Seite 463 von 2197 ErsteErste ... 3634134534614624634644654735135639631463 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.621 bis 4.630 von 21970

Wohin steuert Deutschland?

Erstellt von Willi, 24.02.2008, 21:23 Uhr · 21.969 Antworten · 1.089.403 Aufrufe

  1. #4621
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Naja, wenn Arme in Rumänien Geschäfte machen könnten, dann würden sie nicht herkommen.

    Und wenn die armen Rumänen hierher kommen, weil sie hier am besten versorgt werden - wieso sollten die armen Deutschen dann fortziehen?
    Wegen der Relativität. Für die Deutschen ist Hartz 4 ja die größte Demütigung seit der Kohlsuppe nach dem Krieg. Für Rumänien ist das eben ein Luxus, ohne dafür viel tun zu müssen. Es kommt eben darauf an, aus welcher richtung man kommt: aus einen Wohlstandsland wie Deutschland, wo einem bislang die Hähnchen in den Mund geflogen sind oder aus einem Agraland, wo man für sein Essen noch selbst auf dem Acker pflügen musste.

    Insofern zieht es die Rumönen dann eben nach Deutschland, auch wenn sie dort "nur" den Mindeststandard haben werden.
    Die Deutschen wiederum (und hierbei spreche ich weniger von den Ärmeren, die sich in der Hängematte recht gut eingerichtet haben) sind ja teilweise recht clever (als vorwiegend die Unternehmer). Sie nutzen natürlich neue Märkte. Sie haben schon von der DDR, von China, vom Internet profitiert und werden auch in Bulgarien und Rumänien bald jede Menge rausziehen können. Davon profitieren dann wieder EU-Bürger aus dem ehemaligen Deutschland und natürlich auch die Bürger in den jeweiligen EU-Regionen (also vorher Bulgarien und Rumänien genannt).

    Natürlich könnten die Rumänien auch gleich selbst in ihrere Gegend Geschäfte machen. Aber das sind unterschiedliche Gruppierungen. Es kommen ja weniger die cleveren Geschäftsleute nach Deutschland. Die bleiben dort und schicken eher günstige Arbeitskräfte nach Deustchland. Daher profitieren sie zwar von der EU, aber wissen natürlich selbst, dass man jetzt die Chance in Rumänien nutzen sollte.
    Es kommen ja dann eher diejenigen, die keine größen Unternehmen führen. Und die haben eben keine Ahnung von Wirtschaft und sehen eben als reizvollere Alternative sie Sozialleistungen in Deutschland.

    Das sind alles ganz normale menschliche Bedürfnisse, die hier umegsetzt werden. Und natürlich würden die Deutschen das ganz genauso machen. Ich kenne viele, die aus wirtschaftlichen Gründen in anderen Ländern leben oder wo anders ihre Geschäfte betreiben.
    Und das kann keiner verhindern. Im Gegenteil: es wird natürlich immer weiter ausgedehnt. Und das ist auch gut so.

  2.  
    Anzeige
  3. #4622
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.867
    Ganz recht. Aber die armen Deutschen finden trotz der Demütigung woanders nichts Besseres.
    Und wie Du richtig bemerkst, nutzen die armen Deutschen nicht die Möglichkeiten, in Rumänien Profit zu machen - weil ihnen das nötige Kapital fehlt.
    Um die finanzkräftigen ging es aber nicht.

  4. #4623
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ganz recht. Aber die armen Deutschen finden trotz der Demütigung woanders nichts Besseres.
    Das stimmt so nicht. Man muss diese Gruppe ja unterscheiden zwischen Arbeitswilligen und Arbeitsunwilligen.
    Die Arbeitsunwilligen haben nun mal den Gipfel des Paradieses erreicht. Warum sollten sie in ein anderes Land gehen, wenn sie schon in dem Land sind, die so viel wie nirgendwo für die Grundsicherung verschenken? Da muss man eben nur abwarten, bis die passenden Regierung noch mehr von den Reichen klaut und noch höhere Sätze aushändigt.
    Es mag zwar eine Demütigung sein, so viel Geld zu erhalten, aber mehr als Mitleid kann ich dann auch nicht bieten.

