschreiben verlassen können
    es sich hier handelt?

  9. #5748
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.492
    "Mhallamiye-Kurden gelten in Deutschland als schwer integrierbar. Sie leben in abgeschlossenen Strukturen, ihre Clans stehen häufig für organisierte Kriminalität."

    "Doch die Mhallamiye blieben, „wo sie waren und verwandelten ihre Ghettos in eine Parallelgesellschaft. Die deutsche Gesellschaft blieb ihnen fremd und sie betrachteten sie primär als Beutegesellschaft“, urteilt der aus dem Libanon stammende Ghadban. Die Libanon-Flüchtlinge und ihre Nachkommen reproduzierten ihre „tribalen Verhältnisse“, grenzten sich auch durch Großfamilien ab und planten ihr Leben mit Sozialhilfe. Darüber hinaus biete die Kriminalität uneingeschränkte Ressourcen. Rauschgifthandel, Erpressung, Diebstahl und Raubüberfälle ermöglichten es, große Reichtümer auch ohne Ausbildung oder akademischen Grad anzusammeln."

    Mehr als die Hälfte dieser Mhallamiye-Kurden haben inzwischen deutsche Pässe. Mit denen ist kein Staat zu machen.

    "Integrationshemmnis Nummer eins sind nach Einschätzung des Berliner Islamforschers Ghadban die gefestigten Stammesverhältnisse der Mhallamiye. „Die tribalen Strukturen führen dazu, dass die Mitglieder eines Stammes alle außerhalb ihrer Familie als Feinde betrachten.
    „Da wird dann zum Handy gegriffen und ruckzuck ist die Sippe aktiviert. Dann sind 60 Leute auf der Straße, obwohl vielleicht nur zwei, drei einen Streit haben“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-12905242.html

    Es scheint so zu sein, dass von dieser Sorte immer mehr Migranten nach Deutschland strömen. Die etablierten Parteien verniedlichen die Probleme mit Unterstützung vom Staatsfernsehen ARD und ZDF und vom Deutschlandfunk.

  10. #5749
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.797
    Ich war am vergangenen Samstag im Bremen, einfach mal die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten anschauen. Wenn die Touristen nicht das Bild verfälscht hätten, ich wäre mir wie im Ausland vorgekommen. In Unterführungen wurde sich ("musikalisch") aufgebaut und Vorbeigehende teilweise genötigt, wenn keine entsprechende Spende im Hut/Korb landete.

    Echt unangenehm, wenn man dort vorbei musste. Und das Auftreten erfolgte immer in min. 3er bis 5er Gruppen. Der sog. Trödelmarkt an der Weserpromenade.......fest in Migranten-Hand. Was mir auch noch aufgefallen ist, 0 absolut 0 Polizeipräsenz.

    Außer am Hauptbahnhof, dort kam ich mir wie im Polizeistaat vor, war halt ein Fussballspiel an dem Tag.

    Deutschland, du hast dich abgeschafft, es ist zum Weinen und Verzweifeln.

    Ich lese momentan ein Buch: "Deutschland von Sinnen". Mal gut, dass der Autor Türke ist.

  11. #5750
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.821
    Wenn man die "STERN" Reportagen liest, über den Libanesen Clan des BUSHIDO, muß man sich nicht mehr wundern!? Bestechung, Korruption, Gaunereien usw.......dabei sind mitunter einige der besten und teuersten deutschen Anwälte beteiligt. Da bekomme ich das große "K.o.t.z.e.n"

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltstitel Deutschland, wohin verreisen?
    Von Omega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.09.14, 04:45
  2. Wohin in Hua Hin?
    Von wandersmann im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 18:15
  3. Wohin in BKK?
    Von same im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 16:28
  4. wohin im Mai?
    Von tommy_lee im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.07, 20:17
  5. Wohin mit Oma...
    Von a_2 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.05, 22:41