    Anders sieht es bei den Arbeitswilligen aus. Im Moment boomt der Arbeitsmarkt in Deutschland mit Praktisch-Vollbeschäftigung. Aber es gab ja schon andere Zeiten und viellicht kommen die ja auch wieder mit Rot-Grün. Und dann haben natürlich auch Arbeitslose die Möglichkeit, in anderen Ländern fündig zu werden. Es gibt genügend Facharbeiter, die ihr Glück in Skandinavien, Kanada, Australien, Neuseeland und selbst in den Südländern als Wirtschaftsflüchtlinge gefunden haben. Auch Thailand ist ja für viele eine Alternative.
    Man muss eben nur vom Sessel aufstehen und sich bewegen, so wie es eben auch die Oststaatenbewohner machen.

    Es ist doch schön, dass jeder auf der Welt nun die gleichen Chancen hat, ein gutes und reiches Leben zu führen. Nur eines wird natürlich nicht passieren: dass jeder automatisch reich wird, ohne etwas zu tun. Das passiert nur im Märchenland, das einem die Linken, SPD und Grüne ständig herbeizaubern wollen.

    Es wird mal eine Zeit geben, in der wirklich niemand arbeiten muss. Aber dann spielt auch Geld keine Rolle mehr. Doch noch ist es nicht soweit und bis dahin lohnt es sich, etwas zu tun (unabhängig vom Staat) oder sich eben vom Staat bezahlen zu lassen (egal, ob als Ausländer oder Deutscher).

  5. #4624
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.867
    Ja, junge Facharbeiter sind weltweit gefragt und, soviel ich weiß, Hilfskräfte im alpenländischen Gastgewerbe.


    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Es wird mal eine Zeit geben, in der wirklich niemand arbeiten muss. Aber dann spielt auch Geld keine Rolle mehr.
    Das ist das linke Märchenland vom Sankt-Nimmerleins-Tag. Da mochte ich schon als Schüler nicht dran glauben.

  6. #4625
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.077
    hallo knarfi, warst du schon einmal in bulgarien oder rumänien? dort ist trotz eu beitritt stillstand, kaum etwas hat sich verändert. in bukarest gibt es die schnüffelkinder noch, die kinder in den abwasserkanälen, alle alten probleme sind noch da. um in die eu zu gelangen wurden etliche kinderheime geschlossen..........aber die kinder wurden nur verschoben, in sogenannte familienhäuser. nichts anderes als geschönte kinderheime. und dann gibt es die berüchtigten heime für schwerbehinderte kinder in die normalerweise keiner hineindarf. ich war dort im zuge einer übergabe von medizinischen gerät (spenden). ich bin viel gewohnt, hier musste ich mich zusammennehmen, es durfte nicht fotografiert werden. diese kinder werden diesen ort niemand verlassen können, sie vegetieren im eigenen dreck, weggesperrt, irgendwie gelagert.
    die löhne sind in rumänien noch immer sehr klein, wer denn arbeit hat kann sich glücklich schätzen. es gibt keine dauerverträge, max. 1 jahr. menschen ohne berufsausbildung haben dort und auch hier keine chance.
    jetzt hat der staat ein gesetz beschlossen alle streunenden hunde zu töten. allein in bukarest schätzt man 65000 tiere. die bürger töten fleissig mit, sie werden einfach erschlagen. um das zu verstehen, es ist wie in thailand, viele sind krank und/oder agressiv. der staat hat viel zu lange gewartet dem problem zu begegnen.
    dann die korruption, wie eh und je. auch hier keine änderung. in bulgarien noch schlimmer. der wilde müll, ratten, dreck und gestank. in ärmeren bezirken oder zigansiedlungen normalität.

    griechenland hält behinderte kinder in käfigen, das sind eisenbetten mit aufgesetztem käfig. sie leben ebenfalls im eigenem dreck, ko, urin und gestank. das ist die eu........na dann, willkommen im fortschritt.

    ich bleibe dabei, diese länder kamen viel zu früh vor der lösung ihrer probleme in die eu.

  7. #4626
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.954
    Zitat Zitat von Phommel Beitrag anzeigen
    Deutschland bekommt genau dies was es sich verdient.
    Muddi wird noch mindestens acht weitere Jahre für euch eine marktorientierte Demokratie gestalten.
    Er bringt´s auf den Muddi-Punkt:

  8. #4627
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Richtig, weil Lucke offiziell sagt, die Partei nähme keine früheren NPD-Mitglieder auf.
    Es gibt aber eine Studie der Wirtschaftswoche, die es wie folgt zusammenfasst...


    Du siehst doch, wohin die Staaten treiben, die zu viel Sozialkosten haben. Wer soll denn das alles bezahlen?
    Auf Printmedien die auf Ihren Umsatz achten müssen, sollte man sich in der heutigen Zeit nicht mehr verlassen, vorallem dann nicht wenn einer Partei eine "Rechtslastigkeit" nachgesagt wird, da vermutlich dahinter nur ein Machtspiel mit den "etablierten" mit dem Ziel Totschweigen statt findet. Ist ja auch klar, das jeder eben seine Möglichkeiten ausnutzt um uns ruhig zu stellen....

    Wie gesagt, benenne die Personen denen man auf Grund von nachgewiesenen Argumenten / Veröffentlichungen / Pöstchen "Rechtslastigkeit" vorwerfen kann. Wird wohl sehr Dünn werden....

    Sozialstaat und die Kosten:
    In viele Berichten wo es um die Wirtschaft anderer Länder geht, ist die Schlussfolgerung immer die gleiche. Warum nur? Einfach mal die folgende Frage stellen: "Why is the germany economy so successful". Die Antworten auf diese Frage sind unterm Strich betrachtet immer die gleichen und beziehen sich auf unser Sozial-System, welches "Rezessionen im Markt" ganz gut ausgleicht und dafür sorgt das wir immer etwas Geld in der Tasche haben. Dieses etwas Geld in der Tasche sorgt dafür das wir aus jeder Rezession schnell und erfolgreich rauskommen, da wir den Binnenmarkt sehr gut selbst ausgleichen können. Der andere wesentliche Faktor des Sozialsystems nehmen wohl die wenigsten wahr und im wesentlichen mit der Ruhe im Land und somit am Produktionsstandort Deutschland zu tun. Streiks sind doch äußerst selten und die Mitarbeitermotivation ist stets sehr hoch.

    All das sollen wir für was aufgeben deiner Meinung nach? Hat das amerikanische System so viele Vorteile? Wohl kaum, wenn man sich das Dilemma in Long Island (19:00) oder Deroit ansieht...

    Edit: Ich wohne in einer Großstadt hier in Deutschland, das wirklich extrem negative was mir hier in diesem Land seit 3 Jahren auffällt sind die ganzen Rentner die Plastikflaschen in Mülleimern sammeln um durchzukommen und das gleich mehrfach. Der Oberhit war sogar ein Blinder der für sich sammeln gehen muss. Traurig für eines der reichsten Länder der Welt....

  9. #4628
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    hallo knarfi, warst du schon einmal in bulgarien oder rumänien?

    ich bleibe dabei, diese länder kamen viel zu früh vor der lösung ihrer probleme in die eu.
    Und du meinst, es würde sich etwas ändern, wenn sie nicht in der EU wären?
    Genau das Gegenteil ist doch der Fall.
    Es kann sich doch erst etwas ändern, wenn sie sich europäischen Standards anschließen müssen. Und wenn Ausländer kommen, um dort zu investieren und etwas tun.
    Jetzt, wo Myanmar sich langsam öffnet, rennen doch auch alle Investoren in das marode Land und bauen z.B. wunderbare Resorts an den Stränden.
    Wie schnell hat sich z.B. Estland entwickelt, nachdem es aus der sozialistischen Herrschaft befreit wurde?
    Ich war zwar noch nicht in Rumänien, aber in Estland. Ist enorm, was sich da getan hat. Und ich habe einige Geschäftskontakte nach Bulgarien, um einige lukrative Geschäftsideen zu verwirklichen. Denn es gibt einige Dinge, die man gerade in den Ländern gut umsetzen kann, um die Länder auch reizvoller für Touristen zu machen.

    Die Dinge, die du aufzählst kenne ich gut aus den Medien und von privaten Berichten. Es ist schlimm, besonders was die Hunde angeht. Aber gerade darum muss man solche Länder mit ins Boot holen, um dort etwas zu verändern.
    Wenn man umgekehrt erst wartet, bis es in solchen Ländern ohne den Luxus des Euros und der europäischen Freizügigkeit gut wird, kann man Jahrtausende warten. Das wird dann nie geschehen. Und dann macht man sich schuldig vor weiteren Qualen in diesem Ländern.

    Als Luxusdeutscher bin ich jedenfalls gerne bereit, zeitweise auf große Zuwächse zu verzichten, wenn dafür die Verhältnisse in bislang ärmeren Ländern verbessert werden. Denn ich habe ja ein soziales Gewissen.

  10. #4629
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    All das sollen wir für was aufgeben deiner Meinung nach?
    Die Frage muss sein, warum die linken Parteien es aufgeben wollen. Nicht ich möchte die Steuern erhöhen, Mindestlöhne einführen, die flexible Arbeistzeit abschaffen, sondern bestimmte linke Parteien!
    Es geht doch gar nicht um eine Zukehr nach Amerika, sondern eher um eine Zukehr in Richtung Nordkorea.
    Und wenn du nun mal die Wirtschaft, das Wohlbefinden und die Armut vergleichst: wer kommt dann wohl schlechter weg?

    Es geht hier ja nicht um schlichte Theorie, sondern um Fakten.
    Man muss sich einfach mal die Situation in den Ländern der letzten 50 Jahre anschauen.
    Wie ging und geht es den Menschen in der UdSSR, in Rumänien, auf Kuba, Nordkorea oder auch in Frankreich, Griechenland etc mit extremen bis sanften sozialistischen Regierungen?
    Wenn du dagegen mal vergleichst, wie es den Menschen in den USA, in Norwegen, der Schweiz, der BRD, Australien etc. geht dann kommst du auf welches Ergebnis???

    Dann ist doch die Antwort ganz simpel, welches System für die Masse der Eiwnohner die größten Vorteile hat.

    Du sprichst Einzelfälle an, denen es trotz einer guten Infrastruktur schlecht geht. Hier muß man genauer hinschauen. Klar gibt es überall Leute, die trotz der größten Chancen lieber rumhängen. Soll eine Gemeinschaft ihren Wohlstand in der Masse aufgeben, nur weil es ein paar Faulenzer gibt? Ich sage nein.

    Aber es gibt natürlich auch die unschuldig in Not geratenen. Ein echtes freies Land wird aber immer freundlich gesinnte Bürger haben, die diesen Menschen von sich aus helfen werden. Denn das Geld ist vorhanden. Und Geben bedeutet zusätzliche Freude.

    Ein Gleichheitssystem fördert aber die allgemeine Unzufriedenheit. Jeder wird zwar überleben, ist aber eingeschränkt. Man spürt jetzt noch in Russland, wie sehr diese Lebensform die Menschen negativ geprägt haben, obwohl sie jetzt ihre Chancen nutzen können.
    Vergleiche dagegen mal die Lebensart der Amis. Selbst die ärmsten häufigen schwarzen Bürger sind besser gelaunt als die russischen Multis. Freiheit macht eben glücklich.

    Was den Plastikflaschensammler angeht: ist doch eine Supersache für die Rentner und für die Umwelt.
    Was wäre denn die Alternative? Rentenerhöhung? Und wer soll das bezahlen? Die Reichen? Und die könnten dann selbst für ihre Rente nicht genug ansparen. Und wer zahlt deren Rente dann später?

    Also neee.... Es ist war ein schöner Wunsch, ohne Mühe viel Geld zu erhalten. Doch das funktioniert derzeit einfach nicht. Das muss man einfach akzeptieren. Und man sollte den Leuten diese Hoffnung nicht geben. Das bringt nur Enttäuschung.
    Schon als Jugendlicher habe ich dem Blüm nicht geglaubt mit seiner Rente. Seitdem bin ich raus aus der RV. Ich plane privat vor und weiß, dass das der einzig vernünftige Weg ist. Wer sich auf den Staat verlässt ist verlassen.

  11. #4630
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was den Plastikflaschensammler angeht: ist doch eine Supersache für die Rentner und für die Umwelt.
    Was wäre denn die Alternative? Rentenerhöhung? Und wer soll das bezahlen? Die Reichen? Und die könnten dann selbst für ihre Rente nicht genug ansparen. Und wer zahlt deren Rente dann später?

    Also neee.... Es ist war ein schöner Wunsch, ohne Mühe viel Geld zu erhalten. Doch das funktioniert derzeit einfach nicht. Das muss man einfach akzeptieren. Und man sollte den Leuten diese Hoffnung nicht geben. Das bringt nur Enttäuschung.
    Vielen Dank für diesen Einblick in die Wertschätzung von Menschen die ganz sicher dieses Land und den hier vorhandenen Reichtum nach dem Desaster WW2 mit aufgebaut haben.....

Ähnliche Themen

  1. Aufenthaltstitel Deutschland, wohin verreisen?
    Von Omega im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.09.14, 04:45
  2. Wohin in Hua Hin?
    Von wandersmann im Forum Touristik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 18:15
  3. Wohin in BKK?
    Von same im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.07, 16:28
  4. wohin im Mai?
    Von tommy_lee im Forum Touristik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.07, 20:17
  5. Wohin mit Oma...
    Von a_2 im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.05, 22:41